Lauf ausharmonisieren

  • Ersteller Rockdaddy
  • Erstellt am
Rockdaddy
Rockdaddy
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
11.03.18
Registriert
24.01.09
Beiträge
27
Kekse
63
Hallo Leute,
ich spiele schon seit längerm Gitarre, seit einiger Zeit beschäftige ich mich aber immer mehr mit herumexperimentieren :) Da komm ich immer wieder mal auf coole Läufe usw. drauf, allerdings tu ich mich manchesmal schwer zu sagen was ich gerade mal so daher spiele. Für mich war bisher die Harmonielehre nicht so interessant aber irgendwie find ich es immer spannender, leider steh ich da manchesmal an. So habe ich zum Beispiel eine blöde Frage, bitte entschuldigt wenn sie für den einen oder anderen von euch lächerlich ist :)

Ich spiele da z.B. einen Lauf absteigend:

E-D-C-B (2 Ganzton und einen Halbtonschritt) mit der jeweils dazugehörigen Quinte

Kann mir wer sagen wie ich diesen Lauf ausharmonisieren kann, bzw. in welcher Tonart (E-Dur ?) das ich mich dabei befinde. Eine Möglichkeit wäre wie ich meine den jeweiligen Grundakkord zu schrubben, das wäre dann

Edur-Ddur-Cdur-Bdur

Allerdings gibt es ja in der E-Dur kein C und D sondern nur Cis und Dis, und die 2. bzw. 3. Stelle müßte ja eigentlich ein Moll-Akkord sein (Cis-moll und Dis-moll), oder?

Vielleicht kann mir der eine oder andere von euch auf die Sprünge helfen:)

PS: Sorry wenn dieses Thema vielleicht schonmal in einem Threat behandelt wurde, aber ich hab nicht wirklich das passende gefunden!

Danke und GLG
Thomas
 
Eigenschaft
 
Alastor
Alastor
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
11.03.14
Registriert
09.05.06
Beiträge
156
Kekse
302
Ort
Hessen
Hallo,

in der E-Dur Tonleiter sind, wie du bereits richtig gesagt hast, die Töne C und D nicht enthalten (E-Fis-Gis-A-H-Cis-Dis-E). Wenn du jetzt die Tonfolge E Dis Cis H hättest, könntest du diese zum Beispiel in tonleitereigenen Terzen harmonisieren (Gis - Fis - E - Dis), wenn du die Töne zweistimmig spielen willst.
Auch andere Intervalle sind natürlich möglich, je nachdem, was du für einen Sound erzeugen willst - da solltest du einfach mal ein wenig rumprobieren und schauen, welche Intervalle zu deiner Soundabsicht passen.

Zu deiner Frage mit den Akkorden: Cis und Dis stehen in der E-Dur Tonleiter auf der 6. und 7. Stufe, daher ergeben sich die Stufendreiklänge Cis-Moll und Dis-vermindert (zwei kleine Terzen Fis und A).
Wenn du jetzt auf diese Grundtöne E-Dis-Cis-H Dreiklänge aufbauen willst, ergeben sich die Akkorde: E-Dur, Dis-vermindert, Cis-Moll und H-Dur.
Die Reihenfolge kannst du natürlich variieren wie du Lust hast.


Hoffe ich konnte dir wenigstens etwas helfen,

Ali
 
B
Bassistenschwein
Helpful & Friendly User
HFU
Zuletzt hier
26.07.19
Registriert
24.04.05
Beiträge
1.553
Kekse
5.232
E-D-C-B (2 Ganzton und einen Halbtonschritt) mit der jeweils dazugehörigen Quinte

Wenn man die Quinten mit einbezieht spielst du also die Töne:
E, H, D, A, C, G, H, Fis

Ordnet man die Töne, stellt man fest, dass sie aus G-Dur, bzw in der Parallele E-Moll stammen: E Fis G A H C D

Baut man aus diesen Tönen Akkorde über den Lauf bekommt man:
E-Moll, D-Dur, C-Dur, H-Moll
Wobei man in E-Moll statt H-Moll auch H-Dur bzw. H7 spielen kann (Dominante).
 
LUKN-134
LUKN-134
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
25.08.20
Registriert
22.11.04
Beiträge
444
Kekse
518
Genau das wäre auch mein primärer vorschlag gewesen.

Falls das nicht gefällt, z.B. C-Dur G-Dur a-moll e-moll.
Da du ja immer die Quinten mitrummschleifst machen wir daraus C-Dur G9 (Die 9 ist das A, was du ja dabei hast) am7 (Sept, ist das G) und em9. Da hast du alle Töne drinn aber es klingt nicht sonderlch.
C-Dur ist gut, den lassen wir so.
G9 machen wir Gsus9 draus, also in den oberen lagen kein G, stattdessen ein A.
am7 ist auch ok.
em9 ist scheiße. die 9 stört und ist das fis, das du haben wolltest. stattdessen F ergibt sich em(b9). das ist besser. oder du belässt es beim einfachen em und machst das Fis zum g.

Nur so ein paar anregungen...

LG
LUKN-134
 
CUDO II
CUDO II
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
17.10.21
Registriert
09.12.05
Beiträge
2.511
Kekse
14.878
Ort
Furzlau an der Seiche
Ich spiele da z.B. einen Lauf absteigend:

E-D-C-B (2 Ganzton und einen Halbtonschritt) mit der jeweils dazugehörigen Quinte

Kann mir wer sagen wie ich diesen Lauf ausharmonisieren kann, bzw. in welcher Tonart (E-Dur ?) das ich mich dabei befinde.


Hi,
welche Quinte spielst Du denn dazu? Die Unter- oder Oberquinte? Welcher Rhythmik unterliegen die Töne Deiner Melodie? Wie viele Akkordwechsel finden innerhalb der Melodie statt? In welcher Oktavlage spielst Du die Melodie?

Du siehst, Deine Vorgabe ist sehr unpräzise und somit kommen sehr viele Möglichkeiten der Harmonisation in Betracht.

Zunächst versuche die Tonart ausfindig zu machen. Das geht so:

Wir setzen voraus dass alle Töne dieser Melodie diatonisch zu einer Tonart sind.
Der Quintenzirkel lehrt uns, dass alle Bb-Tonarten den Ton Bb beinhalten. Da Deine Melodie den Ton B beinhaltet, kommt also eine Bb-Tonart nicht in Frage.
Kreuztonarten haben zunächst ein F# und dann als nächstes ein C# als Vorzeichen.
Da Du den Ton C in Deiner Melodie hast, kommen nur die Kreuztonarten mit einem F# als Vorzeichen in Betracht.
Somit bleiben als mögliche Tonarten in denen Deine Melodie stehen kann:
Vorzeichenlose Tonarten = C Dur, A Moll,
Tonarten mit einem # = G Dur und E Moll.

Die Harmonisation hängt nun auch weiterhin davon ab, über welche Akkorde/Harmonien (Akkordschema) diese Melodie gespielt wird. Das heißt, auch wenn Du jeden Ton einzeln harmonisierst, gibt es eine Harmonie die sozusagen über der ganzen Phrase liegt (das können natürlich auch 2 Harmonien sein).
Bei sehr langen Notenwerten jeder einzelnen Note ändert sich natürlich dieser Sachverhalt. Dann ist die Harmonie mit der ein Ton harmonisiert wird auch gleichzeitig die zugrunde liegende Harmonie eines Akkordschemas.

Bist Du z.B. in Tonart A Moll, könnte die daruntergelegte Harmonie irgendein Stufenakkord von A Moll sein. Da gibt es 7 Verschiedene. :eek:
Da 4 verschiedene Tonarten in Betracht kommen und jede 7 Stufenakkorde hat, ist die Vielfalt der Harmonisierungsmöglichkeiten beachtlich. Hinzu kommen die anderen oben aufgeführten Kriterien ob 2 Akkorde, Rhythmik etc.

Du solltest nun also Deine Frage etwas präzisieren um dann gezielter antworten zu können.

CIAO
CUDO
 
H
Hagenwil
Gesperrter Benutzer
Zuletzt hier
05.12.12
Registriert
25.07.08
Beiträge
480
Kekse
360
H
Hagenwil
Gesperrter Benutzer
Zuletzt hier
05.12.12
Registriert
25.07.08
Beiträge
480
Kekse
360
... übrigens, das ganze Werweissen was für Quinten und Terzen dazu gedichtet werden können, und was für eine Tonart daraus resultieren würde, ist für die Katz, und die ganze Teminologie und Analyse der klassischen Harmonielehre sowohl die des Jazz sind nutzlos für solch einfache populäre Musik. Solche Musik wird weder so gefühlt noch hat sie ihr Entstehen in irgend welchen theoretischen Ansätzen. Es handelt sich hierbei mehr um minimale Ideen, und populäre Musik ist eigentlich fast immer minimal, naiv und simple, ansonsten wäre sie nicht populär...

... in anderen Worten, einfach zu deinen simplen Ideen stehen, nicht zuviel hirnen über eine evtl. Theory dahinter, dann kommt alles gut !!!

.
 
Rockdaddy
Rockdaddy
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
11.03.18
Registriert
24.01.09
Beiträge
27
Kekse
63
Hey Leute :)
Ich danke euch für die vielen Ansätze zur Lösung meiner Frage. Ich habe schon einige Ansätze von euch durchprobiert, und muß sagen ich war echt begeistert wie verschieden die Resultate waren! So habe ich mit der gleichen Folge schon einige Ideen erarbeitet die alle anders sind, die allesamt zu wachsen beginnen. Und auch wenn ich bei meinen Ideen meistens auf meinen "Puls" horche, so bedanke ich nich für eure Hilfe, um den Theorieknoten etwas zu entwirren!
GLG und Keep on rockin´
Thomas
 

Ähnliche Themen


Neue Themen

Unser weiteres Online-Angebot:
Bassic.de · Deejayforum.de · Sequencer.de · Clavio.de · Guitarworld.de · Recording.de

Musiker-Board Logo
Oben