Konfiguration Effektgerät + Amp

von harumpel, 19.10.07.

  1. harumpel

    harumpel Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    05.05.07
    Zuletzt hier:
    24.12.14
    Beiträge:
    208
    Ort:
    Berlin
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    92
    Erstellt: 19.10.07   #1
    Hi ihr,

    ich habe zum meiner E-Gitarre ein Digitech RP80 Effektgerät und seit gestern einen eigenen Verstärker. Heute wollte ich die Geräte wie folgt verschalten:

    Gitarre -> Digitech -> Verstärker

    Das Effektgerät (Digitech) hat 40 Presets, von denen bei dieser Verschaltung seltsamerweise nicht alle widergegeben werden. D.h. bei einigen Presets spielt der Verstärker rein gar nichts (!!) ab, ist also vollkommen still. Nur die Drums "kommen durch". Andere laufen wiederum normal.

    Jetzt wollte ich dieser Anomalie entgegenwirken, indem ich beim Verstärker nicht den normalen Instrumenteneingang nehme, sondern den Effect Return. Geht das? Oder würde es den Verstärker schädigen? Hat wer Erfahrung damit?

    Gruß
    harumpel
     
  2. Dark

    Dark Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    19.08.03
    Beiträge:
    1.931
    Zustimmungen:
    234
    Kekse:
    3.577
    Erstellt: 19.10.07   #2
    Japp, das geht, sollte sogar besser klingen mit den Ampmodels des Digitech. Allerdings hab ich keine Ahnung was das Hauptproblem angeht...
     
  3. wishboneX

    wishboneX Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    07.06.07
    Zuletzt hier:
    9.12.09
    Beiträge:
    1.393
    Ort:
    Berlin
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    9.043
    Erstellt: 19.10.07   #3
    Ich kenne das Digitech nicht, aber ich vermute, daß bei jedem einzelnen Preset die Volume separat gespeichert ist. Insb. Clean/ampsounds sind bei den Modellern, die ich kenne, meist deutlich leiser. Probier doch mal, bei 2,3 Presets die Volume deutlich anzuheben, speicher das und schalte dann durch.

    Ist nur so ne Idee.

    C.
     
  4. Vincent-Vega

    Vincent-Vega Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    08.08.07
    Zuletzt hier:
    1.03.13
    Beiträge:
    618
    Ort:
    Marburg
    Zustimmungen:
    12
    Kekse:
    1.615
    Erstellt: 19.10.07   #4
    Das hat jedenfalls nix mit der Verschaltung zu tun....Der Unterschied wo Du den Effekt in die Signalkette bringst betrifft nur die Frage welcher Effekt welche vorangegangenen Signalverfälschungen schon mitbekommt. Also wenn Du z.B. ne Zerre oder nen Modulationseffekt direkt hinter die Gitarre packst, dann lauft dieses, schon veränderte Signal ja nochmal durch die Vor und Endstufe, plus durch die am Amp eingestellte Tonreglung. Wenn Du einschleifst, kommt das Signal direkt zur Endstuft, wird also nurnoch in der Lautstärke (und eben durch die Endstufe selbst) verändert. Aber dass einige der Effekte garnicht durchkommen ....Entweder ein Bedien/einstellungsfehler oder ein Defekt. Sind die Effekte evtl gelöscht worden ? Meist gibts doch ne Tastenkombination mit der Du die factory Settings zurueckholen kannst, versuch das doch mal.
     
  5. -Silence-

    -Silence- Helpful & Friendly User HFU

    Im Board seit:
    03.11.05
    Zuletzt hier:
    20.02.15
    Beiträge:
    1.788
    Ort:
    Haiger
    Zustimmungen:
    36
    Kekse:
    4.952
    Erstellt: 19.10.07   #5
    Da sollte man das Gerät aber zum Beispiel über eine klangneutrale PA betreiben um ein besseres Ergebniss zu erzielen, denn über einen Verstärker Amp–Modellings zu spielen macht keinen Sinn, da es so nicht den eigentlichen Zweck erfüllt, einen Verstärker zu modellieren, wenn man schon einen Verstärker hat. Weil jeder Verstärker seinen eigenen Klangcharakter besitzt und wenn man dann noch ein Amp-Modelling drüber legt, klingt es nicht so wie es sollte. Dann müsste man das Amp–Modelling abschalten und nur die Effekte nutzen.

    Für das Effektgerät ist es sicher sinnvoller es in den FX–Loop des Verstärkers zu legen. Zu dem eigentlichen Problem kann ich leider nichts sagen.

    Grüße

    Kay
     
  6. Dark

    Dark Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    19.08.03
    Beiträge:
    1.931
    Zustimmungen:
    234
    Kekse:
    3.577
    Erstellt: 19.10.07   #6
    Dafür müsste das Digitech noch eine Boxensimulation haben.


    Deswegen das Digitech direkt in den FX-Return und damit nur in die Endstufe des Amps.
     
  7. chrisss86

    chrisss86 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    06.11.06
    Zuletzt hier:
    12.12.14
    Beiträge:
    878
    Ort:
    Kiel
    Zustimmungen:
    142
    Kekse:
    1.377
    Erstellt: 19.10.07   #7
    Tritt mal bei den Presets bei denen nichts kommt, das Pedal durch. Und dann berichte nochmal ;)
     
  8. harumpel

    harumpel Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    05.05.07
    Zuletzt hier:
    24.12.14
    Beiträge:
    208
    Ort:
    Berlin
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    92
    Erstellt: 19.10.07   #8
    So, habe das Problem gelöst. Die "stummen" Presets waren seltsamerweise auch mit Kopfhörern stumm. Mit einem Reset ließ sich das Problem sofort beheben. Nur blöd, wenn man den Verstärker 2 Tage neu hat und gleichzeitig vom RP50 auf RP80 aufrüstet. :)

    Den Modeller in den Effects Return gesteckt, waren die gemodellten Sounds plötzlich tierisch laut. Die Lautstärke ließ sich auf Zimmerniveau kaum noch sinnvoll verstellen. (Ist ja auch nen Kustom 12" 65W :D) Für den Modeller Einsatz müsste ich mir ein paar sinnvolle Presets konfigurieren und dann auch viel leiser stellen.

    Euch vielen Dank für die Hilfe :great:
     
Die Seite wird geladen...

mapping