Legierungen

von Ern, 15.05.07.

  1. Ern

    Ern Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    06.12.06
    Zuletzt hier:
    2.01.15
    Beiträge:
    480
    Zustimmungen:
    4
    Kekse:
    37
    Erstellt: 15.05.07   #1
    Könnt ihr mir sagen, wo der Unterschied zwischen den B8, B10, B12 und B20 Legierungen sind? Welche ist die stabilste? ich habe bereits gelsen, B20 sei die haltbarste, aber auch schon, dass B8 die stabilste sei.
    Was denn nun?

    Und wie unterscheiden sich die Legierungen vom Klang?
     
  2. Drummer Ziesi

    Drummer Ziesi Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    22.05.06
    Zuletzt hier:
    9.12.16
    Beiträge:
    2.260
    Ort:
    Graz
    Zustimmungen:
    16
    Kekse:
    3.007
    Erstellt: 15.05.07   #2
    Die Zahl hinter dem "B" ist der prozentuale anteil der Bronze im Beckenmaterial. Was letztendlich haltbarer ist weiß ich nicht, auf jeden Fall liegen Preislich welten zwischen B8 und B20 Becken.

    Gruß, Ziesi.
     
  3. bob

    bob Mod: Drums und so Moderator

    Im Board seit:
    18.08.03
    Zuletzt hier:
    8.12.16
    Beiträge:
    6.709
    Zustimmungen:
    490
    Kekse:
    27.906
    Erstellt: 15.05.07   #3
    Es gibt durchaus günstige B20 Becken, die mit den Preisen von B8 Becken gleichziehen oder günstiger sind, wie zb. die Zultan generell. So zb. auch die günstigen Ajas.

    B20 ist kein Gütezeichen für Becken, es gibt lediglich den Bronzeanteil an.
     
  4. Eldarion

    Eldarion Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    06.07.06
    Zuletzt hier:
    6.10.10
    Beiträge:
    348
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    183
    Erstellt: 15.05.07   #4
    müsste es nicht eigentlich so seien, das je mehr Bronze im Becken ist, desto biegbarer wird es? weil Bronze ist ja kein besonders stabiles Metall, haben die im Mittelalter wohl auch dann gemerkt :D
     
  5. Ern

    Ern Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    06.12.06
    Zuletzt hier:
    2.01.15
    Beiträge:
    480
    Zustimmungen:
    4
    Kekse:
    37
    Erstellt: 15.05.07   #5
    Das durch die Namen der Bronzeanteil angegeben wird wusste ich bereits.
    Eldarions Vermutung köntne ich soweit ein Stück weit bestätigen. ich hab das Gefühl, dass mein A-Custim Vrash (B20) viel biegsamer ist als meine Sabian B8. Oder leigt das einfach an der besseren Qulität?
     
  6. kride20

    kride20 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    05.02.07
    Zuletzt hier:
    25.08.16
    Beiträge:
    1.691
    Ort:
    "Hauptstadt des Bieres"
    Zustimmungen:
    102
    Kekse:
    3.000
    Erstellt: 15.05.07   #6
    Jetzt muß ich doch noch mal blöd fragen:

    Bedeutet die Zahl hinter dem "B" nicht den prozentualen ZINNanteil der Legierung und ist Bronze nicht die gesamte Mischung aus Zinn und Kupfer?

    So hab ich es immer verstanden und auch grad nochmal beim Nachschlagen gelesen.

    Danke
     
  7. bob

    bob Mod: Drums und so Moderator

    Im Board seit:
    18.08.03
    Zuletzt hier:
    8.12.16
    Beiträge:
    6.709
    Zustimmungen:
    490
    Kekse:
    27.906
    Erstellt: 15.05.07   #7
    Es gibt einen Unterscheid zwischen biegbar und flexibel.
    Wenn Du das Becken zu sehr verbiegst, kehrt es nicht un die Ausgangposition zurück, es ist deformiert. Biegst du es nicht zu weit, reagiert es flexibel und kehrt in die Ausgangsform zurück.
    Das Becken muss in sich schwingen können. Vergleich mal ein paperthin mit einem heavy -crash. Das paperthin sieht aus als würde das Becken rumwabbeln ....

    Offensichtlich hat man irgendwann festgestellt, das Becken am Besten im Bereich zwischen b8 und b20 klingen. Deswegen werden die aus diesem Material gebaut.

    PS:
    Solange die Gegner der Bronzewaffenkämpfer mit Holzkeulen angetreten sind, sah man auch keine Notwendigkeit, die Bronzewaffen zu ersetzen. Vielleicht erleben wir ja im Zuge der Anwendung alternativen Stockmaterialien auch noch eine Geburt neuer Beckenmaterialien.
     
  8. IMN

    IMN Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    07.04.05
    Zuletzt hier:
    13.11.16
    Beiträge:
    644
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    207
    Erstellt: 15.05.07   #8
    Soweit ich das verstanden hab bestehen Becken fast aus 100% Bronze-Legierung, die sich wiederum aus Kupfer und Zinn zusammensetzt.
    B20 bedeutet demnach 80% Kupfer und 20% Zinn (zzgl. der Silberanteile o.ä.), B12 dann 88% Kupfer und 12% Zinn, usw...
     
  9. bob

    bob Mod: Drums und so Moderator

    Im Board seit:
    18.08.03
    Zuletzt hier:
    8.12.16
    Beiträge:
    6.709
    Zustimmungen:
    490
    Kekse:
    27.906
    Erstellt: 15.05.07   #9
    kride, kann auch richtig sein, ich habs nicht nachgegoogelt .....
     
  10. SPB

    SPB Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    29.09.06
    Zuletzt hier:
    15.03.16
    Beiträge:
    504
    Ort:
    Herborn
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    46
    Erstellt: 15.05.07   #10
  11. Ern

    Ern Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    06.12.06
    Zuletzt hier:
    2.01.15
    Beiträge:
    480
    Zustimmungen:
    4
    Kekse:
    37
    Erstellt: 15.05.07   #11
    ich hab bei Wiki nachgeschaut. Die Zahl hinter dem B gibt den Zinnatneil an. Der Rest ist Kupfer. Das erklärt auch, warum B8 rötlich sind...
     
  12. jordan mancino

    jordan mancino Gesperrter Benutzer

    Im Board seit:
    17.11.06
    Zuletzt hier:
    2.10.09
    Beiträge:
    1.922
    Ort:
    nähe wiesbaden
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    662
    Erstellt: 15.05.07   #12

    stimmt nicht,die dimensions und ich glaub auch 2002 sind aus b8 und die liegen im selbenpreisgebiet wie viele hochwertige b20 becken. die bronze an sich ist nicht enscheiden für die qualität sondern die verarbeitung,deshalb sind auch viele stagg becken so günstig obwohl sie aus b20 sind

    und so wie das erklärt wurde hab ichs auch verstanden. ein paar besonderheiten gibts dann noch wie bei der generation x serie ,die hat glaub ich noch n paar zusatzstoffe
     
  13. kride20

    kride20 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    05.02.07
    Zuletzt hier:
    25.08.16
    Beiträge:
    1.691
    Ort:
    "Hauptstadt des Bieres"
    Zustimmungen:
    102
    Kekse:
    3.000
    Erstellt: 15.05.07   #13

    Also, ganz abwegig find ich den Zusammenhang zwischen dem Zinnanteil und dem Preis nicht.
    Wahrscheinlich würden mich jetzt viele liebend gerne ans Kreuz nageln, aber ich habe letztens mal ein Paar 2002er Becken(crashes, Hihats, rides) angespielt und ich finde, daß sie ganz objektiv betrachtet NICHT viele so nen tollen Klang wie Signatures, tw. Twenty etc. haben, da merkt man schon nen Unterschied. Ich denke da liegt der Preis eher am "Kultstatus", den die Serie genießt.
    Aber zum besseren Eindruck, ich werde mir demnächst das 18er thin china und das 22er ride aus der Serie zulegen, die gefallen mir saugut.

    Schließlich möchte ich natürlich aber nicht dem Fakt widersprechen, daß die Verarbeitung auch ne Rolle spielt. Die Signature line Serie z.B. besteht meines Wissens nach aus B15-Bronze, und die klingen wirklich richtig gut.

    Ach ja, die Spur Silber nicht vergessen;)
     
  14. Ern

    Ern Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    06.12.06
    Zuletzt hier:
    2.01.15
    Beiträge:
    480
    Zustimmungen:
    4
    Kekse:
    37
    Erstellt: 15.05.07   #14
    Is das nich schon ein Widerspruch in sich?



    Was den preis angeht: Ist Zinn nicht billiger als Kupfer? warum sind dann Becken mit einem höheren Zinnanteil teurer? Oder liege ich ganz einfach falsch mit meiner Vermutung?
     
  15. WattsNr2

    WattsNr2 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    25.02.05
    Zuletzt hier:
    29.04.12
    Beiträge:
    277
    Ort:
    55127 Mainz
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    257
    Erstellt: 15.05.07   #15
    Das ist korrekt:great:
    Nur gilt für viele Leser/Surfer hier: Wissen wo´s steht, reicht nicht. Man muss es auch verstehen:cool:
    Das Thema "B20" ist ja hier schon oft diskutiert worden. Es ist die Mutter aller Beckenlegierungen.
    Als Ende der 60er/Anfang der 70er die Bands immer lauter wurden (dank Marshall und Co..), musste für die Drummer etwas getan werden:
    Modern klingende, bezahlbare und insbesondere laute Becken mussten her, und da kam Paiste mit der 2002- Serie aus B8! Becken dieser Bronze- Legierung sind lauter, setzen sich besser durch und sind -dank der neuen Fertigungstechniken- billiger. Mit B20- Bronze kann man eben nicht so in Masse produzieren (Näheres dazu: s. Internet:D ). Ich war jedenfalls 1974 froh, dass es die 2002 gab.....
    Prinzipiell kann man sagen, dass B8- Becken billiger sein müssten, weil sie aus großen Blechen herausgestanzt werden können, während man B20- Becken noch wie vor vielen hundert Jahren in Formen gießen muss. Entscheidend ist aber -und das ist ja weiter oben erkannt worden- die Weiterverarbeitung des Rohlings. Deshalb kann ich auch nix Negatives über Paiste schreiben, obwohl ich ein "Türkenfreund" bin (bezogen auf Beckenherstellung).
     
  16. kride20

    kride20 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    05.02.07
    Zuletzt hier:
    25.08.16
    Beiträge:
    1.691
    Ort:
    "Hauptstadt des Bieres"
    Zustimmungen:
    102
    Kekse:
    3.000
    Erstellt: 15.05.07   #16
    Grammatikalisch ja, aber ich denke ich muß Dir doch jetzt nicht erklären wie ich das gemeint hab, oder?

    Es sollte halt darum gehen, daß mein Fazit bestmöglich unabhängig von Einfluß des "Kultfaktors" und des eigenen Geschmackes sein sollte. Damit einverstanden?;)

    Grüße
     
  17. WattsNr2

    WattsNr2 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    25.02.05
    Zuletzt hier:
    29.04.12
    Beiträge:
    277
    Ort:
    55127 Mainz
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    257
    Erstellt: 15.05.07   #17
    ??? Pädagoge wäre kein Beruf für mich:screwy: Da wäre ich jeden Abend besoffen, weil ich das Elend dieser Welt nicht mehr ertragen könnte (gilt übrigens auch auf die Antwort dieser Frage= "grammatikalisch ja..."???)
     
  18. kride20

    kride20 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    05.02.07
    Zuletzt hier:
    25.08.16
    Beiträge:
    1.691
    Ort:
    "Hauptstadt des Bieres"
    Zustimmungen:
    102
    Kekse:
    3.000
    Erstellt: 15.05.07   #18
    Das "grammatikalisch ja" war auf die Frage:"das ist doch ein Widerspruch in sich..." bezogen. Dieser Satz war ganz oben in dem von mir zitierten Beitrag geschrieben. Also, immer erst alles lesen und dann Späßle machen, gell??
    Außerdem, was hat denn Dein Post eigentlich für ne Aussage???
     
  19. Ern

    Ern Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    06.12.06
    Zuletzt hier:
    2.01.15
    Beiträge:
    480
    Zustimmungen:
    4
    Kekse:
    37
    Erstellt: 16.05.07   #19
    ich versteh auch nich so ganz, was du uns mitteilen willst WattsNr2 :confused:
     
  20. Drum-Elk

    Drum-Elk Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    26.04.06
    Zuletzt hier:
    18.05.12
    Beiträge:
    651
    Zustimmungen:
    4
    Kekse:
    1.087
    Erstellt: 18.05.07   #20

    Stimmt! Bronze ist eine Legierung. Legierungen bestehen aus mind. zwei Materialien. In dem Fall aus Kupfer und Zinn!!!


    Schämt euch! :D
     
Die Seite wird geladen...

mapping