Leere G Saite scheppert

  • Ersteller Gibsosg
  • Erstellt am
Gibsosg

Gibsosg

Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
25.12.19
Registriert
16.01.12
Beiträge
481
Kekse
1.782
Ort
Dresden
Hallo zusammen,
ich habe ein Problem mit meiner Gibson ES 335. Hab gestern Abend festgestellt das die Leere G Saiten beim anschlagen scheppert. Wenn ich egal in Welchem Bund greife scheppert nichts. Ich habe alle Bünde kontrolliert die Saite liegt nirgendwo auf. Selbst das einstellen einer höheren Saitenlage hat nichts bewirkt :( .Dachte zuerst es liegt dran das ich die G-Saite nicht genug umwickelt habe. Ich habe heute neue 010-054 Saiten drauf gezogen auch das hat auch nichts gebracht . Das festziehen der Schrauben an der Mechanik hat das Problem auch nicht beseitig. Weiss langsam nicht mehr was ich tun soll.

Würde mich über Antworten freuen :)

Mfg Johannes
 
cwegy

cwegy

Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
20.02.20
Registriert
22.11.11
Beiträge
1.516
Kekse
9.192
Ort
bei Hamburg
Kontrolliere mal den Sattel und den Saitenreiter der G-Saite. Vielleicht hat sich da ein kleiner Grat entwickelt und will weggeschliffen werden.
 
bluesballads

bluesballads

Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
12.11.17
Registriert
07.12.11
Beiträge
296
Kekse
433
Drück die G-Saite beim Anschlagen doch mal mit dem Fingernagel des linken Zeigefingers in die Sattelkerbe: manchmal verläuft die Sattelkerbe zum Griffbrett hin etwas tiefer als am Anfang, dann schnarrt es.
Oder die Kerbe ist insgesamt zu tief, so dass die Saite im ersten Bund anschlägt: leg dann mal ein Stückchen Papier in die Sattelkerbe unter die Saite, ob es durch Erhöhung besser wird.
 
Gibsosg

Gibsosg

Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
25.12.19
Registriert
16.01.12
Beiträge
481
Kekse
1.782
Ort
Dresden
Erstmal danke für die Antowort. Werde ich heute Abend gleich mal aus probieren :)

---------- Post hinzugefügt um 21:58:46 ---------- Letzter Beitrag war um 16:32:14 ----------

Nochmals Danke für die Tips. Habe jetzt mal die Seite in die Sattelkerbe gedrückt und es Scheit funktioniert zu haben. Im Moment scheppert nichts mehr, hoffe mal es bleibt so :)
 
cwegy

cwegy

Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
20.02.20
Registriert
22.11.11
Beiträge
1.516
Kekse
9.192
Ort
bei Hamburg
:great:
 
  • Gefällt mir
Reaktionen: 2 Benutzer
bluesballads

bluesballads

Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
12.11.17
Registriert
07.12.11
Beiträge
296
Kekse
433
Eventuell ist die Kerbe dann nur einen Tick zu schmal, das ließe sich ja leicht beheben.
 
Luckyreds

Luckyreds

Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
07.05.21
Registriert
22.10.09
Beiträge
3.475
Kekse
49.040
Ort
Wiener Neustadt
Wenn die Kerbe zu schmall wäre, dann würde die Saite ja höher liegen und nicht tiefer :gruebel:.

Um zu checken ob die Kerbe ok ist einfach Saite im 3. Bund abdrücken und schauen ob noch ein kleiner Spalt zwischen Saite und 1. Bund bleibt. Wenn nicht, dann ist die Kerbe zu tief.

Lösung: Neuer Sattel oder ein altes Hausrezept: http://www.fingerpicker.de/index.html?ceorepger.htm

Greetz
Armin
 
LoveRock

LoveRock

Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
30.06.19
Registriert
09.06.09
Beiträge
98
Kekse
620
Ich würde zum Tech gehen und auch gleich ein Setup machen lassen. Bünde abrichten, Sattel kontrollieren und Halskrümmung. Kostet nicht die Welt und schont die Nerven ungemein. :)

Greetz
 
  • Gefällt mir
Reaktionen: 2 Benutzer
Gibsosg

Gibsosg

Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
25.12.19
Registriert
16.01.12
Beiträge
481
Kekse
1.782
Ort
Dresden
Nochmals Danke für die Antworten. Werde sie bestimmt mal zu einem Techniker bringen und kontrollieren lassen.
 
bluesballads

bluesballads

Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
12.11.17
Registriert
07.12.11
Beiträge
296
Kekse
433
Hi Luckyreds!
Was ich meine ist Folgendes: wenn die Saite ungegriffen schnarrt, schlägt sie entweder auf die ersten Bünde auf - dann ist sie zu tief - oder sie liegt nicht plan in der Sattelkerbe - dann schnarrt es in der Kerbe. Das kann daran liegen, dass die Kerbe zum Griffbrett hin tiefer ist als zu den Mechaniken hin, oder aber daran, dass sie zum Griffbrett hin mehr klemmt als zu den Mechaniken hin (weil die Kerbe eben zu eng ist, und die Saite nicht auf der gesamten Kerbenlänge aufliegt).
Was wirklich vorliegt, kann man nur an der Gitarre selbst erkennen. Wenn das Schnarren jetzt aber weg ist, nachdem Gibsog die Saite fest in die Kerbe gedrückt hat, kann die Kerbe eigentlich nicht zu tief gewesen sein (sonst müsste sie heruntergedrückt genauso schnarren, wäre ja eh zu tief). Es kann aus der Ferne betrachtet also eher daran liegen, dass die Kerbe etwas weiter sein muss, damit die Saite auch bei normalem Druck plan in der gesamten Kerbe liegt.
 
  • Gefällt mir
Reaktionen: 4 Benutzer
Luckyreds

Luckyreds

Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
07.05.21
Registriert
22.10.09
Beiträge
3.475
Kekse
49.040
Ort
Wiener Neustadt
Ok - jetzt weiß ich was du meinst :)!

Aber mal ehrlich - wenn die Saite mal in die Kerbe rein"gedrückt" werden muss, dann sieht's doch in Sachen Stimmstabilität düster aus oder Mr. Gibsosg? Ein, zwei Bendings und die Stimmung ist im Eimer, weil die Saite nicht mehr schön zurückflutscht.

Ich finde LoveRocks Vorschlag sehr gut (auf den hab ich nämlich ganz vergessen...:)) - wenn man mit dem Einstellen der Gitte nicht so firm ist, dann kann ein Besuch beim Guitartech eine sehr lohnenswerte Geschichte sein - da steigt der Spielspaß nachher wieder und wenn man brav fragt dann darf man ihm auch bei seiner Arbeit zuschauen und kann was lernen ;)!!

Greetz
Armin
 
Gibsosg

Gibsosg

Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
25.12.19
Registriert
16.01.12
Beiträge
481
Kekse
1.782
Ort
Dresden
@Luckyreds
Habe eben mal die Saiten mit Vielen Bendings belasten und sie bleibt stimmstabil :). Musste nur nach den ersten 3 Bendings mal kurz nach stimmen, liegt aber dran das ich gestern erst neue Saiten aufgezogen habe und diese noch nicht richtig eingespielt sind ;). ich bin eigentlich so weit zufrieden mit den Einstellungen. Das gute Stücke ist auch erst eine Woche alt. Habe eigentlich bei Thomas drauf geachtet das alles gut eingestellt ist aber vielleicht habe ich mich auch verguckt. Als ich sie gekauft hatte waren noch 009-046 Saiten drauf, habe diese ja gegen 010-054 Saiten getauscht (kann im übrigen die B.B. King Siganture Saiten nur empfehlen, man braucht zwar ein bisschen mehr kraft als sonst für Bendings aber geht trotzten noch problemlos von statten und man hat schön dicke Saiten für Powercords etc. :D) . Das sollte so erst mal passen. Ich will eh nächsten Monat mal eine von meinen Gitarren reparieren lassen vielleicht nehme ich sie dann gleich mit :rolleyes:

Grüße
Johannes
 
M

MikelG

Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
01.12.16
Registriert
09.02.13
Beiträge
1
Kekse
0
Ah... da hätte ich auch 'mal gleich darauf kommen können! ;)


Habe auch eine brandneue ES 335 Custom, die sich im Laden (Thomann) hervorragend anließ, tolle Gitarre.


Dann zu Hause trocken ein wenig das Herz erfrischen wollen und herumgeklimpert. Besagtes Herz erhöhte dann ein wenig die Frequenz: Ein nicht zu identifizierendes Schnarren auf der G-Saite im 5. Bund. Hörte sich an, wie das Scheppern einer lockeren Unterlegscheibe. (Sorry, subjektive Wahrnehmung, kenne das gute Stück halt noch nicht...) Konnte um's Verecken das Schnarren nicht lokalisieren. Konnte mir auch keine "schlampige" Verarbeitung vorstellen, bei dem Finish und der Qualitätskontrolle bei Gibson Custom. Hatte es verstärkt auch nicht gehört ...


Habe mir dann jetzt, nach Lektüre des Threat, den Steg 'mal genauer angeschaut und die Saiten ein wenig hin- und hergeschoben, ihn einen Tick tiefer gesetzt - und siehe da, das Schnarren verlagerte sich auf andere Saiten. Es scheint wohl tatsächlich an den Kerben an den Übergängen der Saiten zum Bund hin, am Steg, wie auch wohl am Sattel zu liegen. Da ist wohl einfach noch Einstellarbeit notwendig.


Habe schon einige Sättel und Stege geschliffen, gefeilt und eingestellt - war hier aber wohl einfach zu aufgeregt, das Naheliegendste zu kontrollieren ;)


Ist einfach eine wunderbare Gitarre!
 

Ähnliche Themen

Unser weiteres Online-Angebot:
Bassic.de · Deejayforum.de · Sequencer.de · Clavio.de · Recording.de

Musiker-Board Logo
Oben