Lautstärkepegel im Rack (2 Probleme)

von Jotun, 11.07.06.

  1. Jotun

    Jotun Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    30.04.05
    Zuletzt hier:
    7.12.16
    Beiträge:
    196
    Ort:
    Marburg
    Zustimmungen:
    24
    Kekse:
    503
    Erstellt: 11.07.06   #1
    Mein Setup bereitet mir im Moment arge Kopfschmerzen, ich würde mich freuen wenn mir Leute mit etwas mehr Ahnung weiterhelfen können! Zu einem Problem habe ich bereits einen Lösungsansatz, das zweite ist für mich aber ein Rätsel.

    Mein Setup: Behringer FCB1010, ART SGX 2000 Express, ENGL Screamer Combo

    Verkabelung: Gitarre->Input (SGX)->FX Send (SGX)->Input (ENGL)->FX Send (ENGL)-> FX Return (SGX)-> Instr. Output (SGX)-> FX Return (ENGL)

    Dabei steuere ich das Setup komplett über das FCB (Channel,MIDI)


    Problem Nr.1: Umschaltzeit

    Um eine gleiche Lautstärke in den Kanälen zu erreichen habe ich das Preset level bei High-Gain Presets im SGX herabgesetzt (bspw. Clean 100%/Lead 75%). Da allerdings das FCB bei einem Presetwechsel (Clean->Lead) die Relais sofort wechselt, die MIDI Befehle jedoch mit kleiner Verzögerung sendet, kommt der High-Gain Sound für kurze Zeit unglaublich laut rüber. Das ist beim Spielen natürlich äußerst nervig.

    Man könnte das Problem natürlich durch einen MIDI-Switcher im Rack lösen, das ist mir aber zu teuer. Ich wollte jetzt versuchen, die Lautstärke der Kanäke komplett durch das Vorstufen Volume am Amp anzugleichen.
    Kann man das so machen, habt ihr noch andere Vorschläge für mich?


    Problem Nr. 2: Pfeiftöne

    Bei zu hoher Lautstärke fängt irgendetwas an unglaublich penetrant zu pfeifen (wie ein mikrophonischer PU). Je nach Mastervol. Einstellung am Amp passiert das z.B. in Solokanälen (High-Gain/Preset Lvl. ca. 90%), oder bei Presetwechseln von Clean auf Leadkanäle (siehe Problem 1.).
    Dieses pfeifen verschwindet durch Herabsetzung des Mastervolumens, des Preset Lvls, oder durch Absenkung des Digital Processor Input Reglers am SGX.

    Ich vermute, dass entweder die Digitalsektion das SGX, oder die Endstufe mit einem hohen Inputpegel nicht fertig wird (das erklärt aber nicht warum das Problem bei niedrigem Mastervol. verschwindet). Ich möchte auch die Möglichkeit nicht ausschließen, dass das Problem überhaupt nicht an "Software"-settings liegt (kaputte Endröhren?).

    Habt ihr eine Idee woran das liegen könnte, bzw. wie das Problem zu lösen ist?
    Vielen Dank schonmal:great:

    P.S. Regelung der Lautstärke ist durch folgende Faktoren möglich (Puh, das sind ziemlich viele):

    Vorstufen Vol. (Clean/Lead)
    Mastervol.
    Inputlevel SGX
    Preset Lvl. (programmierbar)
    Master Output SGX
    Digital Inputlevel SGX
    MainIns./XLR. Output Regler SGX
    Wahl der Outputbuchse am SGX (MainIns. out hat -10db, Line Out 0db)
     
  2. Kyla-MAster

    Kyla-MAster Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    25.02.06
    Zuletzt hier:
    22.01.10
    Beiträge:
    361
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    288
    Erstellt: 11.07.06   #2
    Mmhh, ich find dieses Setup ziemlich... naja... wie soll ich sagen.. bis ich kapiert habe was du bezweckst sind schon paar Minuten vergangen. Aber macht ja nix.

    Problem 1:
    Ich rate dir zu nem MIDI-Switcher. Wenn du das über die Vorstufen anpasst, ist es vielleicht zwischendrin nicht mehr höllelaut dafür evtl totenstill. Aber probiers mal. Kann ja sein dass es funzt.
    (Andere Möglichkeit wär ein "Delay" für das Switch-Signal - ja sowas gibts (in jedem guten Labor):D)

    Problem 2:
    Dieses eklige Pfeifen kommt höchstwarscheinlich durch den zu hohen Pegel am FX-Return des SGX zustande. Die sind da gerne empfindlich (also Effekt-Loops). Ich hatte des auch als ich meinen E530 in den Return von meinem ADA MP-2 gejagt habe.
    Also... Pegel nach der Engl Vorstufe absenken (siehe Problem 1)

    Meine Vorgehensweise wäre erstmal nur die SGX über den Return des Engl laufen lassen und Presetslautstärke einstellen. Dann, bei gleichem Master, die Vorstufe des Engl einstellen, so dass die SGX-Presets und die Engl-Kanäle gleich laut sind. Nun das alles kombinieren und an den verbleibenden Reglern spielen, wobei der Master Output des SGX auch fest sein sollte.

    Na dann viel Glück und grüße vom Elm

    PS: da ich die SGX ned kenn, musste ich mir den Sinn der Regler zusammenreimen. Also keine Gewähr:rolleyes:
     
  3. Jotun

    Jotun Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    30.04.05
    Zuletzt hier:
    7.12.16
    Beiträge:
    196
    Ort:
    Marburg
    Zustimmungen:
    24
    Kekse:
    503
    Erstellt: 12.07.06   #3
    Vielen Dank für die Hilfe, ich dachte schon es äußert sich keiner mehr.

    Ich hab versucht das Setup und die Probleme so ausführlich wie möglich zu beschreiben, anscheinend gings auf Kosten der Verständlichkeit. Sorry!


    Im Prinzip müssten sich beide Probleme ja durch Verringerung des Vorstufenvolumens lösen lassen. Bei der nächsten Gelegenheit das Ding auf ordentliche Lautstärke aufzureißen probiere ichs aus, ich hoffe das funktioniert!
     
  4. maccaldres

    maccaldres Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    26.10.03
    Zuletzt hier:
    1.09.16
    Beiträge:
    520
    Ort:
    Bremen
    Zustimmungen:
    69
    Kekse:
    1.659
    Erstellt: 13.07.06   #4
    hallo,

    bruahcst du noch einen midiswitcher? ich könnte dir günstig einen besorgen
     
Die Seite wird geladen...

mapping