LED Stripes über Raspberry mit DMX ansteuern

von flo1901, 10.01.19.

Sponsored by
QSC
  1. flo1901

    flo1901 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    22.08.14
    Zuletzt hier:
    10.01.19
    Beiträge:
    11
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    10
    Erstellt: 10.01.19   #1
    Hallo zusammen,
    ich habe ein etwas größeres Projekt vor und bräuchte dazu von euch mal Ratschläge, Hilfe und Ideen. Geplant ist acht LED Stripes (WS2801B) mit einer länge von 9m über den Raspberry Pi 3b anzusteuern, die acht Stripes sollen dazu in zwei Gruppen geteilt werden (1 und 2) damit nicht alle das gleiche machen sondern immer nur vier. Die Signale die der Raspberry dann an die Stripes ausgibt sollen via DMX übermittelt werden.

    Im Netz habe ich bereits eine Anleitung gefunden womit ein Stripe an den Pi angeschlossen wurde aber ohne die Signale via DMX zu bekommen sondern nur mit einem Programm (https://tutorials-raspberrypi.de/raspberry-pi-ws2801-rgb-led-streifen-anschliessen-steuern/), wie müsste dies "umgebaut" werden damit dort die Signale vom DMX Protokoll angenommen werden.

    Meine Idee ist bis jetzt damit die zwei Gruppen realisiert werden können sich zwei Raspberrys zu besorgen und an jeden dann vier anzuschließen.

    Die DMX-Belegung des ganzen soll dann wie folgt aussehen:
    1. Kanal: Rot (Gruppe 1)
    2. Kanal: Grün (Gruppe 1)
    3. Kanal: Blau (Gruppe 1)
    4. Kanal: Rot (Gruppe 2)
    5. Kanal: Grün (Gruppe 2)
    6. Kanal: Blau (Gruppe 2)
    7. Kanal: Programme/Lauflichter
    8. Kanal: Masterdimmer

    Das Programmieren der Programme und Lauflichter sollte für mich das kleinste Problem sein da ich in sowas relativ fit bin.

    Ich hoffe ihr versteht was ich vorhab und könnt mir dabei helfen.

    MFG flo1901
    1. Kanal: Rot (Gruppe 1)
    2. Kanal: Grün (Gruppe 1)
    3. Kanal: Blau (Gruppe 1)
     
  2. chrisderock

    chrisderock Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    14.08.08
    Zuletzt hier:
    16.01.19
    Beiträge:
    1.018
    Ort:
    Nürnberg
    Zustimmungen:
    204
    Kekse:
    3.290
    Erstellt: 10.01.19   #2
    Ich würde da eher auf ArtNet setzen da Du dann kein extra DMX-Interface brauchst. Und ArtNet haben die meissten Konsolen mittlerweile drin (Software sowiso).
     
  3. flo1901

    flo1901 Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    22.08.14
    Zuletzt hier:
    10.01.19
    Beiträge:
    11
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    10
    Erstellt: 10.01.19   #3
  4. chris_kah

    chris_kah HCA PA- und E-Technik HCA

    Im Board seit:
    18.06.07
    Zuletzt hier:
    16.01.19
    Beiträge:
    3.682
    Ort:
    Tübingen
    Zustimmungen:
    2.104
    Kekse:
    44.286
    Erstellt: 10.01.19   #4
  5. MidiSchorsch

    MidiSchorsch Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    07.09.10
    Zuletzt hier:
    15.01.19
    Beiträge:
    348
    Zustimmungen:
    34
    Kekse:
    58
    Erstellt: 13.01.19 um 21:08 Uhr   #5
    Schon mal über eine teurere aber fett ausbaufähige Lösung nachgedacht?

    ....ich habe nach langer Überlegung für mich folgende Lösung gefunden:

    PixLite-16-MkII-Long-Range-Control-Board im Rack eingebaut und von da steuere ich über long Range (bis zu 300m) mit Netzwerkkabel den Receiver an

    ....der IsolatedReceiver sitzt dann direkt bei den Led`s und ebenso das Netzteil

    bis zu 8 Reveiver anschließbar und zusätzlich 4 DMX Universen ( bei DMX sollte man allerdings auf eine zusätzliche galvanische Trennung achten falls mal ein Movinghead explodiert :-) )

    Teuer aber GEIL
     
Die Seite wird geladen...

mapping