Lautsprecherkabel für Adam A5X

kiron
kiron
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
25.11.20
Registriert
19.02.10
Beiträge
128
Kekse
5
Hallo!

Nächste Woche möchte ich mir die Adam A5X Lautsprecher kaufen
zusammen mit einem Yamaha MOX 6.
Ich möchte diese teile gerne mit folgenden Mischpult verbinden.

Mischpult
https://www.thomann.de/at/allenheath_zed14.htm

Dafür habe ich mir folgende Lautsprecherkabel ausgesucht
und würde gerne wissen ob diese k
Kabel dafür geeignet sind.
https://www.thomann.de/at/cordial_cpm_30_fm_flex.htm

Den Yamaha Mox 6 möchte ich mit diesen Kabel am Mischpult anschliessen
Auch dafür hätte ich gerne die Bestädigung das die Kabel dafür geeignet sind.
https://www.thomann.de/at/cordial_cfu_3_pp.htm

Das gleiche gilt für das Boss GT 10. Hier würde ich die gleichen
Kabel verwendet wie für den MOX6.
Müssten ja eigentlich dann auch passen oder?

Noch eine kurze frage zu den Adam A5X betreibt die jemand mit einem Keyboard und
kann mir sagen wie zufrieden er damit ist.
Ich habe gerade gestern in einem Musikgeschäft die Adams direkt an den Mox 6
anschliessen lassen und war wirklich erstaund was da raus kommt.
Würde natürlich gerne noch eventuelle Empfehlungen für andere Lautsprecher in
in dieser Preiskategorie wie die Adams sind bekommen bevor ich iese endgültig kaufen würde.
Wobei die Adams schon das maximum ist was die Lautsprecher Kosten dürfen.
Ein handicap ist auch noch die grösse. Grösser als die Adams dürfen eventuelle
Alternativen nicht sein da ich keinen Platz dafür hätte.

Wie sieht es mit den Adam A3X aus. Sind diese viel schlechter als die 5er.
Leider waren die im geschäft nicht auf Lager.

Gehört habe ich noch allerdings nicht direkt am Mox Die Yamaha HS50M und die KRK RP5 RoKit G2
beide waren nicht schlecht allerdings kahmen sie meinem Empfinden nach nicht an die Adams heran.

Ich bedanke mich schon im voraus für jede Hilfe.

gruss
Kiron
 
Eigenschaft
 
andi85
andi85
Mod Emeritus
Ex-Moderator
HCA
Zuletzt hier
11.05.21
Registriert
20.07.05
Beiträge
6.147
Kekse
7.489
Ort
MUC
Die Kabel sind ok!
Zum Rest weiß ich leider nix :)
 
Michael Burman
Michael Burman
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
31.07.21
Registriert
13.01.06
Beiträge
9.106
Kekse
12.701
Ort
Frankfurt am Main
Ich denke der Rest ist auch ok. :)
 
Reflex
Reflex
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
22.02.21
Registriert
27.02.05
Beiträge
3.993
Kekse
14.987
Ort
Wien
Eine Frage: wozu dieses doch recht große Mischpult?
Hast du sonst noch etwas damit vor? Rein zum Anschließen des Keyboards und des GT-10 sicherlich viel zu überdimensioniert.

Wenn du die Lautsprecher lediglich brauchst, um das Keyboard zu verstärken, reichen die Adam A3X auch locker aus.
Wenn du allerdings über sie auch Musik hören oder gar mixen willst, würde ich die A5X vorziehen.
 
Michael Burman
Michael Burman
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
31.07.21
Registriert
13.01.06
Beiträge
9.106
Kekse
12.701
Ort
Frankfurt am Main
Eine Frage: wozu dieses doch recht große Mischpult?
Das Pult ist doch gar nicht so groß. :D Die vier Stereo-Kanäle werden - so vermute ich - auf jeden Fall schon mal sehr schnell belegt.

Wenn du die Lautsprecher lediglich brauchst, um das Keyboard zu verstärken, reichen die Adam A3X auch locker aus.
Wenn du allerdings über sie auch Musik hören oder gar mixen willst, würde ich die A5X vorziehen.
Du kennst offensichtlich den MOX6 nicht. :D Das ist eine komplette Produktionsmaschine. Was da rauskommt, ist vergleichbar mit DAW-Output bzw. fertiger Musik. Wenn allerdings ein Subwoofer noch dazu kommen soll, dann wären A3X wahrscheinlich tatsächlich ausreichend.
 
Zuletzt bearbeitet:
Reflex
Reflex
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
22.02.21
Registriert
27.02.05
Beiträge
3.993
Kekse
14.987
Ort
Wien
Keyboard + GT10 sind 2 Stereo-Kanäle... was macht er dann mit den restlichen 6 Mono-, und 2 Stereo-Kanälen? :confused:
V.a. braucht er dann die Klangbearbeitungsmöglichkeiten, die das Mischpult bietet, nicht... da wäre mMn ein Monitorcontroller mit mehreren Eingängen die bessere, günstigere und viel platzsparendere Wahl.

Ich kenne den MOX6 tatsächlich nicht :)
Aber es ist ja dennoch ein Unterschied, ob man daran nur übt, oder den Bassbereich einer Mischung beurteilen soll (was mit den A5X auch nur bedingt geht, btw).
 
Michael Burman
Michael Burman
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
31.07.21
Registriert
13.01.06
Beiträge
9.106
Kekse
12.701
Ort
Frankfurt am Main
Keyboard + GT10 sind 2 Stereo-Kanäle... was macht er dann mit den restlichen 6 Mono-, und 2 Stereo-Kanälen? :confused:
Naja, es wird doch bestimmt nicht bei diesen zwei Quellen bleiben. Computer wäre schon mal eine dritte Quelle. Vielleicht hat man noch einen CD-Player o.ä. Die 6 Mono-Kanäle = [als Beispiel] = 2 Mono-Kanäle + 2 Stereo-Kanäle. Die Preamps werden wahrscheinlich nicht alle gebraucht. Bei meinem 1202-VLZ habe ich jedenfalls nie mehr als zwei gebraucht, und selbst das war bei einem externen Einsatz, wo zwei Mikrofone geliehen wurden (ich habe nur eins, und es sollten zwei baugleiche sein).

V.a. braucht er dann die Klangbearbeitungsmöglichkeiten, die das Mischpult bietet, nicht... da wäre mMn ein Monitorcontroller mit mehreren Eingämngen die bessere, günstigere und viel platzsparendere Wahl.
Die meisten Mixer haben halt diese EQ's, die man heutzutage tatsächlich selten braucht. Ein Monitorcontroller ist aber kein Mixer. Und oft möchte man schon mehrere Quellen gleichzeitig hören: Z.B. zum PC, CD-Player oder zum MOX6 auf der Gitarre musizieren. Außerdem im PC aufnehmen, abhören usw. Da wäre ein Mischpult schon praktisch.

Ich kenne den MOX6 tatsächlich nicht :)
Aber es ist ja dennoch ein Unterschied, ob man daran nur übt [...]
MOX6 ist nicht zum Üben. Das ist keine Gitarre. :D Da hast du eine falsche Vorstellung... ;) Vielleicht eher so: MOX6 = Drumcomputer + Bass + Keyboard. Gitarren kann er übrigens auch. :D
 
Reflex
Reflex
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
22.02.21
Registriert
27.02.05
Beiträge
3.993
Kekse
14.987
Ort
Wien
Computer wäre schon mal eine dritte Quelle.

Funktionieren denn diese Mixer mit inkludiertem Interface nur als A/D-Wandler? Kann man darüber nicht Audio vom per USB angeschlossenen Computer wiedergeben?

Ein Monitorcontroller ist aber kein Mixer. Und oft möchte man schon mehrere Quellen gleichzeitig hören

Nein Mixer nicht, eher ein "Verteiler". Und sowas braucht mMn der Threadersteller.

z.B. der Mackie Big Knob
https://www.thomann.de/de/mackie_big_knob.htm?sid=36a8762e1060d5e1abda0d7db2a06f23

Hier kann man bis zu 4 Stereo-Quellen anschließen, und übrigens bis zu drei Monitorpaare. Steht schon länger auf meiner Wunschliste.
Da gibt's natürlich aber auch günstigere Kanditaten.

Momentan benutze ich auch ein kleines Mischpult für die Aufgaben, die auch der TE braucht: hab daran Audio-Interface, Keyboard, CD-Player und ein Kabel für den iPod hängen... die Stereoeingänge haben allerdings keine Klangregelung, und es hat nur 2 Mono-Eingänge. Es ist daher recht klein, und passt gut neben dem Laptop auf den Tisch.


MOX6 ist nicht zum Üben.

Ah, daran ist Üben per Order verboten? :D
Na ja, mischen wird er darauf wohl trotzdem nicht ;)
 
Michael Burman
Michael Burman
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
31.07.21
Registriert
13.01.06
Beiträge
9.106
Kekse
12.701
Ort
Frankfurt am Main
Kann man darüber nicht Audio vom per USB angeschlossenen Computer wiedergeben?
Vielleicht möchte man auch ein anderes Interface an das Mischpult anschließen bzw. wird in Zukunft anschließen wollen. Ein Mischpult sollte man m.E. nicht zu knapp kaufen, sondern mit Bedacht, dass weitere Quellen dazu kommen können.

Nein Mixer nicht, eher ein "Verteiler". Und sowas braucht mMn der Threadersteller.
[...] Momentan benutze ich auch ein kleines Mischpult für die Aufgaben, die auch der TE braucht [...]
Naja, dann bekommt der Threadersteller hier halt mehrere Vorschläge und kann sich dann überlegen, welches Konzept ihm eher zusagt. ;)

Ah, daran ist Üben per Order verboten? :D
Na klar, weil mehrere Tausend Spielmuster schon eingebaut sind! :D Und auch sonst ist der Synth nicht zum Üben, sondern zum Spielen. :D Zum Üben holt man sich eine Geige oder eben eine Gitarre. :D

Na ja, mischen wird er darauf wohl trotzdem nicht ;)
Doch, natürlich! :) Wozu, glaubst du, ist sonst der Taster "MIXING" da!?... :eek: :D
 
kiron
kiron
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
25.11.20
Registriert
19.02.10
Beiträge
128
Kekse
5
Hallo!

Vielen Dank erstmal für eure Hilfe.

Zitat von Reflex
Wenn du die Lautsprecher lediglich brauchst, um das Keyboard zu verstärken, reichen die Adam A3X auch locker aus.
Wenn du allerdings über sie auch Musik hören oder gar mixen willst, würde ich die A5X vorziehen.
Genau ich will darüber auch Musik hören. Fürs keyboard alleine hätten wahrscheinlich auch die A3X
gereicht.

Zitat von Michael Burman
Wenn allerdings ein Subwoofer noch dazu kommen soll, dann wären A3X wahrscheinlich tatsächlich ausreichend.
Das möchte ich absolut verweiden. Ich möchte auf keien fall noch extra einen Subwoofer haben.
Darum habe ich mich auch nicht weiter für das Synrics M3-220 System interessiert
den dieses hat ja auch einen Subwoofer dabei. Hier weiss ich leider nicht wie gut die Lautsprecher
im Bassbereich sind wenn ich sie ohne Subwoofer betreibe.

Zitat von Michael Burmann
Naja, es wird doch bestimmt nicht bei diesen zwei Quellen bleiben. Computer wäre schon mal eine dritte Quelle. Vielleicht hat man noch einen CD-Player o.ä. Die 6 Mono-Kanäle = [als Beispiel] = 2 Mono-Kanäle + 2 Stereo-Kanäle. Die Preamps werden wahrscheinlich nicht alle gebraucht. Bei meinem 1202-VLZ habe ich jedenfalls nie mehr als zwei gebraucht, und selbst das war bei einem externen Einsatz, wo zwei Mikrofone geliehen wurden (ich habe nur eins, und es sollten zwei baugleiche sein).

Genau das hat mich dazu bewogen mir ein etawas grösseres Mischpult zu kaufen.
Eventuell kommt doch nochmal ein zweites Keyboard dazu.
Der PC soll auch an das Mischpult. Müsste ja normalerweise über USB funktionieren.
Falls hier die Qualität nicht so gut ist werde ich es halt mit den Ausgängen meiner
Soundckarte Asus Xonar Essence probieren.
Das einzige was ich wahrscheinlich nicht mit dem Mischpult machen werde ist Recording.
Hier kann ich ja direkt vom Mox 6 über USB in Cubase aufnehmen und es würde auch gehen
die Gitarre direkt an den Mox anzuschliessen und in Cubase aufzunehmen.
Auch kann ich das GT 10 direkt an den PC hängen und aufnehmen.
Das Mischpult würde ich nur verwenden wenn die Qualität wirklich gut ist das muss ich aber
eben pobieren.

Ansonsten hat natürlich Reflex schon recht zurzeit ist es etwas überdimensioniert.
Ich habe mich auch bewusst für ein Mischpult ohne irgendwelche Effekte entschieden
da das Boss GT10 und der Mox 6 genug davon haben.

Habe mir lange überlegt ob ich nicht diekleinere Version nehmen soll.
Das ZED 10FX---https://www.thomann.de/at/allenheath_zed10fx.htm (hat zwar Effekte)
oder das ZED10---https://www.thomann.de/at/allenheath_zed10.htm
da denke ich mir das es mit zwei Keyboards und Boss GT10 relativ schnell eng wird.

Zurzeit allerdings nutze ich das Mischpult nur um mit dem Mox und dem GT10 zu Backingtracks spielen zu können.
Dafür muss ich natürlich erstmal Keyborard spielen können.:D
Natürlich würde ich dafür eigentlich kein Mischpult benötigen ist mir schon klar.

Zum Schluss habe ich jetzt noch eine Frage. Wenn ich das Keyboard und Gitarrenspiel aufnehme
kann ich das dann ja über die Adams abhören.
Um jetzt nicht nur die Adams als Abhörmonitore zuhaben würde ich gerne wissen ob es
eine Möglichleit gibt meinen AV Receiver Yamaha RX-V771 auch an das Mischpult anzuschlessen.
An diesem Receiver hängen zwei Nuberts Nuvero 3 Hifi Lautsprecher. So könnte ich gleich auch
vergleichen wie klingt es über die Adams und wie klingt das geliche Material dann über die Nuberts.

Vielen Dank schon im voarus für eure Hilfe.

gruss
Kiron
 
Michael Burman
Michael Burman
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
31.07.21
Registriert
13.01.06
Beiträge
9.106
Kekse
12.701
Ort
Frankfurt am Main
Um jetzt nicht nur die Adams als Abhörmonitore zuhaben würde ich gerne wissen ob es eine Möglichleit gibt meinen AV Receiver Yamaha RX-V771 auch an das Mischpult anzuschlessen.
An diesem Receiver hängen zwei Nuberts Nuvero 3 Hifi Lautsprecher. So könnte ich gleich auch vergleichen wie klingt es über die Adams und wie klingt das geliche Material dann über die Nuberts.
Das muss auf jeden Fall gehen. An mein Mackie kann ich bis zu vier Monitor-Paare anschließen. Tatsächlich angeschlossen sind momentan drei Paare. :D Allerdings gibt es hier nicht für jeden Ausgang einen extra Lautstärke-Regler. Weil ja alle Paare auch gleichzeitig spielen können. Das dritte Paar steht bei mir bspw. in der Küche und wird vom Mischpult im Wohnzimmer angesteuert. :)
 
Reflex
Reflex
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
22.02.21
Registriert
27.02.05
Beiträge
3.993
Kekse
14.987
Ort
Wien
@ kiron

Ich bleibe dabei, ein klassisches Mischpult ist für deine Anforderungen nicht die beste Wahl.
Wenn du kein Recording damit machst, brauchst du die vielen Mono-Kanäle nicht, und außerdem braucht du auch die Klangbearbeitungsmöglichkeiten nicht.
Wie du schon gemerkt hast, ist das Problem bei kleineren Mischpulten, dass die dann auch weniger Stereo-Eingänge haben.

Was du brauchst ist ein Gerät mit möglichst vielen Stereo-Eingängen und min. 2 Ausgängen.

Sowas kann entweder ein Monitor-Controller wie das oben angesprochene Mackie Big Knob, oder ein sog. Line-Mixer, wie z.B. dieses hier:
https://www.thomann.de/de/tascam_lm8st.htm?sid=9b6842a81c1e266ff933712efad257b5

Das hätte auch gleich zwei Cinch-Ausgänge, was den Anschluß deines Hi-Fi Receivers erleichtert.
Von dieser Gerätegattung gibt es natürlich ebenfalls günstigere Varianten.

@ Michael

Tatsächlich angeschlossen sind momentan drei Paare.

Ah... was hast du denn neben den KRK VXT8 noch?
 
Michael Burman
Michael Burman
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
31.07.21
Registriert
13.01.06
Beiträge
9.106
Kekse
12.701
Ort
Frankfurt am Main
Das hätte auch gleich zwei Cinch-Ausgänge, was den Anschluß deines Hi-Fi Receivers erleichtert.
Hat mein Mackie auch. Nennt sich "TAPE OUT". Da ist übrigens die Küche angeschlossen. ;)

@ Michael

Ah... was hast du denn neben den KRK VXT8 noch?
Steht übrigens in meinem Profil im Bereich "Equipment". Hier aber nochmal etwas ausführlicher: Die VXT8 sind die zuletzt gekauften Boxen (August 2010). In der Küche stehen jetzt die zuerst gekauften Boxen BOSS MA-12V (1996 müsste das gewesen sein). Das dritte Paar sind Prodipe Pro5 (gekauft Mai 2009), die ich ursprünglich über dem Bett anbringen wollte, nach dem Auspacken dann aber doch hier an der rechten Wand aufgestellt habe:

http://michael-burman.de/images/110827.png

Über dem Bett fehlen mir jetzt die Boxen. Ich hatte dort meine BOSS MA-12V gehabt, bevor ich entschieden habe sie lieber in der Küche aufzustellen.
Den Laptop gibts nicht mehr bzw. ist kaputt gegangen. Da steht jetzt ein neuer Desktop-PC und als Bildschirm dient der TV. Und vor dem schwarzen Tisch, wo u.a. das Mischpult drauf steht, steht jetzt der MOX6. Den schwarzen Tisch müsste ich jetzt wegen dem MOX6 wohl lieber gegen etwas schlankeres austauschen...


Fürs keyboard alleine hätten wahrscheinlich auch die A3X gereicht.
Keine Ahnung, was du mit dem MOX6 vorhast. Ich bin gerade am Einarbeiten. Allein was da eine Kick-Drum an Druck im unteren Bereich erzeugen kann. Meine VXT8 bringen die Wohnung zum Beben. Mit kleinen Boxen ohne Sub wird das einem bestimmt entgehen.
 
Reflex
Reflex
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
22.02.21
Registriert
27.02.05
Beiträge
3.993
Kekse
14.987
Ort
Wien
Michael, poste doch mal ein echtes Foto :D

Ich kapier deine Aufstellung nicht ganz...
D.h., wenn du die KRK hören willst, musst du dich extra nach links drehen? Und wenn du wieder was am PC machst, drehst du dich wieder zurück?
Oder wie muß man sich das vorstellen? :confused:
 
Michael Burman
Michael Burman
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
31.07.21
Registriert
13.01.06
Beiträge
9.106
Kekse
12.701
Ort
Frankfurt am Main
Michael, poste doch mal ein echtes Foto :D
DJ_TGE_MHG (der Vorbesitzer meines MOX6 ;)) hat es in Echt gesehen und wird dir bestätigen, dass das 3D-Bild schöner ist. :D

Ich kapier deine Aufstellung nicht ganz...
D.h., wenn du die KRK hören willst, musst du dich extra nach links drehen? Und wenn du wieder was am PC machst, drehst du dich wieder zurück?
Oder wie muß man sich das vorstellen? :confused:
Du hast es im Prinzip schon richtig verstanden. Für Computer nutze ich die Prodipe Pro5. VXT8 schalte ich nur bei Bedarf ein. Momentan arbeite ich mich z.B. in den MOX6 ein. Wenn ich ihn über die VXT8 hören möchte, dann schiebe ich den Ständer mit dem MOX6 so, dass er in der Mitte vor den VXT8 steht (also im Prinzip dorthin, wo du den roten Stuhl siehst). Eine bessere Lösung habe ich noch nicht gefunden. Als die VXT8 angekommen sind, habe ich sie zunächst dort aufgestellt, wo momentan Prodipe Pro5 stehen. Das hat aber akustisch überhaupt nicht funktioniert. Deshalb habe ich die VXT8 auf Stativen so aufgestellt, dass sie entlang der längeren Wand spielen. Eben wie auf dem Bild dargestellt.
 
Reflex
Reflex
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
22.02.21
Registriert
27.02.05
Beiträge
3.993
Kekse
14.987
Ort
Wien
Aha, verstehe.
D.h., mixen tust du dann nicht auf den KRKs.

Wieso drehst du eigentlich nicht einfach die Tische um, oder zumindest eines davon?
Die KRK werden ja wohl denke ich doch um einiges besser klingen als die Propide... daher würde ich zumindest vorwiegend die hören wollen.
 
Michael Burman
Michael Burman
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
31.07.21
Registriert
13.01.06
Beiträge
9.106
Kekse
12.701
Ort
Frankfurt am Main
Aha, verstehe.
D.h., mixen tust du dann nicht auf den KRKs.
Wenn ich einen Mix erstelle bzw. kontrollieren möchte, dann kommen jetzt halt mehrere Boxen und Kopfhörer zum Einsatz. Die Prodipe Pro5 nutze ich meist als Computer-Boxen. Ich wollte sie ja eigentlich mit einem Subwoofer erweitern, dann aber doch ergänzend ein Paar VXT8 gekauft und (noch?) keinen Subwoofer für die Prodipe's.

Wieso drehst du eigentlich nicht einfach die Tische um, oder zumindest eines davon?
Habe ich schon mal so ähnlich gehabt, allerdings standen die VXT8 da noch enger beieinander:

http://michael-burman.de/images/100817.png
http://michael-burman.de/images/100818.png
http://michael-burman.de/images/101205a.png

Es waren, glaube ich, ca. 1,4 m. Hat mir nicht gefallen. Ich wollte die VXT8 etwas weiter auseinander haben. Jetzt sind es, glaube ich, ca. 1,8 m. Wenn ich jetzt den Tisch allerdings zurück drehen würde, würde ich mir den Weg zum Balkon, zum Heizkörper und zur Küche verbauen.

Die KRK werden ja wohl denke ich doch um einiges besser klingen als die Propide... daher würde ich zumindest vorwiegend die hören wollen.
Das dachte ich auch, aber die Prodipe's sind im Vergleich eigentlich gar nicht mal so schlecht wie ich dachte. Sie haben halt ein viel stärkeres Eigenrauschen und gehen nicht so tief runter. Klingen aber sogar neutraler und haben offenere Höhen. Könnte aber auch mit der unterschiedlichen Aufstellung zusammen hängen.
 

Ähnliche Themen

Neue Themen

Unser weiteres Online-Angebot:
Bassic.de · Deejayforum.de · Sequencer.de · Clavio.de · Guitarworld.de · Recording.de

Musiker-Board Logo
Oben