Konzert auf einem Gemeindefest

von e-R@Z0r, 08.10.07.

  1. e-R@Z0r

    e-R@Z0r Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    28.07.05
    Zuletzt hier:
    21.07.15
    Beiträge:
    565
    Ort:
    Frankfurt am Main
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    280
    Erstellt: 08.10.07   #1
    Hey Leute,

    ich muss euch mal von unserem letzten Gig erzählen, da ich denke, dass ihr vor solchen Rückschlägen geschützt sein solltet. :(

    Wir wurden durch unseren 2. Gitarristen für einen Gig beim Gemeindefest der evangelischen Kirche gebucht. Alles war mit dem Pfarrer ausgemacht, die Bühne aufgebaut (wenns auch nur Holzlatten und PA war auch schon da. Wir holten uns am Mittag unsere Gutscheine ab, speißten gut und tranken viel (nichts alkoholisches ;)). Dann kurz vor unserem Auftritt um 16 Uhr (so ca. 15:45) begannen wir mit einem kurzen Sound- bzw Lautstärkecheck. Ihr müsst wissen, dass wir unsere Verstärker meist 3/4 bis ganz aufgedreht haben und wir eine gewisse Grundlautstärke gewohnt sind. Unsere Musik klingt erst bei mittleren bis lauten Lautstärken gut! Ist komisch, ist aber so! :D Wir begannen erstmal mit halb aufgerissenen Amps und sofort kam der Pfarrer und meinte, dass wir doch leiser drehen sollten. Ich wir hatten dann unsere Verstärker ein bisschen leiser als das Schlagzeug. Wir spielen ein Lied zum Check und danach kam wieder der Pfarrer angelaufen und meinte, wir sollten noch leiser drehen, weil es doch ordentlich knallen würde vor der Bühne (ich hab mich selbst nicht wirklich gehört). Dann ham wir uns gedacht: Ok, ist laut, na gut, drehn wir noch ein klein bisschen runter. Wir also leiser gedreht und unseren ersten Song gespielt. Nur unsere Parts, wo es knallen muss, kamen 0 rüber und alles klang insgesamt recht scheisse. Wir ham dann trotz des schlechten Klangs weitergespielt und nach dem 2.ten Song waren wir doch schon recht angepisst, weil das Festzelt fast leer war weil wir, wie vermutet, den Älteren Herrschaften nicht passen. Wir ham dann das 3.te Lied angefangen und in der Mitte kommt ein älterer Herr neber die Bühne und stellt sich neber mich. Ich hatte schon böse Gedanken, dass er auf die Bühne kommt. Und dann kurz vorm Ende macht ers wirklich und geht auf die Bühne und ergreift das Mikro und brüllt rein: "Wer sein Gehör behalten will, solle doch bitte aus dem Festzelt hinausgehen, da die Band anscheinend keine Rücksicht nehmen kann!" Unser Sänger und Gitarrist sofort das Mikro gewaltsam entrissen und reingesprochen: "Ok, das wars! TSCHÜSS!" Nachdem einige Leute nach vorne kamen von wegen Zugabe usw sagte unser 2.ter Gitarrist: "Tut uns Leid, wir spielen nichts mehr, da es hier nicht möglich ist und wir nicht erwünscht sind!" Wir ham dann entnervt abgebaut und sind dann lauthupend weggefahren, da der Vater vom Schlagzeuger bzw Gitarristen fast ein Kind auf einem Bobbycar umgefahren hatte. Er wird auch die evangelische Kirche verlassen, da die Gemeinde was von Jugendintegration gefaselt hatte und dann sone Aktion bringt.

    Im Anhang noch einige Impressionen.

    MfG
    Lars
     

    Anhänge:

  2. Hans_3

    Hans_3 High Competence Award HCA

    Im Board seit:
    09.11.03
    Beiträge:
    16.150
    Zustimmungen:
    1.124
    Kekse:
    49.622
    Erstellt: 08.10.07   #2
    Das ist ein unter Musikern sehr bekanntes Ereignis und nennt sich:

    Falsche Band am falschen Platz mit falscher Musik vor falschem Publikum

    Für alle Beteiligten (Band, Veranstalter, Publikum) höchst ärgerlich. Da hat halt nix zusammengepasst. Sowas kommt vor, wenn man Musik macht. Wie 'ne Heimniederlage beim Fußball inklusive verschossenem Elfer und Schiri, der für den Gegener pfeift...

    Man darf das aber auch nicht zu hoch hängen. Passiert halt. Was dich nicht vernichtet, macht dich härter. Mund abputzen und nach vorne schauen. Nach dem Gig ist vor dem Gig :)

    .
     
  3. Axel S.

    Axel S. Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    24.08.05
    Zuletzt hier:
    18.08.11
    Beiträge:
    2.107
    Ort:
    Heimat der Heckschnärre
    Zustimmungen:
    5
    Kekse:
    3.547
    Erstellt: 08.10.07   #3
    Würde ich jetzt so pauschal nicht unterschreiben.
    Mag teilweise richtig sein, im vorliegenden Fall sicher.
    Aber leider sind vile Nachwuchsbands auch in meinen Ohren im Normalfall zu laut
    Viele Bands können nicht leise spielen. Die wenigsten Drummer sowieso.
     
  4. Thomas.Sonntag

    Thomas.Sonntag Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    07.10.07
    Zuletzt hier:
    10.03.14
    Beiträge:
    176
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    146
    Erstellt: 08.10.07   #4
    Manchmal lebe ich ja nach dem Motto, weniger ist mehr ;)!
     
  5. jobi71

    jobi71 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    21.03.06
    Zuletzt hier:
    30.01.12
    Beiträge:
    150
    Ort:
    Nauheim (GG)
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    88
    Erstellt: 08.10.07   #5
    Äh, hast Du die Papschachteln auf den Bildern gesehen, Axel?
    Die waren bestimmt nicht zu laut, denke ich..?
     
  6. topo

    topo HCA Recording Ex-Moderator HCA

    Im Board seit:
    05.07.04
    Zuletzt hier:
    8.12.16
    Beiträge:
    8.066
    Ort:
    Frankfurt a.M.
    Zustimmungen:
    568
    Kekse:
    21.124
    Erstellt: 08.10.07   #6

    Ich finde Hans hat es sehr sehr nett ausgedrückt. Das kann man auch, gerade wenn man die Fotos sieht, auch anders ausdrücken.;)

    @ e-R@Z0r: was lernt ihr als Band daraus?

    Könntet ihr bei den Pappschachteln nicht grausam und damit subjektiv laut geklungen haben?

    Topo :cool:
     
  7. Witchcraft

    Witchcraft Ex-Mod Ex-Moderator

    Im Board seit:
    19.08.03
    Beiträge:
    6.665
    Ort:
    Burscheid - NRW
    Zustimmungen:
    332
    Kekse:
    18.150
    Erstellt: 08.10.07   #7
    Zu solchen Gemeindefesten paßt dann doch besser ein Alleinunterhalter mit Hansi Hinterseher Sound ;)
    Eigentlich hätte euch aber klar sein sollen, das sich zu solchen Festivitäten (?) regelmäßig ein sehr lautstärkeempfindliches Publikum einfindet.
    Ich vermute fast, das einige von denen nur dort auftauchen um etwas rummeckern zu können :rolleyes:

    Na ja, verbucht es unter "Erfahrungen", passiert halt, auch wenn es für euch sehr ärgerlich war.
     
  8. Axel S.

    Axel S. Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    24.08.05
    Zuletzt hier:
    18.08.11
    Beiträge:
    2.107
    Ort:
    Heimat der Heckschnärre
    Zustimmungen:
    5
    Kekse:
    3.547
    Erstellt: 08.10.07   #8
    Na offensichtlich doch, oder?!
     
  9. Tobse

    Tobse PA-Praxis Ex-Moderator HCA

    Im Board seit:
    17.11.04
    Zuletzt hier:
    21.02.11
    Beiträge:
    3.318
    Ort:
    Pforzheim
    Zustimmungen:
    30
    Kekse:
    8.896
    Erstellt: 08.10.07   #9
    Hans hat da imho schon ins schwarze getroffen, da muss man wohl einfach durch. sowas gehört halt irgendwie auch dazu.
    wichtig finde ich das man sich davon nicht unterkriegen lässt, sondern das ganze nutzt um Schlüße draus zu ziehen. da wärem imho bei diesem z.b.möglich:

    nicht den Kopf in den Sand stecken, seht es als schwer zu verdauenden Punkt einer laaaaaangen to-do Liste, nicht als Weltuntergang ;)

    Entscheidung für die Zukunft in Punkto Zielgruppe:
    ihr hattet da einen klaren Interessenkonflikt, liegt imho an euch zu Verhindern das das nochmal passiert. Wollt ihr euer Ding durchziehen, voll auf die 12 geben und Alarm machen, seit ihr nicht für jede Art von Veranstaltung geeignet.

    Wollt ihr dagegen jeden nur möglichen gig spielen, alles mitnehmen was kommt müsst ihr an eurer Bühnenlautstärke bzw eurem Sound arbeiten, denn anscheinend seit ihr da nicht überall kompatibel.

    ihr habt kleine combos auf der bühne stehen... keine 800x12"er Monstertürme.. Trotzdem scheint es so massiv zu laut gewesen sein, das die Bühne "gestürmt" wurde..... Lässt den Schluß naheliegen, das hier die psychoakustik zugeschlagen hat. Klingt etwas grausam, empfindet man es i,d,R, oft schon bei niedrigen Pegeln als zu laut. Ihr solltet dringend euren Publikumssound überprüfen und ggf daran arbeiten. Ich verumute hier stark das es da doch einige bugs gibt

    das gleiche gilt für die bühne, du schreibst ja du/ihr habt wohl probleme euch zu hören.. Das ist nicht normal und muss geändert werden. grooved es auf der Bühne nicht, kanns das nach außen hin auch nciht tun...

    Keine Frage, was da passiert ist ist ne unangenehme Sache, sehr enttäuschend, derber Schlag. Dennoch find ichs wichtig auch in so einer Situation auf die eigenen Fehler zu fokusieren.
    Man kann aus sowas ne Menge lernen, es ist nicht nur ein Schlag ins Gesicht, es kann auch eine Interessante Lernmöglichkeit sein...

    Natürlich wünsch ich dir viel Erfolg fürs nächste Mal, lasst euch nicht unterkriegen, es kommen auch bessere Tage
     
  10. foxytom

    foxytom Mod Emeritus Ex-Moderator HFU

    Im Board seit:
    24.11.06
    Zuletzt hier:
    8.12.16
    Beiträge:
    11.574
    Ort:
    Oberfranken
    Zustimmungen:
    2.496
    Kekse:
    117.144
    Erstellt: 08.10.07   #10
    tja, sowas passiert aber nicht nur (ich sag jetzt einfach mal) Anfänger-Bands. Klar gibts da auch welche, die sich schlecht einschätzen können und unbedingt ihren Mörder-Proberaum-Sound fahren müssen.
    Genauso passiert es aber auch uns "Alten" :rolleyes:

    Gebucht für die Betriebsfeier eines Golfclubs. Bedingungen nur telefonisch geregelt.
    Zum Soundcheck angereist: die Bühnengröße war wie vereinbart (5 x 8m), die PA stand, ABER: das "Festzelt" war ein Partyzelt mit geschätztem Fassungsvermögen von 100 Personen :eek:
    Und da buchen die eine Band mit 5 Bläsern:screwy:, die sich auf der vorab versendeten Demo-CD natürlich schön auf Küchenradio-Lautstärke stellen lässt, live aber lautstärkemäßig kaum zu bändigen ist. Alles außer Keyboard und Gesang wurde sofort wieder von der PA genommen und quasi in "Naturlautstärke" gespielt. Wer schon mal vor so einer Bläserwand stand, kann sich vorstellen, was das immer noch für ein "Lärm" ist ;)

    Naja, unser Mischer hat sich bei jeder Beschwerde der älteren Herrschaften brav übers Mischpult gebeugt und an den ohnehin toten Reglern bischen rumgespielt.


    Also, es ist oft auch der Veranstalter Schuld, der eine Band bucht, die einfach nicht zur Veranstaltung passt/passen kann.

    Gruß
     
  11. BumTac

    BumTac Helpful & Friendly User HFU

    Im Board seit:
    14.09.05
    Zuletzt hier:
    8.12.16
    Beiträge:
    5.091
    Ort:
    Whoopa Valley
    Zustimmungen:
    434
    Kekse:
    21.722
    Erstellt: 08.10.07   #11
    Ich gehe soweit zu sagen: Ein Gemeindefest ist niemals ein geeigneter Ort, um einer jugendlichen Rockband ein geneigtes Publikum zu geben!
    Und ganz ehrlich, dafür habe ich auch Verständnis. Seht mal, bei so einem Fest ist immer die ältere Generation stark vertreten. Diese ist unter ganz anderen Umständen aufgewachsen, hat in Ihrer Jugend ganz andere Musik gehört und empfindet auch körperlich höhere Lautstärken als schmerzhaft und niemals "schön".

    Ihr solltet einfach daraus lernen und derartige Engagement einfach nicht mehr annehmen.
     
  12. Axel S.

    Axel S. Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    24.08.05
    Zuletzt hier:
    18.08.11
    Beiträge:
    2.107
    Ort:
    Heimat der Heckschnärre
    Zustimmungen:
    5
    Kekse:
    3.547
    Erstellt: 08.10.07   #12
    Was verstehst Du denn so unter "älterer Generation"?
    Ein heute 60-Jähriger ist seinerzeit durchaus mit Rockmusik aufgewachsen.
    (und zwar mit besserer, als man heute auf weiten Strecken hört)
     
  13. e-R@Z0r

    e-R@Z0r Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    28.07.05
    Zuletzt hier:
    21.07.15
    Beiträge:
    565
    Ort:
    Frankfurt am Main
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    280
    Erstellt: 08.10.07   #13
    Hey Leute,

    danke erstmal für die vielen Antworten.

    Also eins war definitiv nicht vorhanden: Der Groove auf der Bühne. Wir hatten überhaupt keinen Spass bei dem Konzert, da wir einfach eine viel zu niedrige Grundlautstärke hatten. Und wenn man eine jugendliche Rockband engagiert, dann will man sich nicht unterhalten, sondern der Musik lauschen. Wir haben keinen Deathmetal-Grindcore gemacht, wir haben Alternative-Funk-Rock gespielt, in der Hoffnung, dass es allen gefällt. Vielen hats ja auch gefallen, nur den älteren Herrschaften wollten das nicht und wollten sich stattdessen unterhalten! Und wenn mir die Gemeinde mir was von Jugendintegration erzählt und sone Show abzieht, dann versteh ich auch nicht mehr wieso die uns gebucht haben! Der Pfarrer fands ja ok, dass wir da spielen! Und unsere "Pappschachteln" (danke für den Ausdruck :D) waren überhaupt nicht aufgedreht, das einzige laute war nur das moderate Schlagzeug, was man einfach nicht bei kräftigen Passagen "leiser drehen" kann!
    Aber wir werden jetzt generell nur noch bei Veranstaltungen auftreten, wo wir eine Zielgruppe haben, deren unsere Musik gefällt. :rolleyes:

    MfG
    Lars

    PS: Sooo schlecht ist unsere Musik doch gar nicht! :(
     
  14. Axel S.

    Axel S. Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    24.08.05
    Zuletzt hier:
    18.08.11
    Beiträge:
    2.107
    Ort:
    Heimat der Heckschnärre
    Zustimmungen:
    5
    Kekse:
    3.547
    Erstellt: 08.10.07   #14
    Unterhalten wollen ist auf einem Gemeindfest natürlich legitim. Da sind nicht unbedingt nur die "Älteren".
    Vielleicht hättet Ihr mehrere kurze Blöcke machen müssen. So dass dazwischen immer wieder Raum für Unterhaltung gewesen wäre.

    Übrigens - ich weiss ja nicht, ob ich nach BumTacs Meinung schon zur älteren Generation zähle :-))
    Jedenfalls - mir gefällt das, was ihr so macht.
     
  15. foxytom

    foxytom Mod Emeritus Ex-Moderator HFU

    Im Board seit:
    24.11.06
    Zuletzt hier:
    8.12.16
    Beiträge:
    11.574
    Ort:
    Oberfranken
    Zustimmungen:
    2.496
    Kekse:
    117.144
    Erstellt: 08.10.07   #15
    ...wenn deine Haarfarbe der deines Avatars nahekommt, dann ja ;)

    aber hast Recht, in so einer Situation kann man sich retten, mit nur 3 bis 4 Songs am Stück und dann wieder 10 min Pause .... außer DAS passt dann dem Veranstalter auch wieder nicht
     
  16. Axel S.

    Axel S. Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    24.08.05
    Zuletzt hier:
    18.08.11
    Beiträge:
    2.107
    Ort:
    Heimat der Heckschnärre
    Zustimmungen:
    5
    Kekse:
    3.547
    Erstellt: 08.10.07   #16
    Klar! Wie sagt mein Fliegerarzt immer: Haarfarbe - grau bis nicht vorhanden:)
     
  17. moniaqua

    moniaqua Helpful & Friendly User HFU

    Im Board seit:
    07.07.07
    Beiträge:
    6.856
    Ort:
    Bayern
    Zustimmungen:
    967
    Kekse:
    19.989
    Erstellt: 08.10.07   #17
    Hallo,

    da ist wohl so einiges schief gelaufen, von beiden Seiten her.

    Lars, sieh es als Chance, Ihr koennt draus einiges lernen. Tobses Antwort find ich da gut. Und die Einstellung "Und wenn es nur einem gefallen hat, war es ok, dass ich da war" hilft, Frust zu vermeiden ;) Offensichtlich hat es ja auch ein paar Leutchen gefallen.

    Falsche Band am falschen Platz mit falscher Musik vor falschem Publikum, na ja gut, aber - verdibbel nochmal, warum sollte auf einem Gemeindefest die Jugend nicht auch zu ihrem Recht kommen?! Warum nur Hansi-Hinterseer-Geplaenkel, das den Jungen (und manchen aelteren Semestern :rolleyes:) in den Ohren wehtut? Gemeinde besteht auch aus Kindern und Jugendlichen...

    Und was bitte hatte der Typ auf der Buehne verloren? Ab einem gewissen Alter setze ich eine gewisse Erziehung voraus, und auf die Buehne stuermen und sich ein Mikro schnappen ist ganz klar fehlende Erziehung. Mikrofon gewaltsam entreissen allerdings auch :o, nur lernt sich's als Teeny noch leichter :)

    Axel & foxytom, Block ist ja ne gute Idee, nur las ich was von nur 3 Songs insgesamt ;) Sprich, bis zur ggf. ersten Pause sind sie gar nicht wirklich gekommen.

    Topo, Deinen Post versteh ich nicht, was willst Du damit sagen?

    Lars, was mir persoenlich noch Bauchschmerzen bereitet ist die Geschichte mit dem Kind - Brass hin oder her, aber das Kind kann am allerwenigsten dafuer. Kann es sein, dass da einige Emotionen arg hochgekocht sind und ein paar Vulkane auf einem Haufen waren?

    jm2c
     
  18. foxytom

    foxytom Mod Emeritus Ex-Moderator HFU

    Im Board seit:
    24.11.06
    Zuletzt hier:
    8.12.16
    Beiträge:
    11.574
    Ort:
    Oberfranken
    Zustimmungen:
    2.496
    Kekse:
    117.144
    Erstellt: 08.10.07   #18
    Lars,
    noch ein paar Sachen am Rande, ganz allgemein.... ich hab mir die beiden Fotos jetzt eine Zeitlang angesehen und da sind mir einfach ein paar Punkte aufgefallen:

    1. Gitarrenkoffer hat auf der Bühne nichts verloren... UND SCHON GARNICHT GEÖFFNET !
    sieht ja aus, wie ein Klingelbeutel bei Straßenmusikanten. Auch keine sonstigen Taschen oder Klamotten rumliegen lassen. Wenn es keinen Backstage-Bereich gibt, dann solche Sachen ins Auto.

    2. Mikrofon des Sängers auf ordentliche Höhe bringen, damit er keinen Buckel machen muss (so wirkt es etwas schüchtern)

    3. Bei der Unterlage am Drumset bin ich mir nicht ganz sicher, was das ist .... weglassen, oder richtigen Teppich verwenden


    alles nur gutgemeint
    Gruß
     
  19. Boerx

    Boerx Helpful & Friendly User HFU

    Im Board seit:
    07.08.05
    Zuletzt hier:
    5.12.16
    Beiträge:
    3.174
    Ort:
    Karlsruhe
    Zustimmungen:
    383
    Kekse:
    14.712
    Erstellt: 08.10.07   #19
    Aber nicht die eigene Gemeinde. Moderne Jugendarbeit ist doch Teufelszeug. :rolleyes:
    Tolleranz und Nächstenliebe ist immer nur was, was man selbst erwartet. Altbekanntes Problem.

    Tobse hat ja eigentlich schon alles gesagt.
    Was helfen kann ist wenn man das Publikum darauf hinweist, dass es gleich laut wird und ihnen erklärt warum man jetzt einen Soundcheck macht und sie bittet diese zu entschuldigen und solange das Zelt zu verlassen.

    Nörgler gibts aber bei solchen Veranstaltungen immer:

    https://www.musiker-board.de/vb/plauderecke/231573-alte-leute-grosse-boxen.html
     
  20. moniaqua

    moniaqua Helpful & Friendly User HFU

    Im Board seit:
    07.07.07
    Beiträge:
    6.856
    Ort:
    Bayern
    Zustimmungen:
    967
    Kekse:
    19.989
    Erstellt: 08.10.07   #20
    Aber hey, es gibt Gemeinden, die machen ganze Techno-Messen, in der Kirche, und das kann ich mir nicht gut leise vorstellen ;) (habs selber nur in der Zeitung gelesen)
    Aber stimmt, vorwarnen koennt vielleicht helfen. Und vielleicht Ohropax ausgeben? :cool:
     
Die Seite wird geladen...