lautstärke im proberaum... lösungsvorschläge

von Malte@Guitar, 11.07.10.

Sponsored by
QSC
  1. Malte@Guitar

    Malte@Guitar Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    24.10.06
    Zuletzt hier:
    26.10.16
    Beiträge:
    404
    Ort:
    Höxter
    Kekse:
    144
    Erstellt: 11.07.10   #1
    Hi,
    ich weiß nich wo ich suchen soll oder wo sich sowas hier finden könnte... ich schreibs mal hier her, so ganz falsch isses vllt nicht.
    folgendes Problem. Eine Band mit 5 Köpfen, davon 2 Gitarristen 1 Basser 1 Drummer und 1 lead sänger spielen in einem raum, der die maße 5x15m hat. Das ganze ist auf der Hälfte in Musik und Chill out ecke unetrteilt.
    problem, es is einfach zu laut.
    Hat jmd ne günstige Idee das irgendwie Sinnvoll einzudämmen?

    ich bitte jetzt alle die was schreiben sich den spruch mit "leiser spielen" zu sparen... wenn das machbar wäre, würde es schon so sein.
    das drumset ist einfach viel zu laut.

    meine Idee war das ganze was krach macht und die gesangs anlage hochtreibt zu dämmen... Plexiglas wände? Andere räume?(2. leider nich machbar)

    danke euch
     
  2. pico

    pico HCA-Recording Ex-Moderator HCA

    Im Board seit:
    30.06.07
    Zuletzt hier:
    29.12.20
    Beiträge:
    15.009
    Ort:
    Maintal near Frankfurt/M
    Kekse:
    69.049
    Erstellt: 12.07.10   #2
    hab das mal zur Raumakustik verschoben.

    Wenn Du dich hier ein bisschen umschaust, findest Du vielleicht schon ein paar Lösungsansätze - außer leiser spielen :D
     
  3. Toby2111

    Toby2111 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    08.07.09
    Zuletzt hier:
    1.04.18
    Beiträge:
    422
    Ort:
    Dortmund / NRW
    Kekse:
    876
    Erstellt: 12.07.10   #3
    Ich spar's mir dennoch nicht und frage in gleichem Zusammenhang: Wie steht ihr in dem Raum? Wie sind die Amps positioniert?

    Ich stehe im Proberaum etwas über 3 Meter von meinem Rig (300Watt an 4x10" und 1x15") weg. Es strahlt mich direkt frontal an. Der Gitarerro steht ebenfalls 3 Meter von seinem Fullstack entfernt (300W an 2x4x12"). Ich stehe zwischen Drums und Fullstack (Neben der Hi-Hat quasi). Der Gitarerro steht zwischen Bassrig und Drums.
    Nach dem wir uns so hingestellt haben konnte ich meinen Master von 1Uhr auf 11Uhr und der Gitarrero von "5" auf "3,5" runter drehen. Das Drumset ist dazu auch nicht unbedingt das leiseste (Gehörschutz ist da schon Pflicht).
    Leiser geht meistens schon. Außerdem sollten die Frequenzen ordentlich verteilt sein. Gerade bei zwei Gitarristen nicht die schlechteste Idee um leiser zu werden zu können.

    Zur Not trennt das Drumset vom restlichen Raum mit einer Plexiglaswand und zieht die Amps vor die Wand. Dann bekommt der Rest von den Drums weniger mit. Der Dummer braucht halt nur ordentliches Monitoring.
     
  4. Malte@Guitar

    Malte@Guitar Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    24.10.06
    Zuletzt hier:
    26.10.16
    Beiträge:
    404
    Ort:
    Höxter
    Kekse:
    144
    Erstellt: 12.07.10   #4
    die idee mit so ner acryl wand war auch meine. das werden wir auch mal antesten. das doofe beim gehörschutz ist, EGAL welchen man nimmt, die Gitarre ist einfach nicht mehr vollständig da. und Soli spielen ist damit nicht unmöglich aber wirklich unschön...

    1Uhr?! ich fahre grad mal bei 11... das ist mir schon zu viel.
     
  5. Toby2111

    Toby2111 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    08.07.09
    Zuletzt hier:
    1.04.18
    Beiträge:
    422
    Ort:
    Dortmund / NRW
    Kekse:
    876
    Erstellt: 12.07.10   #5
    Wie gesagt, ich bin jetzt auch bei 11.
    Gehörschutz ist gerade wegen der Crashs und der doch sehr lauten Snare trotzdem Pflicht. Ich steh ja direkt daneben.

    Mein Gitarrero (ein kleiner Petrucci ;), selbst wenn er Melodien spielt kommt das Soli gleich. :p) und ich spielen http://www.sonicshop.de/De/Plugs/MusicSafe-3.asp mit den leichtesten Filtern (weiß) und der Klang ist echt top. Dazu sind se noch angenehm zu tragen.
     
  6. Malte@Guitar

    Malte@Guitar Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    24.10.06
    Zuletzt hier:
    26.10.16
    Beiträge:
    404
    Ort:
    Höxter
    Kekse:
    144
    Erstellt: 12.07.10   #6
    ich hab nen elacin "linaear" 15dB.... angegossen und empfinde diesen als nicht ausreichend,,,:p
     
  7. Gogeta2oo2

    Gogeta2oo2 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    06.02.08
    Zuletzt hier:
    15.10.20
    Beiträge:
    480
    Ort:
    Karlsruhe
    Kekse:
    926
    Erstellt: 12.07.10   #7
    also wenns nach außen hin laut werden darf, wäre gehörschutz die beste entscheidung. Die Alpine Music Safe dinger sind echt top. Und von wegen man hört die Gitarre nicht mehr so gut, das is quatsch, vorallem gibts ja unterschiedliche stecker für die frequenzen. Und es ist gut für deine Gesundheit :-).

    Edit: Plexiglaswand vor den Drummer, ich würde mich komisch fühlen wenn ich mit ner Plexiglasscheibe abgeschirmt werde bei proben...
     
  8. Malte@Guitar

    Malte@Guitar Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    24.10.06
    Zuletzt hier:
    26.10.16
    Beiträge:
    404
    Ort:
    Höxter
    Kekse:
    144
    Erstellt: 12.07.10   #8
    naja das teil is ja durchsichtig, so wild issses demnach wohl nich, ich mein wenns ne massive wand wäre, okay^^ ich hatte auch mal son alpine teil, allerdings is das wohl alles empfindungssache....
     
  9. Gogeta2oo2

    Gogeta2oo2 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    06.02.08
    Zuletzt hier:
    15.10.20
    Beiträge:
    480
    Ort:
    Karlsruhe
    Kekse:
    926
    Erstellt: 12.07.10   #9
    Klar isse durchsichtig, aber das ist trotzdem wie im Zoo irgendwie. Da sind die scheiben ja auch durchsichtig ;)
     
  10. Malte@Guitar

    Malte@Guitar Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    24.10.06
    Zuletzt hier:
    26.10.16
    Beiträge:
    404
    Ort:
    Höxter
    Kekse:
    144
    Erstellt: 12.07.10   #10
    wenn du es unbedingt mitm zoo vergleichen willst, ich denke da ist die scheibe zum schutz des dahinter sitzenden... zudem soll sie ja das umfeld schonen.. nur kann man dahinter auch weg...
    is doch total wumpe ob da jetz ne wand is oder nich... hast du im studio angst das dich keiner ausm aufnahme raum lässt? kla es is halt n physikalischer widerstand dazwischen aber ich denke der positive effekt is im vergleich überragend
     
  11. THEONEANDEVIL

    THEONEANDEVIL Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    23.05.07
    Zuletzt hier:
    25.05.11
    Beiträge:
    14
    Ort:
    Chemnitz
    Kekse:
    10
    Erstellt: 12.07.10   #11
    Habt ihr schon mal darüber nachgedacht über Kopfhörer zu spielen?

    So haben wir das Problem gelöst.
    Vom Sound her ist das unübertroffen und vor allem für den Sänger das Beste.
    Einziger Nachteil: Bei dem Wetter wird es ganz schön warm an den Ohren...

    Wenn man als Band bisschen Recording macht, hat man meist auch alles da was dazu nötig ist. Mir persönlich würde es weh tun Geld in eine Plexiglaswand zu investieren...
     
  12. Malte@Guitar

    Malte@Guitar Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    24.10.06
    Zuletzt hier:
    26.10.16
    Beiträge:
    404
    Ort:
    Höxter
    Kekse:
    144
    Erstellt: 12.07.10   #12
    immerhin is es acryl^^ne ich denke dafür haben wir nicht genug zeug. die idee ist aber gut und bekannt... wäre ne alterative. wenn jeder ma guck wie viele mikros noch im keller liegen... mmh
     
  13. THEONEANDEVIL

    THEONEANDEVIL Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    23.05.07
    Zuletzt hier:
    25.05.11
    Beiträge:
    14
    Ort:
    Chemnitz
    Kekse:
    10
    Erstellt: 12.07.10   #13
    Mirkos findet man vielleicht noch das ein oder andere.
    Das große "Problem" ist das Mischpult. Je nachdem wie viele Submixe man machen möchte, ist man da bei mehr als zwei Aux-Wegen schnell im mittleren dreistelligen Bereich.
    Es bieten sich eben wirklich an, wenn man ohnehin aufnimmt. Oder es vor hat.

    4-fach Kopfhörerverstärker kriegt man ja um die 50,- EUR
     
  14. dr_rollo

    dr_rollo Mod Keyboards und Musik-Praxis Moderator HFU

    Im Board seit:
    26.07.04
    Zuletzt hier:
    25.01.21
    Beiträge:
    12.273
    Ort:
    Celle, Germany
    Kekse:
    58.299
    Erstellt: 12.07.10   #14
    Muss ja auch nicht gleich ne Plexiglaswand sein. Es reciht u.U. schon ne 1m - 1,20m hohe mit Teppich bezogene Holzwand, die von den Kosten schon mal niedriger ist, und den Drummer auch nicht "sichtmäßig" von den anderen trennt.
    Ansonsten gibt es auch leise Drums und laute Drummer und umgekehrt. Ich weiß - Rock'n'Roll braucht ein Drumset, das knallt :rolleyes: Trotzdem sind es meiner Erfahrung nach eher die Trommeln, die die Lautstärke verursachen, z.B. ohne Resonanzfelle, was man durch eine Wand schon ganz gut dämmen kann.
     
  15. Malte@Guitar

    Malte@Guitar Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    24.10.06
    Zuletzt hier:
    26.10.16
    Beiträge:
    404
    Ort:
    Höxter
    Kekse:
    144
    Erstellt: 12.07.10   #15
    ja aber teppich is echt ne wand... und das find ich unschön.... aber es ist ne maßname...
     
  16. alternative_bass

    alternative_bass Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    30.12.07
    Zuletzt hier:
    5.08.19
    Beiträge:
    87
    Ort:
    nauheim
    Kekse:
    50
    Erstellt: 15.07.10   #16
    Was für den Drummer schon viel hilft ist Molton über ihm , damit nehmt ihr komplett die Becken , baut ihm ein Himmelbettchen , das hilft , zur Not einen Sonnenschirm mit Krampe oder so .
    was ebenfalls ungemein viel Bringt ist , den Drummer in eine Ecke zu setzen und diese Ecke gänzlich auszukleiden mit Teppich , bzw Noppenschaumstoff oder Steinwolle mit Stoff drüber.
    man kann dann noch ein zusätzliches Gestell mit Dachlatten neben dem Drummer platzieren , was nochmal Schall schluckt , dann hat er quasi nur einen Kanal aus dem er ungebremst rausdröhnen kann . Mauert ihn Ein
    wenn ihr dann eure Amps so platziert ,dass ihr da nicht direkt reinstrahlt sondern mit ihm raus oder quasi seitlich davon jeweils steht , habt ihr auch schon deutlich weniger Volume. Ihm stellt ihr dann einen Monitor hin und der Rest passt meistens.
    Solltet ihr noch ne Pa im Raum nutzen , dann könnt ihr auch alle gering mit Di in die Pa und euch leicht ueber die zusätzlich hören , dann könnt ihr meistens die Ampss runterdrehen und habt so einen durchsichtigeren Klang weil ihr Stereo die Gitarren den Boxen zuweisen könnt und euch dadurch besser hört .
    Ein weiterer Punkt ist oft der Bass der mit zu vielen Bässen spielt und nicht mit tiefmitten. ich persönlich als Basser habe meine Anlage mit einer Paletten-Tennisballkonstruktion vom Boden entkoppelt und spiele mehr mit dem tiefmitten ( 2x10+1x15) ,was auch deutlich durchsichtigeren Klang macht.
    Umso mehr ihr Feineinstellungen vornehmt , desto besser wird es werden.
    Ich weiss nicht wie professionell eure Probesituation momentan ist , ich hoffe die Tipps kamen nicht arrogant und dennoch unnütz rüber .
    Hoffe ich konnte helfen
     
  17. Malte@Guitar

    Malte@Guitar Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    24.10.06
    Zuletzt hier:
    26.10.16
    Beiträge:
    404
    Ort:
    Höxter
    Kekse:
    144
    Erstellt: 05.10.10   #17
    So. JETZT! ^^Meine Aktuelle Idee:

    Kann ich den Gesamtklang des Raumes über "3" Großmembran mikrofone einfangen, auf ein extra Pult werfen dieses am Ausgang auf einen xfach Kopfhöhrer Verstärker legen und jedem einen MIx auf die Löffel geben?
    (das ich das kann weiß ich^^fraglich ist ob es klanglich zu ertragen ist)

    die idee ist folgende. Kein Kopfhöhrer ist schalltechnisch ganz dicht. Das heißt ja ich habe in jedem fall (ich gehe von geschlossenen kopfhöhrern aus) geräusche von aussen auf dem Ohr. wenn ich diese nutze und n paar höhen und mitten die gefressen worden sind nachstelle müsste doch ein halbwegs gescheiter sound bei raus kommen?

    Das wäre meine Idee... Wenn jemand damit richtig negative erfahrung hat lass ich mich gern belehren. Wie sonst könnte man den ganzen raum mikrofonisieren?
    Ich möchte jetzt nicht jedes Instrument hochwertig abnehmen. das wird definitiv zu teuer...
     
  18. sKu

    sKu Helpful & Friendly User HFU

    Im Board seit:
    27.06.05
    Zuletzt hier:
    25.01.21
    Beiträge:
    3.254
    Kekse:
    19.430
    Erstellt: 05.10.10   #18
    Was gewinnst du denn dadurch das jeder auf einmal einen Kopfhörer aufhat und darauf nen relativ fixen Raummix hat?
    - Wird es leiser für die Ohren? Ein wenig vielleicht...
    - Die Amps werden immernoch zu laut sein, da das Schlagzeug immernoch laut ist...
    Wo ist der Nutzen? Wenn die Drums im Raum brutal laut sind und ich mir einen Kopfhörer mit dem Signal eines Raummikros aufsetze... sind die Drums dort immernoch laut... Es sei denn ihr nehmt Kopfhörer die echt sehr extrem dämpfen... und damit wollt ihr nicht proben, das ist ein total unangenehmes Gefühl...

    Wenn ihr euch über Kopfhörer besser hören wollt kommt ihr nicht darumherum das ihr quasi alle zu leisen Schallquellen einzelnd abnehmt und dann neu abmischt...und dann mit halb-offenen Kopfhörern arbeiten. Klar ist das teuer, aber wesentlich effizienter als die Raum-Mikro-Methode...
     
  19. Malte@Guitar

    Malte@Guitar Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    24.10.06
    Zuletzt hier:
    26.10.16
    Beiträge:
    404
    Ort:
    Höxter
    Kekse:
    144
    Erstellt: 05.10.10   #19
    nein nein, es geht schon darum das das ganze einfach leiser wird. das problem das sich irgendwer nicht hört ist eigentlich nicht vorhanden... der plan war eigentlich dichte kopfhöhrer zu nehmen. oder alternativ ein in ear system...

    die amps können natürlich runter im pegel. wenn mikros da sind. ich denke halt nur das vom drumset nicht mehr soo viel mit drauf muss das man es etra mixen müsste... oder?
     
  20. sKu

    sKu Helpful & Friendly User HFU

    Im Board seit:
    27.06.05
    Zuletzt hier:
    25.01.21
    Beiträge:
    3.254
    Kekse:
    19.430
    Erstellt: 06.10.10   #20
    Das kommt drauf an, wo die Mics stehen... von den Drums werden aber wohl immer mindestens Snare und Overheads weiterhin extrem dominant sein... auch auf den Mics.
    Daher geh ich nciht davon aus das ihr die Amps runterregeln könnt, denn bei dem System muss der Mix im Raum ja schon halbwegs passen, da ihr hinterher kaum mehr was zurechtbiegen könnt.


    Das ist doch schonmal nen guter Ansatz. Da die -25db Filter rein und wenns dann immernoch zu laut ist... Kostenpunkt ca 80€...
     
mapping