Korg R3 als Einsteiger?

von Fobo89, 27.10.09.

Sponsored by
Casio
  1. Fobo89

    Fobo89 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    17.05.09
    Zuletzt hier:
    21.11.10
    Beiträge:
    23
    Ort:
    Stuttgart
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 27.10.09   #1
    Hey ihr,
    ich hätte gerne einen synthesizer und hab im netz bisschen rumgesucht und mir sind entweder microkorg xl oder korg r3 untergekommen^^der micro xl scheidet quasi aus wegen der kleinen tastaturen, die ich garnicht leiden kann...
    der r3 scheint super zu sein, ich weiß allerdings nicht genau ob das das richtige für mich ist...

    ich möchte musik machen die in die elektro richtung geht allerdings in verschiedenen richtungen (ich zeig einfach was)
    von dem hier
    http://www.youtube.com/watch?v=vtP8mIomm3c
    welches etwas ruhiger und nicht so discolike is
    bis zu dem hier:
    http://www.youtube.com/watch?v=ABnyHNgE2Q8

    drums mach ich bisher mit garageband selbst oder benutze loops, die ich veränder oder anhand von effekten bearbeite...
    ich weiß nicht genau was man dafür alles braucht... könntet ihr mir da helfen?
    oder würde gar schon ein upgrade von garageband zu logic reichen?
    (im moment hab ich garageband und ein billig midi keyboard für 70euro)

    kurz zusammengefasst:
    -ist der r3 für solche sounds gemacht und auch für einsteiger bedienbar?

    -brauch ich eine groovebox /drum machine oder geht es auch mit dem einfachen programmieren von drum in garageband, via midi keyboard?

    ich bin was synthesizer angeht totaler anfänger, spiel auch mehr schlecht als recht keyboard (was ich allerdings im moment ändere), aber ich würde mich in dem bereich gern "weiterbilden" also halt mal damit anfangen, weils ne ganz eigene welt zu sein scheint, in der man in vielen dingen kreativ und innovativ sein kann ;)

    ich würde mich über hilfreiche antworten total freuen =)
    liebe grüße
    tim :)
     
  2. Fobo89

    Fobo89 Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    17.05.09
    Zuletzt hier:
    21.11.10
    Beiträge:
    23
    Ort:
    Stuttgart
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 29.10.09   #2
    hm... weiß keiner rat?
    ich bin momentan auch am überlegen ob ich statt synthesizer einfach das logic studio für 429 euro kaufe... hat jemand damit erfahrung?
    ist das synthesizer ähnlich? also wenn man ein midi keyboard hat... hat es software synthesizer?
    gute nacht =)
    tim
    p.s.: ich würde mich über ein paar antworten tierisch freuen ;)
     
  3. Fobo89

    Fobo89 Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    17.05.09
    Zuletzt hier:
    21.11.10
    Beiträge:
    23
    Ort:
    Stuttgart
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 31.10.09   #3
    hm schade dass immernoch keiner antwortet...
    ich war heute im musikgeschäft und hab mir ein paar synthies angeschaut.
    der microkorg XL scheidet total aus, die tasten sind für mich grobmotoriker viel zu klein ;)
    den r3 hatten sie nicht und ich bin im internet noch auf den roland sh-201 aufmerksam geworden, den hatten sie ebenfalls nicht da...
    sonstige einsteigersynthies in dieser preisklasse gibt es nicht? :/ (preis bis 560 € ca)
    gruß
    tim
    ich hoff ich bekomm wenigstens eine antwort mal xD und sei's dass jemand kein tipp weiß ;) nur so für mein ego :p
     
  4. cabobs

    cabobs Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    04.03.08
    Zuletzt hier:
    13.11.18
    Beiträge:
    387
    Ort:
    Bochum
    Zustimmungen:
    50
    Kekse:
    477
    Erstellt: 01.11.09   #4
    Hi!

    Zu LogicStudio kann ich dir leider nichts sagen - im Bereich Software-Recording/Sequencing etc. kenne ich mich leider nicht besonders gut aus. Da Garageband, wenn ich das gerade richtig gelesen habe, Audiosignale verarbeiten kann, könntest du einen Synth natürlich an deinen PC anschließen und die Sounds z.B. des R3 auf separaten Spuren aufnehmen - allerdings ist hierfür für gute Ergebnisse normalerweise ein USB oder Firewire Audiointerface zu empfehlen.
    Einsteigersynths gibt übrigens im von dir genannten Preissegment einige - die Frage ist, ob es, wie in deinem Fall, ein virtuell-analoger (VA) sein soll (z.B. R3 oder SH 201) oder ob dir auch ein Synth auf Sample-Basis ('Rompler') taugen würde, wie z.B. der neue Roland JunoDi, der Korg X50, oder der Yamaha MM6. Letztere beherrschen auch Naturklänge, welche die VAs nur sehr eingeschränkt produzieren können.
    Wahrscheinlich bekommst du noch detailliertere Hilfe, wenn du dir die Zeit nimmst, den Fragebogen auszufüllen.
     
  5. Fobo89

    Fobo89 Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    17.05.09
    Zuletzt hier:
    21.11.10
    Beiträge:
    23
    Ort:
    Stuttgart
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 01.11.09   #5
    ich hab jetzt mal die kaufberatung ausgefüllt =)
    und vielen dank für die antwort cabobs!
    die beratung hatte ich total vergessen :D sorry...
    tim


    (1) Welches Budget steht dir zur Verfügung? (Bitte unbedingt angeben!)
    bis 600 €
    [ ] Gebrauchtkauf möglich

    (2) Ist bereits Equipment vorhanden, das weiterbenutzt werden soll?
    [x] ja:Garageband und ein USB interface mit mikro und klinke anschluss
    [ ] nein

    (3) Wie schätzt du deine spieltechnische Erfahrung mit Tasteninstrumenten ein?
    [x] Anfänger (kein unterricht aber ich bringe mir selbst ein paar lieder bei und das schon seit eineinhalb jahren)
    [ ] Fortgeschrittener
    [ ] ambitionierter Fortgeschrittener
    [ ] Profi (Berufsmusiker)

    (4a) Wo wirst du das Instrument einsetzen?
    [x] Zuhause
    [x] auf der Bühne
    [ ] im Proberaum
    [ ] im Studio

    (4b) Wie oft wirst du es bewegen?
    ab und zu (jedoch ist gewicht und größe trotzdem egal)

    (4c) Welches Gewicht willst du maximal schleppen?
    bis zu egalwieviele kg

    (5) Zu welchem Zweck benötigst du das Instrument (als Klavierersatz, in der Live-Band, als Soundlieferant im Studio, als Alleinunterhalter-Board, ...)
    Synthesizer für hauptsächlich synthetische sounds, die realen sounds von garageband reichen mir...

    (6) Welche Musik-Stile spielst du und in welchen Besetzungen?
    Electro, Electro-Pop, Wave, Indietronic, Indie, Metal, 8bit. hauptsächlich alleine aber teilweise auch mit gitarre dabei, also zu zweit.

    (7) Welche Instrumenttypen kommen für dich infrage?
    [x] Klangerzeugung und Tastatur in einem Gerät
    [ ] Klangerzeugung ohne Tastatur plus ggf. externe Tastatur (Rack-Expander + MIDI-Masterkeyboard)
    [ ] Computer-Software plus ggf. externe Tastatur (VSTi + MIDI-Masterkeyboard)

    (8) Welche Tastaturgrößen kommen für dich infrage?
    [x] 25
    [x] 37
    [x] 49
    [ ] 61 (Standardgröße Keyboards/Orgeln)
    [ ] 73/76
    [ ] 88 (Standardgröße Klavier)

    (9) Welche Tastaturtypen kommen für dich infrage?
    [x] leicht- bzw. ungewichtet (Standard Keyboards/Orgeln/Synthesizer)
    [ ] Druckpunkttastatur (typisch für Sakralorgeln)
    [ ] Hammermechanik (wie beim Klavier)

    (10) Soll dein Instrument "Spezialist" auf einem bestimmten Soundgebiet sein?
    [ ] ja: __________________________________________________
    [x] nein, lieber ein Allrounder

    (11) Welche Funktionen sind dir besonders wichtig?
    [ ] Standard-Sounds (Piano, E-Piano, Orgeln, Streicher, Bläser etc.)
    [x] Synthese (Soundbearbeitung)
    [ ] Sampling (eigene Sounds aufnehmen und spielen)
    [ ] Sequencer (Songs aufnehmen und abspielen)
    [ ] Begleitautomatik / Rhythmusgerät
    [ ] Masterkeyboardeigenschaften (zum Ansteuern anderer Geräte)
    [ ] Eingebaute Lautsprecher
    [ ] Eingebaute Effekte (falls gewünscht, konkret: __________)
    [ ] sonstiges: __________________________________________________

    (12) Hast du bestimmte Ansprüche an die Optik? (klavierähnliches Aussehen, wohnzimmertauglich etc.)
    sollte nicht zu hässlich sein, ist jedoch grundsätzlich egal, die inneren werte zählen ;)

    (13) Sonst noch was? Extrawünsche, Hinweise oder Anmerkungen?
    vocoder wäre noch schön :)
     
  6. cabobs

    cabobs Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    04.03.08
    Zuletzt hier:
    13.11.18
    Beiträge:
    387
    Ort:
    Bochum
    Zustimmungen:
    50
    Kekse:
    477
    Erstellt: 01.11.09   #6
    :gruebel: Das hört sich für mich jetzt aber doch so an, als ob ein 'Spezialist' für synthetische Klänge das ist, was du suchst - also ein VA (virtuell-analoger) Synth. Ich vermute, mit den 'realen sounds von garageband' meinst du vor allem akustische und E-Pianos, Strings, Gitarren, Bläser und Organs - richtig? Wenn dem so ist, dann brauchst du einen VA, Punkt!;)

    Mit dieser Erkenntnis solltest du dich jetzt noch mal auf die Suche nach einem Händler begeben, welcher deine Favoriten im Angebot hat - in und um eine Landeshauptstadt wird sich doch eine gut sortierte Synthabteilung finden lassen oder? Mit 600€ bei Neukauf fällt mir spontan außer dem R3 und dem SH 201 nichts passendes ein - vielleicht noch ein Waldorf Blofeld Modul mit einem Controller-Keyboard; das dürfte für 600 Euro auch drin sein. Vielleicht überdenkst du noch mal die Option Gebrauchtkauf, denn dann könntest du nach einem Korg Radias oder NordWave Ausschau halten.

    Viel Spaß und Erfolg beim Probespielen!
     
  7. synthos

    synthos Helpful & Friendly User HFU

    Im Board seit:
    20.10.08
    Beiträge:
    2.412
    Ort:
    Winterthur
    Zustimmungen:
    347
    Kekse:
    4.570
    Erstellt: 01.11.09   #7
    Der Akai Miniak als Konkurrent zum Korg R3 wäre noch im Budget. Allerdings bekommt man zu dem Preis bereits einen Alesis Ion gebraucht, der die gleiche (?) Klangerzeugung aber mehr Regler bietet. Dadurch wird die Bedienung des Synthesizers noch direkter.
    Auch ein paar andere, ältere virtuell-analoge Synthesizer bieten Audio-Eingänge und Vocoder zusammen mit vielen Reglern, so z. B. Korg mit dem MS2000(B) oder Novation mit der ersten und zweiten Generation der Nova-Reihe (Supernova (II), Nova II, um nur die Modelle mit Tasten zu nennen). Der populäre Roland JP-8000 hat leider keine Audio-Eingänge.
    Im Budget von 600 Euro sollten die meisten dieser Synthesizer drin liegen.
     
  8. Fobo89

    Fobo89 Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    17.05.09
    Zuletzt hier:
    21.11.10
    Beiträge:
    23
    Ort:
    Stuttgart
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 01.11.09   #8
    vielen dank für die antworten! =)
    also nach allem was ich gehört hab is entweder der besagte r3 oder der sh-201 meins xD und ich bin halt vom r3 total begeistert! sowohl funktionen als auch vom design :D
    aber jetzt hab ich ne bestätigung :)
    das mit dem gebraucht überleg ich mir aber auch nochmal, allerdings hab ich mit sowas bisher nur shlechte erfahrungen gemacht... :/
    danke für die antworten! :)
     
Die Seite wird geladen...

mapping