Kratzer im Lack -.-

von random_daniel, 12.12.07.

  1. random_daniel

    random_daniel Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    16.08.07
    Zuletzt hier:
    19.04.10
    Beiträge:
    75
    Ort:
    38100 Braunschweig
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    22
    Erstellt: 12.12.07   #1
    Hi und hallo,

    bei mir zu Hause hängt meine LP an der Wand. Für nen Gig neulich hab ich sie dann auf so nen Gitarrenständer mit Hals gestellt, und jetzt hab ich zwei Kratzer im Lack auf der Rückseite des Halses, so knapp über dem Korpus. Man sieht es nicht, aber es stört schon. Meine schöne Gitarre :(

    Habt ihr Vorschläge, wie man das beheben kann? :|

    MfG
     
  2. BOOG

    BOOG Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    27.01.05
    Zuletzt hier:
    26.01.09
    Beiträge:
    2.845
    Ort:
    Hardcore City BK
    Zustimmungen:
    6
    Kekse:
    1.431
    Erstellt: 12.12.07   #2
    Probiers mal mit Dunlop Wax on Canuba , damit habe ich schon mehrere Kratzer raus poliert
     
  3. -=Mantas=-

    -=Mantas=- Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    08.10.06
    Zuletzt hier:
    18.11.16
    Beiträge:
    2.091
    Ort:
    Deutschlähnd
    Zustimmungen:
    246
    Kekse:
    3.363
    Erstellt: 12.12.07   #3
    @Ruins
    Also bekommt man mit dem Dunlop generall leichte Kratzer raus?
    Kennst du da auch noch anderes?

    Udn ich hab noch ein Prob wiel meine Gitarre hat mal ein Bauchplatscher direkt vom Ständer aufn harten boden gemacht.Der Tremolo Hebel hat jez eine runde Einbuchtugn (vll 1 mm im Durchmesser) in Lack gemacht..Kann man da auch noch was machen? wohl kaum oder?
     
  4. Flöh  1

    Flöh 1 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    23.03.07
    Zuletzt hier:
    5.08.12
    Beiträge:
    2.547
    Ort:
    Ahaus / Enschede
    Zustimmungen:
    4
    Kekse:
    12.410
    Erstellt: 12.12.07   #4
    Ich verstehs ja das ihr eure gitarren immer im top zustand haben wollt. aber was erhofft ihr euch den von einem gebrauchsgegenstand, der so oft gebraucht wird wie eine gitarre. :D das is halt so, dass da mal kratzer und dellen reinkommen.

    gruß, flo

    (P.S.: SO WIRD VINTAGE GEMACHT!!) :D
     
  5. noaxxess

    noaxxess Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    23.11.05
    Zuletzt hier:
    9.03.14
    Beiträge:
    41
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    10
    Erstellt: 12.12.07   #5
    Also ich benutz gegen Kratzer CLOVER GUITAR POLISH. Das gibts in mehreren Stufen für unterschiedlich starke Lackschäden.Aber es ist halt eine echte Politur.
    Hat bei meiner LP sehr gut geholfen.
     
  6. TrustInSteve

    TrustInSteve Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    26.11.07
    Zuletzt hier:
    22.08.12
    Beiträge:
    121
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    44
    Erstellt: 12.12.07   #6
    *lach* - sorry, aber das klingt mal echt amuesant xD
    Ist mir im uebrigen auch schon passiert. Ich habe sehr duennen Lack auf der Gitarre, der platzt bei sowas einfach ab und es gibt gleich Dellen im Holz. Ich glaube, da kann man nich mehr soviel machen. Meine Gitarre hat dadurch mitlerweile echt einige "Druckstellen" bekommen...
    Ich glaube aber wie gesagt nicht, das man da ohne großen Aufwand was machen kann... Is ja kein Auto und man kann die Stelle halt nicht einfach "ausbeulen".

    Aber wenn jemand Loesungen hat, bin ich auch sehr daran interessiert :)

    Grueße

    Steve
     
  7. BOOG

    BOOG Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    27.01.05
    Zuletzt hier:
    26.01.09
    Beiträge:
    2.845
    Ort:
    Hardcore City BK
    Zustimmungen:
    6
    Kekse:
    1.431
    Erstellt: 12.12.07   #7
    Ist halt ne Politur und man sollte e snicht übertreiben. Abe rich habe damit schon viele Kratzer rausbekommen.

    Zuletzt habe ich die 97 Gibson Studio wieder auf neu getrimmt nachdem ich sie in einem furchtbaren Zusatdn gekauft habe.
     
  8. Bluesmaker

    Bluesmaker Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    27.04.04
    Zuletzt hier:
    28.02.12
    Beiträge:
    838
    Ort:
    Hamburg
    Zustimmungen:
    4
    Kekse:
    621
    Erstellt: 12.12.07   #8
    Ich hab mir das abgeschminkt "mit ohne Kratzer und so ...". Natürlich ärgere ich mich auch über jeden zusätzlichen "Dong" :( oder Kratzer .... :( ... aber ... ich sage immer, das ist Rock`n Roll ;):great:

    Wir hier schon geschrieben, einige Kratzer bekommt man eventuell rauspoliert wenn die Kratzer nicht zu tief sind. Dann hast Du nicht nur die Kratzer rauspoliert sondern den Lack drumherum auch noch. :screwy:

    Aber ich kann Dich verestehen ...

    Gruß

    Bluesmaker
     
  9. Bluesmaker

    Bluesmaker Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    27.04.04
    Zuletzt hier:
    28.02.12
    Beiträge:
    838
    Ort:
    Hamburg
    Zustimmungen:
    4
    Kekse:
    621
    Erstellt: 12.12.07   #9
    :eek: ohjeee, doppelt drin ... dieses bitte löschen ... :o
     
  10. Koebes

    Koebes Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    02.03.07
    Zuletzt hier:
    25.11.16
    Beiträge:
    2.520
    Zustimmungen:
    279
    Kekse:
    16.337
    Erstellt: 12.12.07   #10
    Gibson Politur Set behebt leichte Kratzer, und der Rest bleibt halt drin als stummer Zeuge der Amsterdam/Prag/Bangkok-Tour, die wir alle in unserem Leben machen müssen.
     
  11. Lightmanager

    Lightmanager Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    17.05.04
    Zuletzt hier:
    28.11.16
    Beiträge:
    2.155
    Ort:
    Ellenberg
    Zustimmungen:
    134
    Kekse:
    5.519
    Erstellt: 12.12.07   #11
    Das Clover-System kann ich auch empfehlen, kommt auch bei diversen Gitarrenbauern zum aufbereiten von verwitterten Lacken zum Einsatz.
    Damit solltest Du´s auf jeden Fall hinbekommen - aber richte Dich schonmal auf ordentlich Schweiß beim auspolieren ein. :D
     
  12. Boerni

    Boerni Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    10.06.07
    Zuletzt hier:
    27.04.14
    Beiträge:
    228
    Ort:
    Oberfranken
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    2.713
    Erstellt: 12.12.07   #12
    Hi,

    Dellen bekommt man (mit Glück) raus, wenn man mit Dampf arbeitet.

    Wenn das Finish nicht beschädigt ist, kann man mit einer extrem feinen Spritze (für Insulin) Wasser injizieren und dann mit einer Heißluftpistole erhizen. Der Dampfdruck kann das Holz wieder annähernd in Form bringen. Funktioniert angeblich besonders gut bei den weicheren Holzarten.

    Hab ich selber nicht ausprobiert (ich lebe mit den Dings und Dongs), deshalb keine Gewähr.

    Gutes Gelingen
    Boerni
     
  13. ColdBlade

    ColdBlade Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    16.10.05
    Zuletzt hier:
    22.03.08
    Beiträge:
    172
    Ort:
    Sundern
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    30
    Erstellt: 12.12.07   #13
    Seit dem bei meiner ersten Gitarre, der Gurtpin rausgebrochen ist..udn die giattre schön hin geflogen ist...macht mir das gar nichts mehr aus.
    Das ist wie beimAuto..da machen auch imemr alle stress, wegen nem Kratzer.
    Das sind gebrauchst gegenstände, das ist normal das die verkratzen..nennt amn verschleiß.
     
  14. Tims

    Tims Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    28.05.07
    Zuletzt hier:
    6.04.12
    Beiträge:
    248
    Ort:
    Hamburg
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    456
    Erstellt: 13.12.07   #14
    Das sehe ich ähnlich wie meine Vorredner: Eine Gitarre ist ein GEBRAUCHSgegenstand. Sobald die ersten 1-2 Macken/Kratzer drin sind wird es einem eh egal. Das ist quasi überhaupt nicht zu verhindern...
     
  15. Mauli

    Mauli Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    27.02.07
    Zuletzt hier:
    10.09.12
    Beiträge:
    563
    Ort:
    ELBE-DELTA
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    908
    Erstellt: 13.12.07   #15
    Hi @ all,

    Hallo das ist korrekt :great:.
    So etwas habe ich auch schon gemacht und es hat funktioniert :p – waren allerdings keine Gitarren, aber ich denke das spielt keine Rolle.
    Voraussetzung ist allerdings das in der Delle die Holzfasern nicht gerissen (durchtrennt) sind.

    Hier meine alternative Methode :D .
    Man nehme ein gut feuchtes Tuch, Mamas bestes Bügeleisen :eek: – Mama darf mit ihrer Kenntnis um’s Bügelgerät gern zugegen sein ;) und die max. Temperatur von dem Teil einstellen.
    Das gut befeuchtete Tuch auf die zu behandelnde Stelle legen und ordentlich „Dampf“ machen.
    Der Erfolg stellt sich meist sofort ein – es gibt aber auch „Spätentwickler“ unter den Hölzern, die quellen dann noch eine Weile nach :cool: .

    Have fun ;).
    cu
    Mauli :D
     
  16. BOOG

    BOOG Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    27.01.05
    Zuletzt hier:
    26.01.09
    Beiträge:
    2.845
    Ort:
    Hardcore City BK
    Zustimmungen:
    6
    Kekse:
    1.431
    Erstellt: 13.12.07   #16
    Wenn der Threadsteller seine Delle ausbessern möchte, bringt es nicht, wenn ihm hier immer wieder gesagt wird, das Dings und Dongs ok sind !!!!!!!!

    Er hat in einer seiner schönen Gitarren (Gibson an der Wand heißt vielleicht auch teuer) eine Delle und die soll wieder weichen.

    Also Gosche zu wer ihm nicht helfen kann !!!!!!!!
     
  17. Lightmanager

    Lightmanager Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    17.05.04
    Zuletzt hier:
    28.11.16
    Beiträge:
    2.155
    Ort:
    Ellenberg
    Zustimmungen:
    134
    Kekse:
    5.519
    Erstellt: 13.12.07   #17
    Dieser Post hilft ihm aber auch nicht weiter - übrigens, auch eine Gibson ist ein Gebrauchsgegenstand und kein Heiligtum.
    Entsprechende Tips hat er bekommen, also sollte es wohl auch gut sein...


    Denk mal über Deine Ausdrucksweise nach...
     
  18. Boerni

    Boerni Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    10.06.07
    Zuletzt hier:
    27.04.14
    Beiträge:
    228
    Ort:
    Oberfranken
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    2.713
    Erstellt: 13.12.07   #18
    Hallo,

    ist natürlich auch korrekt, aber da muss auch der Lack weggeplatzt sein, damit das Wasser in das Holz dringen kann.

    Den weggeplatzten Lack kann man dann hinterher mit der "Drop-Fill" Methode wieder herrichten. Das heißt, lagenweise Sekundenkleber reintropfen und aushärten lassen, bis das Löchlein schön voll ist und dann gut nachpolieren. Das klingt jetzt hart ;) aber es dürfen nur MINIMALSTE Mengen von dünnflüssigem Kleber verwendet werden.

    Besser vorher üben und nich gleich an der 56er Gold Top ausprobieren:rolleyes:

    Boerni
     
  19. -=Mantas=-

    -=Mantas=- Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    08.10.06
    Zuletzt hier:
    18.11.16
    Beiträge:
    2.091
    Ort:
    Deutschlähnd
    Zustimmungen:
    246
    Kekse:
    3.363
    Erstellt: 13.12.07   #19
    Hm also bei meiner die den berühmten Bachklatscher gemacht hat ist ja ne delle drinnen.
    Und zwar so als hätt ich mein Tremolohebel mit der runden spitze dircket aufn lack gehauen.
    Also der Lack hat eben eine runde Delle in der größe,sieht von oben aus wie ein Kreis und von der Seite sieht man die Einbuchtung.
    Würd da der Typ mit dem Sekundenkleber oder dem Bügeln was nützen?
    Is jez nich soooo tragisch der Kratzer aber ich mein wenn es geht,wieso nicht?
     
  20. Boerni

    Boerni Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    10.06.07
    Zuletzt hier:
    27.04.14
    Beiträge:
    228
    Ort:
    Oberfranken
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    2.713
    Erstellt: 15.12.07   #20
    Hallo Mantas,

    wenn Du keine Erfahrung darin hast, bzw. das noch nie gemacht hast, dann lass die Finger davon, Du würdest es nur "verschlimmbessern" und Dich hinterher noch mehr ärgern :rolleyes:

    Wenn Du es aber ausprobiert hast, dann Zeig doch mal das Ergebnis hier im Forum :great:

    Boerni
     
Die Seite wird geladen...

mapping