KORE1 oder KORE2 als komplett Lösung!?

von Andreas P., 06.04.07.

  1. Andreas P.

    Andreas P. Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    06.01.07
    Zuletzt hier:
    29.04.08
    Beiträge:
    16
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 06.04.07   #1
    Hallo, Musik Freunde! :)

    Ich möchte bei mir zu Hause ein eigenes "Studio" zur Musikproduktion erstellen. Wie für Hobby Musiker. Vielleicht wird später auch mehr draus.

    Mir stehen folgende Programme bzw. Instrumente zur Verfügung:

    E Gitarre -> YAMAHA RGX 612A
    Bass -> YAMAHA RBX 270
    2*Mikrofone von Sennheisser
    Cubase SX3
    Guitar RIG2 (Ich denke das mir "nur" die Software Version ausreicht :o !)
    BATTERY 3
    East West Quantum Leap Orchestra - Silver Edition

    Mein Rechner ist bis auf die Soundkarte, ist eine 5.1 Karte, dem ganzen gewachsen.
    2GB RAM, 2 mal 2GHZ, 200 GB Festplatte. Werde in absehbarer Zeit eine zusätzliche Festplatte mit ca 320GB zulegen.

    Den Beitrag "Grundlagen des PC Recordings" habe ich mir schon einige male zu gemüte gezogen:great: !!

    Meine Frage:

    Wäre als komplett Lösung das KORE System ausreichend? Was hättet Ihr sonst für Vorschläge um mit der oben genannten Hard- und Software was gescheites zu produzieren? Oder liege ich mit dem "KORE" Gedanken daneben?

    Vielen Dank im Voraus für Eure Mühe.

    mfg


    PS: Diese Frage passt hier nicht ganz rein, aber trotzdem: Welches MIDI Keyboard würdet Ihr mir für das ganze empfehlen? Was sind Eure eigene Erfahrungen? Welche Tastaturgröße würde ausreichen? Preislimit ca 300€
     
  2. ars ultima

    ars ultima HCA Recording HCA

    Im Board seit:
    19.03.05
    Zuletzt hier:
    21.11.14
    Beiträge:
    16.702
    Ort:
    Düsseldorf
    Zustimmungen:
    867
    Kekse:
    36.410
    Erstellt: 06.04.07   #2
    Also wenn ich das richtig sehe, ist Kore doch "nur" eine Softwarepaket mit dazugehörigem Controller - aber kein Audiointerface. Und das wäre ja gerade das, was du benötigst. Also z.B. sowas:
    http://www.musik-service.de/Recording-Soundkarte-Audiohardware-Mackie-Spike-prx395743761de.aspx

    300€ nur fürs KEyboard, oder alles zusammen? Also Voll Tastengröße ist ja normal. Was hast du denn mit dem Keyboadr vor? Bist du "richtiger" Tastenspieler? Vielleicht willst du ja gewichtete Tasten haben. Wenn nicht, reicht so etwas hier:
    http://www.musik-service.de/esi-keycontrol-49-USB-Keyboard-Controller-prx395751522de.aspx
     
  3. Andreas P.

    Andreas P. Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    06.01.07
    Zuletzt hier:
    29.04.08
    Beiträge:
    16
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 06.04.07   #3
    @ ars ultima

    Danke für die rasche Antwort. Habs mit KORE2 warscheinlich nicht richtig kapiert. OK, würde es mit deinem vorhin erwähnten Audio Interface funktionieren, sprich: Eine E Gitarre, Bass, 2 Mikros und ein MIDI Keyboard + die Software mit dem Interface gleichzeitig zu bedienen? Warscheinlicher jedoch alles einzeln aufnehmen!?? Gibts andere Alternativen? Wie schaut es mit dem Interface KORE1 oder ähnlichem aus?

    Die 300€ beziehen sich nur auf das MIDI Keyboard. Die gleiche Preisspanne auch für das Audio Interface. Sprich gesamt 600€. Bin aber auch für alles andere offen, Preisklasse kann auch höher liegen, bis zu 1000€ max.

    Nein. Kein studierter Absolvent eines Klaviers;) .

    Müssen keine gewichteten Tasten sein. Möchte damit Battery3 und das East West Quantum Leap Orchestra - Silver Edition Programm bedienen können. Habe in einigen Beiträgen bereits gelesen, dass eine gewichtete Tastatur für Klavier Sounds besser wäre, jedoch für Streicher, Synth und Orgelsounds etc. doch nicht so gut. Habe Jahre lang auf einem Keyboard gespielt. Von daher würde mir eine "normale Tastatur" vollkommen ausreichen. Lasse mich aber gerne eines anderen belehren (Eure eigenen Erfahrungen sind mir wichtig!).

    Wie siehts mit dem Masterkeyboard Edirol PCR-M-80 oder ähnlichem aus? Ein Pitchbend und Modulationsrad sollte vorhanden sein und einige Regler bzw. frei belegbare Taster zum abspeichern/abrufen von mir programmierten Sounds (hoffentlich habe ich mich richtig ausgedrückt:o )

    Oder heißt es schlicht und einfach: Passendes Audio Interface + Masterkeyboard = FERTIG??:D

    mfg
     
  4. ars ultima

    ars ultima HCA Recording HCA

    Im Board seit:
    19.03.05
    Zuletzt hier:
    21.11.14
    Beiträge:
    16.702
    Ort:
    Düsseldorf
    Zustimmungen:
    867
    Kekse:
    36.410
    Erstellt: 07.04.07   #4
    Was Du da jetzt verlinkt hast ist das KOntrol 1, nicht das Kore 1 :-) und ja, das würde gehen, das ist nämlich ein Audiointerface. Aber inj Anbetrachtet der Austattung ist das recht teuer (hat z.B. nur einen Mic PreAmp)
    Mir ist noch nicht ganz klar, was du jetzt alles wie aufnehmen willst. Was isnd denn das für MIkrofone, die du hast? Was willst du damit aufnehmen?
    Ich habe von diesen ganzen Inetrfaces noch keines getestet, kann jetzt hier also nur aufgrund von Bewrtungen/Produktbeschreibungen/Erfahrungena anderer oder meinem Bacuhgefühl Tipps geben. Danach würde ich jetzt einfach mal das MAckie Spike nennen:
    http://www.musik-service.de/-prx395743761de.aspx
    Für den Preis muss das wohl recht gut sein. Reicht Dir denn die Austattung? Oder willst du mehr als zwei Eingänge? Was willst Du mit den Mikofonen aufnehmen, und was sind das für welche? Bass und Gitarre würdest Du ja direkt ins Interface stecken und mit Guitar Rig arbeiten. Mikrofone dann für Gesang? Wenn die Mirkso nicht so besonders sind benötigst du auch keinen besonders hochwertigen PreAmp, die im Spike werden da wohl reichen.
    Wenn es doch was besseres sein soll scheint das hier momentan eine sehr gute Empfehlung zu sein:
    http://www.musik-service.de/mackie-onyx-satellite-prx395757335de.aspx
    Dein Budget lässt das ja zu, dann könntest du dir das ja gönnen.
    Über Latenzen kann ich allerdings nichts sagen.
    ZUm Keyboard: Ich bin selbnst kein Keyboarder, nutze aber das ESI KeyControl 49 um ein paar kleinigkeiten einzuspeieln, anstatt sie zu programmieren. Dafür reicht es auch vollkommen. Bei den vom Dir verlinkten Edirol würde ich spontan sagen "zu teuer". Wofür benötigst du das ? Klangqualitätsuntershceide gibt es ja nicht. An meinem ESI KEy Control 49 könnte man jetzt bemängeln, dass es "nur" 49 Tasten hat (reicht mir aber vollkommen, richtig Kalvier spielen kann ich ja eh nicht ), aber da kann man dann ja schon was gößeres nehmen. Hmm, OK, ein paar Controllerfunktionen - wer's braucht... Aber auf der Musik-Service-Seite von dem Edirol steht soch auch eine Empfehlung zu dem hier:
    http://www.musik-service.de/-prx395753975de.aspx
    Kostet nur 180€, aber reicht doch vollkommen, oder nicht?
     
  5. Andreas P.

    Andreas P. Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    06.01.07
    Zuletzt hier:
    29.04.08
    Beiträge:
    16
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 07.04.07   #5
    @ ars ultima

    Dank Dir für die Antworten :great: .

    Ich habe wohl für ein bißchen Verwirrung gesorgt ;) ! Selber Schuld :mad: .
    Habe einige Beiträge mehr durchforstet und bin zu dem Entschluß gekommen alles nacheinander aufzunehmen. Ist am besten.
    Ich habe diese MIKROFONE. Mit ihnen wollte ich nur Gesang aufnehmen.

    Das Mackie Onyx Interface scheint für mich mehr wie ausreichend zu sein. Aber auch das Mackie Spike ist nicht zu verachten. Als Mittelweg wäre das LINE 6 nicht verkehrt glaube ich. Da ich einige Empfehlungen von Dir bekommen habe, werde ich mal nach den entsprechenden Kriterien in anderen Postings suchen, was andere von den Interfaces halten :) .

    Was die MIDI Keyboards angeht werde ich mal ganz genau in der passenden Abteilung nachfragen. So weit ich den Beiträgen von anderen Usern entnehmen kann, nutzen die meisten eine 49er Tastatur. Dann kommts drauf an: programmieren oder nur einspielen.

    mfg
     
  6. ars ultima

    ars ultima HCA Recording HCA

    Im Board seit:
    19.03.05
    Zuletzt hier:
    21.11.14
    Beiträge:
    16.702
    Ort:
    Düsseldorf
    Zustimmungen:
    867
    Kekse:
    36.410
    Erstellt: 07.04.07   #6
    Die Mikros sind ja eher Live MIkros, wahrscheinlich wirst du mit einem Großmembraner für Gesang besserer Ergebnisse erzielen:
    http://www.musik-service.de/Recordi...jects-B-1-Studio-Mikrofon-prx395662884de.aspx
    http://www.musik-service.de/-prx395726523de.aspx
    Das besondere an dem Line 6 Toneport ist eher die Modellingsoftware Gearbox - aber du hast ja GuitarRig. Ansonsten würde ich das Teil jetzt nicht als Mittelweg ansehen, nur weil es preislich dazwischen liegt. Da ist das Mackie Spike bestimt nicht schlechter.
     
  7. Andreas P.

    Andreas P. Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    06.01.07
    Zuletzt hier:
    29.04.08
    Beiträge:
    16
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 07.04.07   #7
    Tja, was man noch alles lernen kann :great: .

    Mit dem Mackie Spicke werde ich schon mal nichts verkehrt machen ;) . Kann ja Gitarren, MIDI Keyboard und Mikros anschliessen. TOP!!

    Werde mir auf alle Fälle noch das MXL 2006 und einen Popschutz zulegen. Dank Dir für die Mühe!

    mfg
     
Die Seite wird geladen...

mapping