Lautstärkeschwankungen bei Direktaufnahme

von Crusher, 03.02.04.

  1. Crusher

    Crusher Mod Emeritus Ex-Moderator

    Im Board seit:
    18.08.03
    Zuletzt hier:
    6.03.16
    Beiträge:
    1.814
    Ort:
    Deutschland
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    90
    Erstellt: 03.02.04   #1
    Moin,
    da ich als Gitarrist natürlich ziemlich häufig direkt aufnehme will ich das natürlich in einer akzeptablen Qualität haben. Da mit meiner Onboard Soundkarte dauernd Lautstärkeschwankungen vorhanden waren (z.B. clean: Akkorde so laut, dass sie verzerren, singlenotes ziemlich leise) habe ich mir in der Hoffnung auf besserung eine neue Soundkarte geholt. Allerdings hat sich dadurch Lautstärkemäßig nichts geändert.

    Meine Frage: Was kann ich gegen diese Lautstärkeschwankungen tun?

    Achja: Ich spiele meine Sachen wie folgt ein:
    Gitarre->POD 2.0->Korg AX-100G->Soundkarte

    Hoffe wirklich, dass mir jemand helfen kann.

    Und nochmal nebenbei (vielleicht liest es ja jemand hier): Weiss jemand, wie ich Störgeräusche beim Mikrofoneingang wegbekomme? Es ist immer ein leises Rauschen mit so komischen piepkreischtönen zu hören, sobald der Mikrofoneingang aktiviert ist :-/.
     
  2. Fred B.

    Fred B. Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    26.09.03
    Zuletzt hier:
    2.05.05
    Beiträge:
    35
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 03.02.04   #2
    Nun, es gibt zwei Wege das Problem zu lösen:
    1. Im Pod solltest Du einen Kompressor haben, den Du etwas stärker einstellen könntest, das dämpft die Akkorde und hebt die Singelnotes an, ist aber in meinen Augen eine Notlösung.
    2. Nehme einfach die Akkorde und die Singelnotes auf verschiedenen Spuren (also hintereinander ) auf. So kannst Du den Pegel für jedes Signal am besten einstellen. Falls Du direkt von Deinen Effekten in den Computer gehst, regle dann die Lautstärke am Ausgang vom Korg.

    Ich hoffe mal, das Du mit den Effektgeräten den Line Eingang Deiner Soundcard benutzt, den für den Mic Eingang geben sie einen zu hohen Pegel ab, und zudem werden die vorhandenen Nebengeräusche zu sehr verstärkt (hohes Pfeifen....)

    Greetz

    Fred B.
     
  3. Crusher

    Crusher Threadersteller Mod Emeritus Ex-Moderator

    Im Board seit:
    18.08.03
    Zuletzt hier:
    6.03.16
    Beiträge:
    1.814
    Ort:
    Deutschland
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    90
    Erstellt: 03.02.04   #3
    Doch, ich mache es in den Mikrofoneingang. Wenn ich es in den Line-in mache höre ich nur auf der linken Box etwas und wenn ich dann bei "Aufnehmen" auf "Line-in" stelle, ist die Aufnahme komischerweise sowas von leise, dass man das wirklich vergessen kann. Zu dem Thema hat mir aber leider noch keiner geantwortet :-/.
     
  4. Fred B.

    Fred B. Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    26.09.03
    Zuletzt hier:
    2.05.05
    Beiträge:
    35
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 03.02.04   #4
    Aber Du weißt, das der Lineeingang in Stereo ist? Dafür brauchst Du ein Y-Kabel, d.h., ein Kabel mit 3,5 mm Stereoklinke auf zwei 6,35mm Monoklinken.

    sieh mal hier nach:
    http://www.musik-service.de/ProduX/PA/Zubehoer/Kabel__Stecker/Cordial_CFY3_WPP_YAdapter_3m.htm

    so ein Kabel gibts natürlich auch billiger!
    Der Ausgangspegel Deines Korgs dürfte eigentlich für die Soundkarte ausreichend sein. (Line Eingang!!!)

    Den Miceingang kannst Du auf Deine Weise leider mühelos durchbraten, sodaß Deine Pfeifgeräusche hiermit erklärt sein dürften...

    Greetz

    Fred B.
     
  5. Crusher

    Crusher Threadersteller Mod Emeritus Ex-Moderator

    Im Board seit:
    18.08.03
    Zuletzt hier:
    6.03.16
    Beiträge:
    1.814
    Ort:
    Deutschland
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    90
    Erstellt: 03.02.04   #5
    Ich versteh nicht ganz? Ich mein ich hab im Korg doch nen Mono Ausgang und das geht in den einzelnen Eingang des Line-ins. Was soll da falsch sein? :-/

    Edit: Achja: Laut genug isses ja auch, nur bei dem aufgenommenen isses halt letztendlich total leise. Wenn ich die Aufnahme auf "was sie hören" stelle, ist es aber komischerwiese normallaut. Das löst aber eben nicht das Problem, weil dann eben alles aufgenommen wird :-/.
     
  6. Fred B.

    Fred B. Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    26.09.03
    Zuletzt hier:
    2.05.05
    Beiträge:
    35
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 03.02.04   #6
    Was für einen Eingang nimmst Du den jetzt?!? Den Mic oder den Line?
    Was für ein Kabel benutzt Du? Wenn Du eine Monoklinke in den Line steckts, is das nicht wirklich gut, da dann ein Kanal kurzgeschlossen wird...
    Und mit was für einen Programm nimmst Du auf?
    Dein Anfangsproblem waren ja die Lautstärkeschwankungen, aber dazu hatte ich ja schon oben etwas zu geschrieben...
     
  7. Crusher

    Crusher Threadersteller Mod Emeritus Ex-Moderator

    Im Board seit:
    18.08.03
    Zuletzt hier:
    6.03.16
    Beiträge:
    1.814
    Ort:
    Deutschland
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    90
    Erstellt: 03.02.04   #7
    Also ich gehe jetzt vom Line-in aus. Wenn der Mikroeingang es nich bringt hat das ja keinen Sinn.

    Ehrm ja ganz normale Klinkenkabel + ein Adapter von Klinke auf 3,5mm.

    Mit Cubasis VST.
     
  8. Fred B.

    Fred B. Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    26.09.03
    Zuletzt hier:
    2.05.05
    Beiträge:
    35
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 03.02.04   #8
    Also steckst Du ein MONO-Kabel in einen STEREO Eingang....?!?
    Ich würde auf jeden Fall ersteinmal ein vernünftiges Kabel holen, bei der Aufnahme ist Dein Signal bedingt durch den Korg erstmal auf einer Seite, kannst Du dann aber im Mixer von Cubasis wieder in die Mitte legen.
    Evtl. kannst Du Dir auch eine kleines Mischpult holen, womit Du den Pegel für den Computer besser regeln kannst und Du hörst Deine Gitarre auf beiden Seiten....(hat der Pod nicht einen Stereoausgang? also git--> Korg--> POD--> PC , is nur so eine Idee, wenn es Deinen Sound nicht so verändert...)
    Aber versuche einfach mal die Gitarre in verschiedenen Tracks aufzunehmen, z.B. 1. Spur Chords, 2. Spur Singel Notes, 3. Spur Verzerrt... und dann mit dem Mixer im Cubasis die Lautstärken ausgleichen....[/b]
     
  9. Crusher

    Crusher Threadersteller Mod Emeritus Ex-Moderator

    Im Board seit:
    18.08.03
    Zuletzt hier:
    6.03.16
    Beiträge:
    1.814
    Ort:
    Deutschland
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    90
    Erstellt: 03.02.04   #9
    Also das mit dem Stereokabel und Monokabel verstehe ich nicht ganz. Ich mein wenn das Korg nen Mono Ausgang hat müsste es doch eigentlich ganz normal funktionieren, oder nicht?

    Wenn ich die Plätze vom Korg und dem POD tauschen würde, würde das dann jetzt ohne extras gehen? Wäre einen versuch wert. Der Hall wird ja wohl auch vorher sein dürfen.

    Naja das mit den Lautstärken is schon so problematisch, dass selbst separates Aufnehmen noch immer ne schlechte Qualität hätte.
     
  10. Fred B.

    Fred B. Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    26.09.03
    Zuletzt hier:
    2.05.05
    Beiträge:
    35
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 04.02.04   #10
    Also...Der Line-Eingang der Soundcard ist eine Stereobuchse, welche folgendermaßen beschaltet ist: der breite Ring ist Masse, der folgende schmalere ist der Rechte Kanal, die Spitze ist der Linke Kanal.... wenn Du nun in den Adapter (ich gehe von einem Stereoadapter aus) ein MONOkabel einsteckst, wird dann automatisch Masse und der Rechte Kanal kurzgeschlossen :shock: und das ist auf Dauer für den Eingang deiner Soundcard nicht gut....
    Was meinst Du nun mit schlechter Qualität? Nebengeräusche? Oder das die Singlenotes leiser als die Chords sind? Da sollte eigentlich ein vernünftiges einpegeln helfen...Erstelle einfach für jede Deiner Spieltechniken ein eigenes Preset in Deinen Bodentretern, wo die Lautstärken dann angepasst sind....
    Zur Not nimmst Du dann die "normalisieren" Funktion im Cubasis, welche die Lautstärken in der einzelnen Spur anhebt...(ich hoffe das cubasis diese Funktion hat, sollte aber da sein...). Diese hebt natürlich auch evtl. Nebengeräusche an, da kommst Du dann wahrscheinlich nicht am Einpegeln vorbei....

    Greetz

    Fred B.
     
  11. .Jens

    .Jens Mod Emeritus Ex-Moderator HCA

    Im Board seit:
    18.08.03
    Zuletzt hier:
    9.12.16
    Beiträge:
    10.622
    Ort:
    Hamburg
    Zustimmungen:
    1.932
    Kekse:
    23.903
    Erstellt: 04.02.04   #11
    Das ist egal. Ausgänge darf man natürlich nicht kurzschließen, aber Eingängen macht das überhaupt nichts aus. Der Eingangsverstärker "sieht" einfach nur 0V und hat nicht viel zu tun. Vielleicht kannst du ihm 'nen Kaffe anbieten, damit er sich nicht langweilt, ansonsten nimmt er aber keinen Schaden davon... ;-)

    Jens
     
  12. Crusher

    Crusher Threadersteller Mod Emeritus Ex-Moderator

    Im Board seit:
    18.08.03
    Zuletzt hier:
    6.03.16
    Beiträge:
    1.814
    Ort:
    Deutschland
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    90
    Erstellt: 04.02.04   #12
    Hey,
    nach einem längerem Chat mit jemand anderem blick ich jetzt auch endlich bei der Sache durch :D.

    Hab mir jetzt bei Media Markt nen Stereoadapter gekauft und werd mir dann wohl bald woanders nen 3,5mm Verbindungskabel in Stereo holen (hab leider keins und bei Media markt waren nur verlängerungskabel).

    Wenn ich dann am Korg den Adapter und dann vom adapter das 3,5mm Kabel annen Pc häng müsste es ja eigentlich gehen.

    Achja: Das mit den Lautstärkeschwankungen is halt nicht nur insofern nen Problem, dass ich verschiedene einstellungen brauche. Bei Akkorden z.B. sind die Basstöne auch meist viel lauter als die hohen, weil der Bass irgendwie total betont wird etc. - halt totaler murks.
     
  13. Fred B.

    Fred B. Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    26.09.03
    Zuletzt hier:
    2.05.05
    Beiträge:
    35
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 04.02.04   #13
  14. Crusher

    Crusher Threadersteller Mod Emeritus Ex-Moderator

    Im Board seit:
    18.08.03
    Zuletzt hier:
    6.03.16
    Beiträge:
    1.814
    Ort:
    Deutschland
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    90
    Erstellt: 04.02.04   #14
    Jap klingt ausgewogen. Im Line-in soweit ich weiss genauso. Im Mikrokanal isses dann halt schon etwas mehr, aber noch mehr als akzeptabel - wenn man sichs dann aber aufgenommen anhört fällt es wesentlich mehr auf ;).
     
Die Seite wird geladen...

mapping