Kondensatormikros für 9 köpfiges Frauenensemble gesucht!

  • Ersteller doce0012
  • Erstellt am
D
doce0012
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
03.09.09
Registriert
03.09.09
Beiträge
1
Kekse
0
Hallo Leute!

Da ich mit meinem Ensemble mittlerweile schon öfter bei größen Veranstaltungen auftrete, wirds Zeit für eigene Kondensatormikros.

Bis jetzt haben wir sie immer irgendwo ausgeliehen, aber das ist/war auf Dauer keine Lösung, denn wer borgt schon gerne teure Mikros unentgeltlich her??

Könnt ihr mir ein paar Tipps und Empfehlungen geben?

Freu mich auf eure Antworten =)

lg, simone
 
Eigenschaft
 
Harry
Harry
HCA PA/Mikrofone
Ex-Moderator
HCA
Zuletzt hier
19.10.21
Registriert
25.05.04
Beiträge
16.776
Kekse
51.434
Ort
Heilbronn
Hallo Simone,

schreibst du mit Absicht gleich von Kondensatormikrofonen?

Schau mal hier rein - da sind auch Kondensatoren gelistet:
https://www.musiker-board.de/vb/live-mikrofone-vocal/206016-vocal-mikros-standard-empfehlungen.html

Tipps und Empfehlungen gibts wenn du uns sagst was eines davon kosten darf. Einigermaßen akzeptabel wirds ab 200 Euro/Stk. Die "modernen" koppelarmen und richtig guten Kondensatoren können dann auch mal leicht 500 Euro/Stk. kosten.

Oder sucht ihr etwa was mit Funk? :eek:
Davon müssen wir Stand heute leider abraten, da hier die Karten KOMPLETT NEU gemischt werden:
https://www.musiker-board.de/vb/fun...trecken-ab-2010-schon-nicht-mehr-nutzbar.html
 
rumbaclave
rumbaclave
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
25.12.12
Registriert
06.07.05
Beiträge
1.830
Kekse
2.262
Ort
Großraum Stuttgart
Bis jetzt haben wir sie immer irgendwo ausgeliehen, aber das ist/war auf Dauer keine Lösung, denn wer borgt schon gerne teure Mikros unentgeltlich her??

Naja, es gibt ja auch professionelle Verleiher, die das gegen Geld verleihen und davon leben.

Aber grundsätzlich ist es nicht verkehrt, eigene Gesangsmikros zu haben; wenn dann jeder ein Mikro hat, das optimal zu der eigenen Stimme passt ist das immer gut und vom hygienischen Standpunkt ja auch.

mfg
 
Jürgen K
Jürgen K
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
29.11.19
Registriert
09.07.08
Beiträge
603
Kekse
4.218
Ort
Frankfurt am Main
Hallo,

bislang ist nicht ganz klar, was ausgegeben werden kann (damit wird der Spaß nämlich begrenzt) und was tatsächlich gesucht wird.

Neun Personen kann man individuell mikrofonieren (=9 Mikrofone) oder als Chor (=2 Mikrofone) oder auch als Mischlösung (z. B. 4 Mikrofone).

Dann frage ich mich auch, warum Kondensator?
D
ann wäre noch die Frage, ob Stative und Kabel benötigt werden oder gar Funk.

Schließlich noch die Frage nach der Qualität: höchste Ansprüche, einfachste Ansprüche, mittlere Ansprüche.

Teure Mikrofone für abzählbare Anlässe würde ich im Zweifel eher mieten.

Grüße
Jürgen
 
rumbaclave
rumbaclave
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
25.12.12
Registriert
06.07.05
Beiträge
1.830
Kekse
2.262
Ort
Großraum Stuttgart
Jürgen K;4095894 schrieb:
Neun Personen kann man individuell mikrofonieren (=9 Mikrofone) oder als Chor (=2 Mikrofone) oder auch als Mischlösung (z. B. 4 Mikrofone).

Individuelle Mikrofone haben den Vorteil, dass die Gefahr von Rückkopplungen deutlich kleiner ist als bei den anderen Lösungen.

ann wäre noch die Frage, ob Stative und Kabel benötigt werden oder gar Funk.

Funk kommt derzeit wohl eher nicht in Frage; da die Frequenzen wegfallen investiert man da momentan in eine Sackgasse.

Ich werfe mal das ins Rennen:
http://www.musik-service.de/beyerdynamic-tg-x-60-prx400de.aspx

mfg
 
Jürgen Schwörer
Jürgen Schwörer
Offizieller Produkt-Spezialist SHURE
Zuletzt hier
22.11.21
Registriert
18.05.04
Beiträge
1.507
Kekse
10.259
Ort
Eppingen
So wie ich das in den Videos auf der Homepage sehe dreht es sich eher um klassische Chorabnahme.

Deswegen sind Kondensator-Mikrofone sicherlich die geeignete Wahl. Typischerweise Kleinmembraner.
zur Beschaltung natürlich auf die Platzierung achten wegen Rückkupplungsgefahr)

Aus unserem Haus beispielsweise:
preisgünstig: PG81
Gehobene Mittelklasse: SM137
hochwertige Variante: KSM137

Besten Gruß
 
Astronautenkost
Astronautenkost
HCA Mikrofone
HCA
Zuletzt hier
01.12.21
Registriert
05.11.03
Beiträge
8.909
Kekse
10.529
Hallo,

als klassisches Chorensemble würde ich auch auf zwei wirklich gute Kondensatormikros für das Ensemble zurückgreifen, wie Jürgen schon beschrieben hat. Eventuell noch ein gutes Solistenmikro. In der Klassik wird gerne Schoeps genommen.
 

Ähnliche Themen


Neue Themen

Unser weiteres Online-Angebot:
Bassic.de · Deejayforum.de · Sequencer.de · Clavio.de · Guitarworld.de · Recording.de

Musiker-Board Logo
Oben