Könnt ihr das? (Fingertechnisch)

von The Mad A, 17.01.06.

  1. The Mad A

    The Mad A Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    07.12.05
    Zuletzt hier:
    24.02.11
    Beiträge:
    118
    Ort:
    Düsseldorf
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 17.01.06   #1
    Also mir ist beim spielen aufgefallen, dass meine Finger recht schräg auf dem Brett liegen wenn ich große Abstände überbrücken muss. ungefähr so (Seitenansicht):

    _/_/_/_/___ nur noch schlimmer.

    Ich frage mich ob das so richtig ist oder ich lieber daran arbeiten sollte die Hand gerader zu halten und statt dessen die Spreizfähigkeit trainieren sollte.
    Dies erscheint mir aber aus anatomischen Gründen recht schwierig. Folgende Testübung habe ich mir ausgedacht:
    ------------14-12-10--
    15-13-11-------------- usw...

    der sinn besteht darin, dass jeder 2. Bund nacheinander gegriffen werden soll mit zb. kl. Finger bis Ringfinger also 3 Finger nebeneinander (zeigefinger tut nix).
    In den hohen Bünden (bodyrichtung) kann ich die Hand noch gut gerade halten aber so ab 13, 12 wirds kritisch. Da muss ich entweder wie wild mit der Hand hoch und runter fliegen oder die Hand kippen.

    Was soll ich machen? Spreizen, Kippen oder Zappeln?
     
  2. Maxi

    Maxi Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    04.09.05
    Zuletzt hier:
    8.12.16
    Beiträge:
    3.849
    Zustimmungen:
    350
    Kekse:
    5.099
    Erstellt: 17.01.06   #2
    ist einfach nur gewöhntungsbedürftig, wenn man zum beispiel bei Satriani schauht wird man festestellen das der gut auch schräg spielt und lediglich an solchen stellen die handlage verändert....

    MFG. MAxi
     
  3. GI Peter Pan

    GI Peter Pan Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    12.12.05
    Zuletzt hier:
    8.12.16
    Beiträge:
    3.001
    Zustimmungen:
    9
    Kekse:
    1.276
    Erstellt: 17.01.06   #3
    die übung is ja augenscheinlich dafür gedacht die spreizfähigkeit zu trainieren, also solltest du dat bei der übung selbst auch so machen. ne übung bringt ja immerhin nix wenn man das, was man üben soll versucht zu umgehen, man kann chronomatishce übungen wie die ''spinne'' auch mit einem finger spielen, nur bringt das halt nix ;)

    im normalen spiel schlag ich dir einfach es so zu machen wie es am bequemsten ist.
     
  4. The Mad A

    The Mad A Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    07.12.05
    Zuletzt hier:
    24.02.11
    Beiträge:
    118
    Ort:
    Düsseldorf
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 17.01.06   #4
    ja.. die frage ist nur wie "übenswert" so eine brutale Spreizübung ist. Das Ziel ist ja nicht sich die Finger verrenken zu können sonder optimal und effektiv zu spielen.
    Beispielsweise kann man Jahrelang üben perfekt von A nach B aufm Zahnfleisch zu kriechen - oder man nimmt seine Beine.
    (anschauliches Beispiel)
    Bequemer ist sicherlich die Schräglage aber nur weil ich immer so spiele. Kann ja sein, dass der effektivere Weg das Spreizen ist und langfristig die bessere wahl ist.
    Ich will nur das "richtige" üben bevor ich mir den Arsch aufreisse... ;)

    aber wenn ihr der Meinung seid dass das gleichwertig ist und es nur darauf ankommt welches besser klappt dann danke ich euch schonmal recht herzlich.
     
  5. Maxi

    Maxi Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    04.09.05
    Zuletzt hier:
    8.12.16
    Beiträge:
    3.849
    Zustimmungen:
    350
    Kekse:
    5.099
    Erstellt: 18.01.06   #5
    Ich bin der meinung das man beides können sollte, schauh mal: fast jeder gitarrist spielt immer schräg nur wenn solche parts kommen spielen die auch so.... ist doch auch unbequem die ganze zeit so zu spielen...
     
  6. LordCrazy

    LordCrazy Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    19.09.05
    Zuletzt hier:
    11.09.08
    Beiträge:
    205
    Ort:
    Rosenheim
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 18.01.06   #6
    @threadersteller: wie lange spiels du schon? das war bei mir ganz am anfang auch so, meine hände werden immer "flexibler"
    spinne und deine übung helfen sicher

    1. ist die übung alles andere als brutal. spiel mal system of a down - innerversion (obwohl sehr einfaches lied) in dieser grifftechnik sauber und schnell, das muss man halt können. unterschied ist hier, das ganze spielt sich zwischen 1ten und 5ten bund ab
    2. sollen solche übungen schwächen beseitigen, nicht spass machen. wenn er das können will dann soll ers üben. is finde ich 1. net schwer, und 2tens nötig
     
  7. The Mars Volta

    The Mars Volta Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    19.07.04
    Zuletzt hier:
    15.12.13
    Beiträge:
    875
    Ort:
    Berlin
    Zustimmungen:
    7
    Kekse:
    965
    Erstellt: 18.01.06   #7
    hm ... ich spiel eigentlich alles mit ner recht geraden handhaltung .... heißt nahezu senkrecht. früher hab ich auch so schief gespielt und war allgemein unsicher im aufsetzen der finger, das geht mit ner geraden haltung irgendwie besser.
    das ding ist nur - wenn es so mittelmäßig weite spreizungen sind wie diese hier
    e|12---8---
    h|--------8
    wechsel ich zu ner schrägen haltung, weil ich da schneller und besser rankomme ... muss mal versuchen das auch noch auf "grade" zu bringen

    mein tipp ist auch: beides üben ... und deine spreizübung ruhig auf die vorderen bünde (1-5/6) übertragen
     
Die Seite wird geladen...

mapping