Lack für Ahorn-Griffbrett - Bezugsquellen?

von Michael Burman, 07.05.16.

Sponsored by
pedaltrain
  1. Michael Burman

    Michael Burman Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    13.01.06
    Zuletzt hier:
    11.12.18
    Beiträge:
    8.134
    Ort:
    Frankfurt am Main
    Zustimmungen:
    1.415
    Kekse:
    10.000
    Erstellt: 07.05.16   #1
    Hi Leute! Ich möchte ein Griffbrett aus Ahorn klar lackieren und frage mich - oder besser gesagt euch - nach einer Bezugsquelle für eine kleine Menge eines passenden Lacks. Am besten einen gut haftenden, strapazierfähigen, nicht glänzenden, zum Auftragen mit der Pinsel, der keine Risse bildet. Braucht man nur den Lack oder noch weitere Flüssigkeiten wie Verdünner, Grundierung, Härter usw.?
     
  2. matze44

    matze44 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    26.07.06
    Zuletzt hier:
    11.12.18
    Beiträge:
    713
    Ort:
    Dresden
    Zustimmungen:
    124
    Kekse:
    1.310
    Erstellt: 08.05.16   #2
    Hi Michael,

    Ich habe mein Ahorn Griffbrett mit Wudtone versiegelt. Ist sehr einfach mit dem Lappen aufzutragen und sieht gut aus. Außerdem verhindert es das Verdrecken des Griffbretts.

    Für mich definitiv eine Alternative zum lackieren..
     
  3. Michael Burman

    Michael Burman Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    13.01.06
    Zuletzt hier:
    11.12.18
    Beiträge:
    8.134
    Ort:
    Frankfurt am Main
    Zustimmungen:
    1.415
    Kekse:
    10.000
    Erstellt: 08.05.16   #3
    Interessant... Habe schon mal davon gehört... Woraus besteht das Zeug und wo bekommt man es her? Ich war zwar auf der Homepage, aber nicht viel gefunden...
     
  4. metaforce

    metaforce Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    30.11.14
    Zuletzt hier:
    11.12.18
    Beiträge:
    252
    Ort:
    Kirchensittenbach
    Zustimmungen:
    94
    Kekse:
    121
    Erstellt: 08.05.16   #4
    Wudtone ist eine Öl-Wachs Mischung, zum Teil farbig, Bezug bei http://georgeforester.de
    Hab ich auch schon mehrfach angewendet und bin gut mit klargekommen. Alternativ gibt es von zB Rockinger.de auch eine Öl-Wachs Mischung, allerdings ohne Pigmente.
     
  5. Michael Burman

    Michael Burman Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    13.01.06
    Zuletzt hier:
    11.12.18
    Beiträge:
    8.134
    Ort:
    Frankfurt am Main
    Zustimmungen:
    1.415
    Kekse:
    10.000
    Erstellt: 08.05.16   #5
    Ich habe im Toom-Baumarkt 250 ml Hartwachsöl (seidenmatt) von PNZ gekauft (13,99 €) - eigentlich für Korpus und Hals gedacht, aber vielleicht kann man auch fürs Griffbrett nehmen?

    http://www.pnz.de/produkte-von-a-z/hartwachsoel
     
  6. *JEAN*

    *JEAN* Don Jean Guitars

    Im Board seit:
    02.09.05
    Zuletzt hier:
    11.12.18
    Beiträge:
    2.271
    Ort:
    ist nicht wichtig!
    Zustimmungen:
    1.055
    Kekse:
    24.650
    Erstellt: 09.05.16   #6
    Ich nutze mittlerweile nur noch TrueOil wenn es ich alles ohne lack haben will.


    diese ganzen Hartwachsöl-Geschichten haben ich einfach keine gute Erfahrungen gemacht ...das TrueOil lässt sich auch sehr leicht auftragen .. und schlussendlich auch schön polieren das man sogar einen schönen Glanz hinbekommt.
     
  7. metaforce

    metaforce Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    30.11.14
    Zuletzt hier:
    11.12.18
    Beiträge:
    252
    Ort:
    Kirchensittenbach
    Zustimmungen:
    94
    Kekse:
    121
    Erstellt: 09.05.16   #7
    Das ist sicher auch eine gute Wahl und recht preiswert. Will man es aber auch farbig, ist Wudtone eine Option; Das lässt sich auch sehr einfach mit dem Lappen auftragen und polieren. Wudtone ist aber finde ich auch sehr teuer.
     
  8. Bassturmator

    Bassturmator Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    05.06.08
    Zuletzt hier:
    11.12.18
    Beiträge:
    2.369
    Ort:
    Ruhrgebiet
    Zustimmungen:
    1.313
    Kekse:
    8.202
    Erstellt: 09.05.16   #8
    Wenn Du es schon hast nimm es. Für mich unter allen bisher getesteten Hartwachsölen das beste Produkt. Es bildet eine angenehme matte Oberfläche die relativ strapazierfähig ist und vor allem nicht so wachsig-schmierig. Obwohl es eine bräunliche Farbe hat, färbt es das Holz kaum und dunkelt auch nach langer Zeit kaum nach.

    Viel Erfolg!

    P.S.: Du hättest aber auch stumpfmatten PU-Lack nehmen können. So hätte ich es wohl gemacht. Mich wundert warum in diesem Forum wenn einer nach Lack fragt immer gleich einer um die Ecke kommt und Öl und Wachs empfiehlt...
     
  9. Michael Burman

    Michael Burman Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    13.01.06
    Zuletzt hier:
    11.12.18
    Beiträge:
    8.134
    Ort:
    Frankfurt am Main
    Zustimmungen:
    1.415
    Kekse:
    10.000
    Erstellt: 09.05.16   #9
    Ich habe nach dem Lack gefragt, weil ich in diesem Forum immer wieder gelesen habe, dass man für ein Griffbrett aus Ahorn am besten Lack und kein Öl nehmen sollte. ;) In anderen Threads, wo es um Korpus oder Hals ging, wurde Hartwachsöl empfohlen. Und als ich mich im Toom-Baumarkt umgeschaut habe, 250 ml Hartwachsöl gab es nur von PNZ und kostete 13,99 €. 500 ml von PNZ oder CLOU kostete um die 20 €, ich dachte aber, dass 250 ml zur Probe für ein Instrument reichen sollten und habe es gekauft. Lacke in Gebinden haben sie nur auf Wasserbasis - alles von der Eigenmarke toom, PU gar nicht, ansonsten noch welche zum Sprühen. Transparent zum Sprühen auch von der Eigenmarke toom.
     
  10. Bassturmator

    Bassturmator Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    05.06.08
    Zuletzt hier:
    11.12.18
    Beiträge:
    2.369
    Ort:
    Ruhrgebiet
    Zustimmungen:
    1.313
    Kekse:
    8.202
    Erstellt: 09.05.16   #10
    Wenn Du es nur ausprobieren möchtest sind 250 ml sicher ausreichend für einige Griffbretter. Ich habe kürzlich ein 2,5 l Gebinde von diesem PNZ-Zeugs entsorgt, weil der Rest darin mittlerweile anfing zu verharzen. Das war sicher noch `n halber Liter, aber für das ganze Gebinde habe ich bestimmt keine 40,- € bezahlt.

    Die Entscheidung, ob Du nun Lack oder Hartwachsöl verwendest kann ich Dir nicht abnehmen, aber da Du in Frankfurt wohnst kann ich Dir empfehlen dass Du demnächst Deine Materialien im Fachhandel kaufst und nicht im Baumarkt. Es gibt bestimmt in Franfurt einige Malerfachmärkte und auch spezialisierte Läden die Schreinereien beliefern und Markenlacke führen. Brauchbare Lacke auf Wasserbasis existieren meines Wissens nach nicht und brauchbare Lacke kann man zumindest hier im Ruhgebiet nicht in Baumärkten kaufen.

    Allerdings wird es im Fachhandel eher schwierig sein so kleine Gebinde zu erhalten um nur ein Griffbrett zu lackieren. Wenn Du es nicht regelmäßig brauchst und nur mal ausprobieren willst, dann frag doch einfach mal in einer größeren Schreinerei - die schenken Dir vielleicht `nen kleinen Rest der für hundert Griffbretter reicht...
     
  11. Michael Burman

    Michael Burman Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    13.01.06
    Zuletzt hier:
    11.12.18
    Beiträge:
    8.134
    Ort:
    Frankfurt am Main
    Zustimmungen:
    1.415
    Kekse:
    10.000
    Erstellt: 09.05.16   #11
    Hartwachsöl habe ich, wie gesagt, für Korpus und Hals gekauft. Wenn aber auch Griffbrett damit geht - um so besser.

    Mir wurde im Baumarkt sogar ein Fachhandel empfohlen. Da war ich noch nicht und wollte zunächst im Forum fragen.

    Ja, eben, deshalb habe ich nach der Möglichkeit kleine Mengen zu bestellen gefragt.

    Ich mag es nicht Leute von der Arbeit abzuhalten ohne dafür was zu bezahlen. Möchte aber auch nicht zu viel zahlen. :tongue: Gitarrenbauer gibt es hier z.B. auch. Habe mal bei einem einen Sattel für Akustikgitarre gekauft. Und Saiten hat er mir auch verkauft. Waren alles zusammen 10 € oder so, aber immerhin. ;)
     
Die Seite wird geladen...

mapping