Kopfhörer-Sansamp,Tonelab,Tubeman?

  • Ersteller fenderfc10
  • Erstellt am
F
fenderfc10
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
18.03.11
Registriert
12.01.09
Beiträge
36
Kekse
0
Hallo,

Ich möchte gern in meiner Wohnung über Kopfhörer Gitarre spielen, und suche jetzt das
passende Gerät dafür. Was ich suche, ist in erster Linie etwas, das wie ein Amp klingt,
den Charakter der Gitarre wiedergibt, und überhaupt ehrlich ist. Soundmässig sollten ein mittiger, chrunchiger, Rocksound, und ein guter cleansound dabei sein. Ausserdem sollte die Bedienug unkompliziert sein, und der Preis möglichst niedrig. Effekte brauche ich keine.

Was mir bisher dazu eingefallen ist:

Tech 21 Sansamp GT2:

Gefällt mir, das Konzept stimmt meiner meinung nach ausserdem soll er ja recht gut klingen. Überflüssiges hat man sich gespart.

Fragen:
1.Ist der überhaupt dafür gedacht Kopfhörer zu "befeuern", oder ist der ausgang eher ein line out?
2.Reicht ein zweiband eq wirklich?
3.Ist die speakersimulation gut?
4. Was kostet der gebraucht?

Tech 21 Sansamp Classic(?)

Im wesentlichen dasselbe wie beim GT2

Hughes&Kettner Tubeman 1

Er ist vermutlich nicht so kompakt wie die Sansamps, und braucht ein Netzteil... Aufgrund der Tatsache das Röhren drin sind wird er wohl teurer sein... vermute ich... was sagt ihr dazu?

Vox Tonelab in Desktop-Version

1.Wie ist der sound? Ehrlich oder eher schönfärberisch?
2.Wie ist die Bedienung?
3.Betrachtet im Lichte der Tatsache das ich keine effekte brauche, lohnt es sich trotzdem das Teil zu Kaufen?
4.Gebrauchtpreis?

Ansonsten, kennt noch wer nen Geheimtipp?
Wie siehts mit guten, günstigen KHs aus?

MfG

fenderfc10
 
Eigenschaft
 
Burndown
Burndown
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
03.06.20
Registriert
15.05.06
Beiträge
822
Kekse
2.434
Ort
São Paulo
wie wär's mit dem VOX Amplug?

Ich denke, das ist so mit das Beste und Einfachst was es gibt, er bekommt hervorragnede Kritiken, und viele befeuern nicht nur die Kopfhörer, sondern direkt den ganzen Amp damit, weil sie finden, dass er so authentisch klingt!

http://www.voxamps.com/amplug/
 
tapeworm
tapeworm
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
18.10.21
Registriert
13.01.04
Beiträge
201
Kekse
112
wenn ich nachts noch üben möchte spiele ich per Kopfhörer über nen Sansamp Tri.AC in ein Mischpult, CD-Player geht auch noch mit rein und das klingt wirklich gut! Vorteil ggü. der Vox Ampplugs z.B. -> 3 Kanäle für die Gitarre und deutlich (!) längere Batterielaufzeit! Kostenpunkt bei ebay ca. 110 € gebraucht. Kannste sogar über (d)eine Hifianlage damit spielen ...
 
Lasse Lammert
Lasse Lammert
HCA Amps und Aufnahmetechnik
HCA
Zuletzt hier
20.09.19
Registriert
30.03.05
Beiträge
4.063
Kekse
35.603
Ort
Lübeck
zum einfachen Üben mit kopfhörer ist der Amplug IMO nicht zu schlagen.
Klingt mMn sogare besser als POD, Tonelab, V-Amp und die ganzen Digitalschwuchteln.
Allerdings ist der Amplug natürlich nicht sehr vielseitig, aber bei dem Preis kann man sich ja 2 verschiedene kaufen ;)
Ich habe den bei Auftritten etc immer im Gitarrenkoffer
 
F
fenderfc10
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
18.03.11
Registriert
12.01.09
Beiträge
36
Kekse
0
Danke erstmal für dir Antworten

Den Amplug muss ich mir nochmal angucken... fragt sich warum er so toll ist. Bei Vox wird ja
schließlich auch nur mit Wasser gekocht.

Das mit dem Tri AC verwundert mich etwas... ich dachte immer der wär als Verzerrer gedacht, und hätte gar keine Speakersim? Naja, wenns funktioniert...

MfG

fenderfc10
 
Schlumpf
Schlumpf
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
01.06.21
Registriert
13.05.07
Beiträge
173
Kekse
832
Kennst du schon das neue Tonelab ST?
Eventuell wär das was für dich: Tonelab ST

Wenn es wirklich so gut klingt wie die anderen Tonelabs, dann ist es für 199,- echt ein Schnäppchen :great:
 
Timbale
Timbale
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
29.12.20
Registriert
28.11.06
Beiträge
707
Kekse
2.560
Zuletzt bearbeitet:
KlausP
KlausP
HCA Gitarre
HCA
Zuletzt hier
14.07.11
Registriert
25.01.04
Beiträge
6.089
Kekse
13.236
Ort
Franken
Die Tech21 Geräte sind zwar gut, aber nicht dafür gedacht, einen Kopfhörer direkt anzuschließen.
Vox Amplug ist sicher gut, aber halt nicht allzu variabel. Die perfekte Lösung, wenn du genau diesen Sound möchtest.
Alles was vornedran Tonelab heißt, würde ich persönlich empfehlen, da kann man nichts verkehrt machen.
Daneben auch mal das Augenmerk auf die kleinen Digitech RP 150, 250, 350 richten, die klingen sehr viel besser als ihre Vorgänger, sind momentan super-preiswert zu haben und haben einen einfachen Drumcomputer eingebaut, was den Übungsspaß immens erhöht!
 
andi85
andi85
Mod Emeritus
Ex-Moderator
HCA
Zuletzt hier
11.05.21
Registriert
20.07.05
Beiträge
6.147
Kekse
7.489
Ort
MUC
Wenn ich hier noch kurz als Tastenmensch dazwischenfunken darf:

Ich besitze einen H & K Tubeman I, also der schwarze mit den blauen Streifen. Ich finde den Klang an meinem Rhodes spitze, allerdings hat der Tubeman I keinen Kopfhörerausgang - du bräuchstest also noch einen extra Kopfhörerverstärker.

Gebraucht geht er übrigens für ca. 100-150€ weg. Die Röhre zu wechseln ist schlimmer als berichtet wird - so eine 12AX7 kostet ja nicht die Welt und fummeln muss man nur dann, wenn man das Gehäuse nicht komplett zerlegen will, sonst ist das in 10 Min. getan.
 
F
fenderfc10
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
18.03.11
Registriert
12.01.09
Beiträge
36
Kekse
0
Kennst du schon das neue Tonelab ST?
Kenn ich... is ja ähnlich dem Desktop Tonelab. Dieses wär ja aufgrund des Alters auch billiger, vermutlich, weshalb ich es vorziehen würde. Trotzdem danke für den Hinweis

GT2 Klon, für wenig geld, schon was von gehört?
Jep, kenn ich ebenfalls schon, die Soundsamples hatte ich auch schon
mal gehört. Ist vermutlich dasselbe wie ein GT2 (Die Industriespione
von Behringer haben ja Übung :D ) Aber ich vermute mal das die Verarbeitung
andere als gut sein wird. Vieleicht ist man da mit nem gebrauchten GT2 besser
dran...

Die Tech21 Geräte sind zwar gut, aber nicht dafür gedacht, einen Kopfhörer direkt anzuschließen.
Das hatte ich schon befürchtet...

Ich finde den Klang an meinem Rhodes spitze, allerdings hat der Tubeman I keinen Kopfhörerausgang - du bräuchstest also noch einen extra Kopfhörerverstärker.
Mhm... scheinbar hat alles was nicht digital ist keinen Kopfhörerausgang... Die Alternative wäre dann natürlich Mischpult oder Stereoanlage miteinzubeziehen, wobei ersteres kostet
und zweites u.U. suboptimal klingt...

Meine Entscheidung wird und wird nicht leichter...

MfG

fenderfc10
 
andi85
andi85
Mod Emeritus
Ex-Moderator
HCA
Zuletzt hier
11.05.21
Registriert
20.07.05
Beiträge
6.147
Kekse
7.489
Ort
MUC
Mhm... scheinbar hat alles was nicht digital ist keinen Kopfhörerausgang... Die Alternative wäre dann natürlich Mischpult oder Stereoanlage miteinzubeziehen, wobei ersteres kostet und zweites u.U. suboptimal klingt...
Es gibt ja auch so extra Kopfhörerverstärker, die bei ca. 20-30€ losgehen. Aber ich möchte dir jetzt keinen Tubeman aufschwatzen ;)
 
G
GTO
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
30.10.15
Registriert
03.04.08
Beiträge
61
Kekse
0
Ich habe auch schon viel ausprobiert...
über Software bis zum Tubeman II
am besten war und ist für mich das Tonelab LE, mit einer JJ ECC83S Röhre modifiziert
und per Digitalausgang an einer EMU USB Soundkarte....
klingt gerade im cleanen und crunchigen "hörbar" und angenehm :great:
 
F
fenderfc10
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
18.03.11
Registriert
12.01.09
Beiträge
36
Kekse
0
So langsam scheint mir jeder hätte zu diesem Thema ne andere Meinung. Damit hätte ich
allerdings auch rechnen können. Egal, es läuft darauf hinaus das Sansamp und Tubeman nur mit Zusatzgeräten kopfhörerfähig sind, das Tonelab hingegen auch ohne. Das wär ein klarer Punkt fürs Tonelab.

Anspielen wird aber wohl nix, schließlich gibts das Teil (Tonelab Desktop) ja nur noch Gebraucht. Wie ist das so? Gibts auch Gründe die gegen das teil sprechen? Ich will die volle bittere Wahrheit^^

Sonst noch Vorschläge?

Danke erstmal,

fenderfc10
 
Tobi Elektrik
Tobi Elektrik
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
19.02.21
Registriert
08.05.07
Beiträge
1.608
Kekse
5.904
Ich weiß jetzt nicht, wie sinnvoll es ist, das folgende zu posten, aber ich persönlich habe NUR schlechte Erfahrungen mit Kopfhörer gemacht.
Weder mein Tech 21 Tri.A.C. klingt da in irgendeiner Form überzeugend, noch war mal der Sound von meinem Behringer V-Amp erträglich oder hat mich bisher Guitar Rig auf meinem Rechner überzeugt.
Man sollte also vielleicht nicht zu viel erwarten ! Es geht halt immer irgendwie, aber ich persönlich habe noch keinen Weg gefunden, per Köpfhörer solo einen geilen Sound hinzubekommen.:gruebel:

Was ich daher mal zum Überlegen in den Raum werfen würde, ist die Frage, ob vielleicht Kopfhörer wirklich sein müssen ? Wenn ich nachts Gitarre spiele dann benutz ich immer Guitar Rig - da hat man einen amtlichen Klang auch bei seeehr niedriger Lautstärke.
Sicherlich kann man seinen Übungsverstärker auch leise drehen, aber ich hab die Erfahrung gemacht, dass für einen angenehmen Hörgenuss der Amp immer lauter aufgedreht war, als der Sound meines Rechners und dann dochmal die Nachbarin geklingelt hat... :redface:
 
29a
29a
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
09.03.10
Registriert
10.01.09
Beiträge
276
Kekse
714
Ort
Zürich
Tobi, ich spiele nachts sehr oft mit Kopfhörern, meist über ein Boss GT-10. Geht meiner Meinung nach ziemlich gut. Zumindest besser als ganz leise mit Boxen.

Jonas
 
G
Gr3gor
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
20.12.20
Registriert
07.10.08
Beiträge
357
Kekse
263
Ort
Frankfurt
alternativ kannst du auch einen Weber Mini Mass mit kopfhöhrerausgang kaufen. Dann hasst du den sound von deinem normalen amp. bis auf die/den lautsprecher natürlich, der ja auch sehr zur klangfärbung beiträgt. http://taweber.powweb.com/weber/minimass.htm
 
Burndown
Burndown
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
03.06.20
Registriert
15.05.06
Beiträge
822
Kekse
2.434
Ort
São Paulo
Ich habe mir jetzt auch den Amplug Metal geholt: der ist sowas von guuuut. Ich weiss auch nicht wie die das hingekriegt haben, aber die Amplugs sind einfach Sahne... leider haben sie kein Reverb....s ehr schade, aber sie sind analog und nicht digital.

Was ist mir wichtig:
- klein und handlich
- portatil
- kein Kabelsalat
- Bateriebetrieb

in diesem Sinne scheint mir das PocketPod auch eine Alternative zu sein: es ist zwar Digital, aber auch bateriebteriebn und verursacht kein Kabelsalat oder langes rumstöpseln...

Überlegt Euch immer WAS ihr wirklich wollt: zum nächtlichen Üben, auf der Wohnzimmercouch, am Baggersee... oder wie ich in Hotelzimmern auf Reisen genügt ein Amplug oder PocketPod vollkommen... sollte sowas die Anlage ersetzen???? PocketPod... wer weiss zu digital...aber den Amplug in dei Effektschleife einschleifen, Reverb und Delay dazu... es wäre eine Versuchung ohne Wiederkehr... Wenn man zu Musik spielen will (Ipod oder so) klingen die Amplugs ohne Reverb und Delay vielleicht etwas zu trocken, sie gehen nicht wirklich in die Musik über, aber zum Üben sind sie PERFEKT... oder zum Einschleifen... ich überlege mir den PocketPod zu holen... aber die Amplugs sind einfach fantastisch!!!

Amplugs oder PocketPod: kein Kabelsalat, klein und handlich, portatil.... Kabelsalat und analoge Effektschleifen gönne ich mir auf meiner stationären Gitarrenanlage zu Hause oder im Proberaum...
 
Felix-400
Felix-400
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
29.12.18
Registriert
03.01.07
Beiträge
395
Kekse
345
ich glaube der amplug lead hat ein eingebautes delay.
hat den schon jemand getestet? ist der auch für metal geeignet?
 
F
fenderfc10
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
18.03.11
Registriert
12.01.09
Beiträge
36
Kekse
0
Tja, Fragen beantworten meinerseits is natürlich nicht...
Also musste wohl noch ein bischen warten, Felix-400...

So, was das Minimass-dingens angeht, scheidet das für mich aus, da mein Amp nicht ein
mal einen Boxenanschluss hat, und es sich bei dem Teil (also meinem Amp) glaube ich auch nicht unbedingt lohnt.

Notwendig sind die Kopfhöhrer leider schon.

Ansonsten sind einige meiner Fragen noch nicht beantwortet, wie siehts mit den Gebrauchtpreisen der angesprochenen Geräte aus? (Tonelab, Tech 21, Tubeman)

Und, zuguterletzt, kann man zb mit dem Sansamp in irgendeinen Stereoanlageneingang gehen, und einfach von der Anlage den KH-ausgang benutzen? Oder klingt das mies?
Wenn ich es richtig verstanden hab stimmt ja bei Sansamp und Tubeman nur der Pegel nicht, und nicht das Signal ansich.
 
tapeworm
tapeworm
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
18.10.21
Registriert
13.01.04
Beiträge
201
Kekse
112
den Kopfhörer könntest du direkt anschließen, aber da das Signal Mono ist, kommt es nur auf dem linken Kanal bzw. auf der linken Kopfhörerseite.
Abhilfe würde ein Adapter 6,3mm Klinke mono auf 2x Cinch schaffen, oder ein kleines Mischpult mit nem Monokanalzug.
Ob das ganze dann klingt, nuja der Sansamp klingt für mich ganz ok, der Mesa V-Twin klang scheußlich kratzig. Ansonsten taugen auch normale Mutlieffektgeräte mit Ampsimulation. Dann hast du zwar noch die Effekte die du nicht brauchst, aber auch verschiedene verzerrte Sounds ...
 

Ähnliche Themen


Neue Themen

Unser weiteres Online-Angebot:
Bassic.de · Deejayforum.de · Sequencer.de · Clavio.de · Guitarworld.de · Recording.de

Musiker-Board Logo
Oben