Korg CX-3 und Leslie

von JohannesD, 15.01.06.

  1. JohannesD

    JohannesD Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    07.07.04
    Zuletzt hier:
    12.03.16
    Beiträge:
    364
    Zustimmungen:
    45
    Kekse:
    408
    Erstellt: 15.01.06   #1
    Hi,
    ich habe eine Korg CX-3 und suche nach einer Möglichkeit, das Instrument noch mehr nach Orgel klingen zu lassen. Deshalb suche ich nach einem mechanischen Leslie und habe nach längerem Lesen das hier gefunden: Motionsound Pro-145 (https://www.zzounds.com/item--MOTPRO145).

    Kann ich das überhaupt an so einen Clone anschließen? Und was für Alternativen gibt es noch? Für mich ist es wichtig, dass es gut klingt :-) aber auch transportabel ist.

    Ich hoffe ihr könnt mir helfen.

    Gruß
    Johannes
     
  2. m-brose

    m-brose Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    15.09.04
    Zuletzt hier:
    27.10.16
    Beiträge:
    838
    Ort:
    Aachen
    Zustimmungen:
    33
    Kekse:
    1.230
    Erstellt: 15.01.06   #2
    Alte oder neue CX-3 (CX-3 II)? Digital oder analog?

    Klar, das Motionsound-Teil hat nen Klinkeneingang, also egal ob alte oder neue CX-3 kannst Du per Klinke aus der Orgel raus und in das Motionsound rein.

    Hm, hab selber früher mal über ein Elkatone Leslie gespielt. 100 W Transistor. Klingt halt nicht ganz wie ein original Leslie, ist dafür aber deutlich billiger zu haben... Ähnliches gibts auch von Solton, Dynacord, Echeolette und wie sie alle heissen...

    Sonstige Alternativen: Jegliches Original-Leslie mit entsprechendem combo preamp oder, wenn es ne neue CX-3 ist (mit 11-Pol-Leslie-Buchse) zum Beispiel Leslie 122 XB oder bedingt auch andere 11-polige original Leslies (die sind aber zum Teil zweikanalig, mit staionärem Kanal etc.).

    Kann Dir folgende links empfehlen:

    https://www.musiker-board.de/vb/showthread.php?t=65396

    Und da besonders: http://www.mosweb.com/knowledgebase/ (durchhangeln, da gibt's ne Datenbank zu (fast) allen original Leslies.

    Und nu gute Nacht, ich hoffe, ich konnte Dir schonmal ein bisschen helfen

    Schönen Gruß Martin
     
  3. JohannesD

    JohannesD Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    07.07.04
    Zuletzt hier:
    12.03.16
    Beiträge:
    364
    Zustimmungen:
    45
    Kekse:
    408
    Erstellt: 15.01.06   #3
    Hi,
    schon einmal danke, ich werde mir die Links gleich anschauen.
    Es ist eine neue CX-3, aber so ein 11Pol-Ausgang ist mir bei dem Ding noch nie aufgefallen. Aber ich schaue lieber noch mal nach.

    Wie auch immer, so ein Original-Leslie ist mir denke ich zu teuer (obwohl auch dieses Motionsound auch nicht billig ist). Ich würde gerne noch mal wissen, was bei diesen "nicht-Originalen" zum "mitnehmen" anders ist als bei den Originalen. Wird da teilweise was simuliert, was dann nciht geschleppt werden muss? Wofür ist denn der 11Pol-Eingang bei den Originalen?

    Ich habe leider keine Ahnung von Leslies, weiß nur, dass sie den Sound sehr stark beeinflussen.

    Gruß
    Johannes
     
  4. michaelausS

    michaelausS Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    05.01.06
    Zuletzt hier:
    28.10.16
    Beiträge:
    172
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    84
    Erstellt: 15.01.06   #4
    Hi,
    die mehrpoligen Lesliebuchsen führen Spannungsversorgung und das Tonsignal. Dummerweise gibts nicht *die* amtliche Belegung, so daß man halt für jede Orgel das Ding anpassen muß.
    Einfacher sind die von Martin angeführten italienischen und deutschen Clones: Die haben 6,3mm klinke für den Ton und eine ebensolche, um den Motor zu schalten.
    Vom Sound her können die durchaus mit den Hammond-Transistorleslies mithalten, sofern sie eine seperate Basstrommel und Hochtonhorn haben. Achte auch aufs Gewicht, die Schränke liegen Teilweise gut über 60kg...
    Als Tip: Klein und gutklingend: Hohners Leslie für das VOX5: ORT100.
    mfg,
    Michael
     
  5. richy

    richy HCA Soundprogrammierung HCA

    Im Board seit:
    12.10.04
    Zuletzt hier:
    2.05.12
    Beiträge:
    2.384
    Zustimmungen:
    43
    Kekse:
    3.169
    Erstellt: 15.01.06   #5
    Nicht vergessen:
    Die interne Amp / Leslie Speakersimulation der CX3 solltest du beim Betrieb mit einem echten Leslie dann natuerlich ausschalten.Diese Einstellungen dann abspeichern. Bezueglich Alternativen:
    Ich habe bisher kein Leslie Effektgeraet gefunden, der die CX3 so verbessert, dass der Aufwand sich lohnen wuerde.
     
  6. JohannesD

    JohannesD Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    07.07.04
    Zuletzt hier:
    12.03.16
    Beiträge:
    364
    Zustimmungen:
    45
    Kekse:
    408
    Erstellt: 15.01.06   #6
    Hi, danke für die Antworten.

    @richy
    Wie meinst du das? Meinst du mit Leslie-Effektgerät jetzt eine Simulation oder hälst du das Vorhaben generell nicht für lohnenswert?

    Gruß
    Johannes
     
  7. richy

    richy HCA Soundprogrammierung HCA

    Im Board seit:
    12.10.04
    Zuletzt hier:
    2.05.12
    Beiträge:
    2.384
    Zustimmungen:
    43
    Kekse:
    3.169
    Erstellt: 15.01.06   #7
    Hi Johannes
    Ich meinte damit ein externes Effektgeraet.
    Hab da schon einiges ausprobiert. Die interne Leslie Simulation der new CX3 halte ich aber schon fuer recht gut. Probier doch mal die Einstellungen von Bruce Whalers Seite aus:
    http://music.ashbysolutions.com/clonewheel/
    Ein richtiges Leslie klingt natuerlich klasse. Wobei mich das Motion Teil nicht so sehr vom Hocker haut. Man sollte solch eine Anschaffung vor allem unter dem Aufwand / Nutzen Aspekt abwaegen. Ein Bekannter von mir spielt eine old CX3 mit original Leslie. Klingt super. Dafuer muess er eben ein paar Kilo Holz und Metall rumschleppen. Manfred Man spielt die old CX3 ueber einen MXR Phaser. Klingt auch net uebel :-)
    New CX3 und zusaetzliches elektronisches Leslie sehe ich wie gesagt keine entscheidende Verbesserung. 9 oder 11 pin Anschluss hat die CX3 nicht.
    Vielleicht noch eine ganz banale persoenliche Meinung.
    Die CX3 ist fuer mich immer noch der beste Clone hinsichtlich dem variablen Einsatz. Jazz, Rock, Combo-Orgel. Alles in einem Geraet.
    Bin total zufrieden damit und denke nicht dass ich mir die naechsten 10 bis 20 Jahre was anderes zulege.
    Willst du das Teil zuhause oder on stage einsetzen ?
     
  8. hattrick

    hattrick Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    22.12.04
    Zuletzt hier:
    4.05.15
    Beiträge:
    425
    Zustimmungen:
    8
    Kekse:
    284
    Erstellt: 15.01.06   #8
    Hallo erstmal

    Also: Ein Original-Leslie (Transostor), je nach dem sogar ein Röhrenleslie, ist keineswegs unbedingt teurer als der Motion-Sound Pro 145. Ich habe meinen Motion-Sound Pro 145 letzten Frühling verkauft und mir aus dem Erlös ein (Röhren-) Leslie 251 (samt Transport aus Deutschland in die Schweiz) gekauft.

    Wenn du bspw. ein 760er kaufts und dazu einen Röhrenpramp bist du mit Sicherheit günstiger als der Motion-Sound und hast dazu ein weit athentischeren Sound. Ich habe mein 760er für sage und schreibe 300 Euro (samt Combo-Preamp) im Herbst ersteigert und dazu einen Röhrenpreamp für 150 Euro gekauft und diese Kombination tönt deutlich besser als der MS 145 (ist aber natürlich auch viel grösser und schwerer). Zugegeben, das Leslie war ein Glückfall, aber ich denke, 760er sollte man inkl. Combo-Preamp für etwa 600 Euros bekommen.


    Was anders ist bei den Clonen: 1. Sie tönen alle um Welten schlechter. 2. Sie tönen alle um Welten schlechter. 3. Sie tönen alle um Welten schlechter. 5. Sie sind in der Regel kleiner und leichter (was mit ein Grund ist, dass sie schlechter tönen). 6. Bei einigen Modellen wird der Bass-Rotor simuliert (was wiederum ein Grund ist, dass sie schlechter tönen, aber auch ein Grund ist, dass sie kleiner und leichter sind).

    Der MS 145 hat einen echten Bassrotor, aber nur einen 12 Zöller (im Gegensatz zum 760er oder 122, oder ...-Leslie), was wiederum ein Hauptgrund ist, dass das Leslie viel besser tönt.

    Gruss
    Hattrick (den sie auch den Leslie-Puristen nennen)
     
  9. richy

    richy HCA Soundprogrammierung HCA

    Im Board seit:
    12.10.04
    Zuletzt hier:
    2.05.12
    Beiträge:
    2.384
    Zustimmungen:
    43
    Kekse:
    3.169
    Erstellt: 15.01.06   #9
    Dazu noch ne Preisfrage:
    Welches Leslie hat John Lord fuer seine M100 ! bei Smoke on the water verwendet ? :-)
     
  10. JohannesD

    JohannesD Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    07.07.04
    Zuletzt hier:
    12.03.16
    Beiträge:
    364
    Zustimmungen:
    45
    Kekse:
    408
    Erstellt: 15.01.06   #10
    Hi,
    danke für die Antworten, hat mir schon einmal sehr weitergeholfen.

    > Willst du das Teil zuhause oder on stage einsetzen ?
    Beides. Vorwiegend zu Hause, aber es sollte möglich sein, den Kram allein zu transportieren.

    Den Link finde ich sehr gut, werde mal an den Leslie-Einstellungen in der CX-3 rumschrauben...

    Ich bin übrigens auch sehr zufrieden mit der CX-3, bei mir ist allerdings auch das Problem, dass ich keinen anständigen Verstärker habe. Sowas wollte ich mir eigentlich kaufen, aber dann kam mir die Idee mit einem Leslie.

    Ok, dass diese Leslie-Clones schlechter klingen habe ich jetzt begriffen :-)
    aber mir auch schon vorher gedacht, aber es ist ja wirklich das Transportproblem vorhanden.

    Probehören müsste ich das sowieso, besonders weil ich mich noch wenig mit leslies auskenne. Deshalb käme für mich ein ebay kauf wahrscheinlich sowieso nicht in Betracht.

    Gruß
    Johannes
     
  11. hattrick

    hattrick Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    22.12.04
    Zuletzt hier:
    4.05.15
    Beiträge:
    425
    Zustimmungen:
    8
    Kekse:
    284
    Erstellt: 15.01.06   #11
    Mit Leslie 760, 122, 147 und 251 kannst du soundmässig gar nicht falsch liegen, wenn sie in guten Zustand sind. Die sind alle amtlich!!!

    Gruss
    Hattrick
     
  12. hattrick

    hattrick Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    22.12.04
    Zuletzt hier:
    4.05.15
    Beiträge:
    425
    Zustimmungen:
    8
    Kekse:
    284
    Erstellt: 15.01.06   #12
    Mit Leslie 760, 122, 147 und 251 kannst du soundmässig gar nicht falsch liegen, wenn sie in guten Zustand sind. Die sind alle amtlich!!!

    Gruss
    Hattrick
     
  13. hattrick

    hattrick Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    22.12.04
    Zuletzt hier:
    4.05.15
    Beiträge:
    425
    Zustimmungen:
    8
    Kekse:
    284
    Erstellt: 15.01.06   #13
    Keine M100 sondern eine C3 und entweder kein Leslie (sondern den Marshall Gitarrenamp) und wenn, ein 122er oder 147er.
     
  14. JohannesD

    JohannesD Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    07.07.04
    Zuletzt hier:
    12.03.16
    Beiträge:
    364
    Zustimmungen:
    45
    Kekse:
    408
    Erstellt: 15.01.06   #14
    > Mit Leslie 760, 122, 147 und 251 kannst du soundmässig gar nicht falsch liegen

    Ok und wie sieht das bei denen mit dem Anschluss aus? Was braucht man da (Preamt etc...)?

    Gruß
    Johannes
     
  15. hattrick

    hattrick Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    22.12.04
    Zuletzt hier:
    4.05.15
    Beiträge:
    425
    Zustimmungen:
    8
    Kekse:
    284
    Erstellt: 15.01.06   #15
    Hier https://www.musiker-board.de/vb/showthread.php?t=65396 erfährst du alles über diese Leslie Modelle und entsprechenden Pre-Amps. Du gehst über Klinke in den entsprechenden PreAmp; wenn nötig schaltest du noch einen Röhrenpreamp dazwischen (CX-3 - Röhrenpreamp - Leslie-Preamp - Leslie; alles mit Klinke)

    Gruss
    Hattrick
     
  16. m-brose

    m-brose Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    15.09.04
    Zuletzt hier:
    27.10.16
    Beiträge:
    838
    Ort:
    Aachen
    Zustimmungen:
    33
    Kekse:
    1.230
    Erstellt: 15.01.06   #16
    Hallo Johannes!

    Bitte um Entschuldigung, die Korg CX-3 hat tatsächlich keine 11-Pol-Buchse.
    Mein Fehler, tut mir leid.

    Also eintweder per Klinke (über etvl. eingeschleiften Röhrenpreamp) in ein mechanischen Leslie-Clone oder per Klinke (über etvl. eingeschleiften Röhrenpreamp) in ein zum jeweiligen original Leslie passenden combo preamp.

    Schönen Gruß Martin
     
  17. cx3discut

    cx3discut Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    11.02.05
    Zuletzt hier:
    27.12.11
    Beiträge:
    11
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 16.01.06   #17
    Hallo Johannes

    Bin in einer ähnlichen Situation wie Du. Habe CX-3II und bin grundsätzlich sehr zufrieden mit dem Clone.
    War mir noch fehlt:
    . ungewichtetes Waterfall 2. Manual (damit sich das Spielen gleich leicht wie an der CX-3 anfühlt)
    . "drehende Lautsprecher" :p

    Das Erste kann noch warten. Wegen des Verstärkers, da habe ich eine alte Endstufe und zwei neue Monitorboxen gekauft. Mit der internen Simulation tönt die CX-3 so wirklich spitzenmäßig (aber ich habe wirklich viel Zeit in den Einstellungen verbracht). So arbeite ich mit fast nur zwei Grundeinstellungen (stark angezerrt+viel Nebengeräusch und eine etwas cleaner) und mache alles andere über die Zugriegeleinstellungen.

    Beim antesten von Leslie-Lösungen habe ich gemerkt, daß sich das Gehör an gewisse Konfigurationen gewöhnt: So schien mir beim ersten anspielen eines 122 (über Röhrenpreamp) der Sound gar nicht so toll. :confused: Das ging mindestens 1/4 Stunde bis ich merkte, daß der intesive Stereo-Leslieeffekt (wusch-wusch-wusch) fehlte (meine Konfiguration zuhause entspricht eigentlich einem mikrofonierten Leslie über PA)!

    Soviel zum "gut" oder "schlecht" tönen. Dasselbe fiel mir bei einem PRO-145 auf. Tönt für mich "anders" als ein 122, nicht schlechter. Aber eben; ein Leslie in 2 Meter Entfernung tönt gar nicht so wie ich meine Lesliesim in der CX-3 eingestellt habe, damit sie ziemlich exakt meinen Lieblingssound (Ken Hensley von Uriah Heep Live in den 70ern) entspricht.

    Es ist mir schon bewußt daß man ab CD halt eben einen Mik-Sound eines Leslies hört und nicht das Teil für sich in der Ecke... aber das beinflußt mein Hör/Spiel/Bewertungs-Verhalten erheblich.

    Dies war mein Senf um Dich noch etwas unschlüssiger zu machen :D
     
  18. richy

    richy HCA Soundprogrammierung HCA

    Im Board seit:
    12.10.04
    Zuletzt hier:
    2.05.12
    Beiträge:
    2.384
    Zustimmungen:
    43
    Kekse:
    3.169
    Erstellt: 16.01.06   #18
    Hi Hattrick
    Du hast recht, muesste eine C3 gewesen sein. Aber soweit mir bekannt ist ohne Leslie eingespielt. Wollte damit nur sagen: Es geht auch ohne und Herr Hammond selbst mochte den Leslie Sound ja ueberhaupt nicht.
    Sagenhaft gibt sogar eine Wikipedia Seite uber Smoke on the water:
    http://en.wikipedia.org/wiki/Smoke_on_the_Water
    Ein Song der nur darueber berichtet wie er entstand. Schon verrueckt.
    ZITAT
    Ironically, the only song from Machine Head not recorded in the Grand Hotel was "Smoke on the Water" itself; the basic tracks for the song had been the only things recorded during the aborted Pavilion session.

    Ich glaube es gibt sogar einen Film ueber diese Pavillion Session. Weisst du ob Jon Lord dort auch eine C3 gespielt hat ?
    Glaube da ging es recht eng zu.
    Auf dem Bild hier erscheint mir die Orgel bischen schmaler als eine C3.
    http://www.angel.dk/deeppurple/DEEP_PURPLEc/DPc_30A.html
    Koennte aber auch eine C3 sein.

    Dass Uwe Ochsenknecht nicht gerade musikalisch ist und wenigstens 250 Gitarristen SOTW spielen koennen wobei das nicht besser klingt als bei einem , kann man hier hoeren.
    http://www.zdf.de/ZDFmediathek/inhalt/23/0,4070,2393175-5,00.html

    Die Endstufen Boxen Loesung finde ich uebrigends recht gut.

    Viel Spass :-)
     
  19. andi85

    andi85 Mod Emeritus Ex-Moderator HCA

    Im Board seit:
    20.07.05
    Zuletzt hier:
    19.08.16
    Beiträge:
    6.125
    Zustimmungen:
    93
    Kekse:
    7.499
    Erstellt: 16.01.06   #19
  20. m-brose

    m-brose Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    15.09.04
    Zuletzt hier:
    27.10.16
    Beiträge:
    838
    Ort:
    Aachen
    Zustimmungen:
    33
    Kekse:
    1.230
    Erstellt: 16.01.06   #20
    Sorry für OT, aber...

    Bestimmt nicht!

    In Spinett-Modellen sieht es wesentlich aufgeräumter aus:

    M-100: http://www.hammondhire.com/gallery/images/ECE916C8-1143-369D-C49D8D8A1BE00048.jpg

    M-3: http://www.hammondhire.com/gallery/images/ECE916C8-1143-369D-C49D8D8A1BE00048.jpg

    Ich würde auf A-100 oder C-3 tippen. Wenn man sich auf der homepage noch andere Fotos ansieht,
    ( http://www.angel.dk/deeppurple/DEEP_PURPLEc/DPc_31A.html ) erkennt man, dass es ne C-3 sein muss, denn bei ner A-100 hängt der preamp auf dem Kopf. Siehe hier: http://theatreorgans.com/hammond/faq/files/bri-pics/73291_17.jpg

    Schönen Gruß Martin
     
Die Seite wird geladen...

mapping