Korkstreifen löst sich ab

von Mozartkugel, 21.03.17.

  1. Mozartkugel

    Mozartkugel Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    02.01.16
    Zuletzt hier:
    4.10.18
    Beiträge:
    348
    Zustimmungen:
    34
    Kekse:
    173
    Erstellt: 21.03.17   #1
    Hallo,

    am mittleren Stück der Klarinette hat sich der Kork gelöst. Jetzt ist die Frage was ich machen soll? Der Kork ist noch völlig in Ordnung, zerbröselt nicht oder so. Ich müsste es quasi "nur" wieder ankleben. Was nimmt man da? Einschicken wegen Garantie oder so lohnt sich glaube ich nicht und geht auch nicht, da ich jeden Tag übe. :)

    Ich kann es noch zusammenstecken und man kann auch einwandfrei mit der Klarinette spielen, allerdings sollte der Korkstreifen natürlich schon wieder fest sitzen.

    Gruß
     
  2. LoboMix

    LoboMix Helpful & Friendly User HFU

    Im Board seit:
    23.01.15
    Beiträge:
    999
    Zustimmungen:
    1.014
    Kekse:
    14.261
    Erstellt: 21.03.17   #2
    Man kann den Kork an den Zapfen gut mit Pattex wieder fest kleben. (An den Klappen geht das nicht, die kleinen Korkstückchen an den Klappen werden am besten mit Schellack befestigt.)
     
  3. saxof

    saxof Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    05.06.10
    Beiträge:
    838
    Ort:
    BaWü
    Zustimmungen:
    742
    Kekse:
    2.626
    Erstellt: 21.03.17   #3
    Jepp Pattex - und dann mit Paketschnur o.äh. fest umwicklen, damit gleichmässig Druck drauf kommt.
     
  4. Mozartkugel

    Mozartkugel Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    02.01.16
    Zuletzt hier:
    4.10.18
    Beiträge:
    348
    Zustimmungen:
    34
    Kekse:
    173
    Erstellt: 21.03.17   #4
    mit Pattex meint ihr Holzleim oder Sekundenkleber? Ich frag lieber nach, weil Pattex ist ja nur der Markenname. :)
     
  5. GeiGit

    GeiGit Helpful & Friendly User HFU

    Im Board seit:
    12.12.13
    Beiträge:
    3.714
    Ort:
    CGS-Schwabbach
    Zustimmungen:
    4.989
    Kekse:
    57.115
    Erstellt: 21.03.17   #5
    Sie meinen den klassischen Pattex Kraftkleber.
    Auf beide Seiten dünn auftragen, antrocknen lassen bis es bei Berührung nicht mehr klebt, dann mit viel Druck zusammen pressen.
     
  6. voiceintune

    voiceintune Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    20.02.16
    Beiträge:
    757
    Zustimmungen:
    107
    Kekse:
    1.598
    Erstellt: 21.03.17   #6
    NEIN. klares nein, wieder festkleben geht nicht, du must eine tragfähige unterschicht haben, oder es ist bald wieder so!
    das alte muss weg, das neue drauf ( wie das klingt - fast wie in der politik)

    ist es presskork oder gewachsener kork?
     
  7. LoboMix

    LoboMix Helpful & Friendly User HFU

    Im Board seit:
    23.01.15
    Beiträge:
    999
    Zustimmungen:
    1.014
    Kekse:
    14.261
    Erstellt: 21.03.17   #7
    Man kann schon den alten Streifen wieder verwenden. Aber man sollte unbedingt die Kleberreste an Kork und Holz vor dem neuen Ankleben mit Reinigungsbenzin abmachen.

    Sekundenkleber an Instrumenten bitte nicht verwenden, da hat man zu schnell etwas mit versaut und wenn man z.B. einen Korkenrest mal abmachen muss oder möchte, der mit Sekundenkleber geklebt wurde, bekommt man ihn kaum wieder ab.
     
  8. voiceintune

    voiceintune Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    20.02.16
    Beiträge:
    757
    Zustimmungen:
    107
    Kekse:
    1.598
    Erstellt: 21.03.17   #8
    ich wünsche viel spass die... Aber man sollte unbedingt die Kleberreste an Kork und Holz vor dem neuen Ankleben mit Reinigungsbenzin abmachen.... und bitte darum mir mitzuteilen wie das geht!:D
     
  9. LoboMix

    LoboMix Helpful & Friendly User HFU

    Im Board seit:
    23.01.15
    Beiträge:
    999
    Zustimmungen:
    1.014
    Kekse:
    14.261
    Erstellt: 21.03.17   #9
    Das ist nicht schwer, habe ich schon öfter gemacht.

    Im übrigen muss man eventuell vorhandene Kleberreste am Zapfen ohnehin weg machen, gerade auch, wenn man einen neuen Kork montieren möchte. Da auch die Instrumentenbauer in der Regel das traditionelle "Pattex" nehmen um Zapfenkorken anzukleben, ist das wirklich keine Hexerei. Ich nehme allerdings hochreines Wundbenzin, denn bei dem kann man absolut sicher sein, dass es keine Oberflächen angreift.
     
  10. voiceintune

    voiceintune Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    20.02.16
    Beiträge:
    757
    Zustimmungen:
    107
    Kekse:
    1.598
    Erstellt: 21.03.17   #10
    sorry
    LoboMix, ich mache das seit ein paar jährchen. weg mit dem alten schrott, den grund säubern und einen neuen streifen drauf, - fertig: = zuverlassig und beständig. = punktum.

    alles andere ist mu... nein, ich wollte sagen, nicht erfolgversprechend, langwierig, umständlich.


    und nein KEIN pattex!
     
  11. LoboMix

    LoboMix Helpful & Friendly User HFU

    Im Board seit:
    23.01.15
    Beiträge:
    999
    Zustimmungen:
    1.014
    Kekse:
    14.261
    Erstellt: 21.03.17   #11
    @voiceintune, aber klar, so ist es am besten und haltbarsten, dem stimme ich zu!
    Wenn aber gerade kein geeigneter Kork zur Verfügung steht (soll ja schon mal vorkommen und so etwas hat auch nicht jeder Klarinettenspieler stets griffbereit), dann würde ich eben den vorhandenen Streifen nehmen. Das Kleben geht fix und man kann erst mal für eine Weile weiter spielen.
     
  12. Mozartkugel

    Mozartkugel Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    02.01.16
    Zuletzt hier:
    4.10.18
    Beiträge:
    348
    Zustimmungen:
    34
    Kekse:
    173
    Erstellt: 22.03.17   #12
    sondern?

    Noch ein andere Frage... wäre das überhaupt ein Garantiefall?
     
  13. LoboMix

    LoboMix Helpful & Friendly User HFU

    Im Board seit:
    23.01.15
    Beiträge:
    999
    Zustimmungen:
    1.014
    Kekse:
    14.261
    Erstellt: 22.03.17   #13
    Normalerweise ja. Wenn noch Garantie drauf ist, auf jeden Fall erst mal zum Händler/Klarinettenbauer damit gehen, bevor Du selber Hand anlegst.
     
  14. voiceintune

    voiceintune Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    20.02.16
    Beiträge:
    757
    Zustimmungen:
    107
    Kekse:
    1.598
    Erstellt: 22.03.17   #14
    der händler würde es unter garantie durchgehen lassen, ABER tatsache ist oft, dass die teile zusammengesteckt werden und nicht zusammengedreht! da liegt das übel - nur wie soll man das beweisen, bzw. leugnen.

    wie ich schon schrieb, presskork oder naturkork, das sind für mich welten!
    beim naturkork ist das gefüge entscheidend - schon bei der herstellung, ein guter hersteller verwendet guten kork.

    jetzt die FRAGE - um was für eine klarinette handelt es sich denn da?? ,@Mozartkugel.


    @lobo - ja natürlich, so wie du schreibst...in der not frist der teufel auch fliegen.

    gut ist der kleber vom schuhmacher!

    und richtig gut verarbeitet ist er (der kork), wenn er angefast ist - logischerweise an der "steckseite"
     
  15. Mozartkugel

    Mozartkugel Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    02.01.16
    Zuletzt hier:
    4.10.18
    Beiträge:
    348
    Zustimmungen:
    34
    Kekse:
    173
    Erstellt: 22.03.17   #15
    Buffet E-13
     
  16. voiceintune

    voiceintune Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    20.02.16
    Beiträge:
    757
    Zustimmungen:
    107
    Kekse:
    1.598
    Erstellt: 22.03.17   #16
    qualitätsinstrument! da staunt der laie und der fachmann wundert sich :engel:
     
  17. tictactux

    tictactux Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    02.09.13
    Zuletzt hier:
    14.12.17
    Beiträge:
    118
    Ort:
    Zürich
    Zustimmungen:
    22
    Kekse:
    465
    Erstellt: 22.03.17   #17
    was für ein Korkfett verwendest Du?

    (es gibt ein paar Fette, die haben die unangenehme Eigenschaft, dass sie den Korken durchdringen, und irgendwann ist der Kork auch innen so fettig, dass die Klebeschicht abgestossen wird. Vaseline ist so ein Paradebeispiel...)
     
  18. voiceintune

    voiceintune Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    20.02.16
    Beiträge:
    757
    Zustimmungen:
    107
    Kekse:
    1.598
    Erstellt: 22.03.17   #18
    ich "vaseliniere" seit über 30 jahren und hatte keine probleme, ob es da unterschiedliche gibt?:D:rolleyes:
     
  19. Mozartkugel

    Mozartkugel Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    02.01.16
    Zuletzt hier:
    4.10.18
    Beiträge:
    348
    Zustimmungen:
    34
    Kekse:
    173
    Erstellt: 22.03.17   #19
    am Korkfett sollte es eigentlich nicht liegen, da ich das allseits beliebte La Tromba nehme...



    Ich glaube es liegt eher an der Fertigungsqualität von Buffet bzw. an der schlampigen Montage. Ich hoffe das ich niemanden zu nahe trete, aber mit französischen Produkten stehe ich doch irgendwie auf Kriegsfuß. Mit meinem Renault hatte ich ärger, mein Gitzo Stativ hatte mit der Zeit auch Probleme gemacht und mein Auslandssemester in F war auch nicht so prickelnd. :)
     
  20. LoboMix

    LoboMix Helpful & Friendly User HFU

    Im Board seit:
    23.01.15
    Beiträge:
    999
    Zustimmungen:
    1.014
    Kekse:
    14.261
    Erstellt: 22.03.17   #20
    Die Buffet E-13 ist mir jetzt auch nicht als das hochwertigste Instrument bekannt, aber dass sich mal ein Kork vom Zapfen löst, habe ich auch schon bei anderen Herstellern erlebt (allerdings schon sehr lange nicht mehr).
    Dass das Fetten dazu führt, dass sich die Klebeverbindung löst, kommt meiner Erfahrung nur vor, wenn der Kork von schlechter Qualität und z.B. sehr porös bzw. offenporig ist. Das sollte bei einem dichten, natur-gewachsenen Kork nicht der Fall sein, habe ich aber bei "zusammen gebackenem" Kork durchaus schon erlebt. Wenn es solche offenen Poren gibt, dann kann das Fett auf über kurz oder lang recht leicht die Klebeschicht erreichen - mit den bekannten fatalen Folgen.
    Wenn der Kork wirklich sehr gut (und sehr dicht) ist, richtet das Fett keinen Schaden an, egal welche Sorte es ist.
     
Die Seite wird geladen...

mapping