Kopfhörer für Gesangsrecording

A

Alfred99

Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
01.01.21
Registriert
12.04.17
Beiträge
38
Kekse
0
Hallo liebe Leute!

Ich bin auf der Suche nach Kopfhörern, die geeignet sind, um damit Gesangsaufnahmen zu machen.
Bedeutet, ich suche Kopfhörer, die einen vernünftigen Sound haben, aber VOR ALLEM müssen sie nach außen Geräuscharm sein.
Ich habe nämlich immer das Problem, dass mein Mikro (Røde NT1-A) die anderen Tonspuren, die ich über die Kopfhörer höre, nochmal mit aufnimmt...

Danke im Vorraus!
 
DugDanger

DugDanger

Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
06.05.21
Registriert
02.07.11
Beiträge
2.317
Kekse
7.117
Hallo.

Also geschlossene kopfhörer.

Ich hab die, find die gut:

Beyerdynamic DT 770 Pro Kopfhörer
 
drowo

drowo

Helpful & Friendly User
HFU
Zuletzt hier
03.05.21
Registriert
02.01.16
Beiträge
2.190
Kekse
8.729
Ort
Alpenrand
Ich kann das auch nicht brauchen, wenn man die anderen Spuren auf dem Gesang hört - nach den Gesangsaufnahmen ändert sich häufig noch das Arrangement.

Ich hab den hier:
https://www.thomann.de/de/shure_srh440.htm
Sound OK, Preis OK und dichtet gut ab.
 
Zuletzt bearbeitet:
A

Alfred99

Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
01.01.21
Registriert
12.04.17
Beiträge
38
Kekse
0
Danke für die Vorschläge!
Ich hatte die beyerdynamic DT150 oder so getestet und die haben nix abgedichtet, obwohl auch "geschlossen" in der Beschreibung stand...
Dann werde ich die mal testen...
 
drowo

drowo

Helpful & Friendly User
HFU
Zuletzt hier
03.05.21
Registriert
02.01.16
Beiträge
2.190
Kekse
8.729
Ort
Alpenrand
Hast du die KH sooo laut?
 
Charvelniklas

Charvelniklas

Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
06.05.21
Registriert
29.06.07
Beiträge
1.536
Kekse
2.653
Ort
Braunschweig
Ich benutze für sowas auch Beyerdynamic DT 770 Pro. Bis jetzt hab ich damit 4 unterschiedliche Sänger aufgenommen und das ging immer ohne Probleme. Bei Bedarf kannste die Kopfhörer gleich zum Mischen nutzen. ;)
 
Rake5000

Rake5000

Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
06.05.21
Registriert
07.08.14
Beiträge
868
Kekse
13.272
Ort
Berlin
Ich hab diesen hier:

Der dichtet sehr stark ab und klingt klasse. Taugt für Gesangsaufnahmen und zum Mischen. Hat drei wechselbare Kabel dabei: Spirale, 3m und 1,2m. Hat bei mir im direkten Vergleich mit dem DT-770 Pro klar gewonnen.
 
Fish

Fish

HuF User & Ex-Mod PA/E-Tech
Ex-Moderator
HFU
Zuletzt hier
20.04.21
Registriert
01.10.07
Beiträge
7.258
Kekse
36.086
Ort
Zwischen Würzburg und Heilbronn
+1 für den Superluxhörer. Verwende ich auch.

Und ich möchte noch den:

ins rennen Schmeissen. Habe ich auch im Einsatz (1. Generation). Vorallem Zum Kanalvorhören bei Live Gigs.
+ Schirmt extrem ab (Ist Quasi eine Mickey Mouse mit eingebautem KH)
- Tragekomfort einer Mickey Mouse.
 
  • Gefällt mir
Reaktionen: 1 Benutzer
Astronautenkost

Astronautenkost

HCA Mikrofone
HCA
Zuletzt hier
06.05.21
Registriert
05.11.03
Beiträge
8.854
Kekse
10.453

Zwar nicht mehr in Österreich gefertigt, aber dafür unschlagbar billig geworden ...
 
boerdi

boerdi

Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
15.03.21
Registriert
15.08.08
Beiträge
474
Kekse
2.833
Hab lange mit den erwähnten AKG K-271 aufgenommen und wollte dann mal was anderes testen

Aktuell hab ich Shure SRH840 im Gebrauch und bin sehr zufrieden. Einziges kleines Manko: Das Spiralkabel nervt :) Aber es ist optional eine glatte Version des Kabels erhältlich


 
Zuletzt bearbeitet:
Jeckstadt

Jeckstadt

Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
04.12.20
Registriert
16.05.16
Beiträge
489
Kekse
885
Ort
Berlin
Ich plädiere auch für die Beyerdynamic DT 770 Pro
 
A

Alfred99

Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
01.01.21
Registriert
12.04.17
Beiträge
38
Kekse
0
Hey, danke für die vielen Vorschläge!!
Ich werde mal ein paar davon antesten!

Noch ne Frage:
Bei allen Kopfhörern werden (wie bei Gitarrenamp und Cab) Impedanzen aangegeben...
Inwieweit muss ich das beachten?
Im Moment hatte ich meine Kopfhörer immer am normalen kleine Klinke Ausgang am PC...

Sollte ich lieber ans Interface gehen oder wie sieht das aus?
Und wo finde ich die entsprechenden Impedanzwerte des Interfaces/PCs, sollten sie wichtig sein?

Ich bin noch sehr unerfahren im HomeRecording...
 
Fish

Fish

HuF User & Ex-Mod PA/E-Tech
Ex-Moderator
HFU
Zuletzt hier
20.04.21
Registriert
01.10.07
Beiträge
7.258
Kekse
36.086
Ort
Zwischen Würzburg und Heilbronn
Inwieweit muss ich das beachten?
Im Moment hatte ich meine Kopfhörer immer am normalen kleine Klinke Ausgang am PC...

Dann nimm lieber einen mit einer niedrigen Impedanz.
Je höher die Impedanz des Kopfhörers ist desto höher muss die Ausgangsspannung des Kopfhörerverstärkers sein für die identische Lautstärke.
Bei guten Kopfhörerverstärkern kein Problem.
Bei Handy, Pc Soundkarte... ist ein hochimpedanter Hörer meist recht leise.
 
Fish

Fish

HuF User & Ex-Mod PA/E-Tech
Ex-Moderator
HFU
Zuletzt hier
20.04.21
Registriert
01.10.07
Beiträge
7.258
Kekse
36.086
Ort
Zwischen Würzburg und Heilbronn
Und wo finde ich die entsprechenden Impedanzwerte des Interfaces/PCs, sollten sie wichtig sein?
Der Impedanzwert des Interfaces ist eigentlich in Deinem Fall uniteressant. Es ist im Idealfall immer sehr Niederimpedant.

Was Dich Interessiert ist die maximale Ausgangsspannung.
Aber die Angebe findest Du bei Deinem PC Soundkartenausgang eher nicht.

Als Pratikertipp ist folgendes möglich um ungefähr ein Gefühl zu bekommen ob der Ausgang mit einem Hochimpedanten Hörer zurrechtkommt:

Wenn Du den Ausgang schon zu 80% aufdrehen musst wenn Du einen Niederimpedanten Hörer anschließt dann wird ein Hochimpedanter Hörer für Deine Anwendung warscheinlich zu leise sein.

Wenn Du hingegegn nur zu 30 % aufdrehen musst, dann hast Du höchstwarscheinlich noch genug luft nach oben für einen hochimpedanten Hörer.

Der Laustärkeregler ist quasi ein Ausgangsspannungsregler.
 
A

Alfred99

Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
01.01.21
Registriert
12.04.17
Beiträge
38
Kekse
0
Ahh okay, also lieber niedrige Impedanz.
Und das mit der Ausgangsspannung muss ich mal probieren...

Danke euch!
--- Beiträge wurden zusammengefasst ---
Dann nimm lieber einen mit einer niedrigen Impedanz.
Je höher die Impedanz des Kopfhörers ist desto höher muss die Ausgangsspannung des Kopfhörerverstärkers sein für die identische Lautstärke.
Bei guten Kopfhörerverstärkern kein Problem.
Bei Handy, Pc Soundkarte... ist ein hochimpedanter Hörer meist recht leise.


Brauche ich extra einen Kopfhörerverstärker? :O
 
Fish

Fish

HuF User & Ex-Mod PA/E-Tech
Ex-Moderator
HFU
Zuletzt hier
20.04.21
Registriert
01.10.07
Beiträge
7.258
Kekse
36.086
Ort
Zwischen Würzburg und Heilbronn
Wenn Du mit Deinem jetzigen Kopfhöreranschluss zufrieden bist und einen dazu passenden Kopfhörer wählst brauchst Du keinen Kopfhörerverstärker.
 
A

Alfred99

Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
01.01.21
Registriert
12.04.17
Beiträge
38
Kekse
0
Wenn Du mit Deinem jetzigen Kopfhöreranschluss zufrieden bist und einen dazu passenden Kopfhörer wählst brauchst Du keinen Kopfhörerverstärker.

Ok... also Impedanz rausfinden, Kopfhörer wählen und fertig.

Sollte ich hinbekommen.
--- Beiträge wurden zusammengefasst ---
Okay, ich habe gerade mal nachgesehen und herausgefunden, dass mein Focusrite Scarlett 2i4 (1st Gen) am Kophörerausgang folgende Werte besitzt:
„Ausgangsimpedanz: <12 Ohm
Lastimpedanz: >24 Ohm“

Was genau muss ich mir darunter vorstellen, und wie genau beeinflusst das die Auswahl meiner Kopfhörer?

Danke schonmal!
 

Ähnliche Themen

Neue Themen

Unser weiteres Online-Angebot:
Bassic.de · Deejayforum.de · Sequencer.de · Clavio.de · Recording.de

Musiker-Board Logo
Oben