Leistung des Warwick ProFet 3.2

von chilli3000, 20.05.08.

  1. chilli3000

    chilli3000 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    23.03.08
    Zuletzt hier:
    21.05.08
    Beiträge:
    9
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 20.05.08   #1
    Ich wollte mir einen neuen Bassverstärker (bis 400€) kaufen, also bin ich zum Thomann gefahren und hab ich beraten lassen. Ich hab verschiedene Modelle angespielt :
    Ashdown T15 (Thomann Edition, den stärkeren für 399€ hatten die gerade nicht da -.-), Behringer Ultrabass (300€) und dann noch das Bundle bestehend aus einer 4-x-10" Harley Benton Box (8 Ohm) und dem Warwick ProFet 3.2 Topteil (300 Watt an 4 Ohm).

    Naja, alle angespielt, vom Behringer war ja von vornherein nichts zu erwarten :-D
    Dann musst ich mich noch zwischen dem T15 und dem Bundle entscheiden (war mindestens ne Stunde in dem Raum und hab meine Freunde umstöpseln lassen, während ich mit einem Epiphone Tbird da stand und die Beiden Verstärker immer abwechselnd spielte :-D)

    Naja, das Bundle hat echt einen besseren Eindruck gemacht als der T15 (obwohl es sich FAST gleich anhörte; der Verkäufer hat auch mehr zu dem Bundle geraten).

    Und jetzt zum eigentlichen Thema XD :
    Dadurch dass das Topteil für 4 Ohm "ausgelegt" ist und die Box 8 Ohm hat, kommt es ja zum Leistungsverlust.
    Ich kenn mich in diesem Bereich noch überhaupt nicht aus, weil ich mich damit noch nicht befasst hab. Jedenfalls meinte mein Freund, dass wenn mir noch ne Box von 8 Ohm hol volle Leistung bekomm, seine Theorie :

    Volle Leistung bei :
    1 x 4 Ohm
    2 x 8 Ohm
    4 x 16 Ohm

    Passt das so ? Wie gesagt ich kenn mich da noch nicht aus...

    mfg Chilli
     
  2. Viper-Narr

    Viper-Narr Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    25.07.07
    Zuletzt hier:
    4.12.14
    Beiträge:
    541
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    497
    Erstellt: 20.05.08   #2
    ja an 2 8 ohm boxen gibts volle leistung wenn du die parallel schaltest, was die ausgänge vom profet ja sind, aber eigentlich macht das nur nen leistungsverlust von 3 dB aus, diese könnten alelrdings shcon beim profet aussschlaggebend sein da es wohl weniger leistung hat als angegeben wie man hier so hört, ausserdem hat die HB box nen ziemlich schwachen wirkungsgrad. ich würde ehrlichgesagt zur combo raten.

    das thomann zum stack rät ist klar, kostet ja auch mehr :D

    lg Magnus
     
  3. Timme1993

    Timme1993 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    20.05.08
    Zuletzt hier:
    29.03.09
    Beiträge:
    1
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 20.05.08   #3
    Hallo also ich war ja beim testen dabei ^^ und ich fand wirklich dass der ashdown schlechter klingt der hat halt erstens weniger power und zweitens klingen die töne( auch wenn die harley benton box nicht die beste ist ) mit der box besser also mim combo

    gruß timme1993
     
  4. chilli3000

    chilli3000 Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    23.03.08
    Zuletzt hier:
    21.05.08
    Beiträge:
    9
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 20.05.08   #4
    3 db ? Wie viel von den 300 watt kommen denn jetzt im moment bei der 8 ohm box an ? 150 watt ?

    Also bei dem T15 hat der speaker auch 8 ohm, obwohl das top für 4 ausgelegt hat, da kommt dann auch nich volle power, ich weiß ja nicht wie das bei dem stärkeren für 399€ ist...

    mfg chilli ^^
     
  5. Viper-Narr

    Viper-Narr Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    25.07.07
    Zuletzt hier:
    4.12.14
    Beiträge:
    541
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    497
    Erstellt: 20.05.08   #5
    momentan kriegt die box vom profet rund 180 angegebene (100 gefühlte?!) watt ab, die combo ca 120 von 180.
     
  6. MaggyMB

    MaggyMB Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    22.12.07
    Zuletzt hier:
    10.07.11
    Beiträge:
    146
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    123
    Erstellt: 20.05.08   #6
    Hi,
    bei doppelter Impedanz sinkt die Leistung ca. um dein Drittel, d.h. das Top liefert "nur" noch 200W. Dafür wird die Endstufe nich so stark belastet, also nix verschenkte Leistung oder so wie ein Bandkollege von mir immer meint (und sein Bruder is VTler gerade der sollte es doch wissen:)). Der Speaker vom Ashdown hat eine Impedanz von 8 Ohm, die Endstufe liefert 180W an 4 Ohm, d.h. die Leistung ohne Zusatzbox beträgt ca. 120W. Die HB Box hat einen maximalen Schalldruck von 127 dB, also einen Wirkungsgrad von rund 100 dB. Das heißt mit dem ProFet kann deine Box maximal 124 dB "laut" sein, was aber schon relativ viel ist.
    Ich hoffe das ist das was du hören wolltest:)

    P.S: Wann genau warst du heut bei Thomann? Ich war auch da und hab mir mein HA3500/BLX115 halfstack gekauft, war auch endlos lang in dem Bassraum:)
     
  7. chilli3000

    chilli3000 Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    23.03.08
    Zuletzt hier:
    21.05.08
    Beiträge:
    9
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 21.05.08   #7
    Ich war jedenfalls Montag Vormittag beim Thomann... Vor mir waren halt so paar Typen in dem Bassraum, wenn ihr das ward, dann solltest ihr mich (nen Typen, der mit nem weißen Thunderbird in der Hand vor dem Raum gewartet hat) gesehen haben. Du kannst mich ja einfach mal im ICQ adden (220-980-068).

    Naja, die Themafrage wäre ja geklärt. Ich find echt dass das Halfstack mit nem Ashdown mithalten kann, obwohl Harley Benton´s Ruf nicht der beste ist...


    mfg chilli ^^
     
Die Seite wird geladen...

mapping