Telecaster und Les Paul Sound- und Lautstärkenmäßig "angleichen"

duaffe

duaffe

Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
07.07.20
Registriert
26.05.06
Beiträge
246
Kekse
315
Ort
Lüneburg
Moin moin,

ich benutze eigentlich eine Telecaster und bin auch glücklich damit. Nun habe ich meine Alte Les Paul mal wieder angepsielt und gemerkt das die viel geiler zu manchen SOngs unserer Band passt.

Nun ist es aber so, das die LP um einiges "Lauter" ist als die Tele. Sprich wenn ich den Amp für die Tele richitg einstelle verzerrt es sofort wenn ich die LP einstöpsen.

Also dachte ich mir ich werde die den Amp auf die LP "ausrichten" und denn die Tele immer über einen "booster" laufen Lassen. Hat schon jemand erfahrung mit dieser Art von Setup gemacht. Ich dachte ich nehme das BOSS SD-1 oder was meint Ihr ?
 
gutmann

gutmann

Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
21.04.21
Registriert
12.01.06
Beiträge
3.809
Kekse
24.609
Ort
88515
Welchen Amp spielst du? Diverse (v.a. Fender) Amps haben für diesen Zweck 2 Inputs mit unterschiedlichen Eingangspegeln - Input 1 ist i.d.R. etwas heißer als 2. Vielleicht hilft dir das schon weiter.
Abgesehen davon würde ich einen EQ oder Boost in Betracht ziehen, oder aber, wie ich es machen würde; am Vol-Poti der Paula ein wenig zurückgehen um den gleichen Pegel zu erreichen. Damit hast du dann auch gleich die Möglichkeit, für's Solo ein wenig mehr Saft dazuzugeben.

Gruß
Uli
 
duaffe

duaffe

Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
07.07.20
Registriert
26.05.06
Beiträge
246
Kekse
315
Ort
Lüneburg
Alles klar, spiele den Bogner Alchemist, der hat nur einen Eingang.
 
FreakBrother

FreakBrother

Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
14.04.21
Registriert
06.01.08
Beiträge
407
Kekse
990
Ort
Oberösterreich
Ich hatte auch dieses Problem bis ich mir dieses Teil gekauft hab mit einem 2. Sender dazu:
768942_800.jpg

https://www.thomann.de/at/akg_wms40_pro_single_gb_set_eu62.htm

Da hab ich einen Sender für meine Humbucher Gitarren eingestellt und einen für die Singlecoils...
Früher hab ich es so gehalten: ich hab mir den Verstärker auf die "Stärkste" Gitarre eingestellt und wenn ich auf eine "schwächere" gewechselt habe die Lautstärke am Amp leicht nach vorne gedreht damit sie wieder den gleichen Level hat. Hab mir mit einem Lackstift 2 Markierungen gemacht (oder schreib die Einstellung auf einen Zettel und kleb ihn hinten auf den Amp - hab ich übrigens mit allen Einstellungen so gemacht, denn du hast deinen Sound gefunden und dir irgendwie wieder mal alles beim einräumen in den Bandbus oder sonst wie verstellt, dann brauchst du vorm Gig nicht schwitzen...)

Grüße Jürgen

Hier noch mein Pedalboard mit dem AKG - kann ich nur empfehlen!
 

Anhänge

  • Gigboard1klein.jpg
    Gigboard1klein.jpg
    61,7 KB · Aufrufe: 78
Zuletzt bearbeitet:
skerwo

skerwo

Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
21.04.21
Registriert
13.05.05
Beiträge
2.093
Kekse
17.899
Ort
nähe München
Hi,

genau zu diesem Zweck verwende ich den Xotic RC Booster und gleiche meine Strat damit an meine HB-Gitarre an. Vorteile des RC: im Bypass absolut klangneutral, sehr effektive EQ-Regelung, mit der ich meiner Strat dann etwas die Höhen nehme, die am Amp auf die HB-Gitarre eingestellt sind. Wirklich ein absolutes Top-Teil!

Jetzt der Nachteil des RC: leider nicht ganz billig :( , für mich dennoch jeden Euro wert. Zuvor hatte ich bereits einige andere Booster im Test, z.B. MXR Microamp, die aus diversen Gründen postwendend wieder den Rückweg an den Versender antreten durften.



Gruß Rainer
 
duaffe

duaffe

Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
07.07.20
Registriert
26.05.06
Beiträge
246
Kekse
315
Ort
Lüneburg
Den RC Booster hatt ich mir auch schon angeschaut, dachte mir aber 200 Flocken sind ein bischen viel für´s Boosten aber ich denke ich sollte den wohl mal ausführlich testen und ein vergleich mit meinen BOSS SD-1 (zumindets als Booster) machen.
 
Thompsen

Thompsen

Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
21.03.16
Registriert
20.05.07
Beiträge
862
Kekse
1.278
Ort
Ilmenau
Wenn du den SD-1 schon hast probier ihn doch mal aus als Booster.
Das Problem würd wahrscheinlich sein, dass der ja nicht wirklich klangneutral ist. Ein EQ im Loop würde definitiv ein besseres Ergebnis darstellen, deswegen mein Tipp Danelectro Fish&Chips (günstige Lösung) oder MXR 8 oder 10 Band EQ.
 

Ähnliche Themen

Neue Themen

Unser weiteres Online-Angebot:
Bassic.de · Deejayforum.de · Sequencer.de · Clavio.de · Recording.de

Musiker-Board Logo
Oben