Kombination ENGL Fireball + Effekte + Boss NS-2

von MarBier, 18.07.10.

Sponsored by
pedaltrain
  1. MarBier

    MarBier Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    18.07.10
    Zuletzt hier:
    7.04.14
    Beiträge:
    51
    Kekse:
    10
    Erstellt: 18.07.10   #1
    Hallo zusammen,

    habe mich nun Wochen durchgegoogelt bei diesem Thema. Finde aber keine eindeutige Lösung. Eventuell hat ja noch jemand genau diese Schwierigkeiten.

    Equipment:

    ENGL Fireball

    Korg Pitchblack
    Crybaby WahWah(Kein TrueBypass?)
    Boss Chorus Ensemble
    Boss DD-7 Delay
    (Fulltone OCD)
    Boss NS-2 Noisegate


    [​IMG]


    Mein Problem:

    Effekte im ENGL-Effekt-Loop einschleifen:

    [​IMG]

    Sobald ich den Regler auf 100%Effect stelle --> Hörbare Soundeinbußen. Hatte Dort mein Delay und Chorus drin.

    Das NS-2 hat hier garnicht funktioniert.

    Effektkette VOR dem Input

    [​IMG]

    Macht das Sinn? Was spricht dagegen? --> Gitarre -> Tuner -> WahWah -> Chorus -> NS-2 -> Delay ?


    Effekte in den BOSS NS-2 FX-Loop?

    [​IMG]


    Auch hier, hörbare Soundeinbußen. Im Vergleich zum schlichten Plug&Play: Indirekter Sound, Keine Eier.



    Nichts, einfach NICHTS klingt so gut, druckvoll wie ein Weg ohne den ganzen Effektkram. Kriege die Tage auch ein Fulltone OCD.

    Dazu kommt noch die TrueBypass-Geschichte hier und da..


    Was könnt ihr mir raten, speziell bei meinem Equipment. Wie soll meine Kette aussehen?

    Danke fürs Reinlesen.
     
  2. Psychodelic Tom

    Psychodelic Tom Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    14.07.10
    Zuletzt hier:
    29.11.12
    Beiträge:
    18
    Kekse:
    10
    Erstellt: 19.07.10   #2
    Hi Marbier,

    Das ist wirklich ein schwieriges Thema. Habe auch einen Engl Richie Blackmoore (Ähnlicher Aufbau wie beim Fireball) und bin aućh seit Monaten am Testen.
    Du weißt sicherlich, dass die Effektloop des Amps zwischen Vor- und Endstufe geschaltet ist. Beim Einschleifen Deiner Effekte wird also das Signal Deiner Vorstufe durch die Effekte gejagt. Ist sicherlich sinnvoll für Delay und Chorus, Das Wah sollte direkt mit der Gitarre verbunden sein und dann in den Amp, das Noisegate evtl. noch vor das Wah . Das Korg Pitchblack kenn ich nicht und weiß nicht ob es Sound nimmt. Der Regler am Verstärker für die Effektloop funktioniert auf halb aufgedreht, parallel und voll aufgedreht seriell. das heißt, dass Du bei halb aufgedrehtem Effektloop eine leiche Verzögerung des Gitarrensignal wahrnehmen könntest (näselnder Sound). Also besser ist es auf voll zu regeln. Dann gibt es noch das Problem mit dem Presence Regler, der regelt nämlich nur den Klang der Endstufe. Also kann es bei eingeschaltetem Leadgain zu Höhenverlusten der Effekte führen. Die könnten mit dem Presence Regler ausgeglichen werden, dann verändert sich aber auch der Giarrensound.
    Du wirst also immer eine Veränderung des Sounds haben, sobald Du was einschleifst. Und alles vor den Amp zu schalten klingt für Chorus und Delay beim Leadsound bestimmt grauenhaft.
    Wenn Du dann noch den OCD bekommst wirds auch wieder lustig. Zwischen Gitarre und Amp wird die Vorstufe ziemlich belastet, wenn Du den OCD einschaltest und ordentlich Gas gibst. Klingt aber bestimmt gut. Mußt evtl. die Vorstufenröhren öfters wechseln. Habe das auch mit meinem Verstärker länger mit dem Tubman von Hughes & Kettner betrieben, irgendwann hat dann die erste Vorstufenröhre ziemlich hell geleuchtet.
    Es gibt noch Geräte, die Du zwischen Send und Return am Amp einschleifen kannst, um Soundverluste auszugleichen. Wäre dann aber auch eine Investition von ca 300,- Euro.
    Also zum Schluß kurz mein Tip:
    OCD, Chorus, Delay einschleifen
    Noisegate, Wah direkt in den Amp

    Gruß Tom
     
  3. MarBier

    MarBier Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    18.07.10
    Zuletzt hier:
    7.04.14
    Beiträge:
    51
    Kekse:
    10
    Erstellt: 19.07.10   #3
    ok! wenn das OCD da ist werde ich es probiern.

    habe aus verzweiflung gestern paar änderungen an den effekten vorgenommen, da ich viel wert auf true-bypass lege und so wenig soundverfälschung wie möglich.

    habe das WahWah(GCB95er) mit nem Zakk Wylde Wah getauscht.. Das hat Truebypass.

    Auch werde ich mir statt dem Boss NS-2 den Isp Decimator besorgen. Ich habe nun merhmals von Soundeinbußen vom Boss NS-2 gehört. Beim Isp sollen diese nicht so stark ausgeprägt sein.

    Was wären das für geräte für zwischen Send und Return die du meintest, tom? Nur aus interesse.

    Zum Korg Pitchblack, das hat auch Truebypass.

    Tom, vielen dank für deine Antwort. Ich werde dein Setup die Tage testen wenn der ganze Kram da ist und berichten!
     
  4. Thhherapy

    Thhherapy Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    26.01.08
    Zuletzt hier:
    20.12.20
    Beiträge:
    2.918
    Ort:
    nähe Salzburg
    Kekse:
    7.272
    Erstellt: 19.07.10   #4
    Wenn die Soundeinbußen an den Effekten liegen, kannst du das ja ganz leicht testen an welchen.
    Häng einfach mal die Effekte einzeln an und hör bei welchen sich viel verändert.

    Bei mir hab ich das jetzt so gemacht,
    - Alle Effekte auf True Bybass
    - als 2ter Effekt nach dem Tuner ein Buffer, der mir das Signal stabilisiert.
    - Im Effektloop auch alles True Bybass und an letzter Stelle ein Volume-Pedal das ich auf aktiv mit Buffer umgebaut habe.

    seit dem hab ich im Effektloop auch keine Soundveränderungen mehr.
     
  5. Cryze

    Cryze Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    01.10.07
    Zuletzt hier:
    6.01.21
    Beiträge:
    237
    Ort:
    Stralsund
    Kekse:
    107
    Erstellt: 19.07.10   #5
    Also den OCD würde ich vor die Vorstufe hängen und nicht in den Einschleifweg, dort klingt er nämlich meiner Meinung nach nicht doll.
    Ansonsten kann ich dir nur die Tipps von Thhherapy ans Herz legen. Probier die Effekte mal einzeln aus und höre, welche(s) dir den Sound klaut/klauen.
     
  6. Psychodelic Tom

    Psychodelic Tom Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    14.07.10
    Zuletzt hier:
    29.11.12
    Beiträge:
    18
    Kekse:
    10
    Erstellt: 21.07.10   #6
    Hi Marbier,

    hatte meinen Verstärker bei einem Musikelektronik Fachmann, der sagte, dass es bauartbedingt ist, evtl. dann auch bei Deinem Engl, dass es Soundveränderungen (Verluste) gibt. Hier mal ein Link zu dem Teil, was eventuell helfen könnte: http://www.loopersparadise.de/de/prod.php?p=151. Ich werde es mal im August testen.
    Zu Nosophorus: OCD vor die Vorstufe ist klanglich bestimmt ne bessere Lösung, ausprobieren.

    Aber wie gesagt, ist bei mir auch, wenn ich Effekte einschleife (Delay/Chorus) dann gibts einfach eine Veränderung des Sounds, da ja auch durch drehen des Effektreglers am Amp der Vorstufensound direkt durch die Effekte läuft. Vielleicht könnten bessere Kabel eine Veränderung herbeiführen?

    Nur am Rande: Habe einen alten Carvin Combo 60 Watt Vollröhre, bei dem gibt es keine Probleme mit dem Einschleifen.

    Gruß Tom
     
  7. MarBier

    MarBier Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    18.07.10
    Zuletzt hier:
    7.04.14
    Beiträge:
    51
    Kekse:
    10
    Erstellt: 29.07.10   #7
    aktuell:

    [​IMG]


    In den Input:

    Wah > Tuner > OCD > Isp(Noise gate)


    FX-Loop:

    Chorus > Delay



    Habe gemerkt sobald das Delay vor die Vorstufe geht, ich bei der Loop-Funktion vom delay beim loopen totale inteferenzen mit dem loopsignal hab... also habe ja dann das geloopte aufgenommen + das was ich live spiele.. das klingt als ob nicht "genug platz" für beide signale ist und nur das lautere durchkommt.
    im FX-loop ist das nicht der fall.

    OCD habe ich jetz vor der vorstufe. ist eigentlich ganz ok... Klignt nur nicht sehr schön mit dem WahWah. liegt das vielleicht daran dass das wahwah vorm ocd ist und nicht andersrum?

    habe ja alle patchkabel durch hochwertigere getauscht, genau wie das wahwah mit dem truebypass-zakk wah getauscht und auch das noisegate scheint den sound nicht so zu verfälschen.

    habe den sound mit dem dry/effect regler getestet... dry klingts immernoch etwas echter und nicht so indirekt.. aber bei weitem nicht mehr SO indirekt wie zuvor...

    warens wirklich die kabel , etc?

    gruß und danke
     
  8. xXQuintusXx

    xXQuintusXx Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    04.10.13
    Zuletzt hier:
    6.05.17
    Beiträge:
    31
    Kekse:
    10
    Erstellt: 06.10.13   #8
    Das NS-2 Ist besser wenn das signal zweimal durchgeht also in etwa so:
    Gitarre -> INput ... Send -> Effekte wie du sie halt hast -> Return ... Output -> Amp
     
  9. Thhherapy

    Thhherapy Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    26.01.08
    Zuletzt hier:
    20.12.20
    Beiträge:
    2.918
    Ort:
    nähe Salzburg
    Kekse:
    7.272
    Erstellt: 07.10.13   #9
    Nach über 3 Jahren sollte das wohl schon geklärt sein....
     
mapping