Lautstärke der Gitarre anheben

von Heinrich III., 21.08.10.

Sponsored by
pedaltrain
  1. Heinrich III.

    Heinrich III. Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    27.06.09
    Zuletzt hier:
    29.05.14
    Beiträge:
    564
    Ort:
    Berlin
    Kekse:
    1.757
    Erstellt: 21.08.10   #1
    Hallo Leute, der Heinrich ist mal wieder auf der Suche nach einem Programm,
    das in der Lage ist, bei einem Lied, den Gesang und andere Störgeräuche wie z.B. Schlagzeug, Geige etc....... im Lied zu senken und dafür die Gitarre anzuheben, damit ich sie besser hören kann, um dann mitzuspielen.

    Gibt es so etwas???????

    Gruß Heinrich III.
     
  2. Dr. Shoggoth

    Dr. Shoggoth Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    28.02.09
    Zuletzt hier:
    4.08.14
    Beiträge:
    183
    Ort:
    bei Freiburg
    Kekse:
    69
    Erstellt: 21.08.10   #2
    In der Theorie kann das ein Programm, dessen Namen ich leider vergessen habe. Praktisch soll es aber eh unbrauchbar sein...
     
  3. langhaar!

    langhaar! Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    02.07.08
    Zuletzt hier:
    31.05.15
    Beiträge:
    1.582
    Kekse:
    5.050
    Erstellt: 21.08.10   #3
    Ne. Theoretisch ist es unmöglich.
    In der Praxis gibt es Annäherungen, die auf bestimmten Voraussetzungen aufbauen, also nicht allgmeingültig arbeiten.
     
  4. S.Tscharles

    S.Tscharles Gesperrter Benutzer

    Im Board seit:
    18.04.04
    Zuletzt hier:
    22.08.13
    Beiträge:
    1.411
    Kekse:
    3.443
    Erstellt: 21.08.10   #4
    Wenn Du ein gutes Sequenzerprogamm hast, dann gibt es Möglichkeiten, alle Instrumente durch Phasenverschiebungen leiser zu machen, um nur noch das Geschehen in der Mitte zu hören, oder besser zu hören. Das funktioniert bei den heute allgemein üblichen Stereomischungen aber nur bedingt.
    Der andere Weg ist, mittels Equalizer (parametrisch) und deren Filtergüte solange zu schrauben, bis nur die Gitarre im Vordergrund steht. Das kann aber auch für jemanden mit Ahnung (von der Gitarre und dem Programm) schnell zum abendfüllenden Programm werden.
    Langer Rede kurzer Sinn: je nach verwendeter Aufnahme und deren Entstehungszeitpunkt (je älter desto besser) möglich bis unmöglich! Aber nie so, als beim Vorliegen einer Einzelspur (-aufnahme) der Gitarre.
    Ich hoffe das hilft Dir weiter!
    Weiter kommt man mit viel spielen, üben und trainieren ohne technische Hilfsmittel!
    Und Tschüss!
     
  5. GEH

    GEH MOD A-Saiteninstrumente Moderator

    Im Board seit:
    12.10.07
    Beiträge:
    17.902
    Kekse:
    53.825
    Erstellt: 21.08.10   #5
    Alles außer Gitarre ist Störgeräusch ... damit machst Du dir aber viele Freunde. :p

    Im Ernst:
    Es gibt einzig die Möglichkeit einzelne Frequenzen aus der Suppe einer Audioaufnahme zu eliminieren.
    Da sich die Frequenzbereiche der Instruemente überlagen, ist das nicht so leicht.
    Du kannst sicher Bass und Basedrum mit einem EQ herausnehmen und hohen Geigenfrequenzen auch.
    Schwieriger ist es schon mit Stimmen, die bewegen sich im gleichen Frequenzbereich wie die Gitarre.
    Keyboards bewegen sich auch im gleichen Bereich wie die Gitarre.
    Also probier es einfach mit einem EQ aus, es hängt auch vom Lied ab.

    Das einzige Gerät mir bekannte Gerät zur Geräuscheliminierung" ist der Alesis Vocal-Zapper.
    Das wurde für Karaoke konstruiert, also die typischen Frequenzen von Stimmen werden herausgemischt.
    Da sich die Gitarre in ähnlichen Frequenzbereich bewegt, dürfe das Gerät genau das Gegenteil von dem bewirken, was Du vorhast.
     
  6. Heinrich III.

    Heinrich III. Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    27.06.09
    Zuletzt hier:
    29.05.14
    Beiträge:
    564
    Ort:
    Berlin
    Kekse:
    1.757
    Erstellt: 21.08.10   #6
    Ihr könnt zufrieden sein, dass ich nicht die Machtbefugnisse habe, wie sie Heinrich III. hatte, da würdet ihr jetzt alle für diese Antworten im Kerker sitzen :D

    ...... irgendwie hatte ich gehofft, dass ich zu hören bekomme, dass das ganz einfach ist :( ..... na dann werde ich wohl mein Gehör schulen müssen und versuchen mit diesen hässlichen Nebengeräuschen :D zu Leben.
     
  7. GEH

    GEH MOD A-Saiteninstrumente Moderator

    Im Board seit:
    12.10.07
    Beiträge:
    17.902
    Kekse:
    53.825
    Erstellt: 21.08.10   #7
    Ich glaub Heinrich III. hätte einfach andere Leute heraushören lsssen, hätte er denn Tonträger gehabt.
    Wenn die Untertanen im Kerker sitzen, bewart das auch nicht davor, dass er um die Übung nicht herum kommt. :p

    Meiner Erfahrung nach sind es auch gar nicht so sehr die Nebengeräusche.
    Eine Melodiepassage eines beliebigen (auch leisen) Instruments nachzusummen geht schnell. Nur die Umsetzung auf das Instrument klappt am Anfang noch nicht und das ist dann eben Übungsache.
     
  8. Heinrich III.

    Heinrich III. Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    27.06.09
    Zuletzt hier:
    29.05.14
    Beiträge:
    564
    Ort:
    Berlin
    Kekse:
    1.757
    Erstellt: 21.08.10   #8
    Was mich extrem stört, ist dass ich nicht in der Lage bin, die Rhythmusgitarre heraus zuhören. Wenn ich mit dem Lied bei meinem Lehrer aufschlage, dann sagt der nur, kleinen Moment bitte, setzt sich seine Kopfhörer auf, greift zu Papier und Stift und nach 1-2 Minuten hat er den Rhythmus von der Strophe und dem Refrain aufgeschrieben und ich steh da und kann nur staunen........ und deshalb dachte ich mir, wäre es halt schön, die anderen "Störgeräusche" zu eliminieren ;)

    ..... und üben kann ich erst dann, wenn ich den Rhythmus habe.......
     
  9. darknezzz

    darknezzz Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    20.12.05
    Zuletzt hier:
    13.10.19
    Beiträge:
    455
    Ort:
    Entlang des Rheins
    Kekse:
    2.500
    Erstellt: 21.08.10   #9
    Es ist zwar nicht eine direkte Antwort auf deine Frage, aber vielleicht hilft es dir bei deinem Problem doch weiter:

    Statt die "überflüssigen" Spuren auszublenden, könntest du als Alternative zum einen das Tempo runterdrehen,
    zum anderen das Lied abschnittsweise als Schleife abspielen (oft A-B Funktion genannt). Zumindest ich fand das recht praktisch,
    um Stücke rauszuhören; wenn man den Abschnitt klein genug wählt, kann man ganz genau hören, welcher Ton passt
    Das verlangsamen hilft, den Rhythmus rauszuhören.

    Im Gegensatz zum Herausfiltern, sind das zwei Funktionen die jede etwas umfangreichere Audiobearbeitungssoftware mitbringt
    (zum Beispiel Audacity) darüber hinaus auch viele Abspielprogramme (zum Beispiel VLC) und zusätzlich sogar einige Hardware MP3-Player.
    Der Nachteil bei der Veränderung des Tempos ist natürlich, dass diese auch Auswirkungen auf die Tonhöhe hat.
    Es gibt allerdings einige Programm speziell zum Transkribieren, die versuchen die Tonhöhe zu interpolieren
    (allerdings weiß ich gerade keins mehr aus dem Kopf, und hab auch jetzt auf die schnelle nichts gefunden, müsstest du selbst mal schauen).
    Ich finde aber, die Tonhöhe ist nicht so wichtig für den Rhythmus.
     
  10. Heinrich III.

    Heinrich III. Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    27.06.09
    Zuletzt hier:
    29.05.14
    Beiträge:
    564
    Ort:
    Berlin
    Kekse:
    1.757
    Erstellt: 21.08.10   #10
    Das Programm, dass das kann ist der Slow Downer.
    Damit arbeite ich seit gestern, ist der absolute Hammer.
     
  11. BenChnobli

    BenChnobli Mod Emeritus Ex-Moderator HFU

    Im Board seit:
    27.09.06
    Beiträge:
    13.293
    Kekse:
    73.084
    Erstellt: 21.08.10   #11
    Audacity kann das auch, nur nicht über den regler direkt in der benutzeroberfläche. Im menu "Effekte -> Tempo ändern" wählen (nicht "Geschwindigkeit ändern :)). Da kannst du die geschwindigkeit das tempo in % oder in bpm reduzieren/erhöhen.

    Audacity 1.3.9 hier, das ging aber schon bei älteren versionen.

    Gruss, Ben
     
  12. darknezzz

    darknezzz Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    20.12.05
    Zuletzt hier:
    13.10.19
    Beiträge:
    455
    Ort:
    Entlang des Rheins
    Kekse:
    2.500
    Erstellt: 21.08.10   #12
    Na, dann hat sich mein Beitrag eh erledigt ;)

    BenChnobli: Tatsächlich.Das war mir nicht bewusst. Danke für den Tipp.
     
  13. GEH

    GEH MOD A-Saiteninstrumente Moderator

    Im Board seit:
    12.10.07
    Beiträge:
    17.902
    Kekse:
    53.825
    Erstellt: 21.08.10   #13
    Ich nutze das Programm BestPractise. :great:
    Das kann auch Audiomaterial oder sogar CDs direkt langsamer abspielen ohne die Tonhöhe zu ändern.
    Tonhöhenqanpassung, wenn ein andere Tonart gewünscht ist, geht natürlich auch.
    Loopen einer kurzen Passage geht auch.


    So ging es mir am Anfang auch, das ist alles Übung. ;)
    Beim Akkorde heraushören kann es sogar hilfreich sein, den gesamten Kontext zu hören.
    Nicht immer spielt die Gitarre im Bandzusammenhang volle Akkorde.
    Also wer das dann "auf die Schnelle" heraushört, erkannt schneller den Akkord, der sich aus dem Gesamtklang ergibt und nicht ganz exakt, was die Gitarre spielt.
    Für Gitarre Solo ist das dann ja auch besser.
     
mapping