Les Paul Kopien von Squier?!

von Lt.Dan, 31.08.05.

  1. Lt.Dan

    Lt.Dan Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    08.07.05
    Zuletzt hier:
    26.11.15
    Beiträge:
    325
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    112
    Erstellt: 31.08.05   #1
    Hallo,

    voller Verwunderung habe ich eben festgestellt, dass Squier Les Paul Kopien herstellt. Gibts unter anderem bei PPC-Music. Bin noch völlig irritiert. sind die "gut"? Also, soweit eine Kopie eben gut sein kann (falls jemand jetzt wieder im Reflex "sofort Gibson kaufen", oder auch "Epis sind die einzig guten Kopien" schreiben wollte).
    Und ist das ne Art neue Serie, oder ist die schon längst ausgelaufen - hab da nämlich kaum was gefunden. Das interessiert mich echt sehr.
    Läuft wohl unter der Modellnr M77. Auf der Squier-HP hab ich da aber nix gefunden, nur bei PPC-music.de und, klar, ebay. Leider hab ich nix zum Korpusmaterial usw. gefunden. Muß mal "den Händler meines Vertrauens" ansprechen.
    Was meint Ihr dazu?


    p.s.: und nicht vergessen: meine frage war zur squier - und ich will nicht wissen, dass epiphones die einzig wahren kopierer sind und johnson und sx grad auch voll in...
    ich mein ja nur... und ich meins nicht böse!:)
     
  2. M4nd0

    M4nd0 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    30.08.05
    Zuletzt hier:
    15.04.12
    Beiträge:
    25
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 31.08.05   #2
    Ich hab grad mal in meinen 2003er Frontline Katalog geschaut (leider hab ich keinen aktuelleren)und finde hier folgendes:

    Es gibt 3 Modell in dieser Serie24, wie sie von Fender offiziell betitelt ist. (die ich übrigens nicht als LP Kopien bezeichnen würde, da der Korpus schon sehr verfremdet wirkt). M50, M70 und M77.

    Hölzer:
    M50: Agathis Body
    Nato Neck, C_Shaped
    M70: MA (Marble Arch?) Body
    MA Neck
    M77: MA with carved M top Body(whatever that means)
    MA Neck

    Die Finderboards sind aus Rosewood

    Alle 3 haben 22 Jumbo Bünde und eine sog. ABAT Bridge (??)

    während die M50 mit hauseigenen Humbuckern auskommt sind auf die 70 und die 77 jeweils Duncan Designed HBs draufgeschraubt, welches Modell ist nicht erwähnt.
     
  3. Sele

    Sele Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    03.08.04
    Zuletzt hier:
    5.12.16
    Beiträge:
    7.147
    Ort:
    Schleswig-Holstein
    Zustimmungen:
    264
    Kekse:
    26.652
    Erstellt: 31.08.05   #3
    Ma = Mahagoni
    M = Maple steht auch in der Begrifferklärung ;)....

    MfG
     
  4. Lippi

    Lippi Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    06.11.03
    Zuletzt hier:
    17.12.12
    Beiträge:
    68
    Ort:
    Bremen
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 31.08.05   #4
    Hi,
    Soweit ich weiß stellt Squier diese Teile nicht mehr her.

    Schau doch mal im Squier Forum unter www.fenderforum.com vorbei.

    Da haben einige eine M77 und scheinen damit recht zufrieden zu sein.
     
  5. M4nd0

    M4nd0 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    30.08.05
    Zuletzt hier:
    15.04.12
    Beiträge:
    25
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 31.08.05   #5
    wieder was gelernt :great:
     
  6. Lt.Dan

    Lt.Dan Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    08.07.05
    Zuletzt hier:
    26.11.15
    Beiträge:
    325
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    112
    Erstellt: 31.08.05   #6
    Die M-77 hat bei harmony-central ganz gute wertungen. kann das hier irgendwer bestätigen oder dem widersprechen?

    Sehe ich das richtig, dass Squier hier "wenigstens" die Hölzer wählt, die auch in nem "Original" drinstecken - also, von der Art - eben Mahagoni und Ahorn?
     
  7. baschti1084

    baschti1084 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    08.06.06
    Zuletzt hier:
    15.12.15
    Beiträge:
    4
    Ort:
    Erfurt
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 12.07.06   #7
    Hallo!
    Ich spiel selbst die Squier M77. Hab sie bisher noch nicht unter dem Titel gekannt, weil ich sie 1. von nem ehem. Gitarristen abgekauft hab und 2. noch nirgends gesehen hab. Wer spielt eigentlich noch so ne Klampfe?
    Ich muss sagen die Tonabnehmer klingen von Jazzig (Hals) --> Sehr warm, vielleicht etwas zu Basslastig für meinen Geschmack, aber noch sehr klar und in den Höhen und Mitten. Der Steg Tonabnehmer ist clean vielleicht zu Mittig, geht aber in Zerre richtig gut los. Da ist eigentlich alles rauszuholen von Alt- Rock bis hinzu Metalbrett. (Bei relativ hohen Gain Einstellungen fängt sie allerdings sehr schnell an rückzukoppeln), Ist aber zu meistern.
    Sie ist vom Gewicht sehr angenehm und nicht zu schwer und hängt nich Kopflastig. Ist meiner Meinung nach ne gute Alternative zu ner Les Paul.
    Die Saitenlage kann man auch schön niedrig einstellen, ohne das was unangenehm schnarrt. Ich wollte mir vielleicht irgendwann andere Tonabnehmer reinsetzten, bin aber eigentlich zufrieden.
    Alles in allem kann ich sie wärmstens empfehlen!!!

    Schöne Gitarre zu nem fairen Preis.

    www.le-freak-band.de
    Rock aus Erfurt!!!
     
  8. Killamangiro*

    Killamangiro* Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    19.04.05
    Zuletzt hier:
    27.01.10
    Beiträge:
    2.029
    Zustimmungen:
    5
    Kekse:
    888
    Erstellt: 12.07.06   #8
    wow, wieder was gelernt! hätt ich nie von denen gedacht. für mich sieht das ding aber eher aus wie ne kopie einer hagström.
     
Die Seite wird geladen...

mapping