Lied - welche tonart?

von keyboardia, 28.04.08.

  1. keyboardia

    keyboardia Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    08.02.04
    Zuletzt hier:
    29.08.08
    Beiträge:
    31
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 28.04.08   #1
    Hallo Zusammen!

    Hab folgende Powerchordfolge "erfunden".

    A5-A5-D5-C5

    A5-A5-G5-Fis5


    1.Wie finde ich herraus in welcher Tonart dieses lied ist? (A dur?..)

    2.Wie könnte ich noch die Powerchords anders gestalten, das das "lied" ein bisschen interesanter wird? (kleine übergangs-licks einbaun zwischen den akkorden ..usw..)

    3. Welche pattern nehme um dazu zu solieren?

    THX

    mfg

    harry
     
  2. lynn

    lynn Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    11.11.06
    Zuletzt hier:
    2.12.14
    Beiträge:
    374
    Ort:
    Mönchengladbach
    Zustimmungen:
    8
    Kekse:
    1.821
    Erstellt: 28.04.08   #2
  3. jimmypage_Rocks

    jimmypage_Rocks Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    08.01.05
    Zuletzt hier:
    4.12.16
    Beiträge:
    761
    Ort:
    ~Karlsruhe
    Zustimmungen:
    8
    Kekse:
    1.697
    Erstellt: 28.04.08   #3
    akkordfolge 1 sieht sehr nach a-moll aus. hier kannst du die a-moll pentatonik benutzen und ggf. mit der a-moll tonleiter (äolisch) ausbauen.
    akkordfolge 2 wird dasselbe sein, allerdings fällt der fis akkord etwas aus der reihe. hier könnte man z.b. a-dorisch (im gegensatz zur a-moll tonleiter verändert sich die kleine sexte hier zur großen, in diesem fall von f zu fis) verwenden.

    zu 2.
    lass dir etwas einfallen ;). die antwort hast du dir schon gegeben.

    noch zu 1.
    wie du das heraus findest? powerchords sind geschlechtslos, da kommt für dein lick einiges in frage. es ist nur eine mutmaßung von mir, dass es a-moll ist. könnte auch dur sein, kommt auf den song an. wenn du die kadenzen zur a-moll tonleiter bildest kommst du auf: a-moll, c-dur, d-moll, e-moll, f-dur und g-dur (den verminderten h akkord lass ich mal weg).
    da das lick mit a anfängt und auf c aufhört liegt eben der verdacht mit a-moll nahe.
     
  4. hohoho

    hohoho Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    11.06.05
    Zuletzt hier:
    28.11.16
    Beiträge:
    295
    Ort:
    Düsseldorf
    Zustimmungen:
    12
    Kekse:
    479
    Erstellt: 28.04.08   #4
    Ich würde sagen, dass PCs selbst zwar geschlechtslos sind, aber eine Folge von ihnen kann durchaus eine Tonart angeben. A5 C5 E5, und schon hat man nen Song in Am.
    Da ich mich aber mit Theorie überhaupt nicht auskenne, würde ich gerne eine Bestätigung/Verbesserung hören :)
     
  5. freddy01

    freddy01 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    17.09.06
    Zuletzt hier:
    17.10.08
    Beiträge:
    27
    Ort:
    Wohnbach
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    39
    Erstellt: 28.04.08   #5
    Das stimmt auch, weil a, c und e Töne eines A-moll Dreiklangs sind.
     
Die Seite wird geladen...