Licht für Coverrockband

von CoolKiffings, 04.04.12.

Sponsored by
QSC
  1. CoolKiffings

    CoolKiffings Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    22.08.07
    Zuletzt hier:
    8.04.18
    Beiträge:
    480
    Ort:
    Immenhausen
    Zustimmungen:
    15
    Kekse:
    332
    Erstellt: 04.04.12   #1
    Guten morgen,
    bin leider nicht so bewandert im Thema Licht, aber ich soll mich um
    neues Licht für unsere Band kümmern. Es geht darum..wir haben 8 Kannen
    mit normalen Leuchtmitteln..und wollen aus Transportgründen und Kosten auf
    LED umsatteln. Wir haben die 8 Kannen meistens nur an den Seiten von der Bühne oder
    hinten in den Ecken der Bühne gehabt und haben mit unserem Dimmer immer Automatikprogramm
    gemacht. Es geht nur um ein wenig blinkeblinke..

    Wie gesagt wir wollen das alte Licht + Dimmer loswerden und auf LED umsteigen. Wir würden für das
    alte Licht etwa 400€ bekommen und würden sagen das wir ein max. Budget von etwa 500-600 € haben..

    Habe beim großen T und in Köln mal geschaut und habe da was gefunden..würde das hier ausreichen, wenn
    wir uns 2 Sets davon kaufen? Sind die für den Preis verhältnismäßig was oder ist das total Müll..

    http://www.musicstore.de/de_DE/EUR/...RGB-LED-Compact-LED-System/art-LIG0007193-000

    Ich habe gesehn, dass die Bar ja schon Programme an Board hat..das heißt ja, dass ich keinen Dimmer oder DMX
    Pult mehr brauche..wenn ich ein Automatikprogramm laufen lassen, dann sollte es ja Lauflicht mit Farbwechsel
    geben oder irre ich mich da?!

    Es gibt ja auch noch das etwas teurere davon..was is denn der genau Unterschied zwischen den beiden?
    https://www.thomann.de/de/eurolite_led_kls200_rgb_dmx_incl_case.htm
     
  2. Harry

    Harry Moderator PA Moderator HCA

    Im Board seit:
    25.05.04
    Beiträge:
    16.427
    Ort:
    Heilbronn
    Zustimmungen:
    2.081
    Kekse:
    49.182
    Erstellt: 04.04.12   #2
    Auch hier muss ich dich leider etwas herunterholen.
    Wenn ihr schon 8 PAR-Kannen habt, dann werdet ihr von diesen Taschenlämpchen masslos enttäuscht sein. Bitte glaub mir.
    Die Lichtleistung ist schwach, die Farben sind grauselig und die Musiker sehen damit eher aus wie Zombies.

    Wenn ihr nicht bereit sind in LEDs mit mindestens 3W LEDs zu investieren, dann bleibt bei euren konventionellen PAR-Kannen. Und das ist der beste Rat den du bekommen kannst.


    Ich hab schon mal was dazu geschrieben - guck mal in Post #12:
    https://www.musiker-board.de/komple...57699-lichtanlage-fuer-band-komplett-neu.html
     
    gefällt mir nicht mehr 2 Person(en) gefällt das
  3. CoolKiffings

    CoolKiffings Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    22.08.07
    Zuletzt hier:
    8.04.18
    Beiträge:
    480
    Ort:
    Immenhausen
    Zustimmungen:
    15
    Kekse:
    332
    Erstellt: 04.04.12   #3
    Gut zu wissen, ein befreundeter Lichtmensch meinte nämlich zu uns, dass die LEDs besser wären..
    sogar die günstigsten der Serie..aber das ist gut das zu wissen..
    Dann werden wir wohl wahrscheinlich bei den PAR Kannen + Filter bleiben..sind auch immer gut mit
    denen gefahren..hat zum blinkeblinke machen voll und ganz gereicht..wir brauchen die ja eh nur für Kneipen Gigs
    oder so, wo kein Licht schon steht..
    Aber wären denn die 3W LEDs von der Lichtstärke vergleich mit den PAR Kannen die wir im Moment einsetzen oder
    muss ich da noch eine Klasse höher gehen?
     
  4. Harry

    Harry Moderator PA Moderator HCA

    Im Board seit:
    25.05.04
    Beiträge:
    16.427
    Ort:
    Heilbronn
    Zustimmungen:
    2.081
    Kekse:
    49.182
    Erstellt: 04.04.12   #4
    über welche PAR-Kannen sprechen wir?
    Was habt ihr seither im Einsatz und wie groß sind die Bühnen die ihr bespielt?
    Ich habe meinen Beitrag nochmal editiert und auf einen älteren Beitrag von mir verlinkt. Schau da bitte auch mal in den Post #12.
    Der große Vorteil der LEDs ist:
    - kaum Strombedarf
    - Filter entfallen - d.h. jede LED kann alle Farben
    - kein Lampenwechsel mehr
    - geringes Gewicht

    An anderer Stelle wird gesagt, dass ein 3W LED-Scheinwerfer so in etwa die Lichtleistung einer 300W PAR-Kanne hat.
    Direkt vergleichen kann man es nicht unbedingt, da ein LED-Scheinwerfer immer noch etwas gerichteter strahlt als eine normale PAR-Kanne mit Pressglaskolben.

    Wenn das so gesagt wurde scheint es mir eine etwas dilettantische Aussage zu sein. LED ist nicht gleich LED.
     
  5. CoolKiffings

    CoolKiffings Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    22.08.07
    Zuletzt hier:
    8.04.18
    Beiträge:
    480
    Ort:
    Immenhausen
    Zustimmungen:
    15
    Kekse:
    332
    Erstellt: 04.04.12   #5
    Also im Moment setzen wir 2 Bars mit jeweils 4 PAR 56 Kannen ein (glaube ich, bin mir nicht mehr ganz sicher obs 56er waren)
    Die Bühnen auf denen wir selber "beleuchten" sind meist nicht größer als etwa 6x3 Metern.. meist sogar kleiner :ugly:
    Also gerade genug Platz für 4 Musiker..deswegen ja auch der Gedanke des Umstiegs auf LED..

    Wie ich ja in deinem Beitrage herauslesen konnte, sind die 801 für kleinere Bühnen gut geeignet..
    ich weiß ja nicht wie groß die Bühne war, auf der ihr mit eurer Bluescombo gespielt habt..aber wir
    werden bestimmt auch nicht auf großen Bühnen die Bars einsetzen. Dann wird gemietet oder ähnliches..

    Es geht hauptsächlich um kleine bis sehr kleine Bühnen..wieviel Watt haben denn die von mir genannten?
    Für was für Bühnen sind die denn konzipiert?
     
  6. Harry

    Harry Moderator PA Moderator HCA

    Im Board seit:
    25.05.04
    Beiträge:
    16.427
    Ort:
    Heilbronn
    Zustimmungen:
    2.081
    Kekse:
    49.182
    Erstellt: 04.04.12   #6
    Wenn wir nur zu fünft spielen, dann sind das auch nur kleine Bühnen in der von dir genannten Größenordnung.
    Da sind zwei 801er Sets ausreichend. Darunter würde ich keinesfalls was kaufen - nicht nur wegen der Lichtleistung. Die Farben von den Billig-LEDs sind einfach nur grauselig.
    d.h. einen Tausender solltet ihr (bei den derzeitigen Preisen) für ein LED-Set setzen - oder bleiben lassen.
     
  7. CoolKiffings

    CoolKiffings Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    22.08.07
    Zuletzt hier:
    8.04.18
    Beiträge:
    480
    Ort:
    Immenhausen
    Zustimmungen:
    15
    Kekse:
    332
    Erstellt: 04.04.12   #7
    Gut..dann müssen wir das mal in Ruhe besprechen und mal unser Bandkonto leer machen :D

    Aber nen Lichtpult und Dimmer brauche ich dann nicht mehr..das stelle ich dann alles an Bar ein oder?
     
  8. Harry

    Harry Moderator PA Moderator HCA

    Im Board seit:
    25.05.04
    Beiträge:
    16.427
    Ort:
    Heilbronn
    Zustimmungen:
    2.081
    Kekse:
    49.182
    Erstellt: 04.04.12   #8
    Ich würde auf jeden Fall den von mir verlinkten Fußschalter nehmen - wenigstens.
    Direkt am BAR einstellen kannst du eigentlich knicken. Das ist keine Lösung.
    Einen separaten Dimmer brauchst du keinen mehr.
    Das verlinkte Pültchen bietet halt noch mehr Möglichkeiten. Über den Fußschalter kannst du z.B.nicht dimmen und auch nicht unterschiedliche/vermischte Farben einstellen.
     
  9. killertomate

    killertomate Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    08.11.05
    Zuletzt hier:
    3.12.17
    Beiträge:
    233
    Ort:
    Freiburg
    Zustimmungen:
    56
    Kekse:
    864
    Erstellt: 04.04.12   #9
    Ich bekomm ja schon eine Gänsehaut, wenn jemand postet, daß er für das Licht "nur ein bißchen Geblinke" haben will.

    NEIIIIIIIN!!! :bang:

    Versetz Dich doch einfach mal in die Lage des Zuschauers. Willst Du eine Band sehen, die lediglich "irgendwie" angeblinkt wird?
    Das Problem ist doch, daß das Publikum von jeder "IrgendwerSuchtIrgendeinTalent-Show" dermaßen visuell gesättigt ist, daß man als Band versuchen sollte wenigstens ein klein bißchen in diese Richtung mit differenziert eingesetztem Licht zu gehen. Und wenn man keine 100 MovingLights zu Verfügung hat, wie in den größeren Produktionen, dann wenigstens mit einer vernünftigen Lichtshow, die auf die Songs abgestimmt ist.

    Wenn Du übrigens ausschließlich LED-Licht einsetzen willst, wirst Du ohne einen Hazer oder wenigstens eine Nebelmaschine nicht froh. Der Nebel macht das Licht erst richtig sichtbar.

    Schau Dir mal eins dieser Bilder an, damit Du weißt, was ich meine:

    Bittersüß 026.jpg Bittersüß 002.jpg

    Das ist unser Lichtsetup für kleine Clubs - komplett LED. Vorne 3x PAR56 36x1W - hinten 2x PAR56 36x1W RGB und 2x ML-30 QCL. Dazu zwei LED-Flower mit weißen LEDs als Effekt.
    Und das ist meistens vollkommen ausreichend. Jetzt kommen nochmal zwei ML-30 QCLs, zwei LED Moving Head Spots und zwei LED Moving Head Wash dazu. Die werden wir aber sicher nicht alle auf Mini-Bühnen einsetzen, sondern nach Bedarf.
    Gesteuert wird das Ganze mit einem Midi-Floor-Board über einen 48-Kanal-Controller.
    Wichtig ist dabei einfach die Frontbeleuchtung - ohne die würde das Publikum nur unsere Schatten sehen, wie hier (da war's aber gewollt):

    Bittersüß-128_klein.jpg

    Und wenn Ihr so etwas (und nicht nur Geblinke) dem Publikum anbietet - und die Euch beim Gig auch noch richtig sehen können, dann werden sie nicht nur sagen: "Gut gespielt!", sondern auch: "Geile Lichtshow macht Ihr!".
    Und das sollte doch jeder Band wichtig sein, oder? :D
     
  10. Harry

    Harry Moderator PA Moderator HCA

    Im Board seit:
    25.05.04
    Beiträge:
    16.427
    Ort:
    Heilbronn
    Zustimmungen:
    2.081
    Kekse:
    49.182
    Erstellt: 04.04.12   #10
    absolut korrekt
    Aber was ist wenn du schlicht und ergreifend keinen Lichttechniker hast bzw. nicht bezahlen kannst bzw. wenn der sehr gute Tonmensch so viel nimmt, dass man keinen Lichttechniker mehr dazunehmen kann?
    Ich bin ein absoluter Verfechter von korrektem Licht. Aber bei vielen (kleinen) Auftritten geht es schlicht und ergreifend aus o.g. Gründen nicht.
     
  11. killertomate

    killertomate Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    08.11.05
    Zuletzt hier:
    3.12.17
    Beiträge:
    233
    Ort:
    Freiburg
    Zustimmungen:
    56
    Kekse:
    864
    Erstellt: 04.04.12   #11
    Ich bin Basser, Tonmensch und Lichttechniker in Personalunion.
    Deshalb steuere ich ja die ganze Choose auch mit dem FCB1010 Pedalboard - eben weil wir ums verrecken keinen Licht- und/oder Tontechniker finden.

    Wo ein Wille ist, ist auch ein Weg :evil:
     
  12. Harry

    Harry Moderator PA Moderator HCA

    Im Board seit:
    25.05.04
    Beiträge:
    16.427
    Ort:
    Heilbronn
    Zustimmungen:
    2.081
    Kekse:
    49.182
    Erstellt: 04.04.12   #12
    ich auch....
    Ich möchte mich aber lieber auf meine Eigenschaft als Musiker konzentrieren.

    irgendwie habe ich den Eindruck, du hast meine Posts nicht gelesen

    finden schon - nur leider nicht immer bezahlen.
     
  13. killertomate

    killertomate Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    08.11.05
    Zuletzt hier:
    3.12.17
    Beiträge:
    233
    Ort:
    Freiburg
    Zustimmungen:
    56
    Kekse:
    864
    Erstellt: 04.04.12   #13
    Ja ... das wäre schön ;)

    Habe ich - ich habe auch gesehen, daß Du ihm den Fußschalter ans Herz gelegt hast. Das wäre der erste Schritt in die richtige Richtung.

    Wir würden ihn (oder sie) als vollwertiges Bandmitglied zählen. Und in diesem Fall 1/5 der Einnahmen auszahlen.
    Wir wollen auch keinen "Kistenschlepper" (das macht eh die ganze Band) sondern jemanden, der sich kreativ in die Sache einbringen kann. Er (sie) muss noch nicht einmal das technische Know-How haben, das kann man alles lernen.

    Alles schon dutzend Mal geschrieben und annonciert und und und ...
    Nix.

    :bad:
     
  14. Harry

    Harry Moderator PA Moderator HCA

    Im Board seit:
    25.05.04
    Beiträge:
    16.427
    Ort:
    Heilbronn
    Zustimmungen:
    2.081
    Kekse:
    49.182
    Erstellt: 04.04.12   #14
    Bei uns ist das eher noch krasser.
    Das meiste Geld geht für eingekaufte Fremdmusiker (Bläser) und Tontechniker und evtl. mal einen Lichttechniker drauf. Die "Kernband" hat ihren Spaß - das wars :-((

    Meist sieht es so aus:
    - Toni nimmt 150 Euro - sofern die Band (also WIR) die Front PA stellt. Entsprechend mehr wenn er sein eigenes Material mitbringt
    - Lichttechniker nimmt 150 Euro - sofern die Band (also WIR) das Licht stellt. Entsprechend mehr wenn er sein eigenes Material mitbringt
    - Bläser nehmen ca. 300 Euro

    Jetzt spieltst du in einem kleinen Club mit ca. 100 bis 150 Leuten und 8 Euro Eintritt pro Nase. Davon stehen 20 bis 30 auf der Gästeliste und kommen "so" rein. Jetzt rechne mal aus....

    Aber wir schweifen ab.
     
  15. CoolKiffings

    CoolKiffings Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    22.08.07
    Zuletzt hier:
    8.04.18
    Beiträge:
    480
    Ort:
    Immenhausen
    Zustimmungen:
    15
    Kekse:
    332
    Erstellt: 04.04.12   #15
    Na klar würde ich gerne mit guten Licht arbeiten..
    Wir haben auch schon Konzerte gespielt mit gutem Licht und gutem Lichttechniker..
    nur ist das ein so großer Mehraufwand..wenn ich in einer Kneipe spiele, da habe ich nicht den Platz sowas aufzubauen..
    ich müsste ja hinten eine komplette Truss aufbauen um die Pars und die Moving Heads anzuschließen..
    Also klar..die drei PAR vorne wären auf jedenfall sinnvoll..doch ist es meist so, dass die Kneipen, in denen wir spieln, keine
    wirkliche "Bühne" haben sondern, einfach nur ein Platz freigeschaufelt wird, wo eine Band gerade genug Platz für ihr Equipment
    haben..auch wird die Beleuchtung nicht ausgemacht sondern nur gedimmt..prinzipiell machen wir das dann so, dass wir eine 4er Bar
    hinten haben mit farbigen Licht und eine 4er Bar schräg seitlich haben, um die Musiker anzustrahlen..oder bei ganz wenig Platz
    entweder von schräg vorne eine 4er Bar aufbauen und die Musiker farbig anstrahlen..

    Leider verstehe ich auch nicht viel von Lichttechnik..es interessiert micht zwar, aber ich habe nicht die Zeit um auf unseren Konzerten
    zu singen, Gitarre zu spieln und dann noch das Licht zu steuern und voher den Ton zu machen..und für größere Sachen haben wir
    meistens Sachen gemietet oder es stand schon Licht und Ton inkl. Ton/Lichttechniker..

    Es geht wie gesagt nur um kleine Kneipengigs..wo man nur das nötigste braucht..

    Ich würde gerne mal sowas ausprobieren mit dem selber steuern des Lichts über nen Floorboard..
    aber ich habe einfach nicht die Ahnung vom Licht..und ich weiß auch nicht wie man ne Bühne richtig
    beleuchtet..und wie man das Licht gut einsetzt..Für mich stand ads Licht nie so im Vordergrund...

    Aber prinzipiell finde ich die Idee echt gut mit dem Floorboard..was benutz ihr für nen Controller? und was könnt ihr damit so alles steuern?
    Und was kostet sowas wenn ich mit sowas komplett rechne..
     
  16. Harry

    Harry Moderator PA Moderator HCA

    Im Board seit:
    25.05.04
    Beiträge:
    16.427
    Ort:
    Heilbronn
    Zustimmungen:
    2.081
    Kekse:
    49.182
    Erstellt: 04.04.12   #16
    Für kleine Gigs sind die 801er LED Bars ideal.
    Mit dem Fußschalter kannst du durch die Farben durchsteppen (aber immer nur eine Farbe, nix gemixtes), Sound-to-Light ein/ausschalten, dunkel machen - das wars.
    Kosten? Liest du meine Posts auch nicht?
     
  17. CoolKiffings

    CoolKiffings Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    22.08.07
    Zuletzt hier:
    8.04.18
    Beiträge:
    480
    Ort:
    Immenhausen
    Zustimmungen:
    15
    Kekse:
    332
    Erstellt: 04.04.12   #17
    Doch ich lese deine Posts...es ging mir aber eher um das "kleine" Lichtbesteck von killertomate..

    Ist es gar nicht möglich die Farben zu mischen oder gehts das nur mit dem Fußpedal nicht? Kann ich dann auch die Programme
    mit ändern?
     
  18. killertomate

    killertomate Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    08.11.05
    Zuletzt hier:
    3.12.17
    Beiträge:
    233
    Ort:
    Freiburg
    Zustimmungen:
    56
    Kekse:
    864
    Erstellt: 04.04.12   #18
    Na dann ... aber setz Dich erst ;) hier "unser" kleines Setup:

    Floorboard: Behringer FCB1010 Midi-Board - 111.-
    Controller: Stairville LC48 - 229.-
    Case dazu: Thon Case Botex 2448 - 159.-
    Front-Aufhellung: ADJ ProPAR56 LED CWWW 36x1W - 169.- / Stück - 3 Stück = 507.-
    Back: ADJ ProPAR56 LED RGB 36x1W - 169.- / Stück - 2 Stück = 338.-
    Back: Eurolite ML-30 QCL - 198.- / Stück - 2 Stück = 396.-
    Back: Eurolite MF-6 LED White - 100.- / Stück - 2 Stück = 200.-
    2x Truhencase 120x40x40 mit Teilern, Polsterung und gebremsten BlueWheels - ca. 250.-
    Hazer QTX - 200.-
    Case 60x40x40 mit Rollen für Hazer - 120.-
    DMX und Stromkabel ca. 250.-
    Case 60x40x40 mit Trennwand und Rollen für Kabel - 120.-

    Dazu noch Stative oder Truss Deiner Wahl.

    Ich habe grad festgestellt: Das läppert sich ganz schön ... 2700.- Euro für's kleine Licht-Setup ohne Truss ... AUA.
    Andererseits kaufen Andere für den Preis gerade einen Wackelkopf ... also alles Relativ.


    Übrigens habe ich auch schon mal die Front-LEDs einfach auf ein Stativ montiert, weils vom Platz her nicht anders ging. Hat man halt einen Schatten, wenn's von einer Seite kommt, aber besser als nix. So wie hier - da hatte ich sogar ausschließlich die ADJ 36x1W und die zwei Flower eingesetzt:

    P1050263.jpg
     
  19. CoolKiffings

    CoolKiffings Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    22.08.07
    Zuletzt hier:
    8.04.18
    Beiträge:
    480
    Ort:
    Immenhausen
    Zustimmungen:
    15
    Kekse:
    332
    Erstellt: 04.04.12   #19
    sollten die Gänsefüßchen nicth eher beim kleines stehen ;)
    Ohmann..das ist ne ganze Menge Holz :D

    Sag mal..würde es reichen wenn wir 2 Bars kaufen..und eien für Front und eine für Back nehmen..oder sollte hinten auf jedenfall
    ne Truss her?
     
  20. Harry

    Harry Moderator PA Moderator HCA

    Im Board seit:
    25.05.04
    Beiträge:
    16.427
    Ort:
    Heilbronn
    Zustimmungen:
    2.081
    Kekse:
    49.182
    Erstellt: 04.04.12   #20
    Mit dem Eurolite KLS-Fußpedal für die KLS LED-BARs geht das nicht. Hier - guck mal auf die Funktionen:
    https://www.thomann.de/de/eurolite_led_kls_rgb_footswitch.htm

    Mit einem kleinen Pult geht das natürlich.
     
Die Seite wird geladen...

mapping