Kontrabass feeling!

von groovin tobits, 02.03.04.

  1. groovin tobits

    groovin tobits Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    11.12.03
    Zuletzt hier:
    2.03.06
    Beiträge:
    115
    Ort:
    Kleinglattbach
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 02.03.04   #1
    Wie bekommt man am besten son Kontrabas feeling mit nem Normalen E-Bass hin? Also so das die Seiten nur ganz kurz nachklingen und so dumpf klingen... 8)
    Habs schon mit verschiedensten Stoffen und Tüchern probiert die ich unten unter die Seiten geklemmt hab!
    Kennt ihr bessere Tricks dafür? Oder geignetes Material...
    grüße tobits
     
  2. Matzmatiks

    Matzmatiks Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    28.09.03
    Zuletzt hier:
    3.12.05
    Beiträge:
    246
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    10
    Erstellt: 02.03.04   #2
    Bau dir doch an deinen Kontrabaß einen Tonabnehmer, dann hast du nicht nur Kontrabaß-Feeling sondern nen echten Kontrabaß.
     
  3. groovin tobits

    groovin tobits Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    11.12.03
    Zuletzt hier:
    2.03.06
    Beiträge:
    115
    Ort:
    Kleinglattbach
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 02.03.04   #3
    du hast da was falsch verstanden :D
    ich hab keine kontrabass, ich will nur dass mein e-bass so wie einer klingt!!!
     
  4. nuke993

    nuke993 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    11.12.03
    Zuletzt hier:
    14.09.07
    Beiträge:
    39
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 02.03.04   #4
    Du könntest irgendn Gummiband oder so etwa in der Mitte des 1. Bundes fest um die Saiten spannen,killt viele Obertöne(Saiten klingen dumpf) und das Sustain geht auch zurück.Zumindest passiert das,wenn man da den Finger drauflegt,mit nem ausreichend breiten Gummi sollts auch gehen.Aber wie C-Bass klingts dann trotzdem noch ent.
     
  5. JeffersonTull

    JeffersonTull Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    02.09.03
    Zuletzt hier:
    28.11.04
    Beiträge:
    307
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 02.03.04   #5
    könntest auch versuchen am amp ein wenig rumzudrehn, höhen raus und so,
    kennt einer bouree von jethro tull, die erste version vom aqualung album und nicht die neue vom christmas album?
    weil wenn mich nicht alles täuscht klingt der bass da auch ziemlich kontrabass ähmlich und soweit ich weiss hat glenn nen e-bass gespielt, kann aber auch sein das ich mich täusche
     
  6. Heike

    Heike HCA Bass Ex-Moderator HCA

    Im Board seit:
    19.11.03
    Beiträge:
    4.447
    Zustimmungen:
    435
    Kekse:
    14.673
    Erstellt: 03.03.04   #6
    Ich weiß ja nicht, wie Du welchen Kontrabaß spielst, aber sustainlos und dumpf habe ich mich damit nie angehört...

    Das Spielgefühl eines Kontrabasses ist schwer auf der Basskaraffe zu "emulieren", soundmäßig gibt es schon einige Tricks, aber das real thing wird es nie...

    Für beides wäre zunächst gut, wenn auch entgegen dem naive Cliché nicht unabdingbar, ein Fretless.

    Ebenfalls für beides m.E. zu empfehlen sind Rundkernsaiten (etwa Thomastik-Infeld Jazz E-Bass Roundwounds oder DR Sunbeams oder HiBeams), weil die lebendiger klingen und sich auch so anfühlen. Wiederum entgegen dem naiven Cliché haben, zumindest gute, Kontrabaßsaiten wenig mit den meisten Flat- oder gar Nylonwounds zu tun, wie man sie auf E-Bässen hat, sondern weisen sehr komplexe Kernkonstruktionen auf. Und dann sollte man bedenken, daß ein 3/4 Bass 104-106 cm Mensurlänge hat, womit sich Saiten sehr anders verhalten.

    (Wenn es aus irgendwelchen Gründen aber Flatwounds sein sollten, so würde ich mir erstmal überlegen, ob es nicht auch doch wenigstens Halfrounds sein könnten, und wenn dann doch unbedingt Flats, dann würde ich welche mit guten Höhen, ordentlich Punch und Sustain nehmen, etwa D'Addario Chromes. Von Thomastik-Infeld Jazz E-Bass Flatwounds würde ich aus dem Grund abraten).

    Mehr Luft in den Sound kann eine Piezobrücke bringen. Jegliche Art von Dämpfung ist dagegen tödlich.

    Schließlich wäre da noch die Spieltechnik. Wenn's denn wirklich nach Hundehütte klingen soll, kannst Du natürlich Thumbing betreiben, also mit dem Daumenfleisch die Saiten streicheln, wie das viel Anfänger instinktiv tun. Prägnanter klingt Wechselschlag à la Jaco über dem Steg-PU, und zwar nicht zu zaghaft. Daß beim Fretless wie Kontrabaß die Tonbildung wesentlich von der Greifhand abhängt, ist trivial. Was man noch tun kann, um dicker zu klingen, ist tiefere Saiten auch in mittleren bis höheren Lagen zu benutzen. Allerdings klingen m.E. nicht alle Fabrikate dort akzeptabel.
     
  7. II-V-I

    II-V-I HCA Bass HCA

    Im Board seit:
    17.10.03
    Zuletzt hier:
    27.11.16
    Beiträge:
    1.005
    Ort:
    rhein-main
    Zustimmungen:
    36
    Kekse:
    2.107
    Erstellt: 03.03.04   #7
    Eine wirkliche Kontrabaß-Sound-Simulation bekommst Du nur mit einem echten Bass-Synthesizer wie dem ROLAND V-Amp.

    Ich habe das Gerät ausprobieren können und es liefert recht genaue Ergebnisse. Der Kontrabaß-Sound wird hierbei komplett synthetsisiert und kann bedarfsweise mit dem Originalsound des Basses gemischt werden.

    Erforderlich ist neben dem Synth-Modul noch der spezielle, leicht zu installierende Pickup, der den Synth mit den nötigen MIDI-Daten versorgt.
    So kannst du z.B. auf den unteren zwei Saiten Kontrabaß, auf den oberen zwei Saiten den normalen Sound des Basses (hier: 4-String) haben ... etc etc


    Da ich aber über Kontrabaß, Fretless und andere Arten von Originalbässen verfüge und der "Vorteil" eines solchen Gerätes für mich nicht relevant ist, habe ich ob des hohen Preises von einem Kauf abgesehen.
    Generell bin ich in der Richtung immer für ein Experiment zu haben ... die ersten E-Bassisten wurden schliesslich auch schief angeschaut...
     
  8. LBB

    LBB Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    22.08.03
    Zuletzt hier:
    19.12.07
    Beiträge:
    956
    Ort:
    Groß-Umstadt
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    32
    Erstellt: 03.03.04   #8
    Ergänzung zu Heike's Post: Thumbing am besten in Kombination mit Palm Mute.
     
  9. Bleecker Street Boogie

    Bleecker Street Boogie Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    18.08.03
    Zuletzt hier:
    23.05.06
    Beiträge:
    2.368
    Ort:
    Mitgliedschaft beendet
    Zustimmungen:
    21
    Kekse:
    2.134
    Erstellt: 10.03.04   #9
    In ungefähr bekomme ich so einen Sound hin, wenn ich alle Höhen am Bass herausdrehe, den halsnähesten TA verwende und statt über den TAs zu zupfen den Daumen auf die Halsseite legen und dann von dort aus zupfen. Klingt ein bißchen kontrabassiger als Daumenanschlag, finde ich.
     
Die Seite wird geladen...

mapping