Kopfhörer an Direct Out anschließen

chiemsee-wok

chiemsee-wok

Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
23.01.21
Registriert
06.01.21
Beiträge
7
Kekse
0
Ort
Übersee
Ich bin gerade im Prozeß mir einen kleinen Akustikverstärker auszusuchen. Meine erste Wahl wäre der "Acus one for street":
Der hat leider keinen Kopfhörerausgang aber einen Direct Out XLR. Wenn dieser Ausgang einen Line-Pegel liefert müßte ich
doch - genau wie an anderer Geräten - hier einen Kopfhörer anschließen können. Triftt das zu?
Gruß Wolfgang
 
M

m4tl0

Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
03.05.21
Registriert
04.08.19
Beiträge
102
Kekse
0
Ort
Thüringen
Wenn der Kopfhörer 600Ohm Impedanz hat Ja.
 
Ralphgue

Ralphgue

Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
23.02.21
Registriert
08.01.17
Beiträge
4.875
Kekse
20.633
Hallo und willkommen in Board...

Ein Line Ausgang (wie der des Acus) liefert i.d. R. zu wenig Output für Kopfhörer und ist auch nicht regelbar (Volume).
du bräuchtet einen Kopfhörerverstärker, hier bietet sich (auch ob des XLR Ausgangs) folgendes Gerät an...
https://www.thomann.de/de/behringer_powerplay_p2.htm
 
chiemsee-wok

chiemsee-wok

Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
23.01.21
Registriert
06.01.21
Beiträge
7
Kekse
0
Ort
Übersee
Vielen Dank für den Willkommensgruß und die schnelle Antwort.

Das Behringerteil sieht ja praktisch aus. Klein und fein.
Ich denke allerdings es kann bauartbedingt nicht direkt an den Acus angeschlossen werden.
Es wäre ein XLR-Buchse-XLR-Stecker Kabel notwendig.
Aus meiner Video-Zeit habe ich noch einen "Millenium HA 4". Der müßte doch auch verwendbar
sein. Braucht allerdings eine 12 Volt-Spannugsversorgung.

Ich werde mit einem Line6 Headset und Funksystem arbeiten. Der Empfänger braucht 9 Volt.
Ob das dem Millenium reicht weiß ich noch nicht.

Die nächste Überlegung ist einen In-Ear-Kopfhörer über eine Funkstrecke zu verwenden.
Für der Sender dieser Strecke müßte doch der Pegel des Direkt-Out ausreichen?
 
Ralphgue

Ralphgue

Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
23.02.21
Registriert
08.01.17
Beiträge
4.875
Kekse
20.633
chiemsee-wok

chiemsee-wok

Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
23.01.21
Registriert
06.01.21
Beiträge
7
Kekse
0
Ort
Übersee
Vielen Dank für deine Hilfe

btw - was bedeutet Kekse? Was gutes, ich vermute es, in etwa vergleichbar mit den unsäglichen "likes"?
 
chiemsee-wok

chiemsee-wok

Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
23.01.21
Registriert
06.01.21
Beiträge
7
Kekse
0
Ort
Übersee
Das Thema Kekse ist wohl abendfüllend. Bei mir steht akutell 0, also kann ich auch keine vergeben, bzw. wenn das etwas anderes stand habe ich die jetzt vergeben.
Ich werde das einfach weiter beobachten.
 
W

Waldorf & Doepfer

Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
20.04.21
Registriert
11.10.17
Beiträge
55
Kekse
380
Hallo chiemsee-wok,

dazu fällt mir noch ein aktueller Tipp von @Frrranky ein:
https://www.musiker-board.de/threads/reise-e-piano-gesucht.710150/page-6#post-9093875

Im Prinzip könntest Du Dir ja über einen solchen Transmitter das Signal vom acus z.B. ins Handy eintüten und daran dann schliesslich die Ohrstöpsel anschliessen.
Ist jetzt vielleicht nicht High-End, aber zumindest mobil ohne Stromnetzbedarf und darauf scheint es Dir ja anzukommen, wenn Du den "...for Street" ausgewählt hast.



Immobile Grüsse,
W&D
 
Zelo01

Zelo01

Helpful & Friendly User
HFU
Zuletzt hier
08.05.21
Registriert
13.01.15
Beiträge
2.107
Kekse
9.010
Ich denke allerdings es kann bauartbedingt nicht direkt an den Acus angeschlossen werden.
Es wäre ein XLR-Buchse-XLR-Stecker Kabel notwendig.
Aus meiner Video-Zeit habe ich noch einen "Millenium HA 4". Der müßte doch auch verwendbar
sein.
So wie ich das interpretiere, lassen sich beide Geräte genau gleichermassen anschliessen. Was am Behringer wie ein XLR Eingang aussieht, ist eine Kombibuchse, bzw wahlweise entweder XLR oder Klinke. Beide Geräte müssten mMn verwendet werden können.

Ich seh ein anderes Problem:
Ich vermute du willst ein Kopfhörer anschliessen, um zu Hause in aller Stille üben zu können? Ich frag mich, ob man dem Verstärker den Ton des Lautsprechers ganz wegdrehen kann. Da würde ich mich erstmal kundig machen ob, und wie das überhaupt geht.
Das Wort "direct Out" verwirrt mich etwas. Da sind ja zwei Eingänge, aber nur ein direct Out. Wenn das wirklich direkt raus gehen würde, würden die beiden Kanäle nicht vermischt, du hättest also nur 1 Kanal. Ich vermute vielmehr, dass die beiden Kanäle erstmal über die Regler laufen, dann gemischt, und erst dann an den "direct Out" gehen, was dann eben nicht mehr so "direct" ist. Naja wie genau das gelöst wurde müsste man nachlesen, aber so oder so: Entweder du hast nur ein Kanal auf dem Kopfhörer, oder aber die Regler haben tatsächlich Einfluss, sowohl auf den Lautsprecher, als auch auf den direct Out. Dann dürfte es jedoch zum Problem werden, die Lautsprecherlautstärke unabhängig vom Kopfhörer regeln zu können.
 
Zuletzt bearbeitet:
  • Gefällt mir
Reaktionen: 1 Benutzer
W

Waldorf & Doepfer

Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
20.04.21
Registriert
11.10.17
Beiträge
55
Kekse
380
Hallo Zelo01,

hier ein Link zur Anleitung des acus:
http://www.acus-sound.com/.cm4all/i...en/oneforstreet_bedienungsanleitung.pdf?cdp=a

Allgem. zu den acus-Anleitungen:
http://www.acus-sound.com/manuals/bed-anleitungen/



Das Signal am Direct Out ist post EQ und explizit gedacht für den Anschluss weiterer Verstärker. Das gibt es so grundsätzlich bei den Standard-acus-Verstärkern und ermöglicht etwa den Anschluss weiterer Verstärker oder auch nur der reinen Ergänzung-Aktivboxen, die bei acus als "Extension" gekennzeichnet sind.
Wenn also mehr Power gebraucht wird oder mehr "Breite" bzw. weitere Räume zu beschallen sind, geht es einfach über den Direct Out in die beliebig zu platzierenden, weiteren Boxen/Verstärker.



Viele Grüsse,
W&D
 
Zuletzt bearbeitet:
  • Gefällt mir
Reaktionen: 1 Benutzer
chiemsee-wok

chiemsee-wok

Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
23.01.21
Registriert
06.01.21
Beiträge
7
Kekse
0
Ort
Übersee
Hallo Zelo01 und W&D
Danke an Zelo01 für seine Hinweise
und an W&D vielen Dank für die hilfreichen Links

Ich denke ich komme jetzt ganz gut klar.
Ich will den Verstärker in verschiedenen Situationen einsetzen und denke das funktioniert auch.
Eine Anwendung ist bei Sessions mitzuspielen und dabei nicht Soundmäßig total unterzugehen.
Ich spiele Querflöte und bin bei zwei Auftritten völlig abgesoffen. Ich habe mich selbst nicht
gehört und beim Publikum kam auch recht wenig an. Mit dem "acus für streets" habe ich das
nun hoffentlich selbst in der Hand.
Zur Aufnahme habe ich mir ein Funk-Headset besorgt und das funktioniert recht gut. Die praktische
Erfahrung bzgl. Rückkopplung steht aber noch aus.
Hilfreich wäre jetzt noch in Monitorsystem. Ich denke nach allem was ihr hier beschrieben habt
und was in der Bedienungsanleitung steht müßte das auch funktionieren.
Ein direkter Anschluß eines Kopfhörers an den "Direct Out" ist sicher nicht möglich, aber ich
plane die Anschaffung eines "InEarSystems". Die schwache Ausgangsleistung des "DO" dürfte
dabei keine Rolle spielen bzw. für das Sendesystem des IES ausreichen. Die Regelung der
Laufstärke dürfte so auch möglich sein.
Die Empfehlung für ein Funk-LD InEasSystem ist für mich wahrscheinlich nicht sinnvoll. Nach den
Meinung von usern ist die Klangqualität nicht so überragend, die ist aber zur Tonkontrolle
bei der Flöten sehr wichtig. Also tendiere ich zu einem Shure System.

Einzig die Spannungsversorgung für die beiden Funkstrecken - einmal 9V und einmal 12V - habe
ich noch nicht gelöst, weil ich möglichst nur ein Akku-Pack verwenden möchte.

Seht ihr Bedenken bei der Konstellation?
 
W

Waldorf & Doepfer

Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
20.04.21
Registriert
11.10.17
Beiträge
55
Kekse
380
Hallo chiemsee-wok,

sind gerade etwas verrückt Zeiten, daher erst jetzt eine Antwort mit einem Versuchsvorschlag:

Für's "InEar" vielleicht doch einmal den Direct-Out des Acus ausprobieren z.B. mit dem kabelgebundenen Fischer Amps "in Ear Stick", einem sehr kompakten, aktiven (mit Akku bzw. Batterie betriebenen) Body-Pack/Preamp:


Details:
- Test amazona:
https://www.amazona.de/test-fischer-amps-in-ear-stick-kopfhoererverstaerker/

- Bedienungsanleitung mit Bebilderung und technischen Daten:
https://www.fischer-amps.de/downloa...sch-neu/FA_Manual_InEarStick-D_E_2016_web.pdf


Sollte das Thema für Dich noch offen sein (das "hohe C" hat ja so manche Pläne und Vorhaben ausgebremst), wäre das evtl. einen Versuch wert.

Eigene Erfahrungen damit?
Ich habe zwar nur den passiven Fischer Amps (Mini) Body Pack 2, mit dem ich persönlich aber sehr zufrieden bin sowohl bezüglich Klang und Handhabung wie auch hinsichtlich der Auführung/Verarbeitung.
Zur Handhabung gibt es durchaus andere Stimmen - individuelle Vorstellungen/Wünsche ergeben halt ebenso individuelle (An-) Sichten.
Der "in Ear Stick" ist gegenüber dem beschriebenen Body Pack lediglich etwas länger bzw. höher, bleibt ansonsten genauso kompakt, ist immer noch relativ leicht und bietet eben eine Verstärkung.



Viele Grüße,
W&D
 
Zuletzt bearbeitet:

Ähnliche Themen

Unser weiteres Online-Angebot:
Bassic.de · Deejayforum.de · Sequencer.de · Clavio.de · Recording.de

Musiker-Board Logo
Oben