les paul und bässe am amp

von LukazGrzzlin, 16.10.05.

  1. LukazGrzzlin

    LukazGrzzlin Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    15.04.05
    Zuletzt hier:
    20.07.08
    Beiträge:
    452
    Ort:
    Wehr/BW
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    19
    Erstellt: 16.10.05   #1
    moin.

    im internet z.b. setht auf slashs hp seine eq einstellungen amp. er hat ziemlich viele bässe.

    ich kenne auch sonst viele, die ne lp spielen und relativ viel bässe drin haben(am amp).

    ich kann bei mir die bässe nicht höher als 2(von 10) drehen, weils sonst in den tiefen lagen wummert, da die lp ja ziemlich viele bässe hat.

    wieso geht das bei denen?

    mfg
     
  2. gguitarman

    gguitarman Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    09.07.04
    Zuletzt hier:
    10.02.09
    Beiträge:
    223
    Ort:
    Südtirol
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    19
    Erstellt: 16.10.05   #2
    Keine Ahnung, denke es kommt drauf an was du fürn amp hast und wieviel gain da drin ist.
     
  3. LukazGrzzlin

    LukazGrzzlin Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    15.04.05
    Zuletzt hier:
    20.07.08
    Beiträge:
    452
    Ort:
    Wehr/BW
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    19
    Erstellt: 16.10.05   #3
    naja, amp ist n img ga1240.

    gain kommt vom marshall gv2. gain hab ich da 6,5(von 10)
     
  4. gguitarman

    gguitarman Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    09.07.04
    Zuletzt hier:
    10.02.09
    Beiträge:
    223
    Ort:
    Südtirol
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    19
    Erstellt: 16.10.05   #4
    Meine Erfahrung sagt mir dass mit viel gain ein gewummer bei hohem bassanteil durchaus zustande kommen kann. versuchs mal mit etwas weniger
     
  5. LukazGrzzlin

    LukazGrzzlin Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    15.04.05
    Zuletzt hier:
    20.07.08
    Beiträge:
    452
    Ort:
    Wehr/BW
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    19
    Erstellt: 16.10.05   #5
    lol, ne, noch weniger gain mach ich nicht.

    6,5 ist genau richtig. nicht zu viel und nicht zu wenig. außerdem hab ichs mitm gain schon probiert.

    der guvnor hat eh relativ wenig gain.
     
  6. gguitarman

    gguitarman Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    09.07.04
    Zuletzt hier:
    10.02.09
    Beiträge:
    223
    Ort:
    Südtirol
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    19
    Erstellt: 16.10.05   #6
    Ja kann ich verstehn, manchmal kann man auf nenn hohen gain nicht verzichten um einen bestimmten Klang zu erzeugen. Aber im allgemeinen kommt mir ein bassanteil von max 2 von 10 verdammt nidrig vor ohne zu wummern. Ich selber spiel ne prs mccarty. Die LesPaul klingt zwar etwsas dumpfer. Dennoch kann ich die Bässe ohne Probleme auf 6-7 stellen beim tsl.:eek:
     
  7. LukazGrzzlin

    LukazGrzzlin Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    15.04.05
    Zuletzt hier:
    20.07.08
    Beiträge:
    452
    Ort:
    Wehr/BW
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    19
    Erstellt: 16.10.05   #7
    ka, aber 6,5 ist eh nicht viel gain. ist eher n crunch sound.

    außerdem tuts auch clean leicht wummsen.

    hm, da fällt mir grade ein, dass ich noch jemanden kenne, der auch ne paula spielt und die bässe auch nicht höher als 2 machen kann bei seinem amp, aber mein dem amp vom kumpel auf 6 kann machen. dann liegts wohl am amp.

    trotzdem thx.
     
  8. gguitarman

    gguitarman Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    09.07.04
    Zuletzt hier:
    10.02.09
    Beiträge:
    223
    Ort:
    Südtirol
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    19
    Erstellt: 16.10.05   #8
    Wie schon gesagt können verschiedene amps sehr unterschiedliche einstellungen haben. Manche sind empfindlicher manche weniger.
     
  9. pennyroyal_tea

    pennyroyal_tea Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    21.07.05
    Zuletzt hier:
    20.04.06
    Beiträge:
    626
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    160
    Erstellt: 16.10.05   #9
    bei mir ist es das gleiche, ich hab die bässe am orane fasst komplett draußen und die höhen voll drin. dann ist es ganz gut.

    clean wummst des unten rum gewaltig, und ich muss mit dem gitarrenpoti zurückgehen, sonst zerrt die vorstufe wenn ich auf der e-saite hart anschlage. vielleicht sollt ich den pu weiter reindrehen aber ich mag den agressiven sound va verzerrt.
     
  10. BF79

    BF79 HCA - Gitarren HCA

    Im Board seit:
    31.08.03
    Zuletzt hier:
    8.09.10
    Beiträge:
    2.939
    Zustimmungen:
    3
    Kekse:
    2.140
    Erstellt: 16.10.05   #10
    Wenn man, wie Slash, einen aufgerissenen Silver Jubilee oder alten Marshall spielt, dann hat der EQ kaum noch Einfluß. Das ist typisch für (ältere) Marshalls, die haben ziemlich genau einen Sound. Deswegen klingen die Einstellungen lange nicht so extrem wie es auf dem Papier aussieht.
     
  11. Sele

    Sele Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    03.08.04
    Zuletzt hier:
    5.12.16
    Beiträge:
    7.147
    Ort:
    Schleswig-Holstein
    Zustimmungen:
    264
    Kekse:
    26.652
    Erstellt: 16.10.05   #11
    Ja richtig die frühen Marshall Amps haben alle einen sehr uneffektiven EQ, das zieht sich durch die ganze Ampserie. Die effektivsten Marshall-EQs sollen die TSLs nun haben.

    @LukazGrzzlin
    Das du beim Guv nicht mehr Bässe brauchst liegt auch daran, dass das Bassvorbelastete Signal noch durch'n amp geht und da nochmal "mehr bässe bekommt"...

    MfG
     
  12. Creep

    Creep Gesperrter Benutzer

    Im Board seit:
    12.09.05
    Zuletzt hier:
    25.05.06
    Beiträge:
    29
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 19.10.05   #12
    Slash spielt eigentlich sehr oft übern Halspickup!Daher der volle warme Sound!Damit solltest eigentlich keine Probleme mit den Bässen haben!Les Paul klingt ja so schon sehr Bassbelastet
     
  13. storms18

    storms18 Guest

    Kekse:
    0
    Erstellt: 19.10.05   #13
    Oh gott das hätt ich auch gern.

    Ich hab die Basse auf 10 und es is recht wenig bass vorhanden:(
     
Die Seite wird geladen...

mapping