Kopfhörer ohne vorige Verstärkung für aktiven E-Bass?

von B?seMiez, 09.12.06.

  1. B?seMiez

    B?seMiez Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    28.03.05
    Zuletzt hier:
    19.02.07
    Beiträge:
    28
    Ort:
    Tübingen
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 09.12.06   #1
    Servus Leute,

    ich wollte mal fragen, ob es denn auch möglich wäre, dass ich für meinen aktiven Warwick Streamer bolt-on auch Kopfhörer finde, die ich direkt in die Bassbuchse einstöpseln kann und noch einen guten Klang habe?
    Hab bei meinem früheren Basslehrer beispielsweise auch einfach nur ins Mischpult ohne Verstärkung gemusst - der Output meines Basses hat gereicht.
    Und wenn es gute Kopfhörer gibt, die so laut von Grund auf sind, dass die Lautstärke im Endeffekt reicht, könnte ich mir ja einen extra Amp sparen :)
    Also: Gibt es da Kopfhörer, die so empfindlich sind und auch einen guten Sound haben - wenn ja, welche? Oder kann ich auf einen Amp hierfür nicht verzichten (wenn ja, würde mich auch interessieren, welchen Amp und welche Kopfhörer ihr mir empfehlen könnt).
    Danke schonmal für eure Antworten,
    Oli
     
  2. d'Averc

    d'Averc Mod Emeritus Ex-Moderator HFU

    Im Board seit:
    23.07.04
    Zuletzt hier:
    8.12.16
    Beiträge:
    16.297
    Ort:
    Elbeweserland
    Zustimmungen:
    1.666
    Kekse:
    54.570
    Erstellt: 09.12.06   #2
    dafür reicht der kleine preamp nicht aus. dein Quad VI hat doch einen kopfhörerausgang?
     
  3. tom5string

    tom5string Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    25.07.06
    Zuletzt hier:
    7.12.16
    Beiträge:
    594
    Zustimmungen:
    115
    Kekse:
    5.814
    Erstellt: 09.12.06   #3
    Hmm, also ich spiele manchmal sowohl den Wal als auch die Statusse so - Kopfhörer direkt 'rein und go. Ist kein besonderer Kopfhörer, 'n AKG K501. Allerdings ist das
    - leise (aber reicht um Nachts noch mal ein bisschen ...
    - und nur auf einem Kanal - weil wegen Stereostecker und Monobuchse.

    Geht aber ...

    Ansonsten gibbet ja sehr günstige kleine Pulte von Behringer und Konsorten, so ab sechzig Taler. Das reicht in jedem Fall!

    Tom
     
  4. d'Averc

    d'Averc Mod Emeritus Ex-Moderator HFU

    Im Board seit:
    23.07.04
    Zuletzt hier:
    8.12.16
    Beiträge:
    16.297
    Ort:
    Elbeweserland
    Zustimmungen:
    1.666
    Kekse:
    54.570
    Erstellt: 09.12.06   #4
    dafür gibt es ja adapter.

    ein guter kopfhörer für übungszwecke und auch passives musikhören (dafür fände ich einen halboffenen praktischer) wäre z.b. der akg k-141.
     
  5. B?seMiez

    B?seMiez Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    28.03.05
    Zuletzt hier:
    19.02.07
    Beiträge:
    28
    Ort:
    Tübingen
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 10.12.06   #5
    Ja, aber ich bin vermutlich nächstes Jahr für ein Jahr in Australien und werd' meine Boxen da nicht mitnehmen können. Also bräuchte ich da etwas mobileres :)
     
  6. d'Averc

    d'Averc Mod Emeritus Ex-Moderator HFU

    Im Board seit:
    23.07.04
    Zuletzt hier:
    8.12.16
    Beiträge:
    16.297
    Ort:
    Elbeweserland
    Zustimmungen:
    1.666
    Kekse:
    54.570
    Erstellt: 10.12.06   #6
    effektgerät? sowas (oder zu überladen) bzw. doch lieber ´combo bis zum basscube 30? auch wenn der neue k-141 (den vorgänger habe ich ´mal ausprobiert) empfindlicher ist, gibt er wahrscheinlich für meinen geschmack nicht genug auf die ohren.
     
  7. B?seMiez

    B?seMiez Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    28.03.05
    Zuletzt hier:
    19.02.07
    Beiträge:
    28
    Ort:
    Tübingen
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 10.12.06   #7
    Danke erstmal für die bisherige Hilfe! :)

    Ich denke, den Preamp werd ich mir dann wohl noch zulegen, wenn ich ihn brauche. Jetzt muss ich mich erstmal für einen Weihnachtswunsch entscheiden...
    Nachdem ich mir alles angeschaut habe, schwanke ich jetzt noch zwischen

    Beyerdynamic DT-990 PRO und
    Philips SBC HP 1000

    Es geht mir dabei auch nicht nur um Bassspielen, sondern auch um Musikhören aus einer normalen Anlage. Welchen könnt ihr mir denn nun empfehlen?
    Der Beyerdynamic scheint die Referenz zu sein mit leichten Schwächen bei der Kabelführung und den Höhen, aber eben ein Ding für die Ewigkeit.
    Vom Philips hab ich jetz nicht so viel gehört, gefällt mir aber vom Design her wesentlich besser und Kritik hab ich bisher noch keine mitbekommen.... Mmmmh... :?
     
  8. Rheumakai

    Rheumakai Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    09.03.06
    Zuletzt hier:
    25.02.16
    Beiträge:
    973
    Ort:
    Gevelsmountain
    Zustimmungen:
    135
    Kekse:
    4.505
    Erstellt: 10.12.06   #8
    links wären vll nicht schlecht... ;)
    ansonsten kann ich sagen das philips von der verarbeitung her auf jeden fall :great: sind, zur Bass qualität kann ich nix sagen
     
  9. bassometer

    bassometer Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    14.03.06
    Zuletzt hier:
    5.11.16
    Beiträge:
    698
    Ort:
    Köln
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    253
    Erstellt: 10.12.06   #9
    Ich werfe einen dritten dazu, den Sennheiser RS140. Ein wireless Kopfhörer u.a. mit excellenter Basswiedergabe.
     
  10. Rheumakai

    Rheumakai Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    09.03.06
    Zuletzt hier:
    25.02.16
    Beiträge:
    973
    Ort:
    Gevelsmountain
    Zustimmungen:
    135
    Kekse:
    4.505
    Erstellt: 10.12.06   #10
    wobei ich den mit meinen ohren nicht lang tragen kann (kumpel hat den)
     
  11. bassometer

    bassometer Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    14.03.06
    Zuletzt hier:
    5.11.16
    Beiträge:
    698
    Ort:
    Köln
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    253
    Erstellt: 10.12.06   #11
    :confused: Hast Du mal 'n Bild von deinen Ohren? :D
     
  12. Rheumakai

    Rheumakai Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    09.03.06
    Zuletzt hier:
    25.02.16
    Beiträge:
    973
    Ort:
    Gevelsmountain
    Zustimmungen:
    135
    Kekse:
    4.505
    Erstellt: 10.12.06   #12
    sorry unsere digicam is grade veschollen sonst hätt ich eins gemachet
     
  13. B?seMiez

    B?seMiez Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    28.03.05
    Zuletzt hier:
    19.02.07
    Beiträge:
    28
    Ort:
    Tübingen
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 10.12.06   #13
    Hm, um nochmal auf meine eigentliche aktuelle Frage zurückzukommen: Hat denn bisher keiner von euch Erfahrungen mit diesen beiden Kopfhörern hier gemacht:
    Beyerdynamic DT-990 PRO
    Philips SBC HP 1000
    Ich tendiere momentan eher zum Philips, da der Beyerdynamic so seine Kabelprobleme haben soll und der Philips mir auch vom Design her besser gefällt...
     
  14. II-V-I

    II-V-I HCA Bass HCA

    Im Board seit:
    17.10.03
    Zuletzt hier:
    27.11.16
    Beiträge:
    1.005
    Ort:
    rhein-main
    Zustimmungen:
    36
    Kekse:
    2.107
    Erstellt: 11.12.06   #14
    Es gibt auch ganz billige Kopfhörerverstärker, im Prinzip nur eine kleine schwarze Blechdose mit einem kleinen leistungsarmen Preamp, einem Poti und zwei Klinkenbuchsen. Sowas kostet normal <20 Euro und hilft ungemein.

    Was das erwähnte vor-sich-hin-Spielen bei Nachtruhe angeht: Ein guter Bass sollte eigentlich vom Grundklang laut genug sein, damit man üben kann (ausser man will Effekte haben)

    Es ist nämlich generell nicht verkehrt ab und an unverstärkt auf seinem Bass zu üben. Das hilft meines Erachtens ungemein bei der Tonbildung. Ich mach das oft so und empfehle es auch Schülern, z.B. auf der Couch vorm langweiligen Fernsehprogramm, einfach mal ein paar Licks gespielt oder Skalen/Fingersätze geübt, und das kann man bei moderater TV-Lautstärke auch noch hören.
     
  15. JohnniBassplayer

    JohnniBassplayer Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    13.09.04
    Zuletzt hier:
    11.10.15
    Beiträge:
    519
    Ort:
    daheim(zu Hause)
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    209
    Erstellt: 12.12.06   #15

    Ich würde dir eher zu dem Beyerdynamics raten. Die Angaben, auch wenn bei dem anderen kaum vorhanden, sprechen für sich.

    wo liegen die Probleme bei der Kabelführung und den Höhen, bzw wie kommst du drauf?
     
  16. B?seMiez

    B?seMiez Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    28.03.05
    Zuletzt hier:
    19.02.07
    Beiträge:
    28
    Ort:
    Tübingen
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 12.12.06   #16
    Also das Problem mit der Kabelführung kenne ich von dem DT-990 (ohne pro), den mein Vater seit zig Jahren hat und der da auch schon oft nen Wackler hatte und eben das Problem, dass sich das Spiralkabel schnell verheddert.
    Das mit den Höhen habe ich hier gelesen:
    http://www.ciao.de/beyerdynamic_DT_990_PRO__Test_3118395
    http://www.ciao.de/beyerdynamic_DT_990_PRO__Test_2950689

    Und der Philips ist wohl Preissieger bei AUDIO gewesen und hat den 3. Platz bekommen in nem Test 2004 (http://testbericht.guenstiger.de/produkt/Philips-SBC-HP1000-321342.html).
    Eigentlich hatte ich mich daher schon fast für den Philips entschieden, aber der Beyerdynamic wäre schon ne Nummer sicherer, oder?
     
  17. rocking-xmas-man

    rocking-xmas-man Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    03.03.06
    Zuletzt hier:
    25.07.16
    Beiträge:
    1.399
    Ort:
    Chemnitz
    Zustimmungen:
    3
    Kekse:
    2.753
    Erstellt: 17.12.06   #17
    ähm. es kann auch passieren, dass dir dasselbe pasiiert, wie mir mit meinem curbow. kopfhörer rein - klangregelung noch so wie immer.
    bührt dazu, dass ich ein pfietschen krieg. ok. mittenverstärkung weg. immernoch pfietschen aber höher. ok höhenverstärkung weg - immernoch tiefes brummeln. ok. auch noch bassverstärkung weg. hm gut. dan spiel ich aber es klingt nach synth bass, weil der ton immer nochmal mit pfietscht. hm.

    das wäre schade drum
     
Die Seite wird geladen...

mapping