Line 6 Helix Effects -> eine MIDI-Enttäuschung?

Ceron

Ceron

Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
02.01.21
Registriert
16.02.11
Beiträge
131
Kekse
0
Hallo Forum

Mein Plan ist es eine Lösung zu finden, um von soundbasierter Programmwahl zur songbasierter Programmwahl zu wechseln. So möchte ich mein Setup ohne Stepptanz einfach und krisensicher nutzen können. Das Line 6 Helix Effects schien mir da eine gute Wahl zu sein: es kann per MIDI meinen Amp und mein Loopswitcher steuern und hat nebenbei noch viele andere coole Sachen zum rumspielen. Als ich es vor einer Woche bekommen hatte und zuhause ausprobiert habe war ich auch schwer begeistert. Coole Halls und Delays und einfache Programmierung. Heute habe ich gut acht Stunden investiert, um es in mein Board einzubauen, es zu programmieren und zu testen und meine Begeisterung hat sich schnell gelegt. Vielleicht habt ihr Lösungsvorschläge oder ich habe irgendetwas übersehen, aber wenn nicht, muss ich es leider zurückschicken. Meine Probleme:

- Mein Hauptproblem: Im Snapshotmodus habe ich keine Möglichkeit gefunden bei dem Wechsel von einem Snapshot zum nächsten gleichzeitig MIDI Signale zu schicken. Die MIDI-Programmierbarkeit scheint sich immer auf ein Preset zu beziehen. Es scheint also nicht möglich zu sein von Snapshot 1 zu Snapshot 2 z.B. zwei verschiedene Programm-Change-Signal zu meinen Amp und gleichzeitig zu meinen Loopswitcher zu schicken. Was für mich heißt, dass Snapshot in der Regel nicht nutzbar sind. Aber okay, man könnte ja auch Preset nutzen ABER:

- Beim Wechsel von einen Preset zum nächsten gibt es eine deutliche Zeitverzögerung. Fast so also würde der Wechsel erst dann kommen, wenn man den Fuß wieder runtergenommen hat. Viel zu spät. Wenn man von einen Clean-Sound in einen krassen Overdrive-Part wechseln will scheint das ohne Zeitverzögerung nicht zu gehen. Das wäre okay, wenn es nur die Muliteffekte des Helix betrifft. Wenn der Hall erst ein Bruchteil einer Sekunde später einsetzt ist das auf jeden Fall in Ordnung. Aber das die MIDI-Signale nicht augenblicklich, wenn ich die Taste trete, losgeschickt werden, ist nicht vertretbar. Beim Wechsel vom Cleanchannel zum Overdrive Channel muss das sofort passieren, nicht erst eine 16-tel später im Song. Aber okay, es gibt ja noch den Stompbox-Modus, ist zwar nicht das was ich wollte, aber vielleicht kann man da was drehen. ABER:

- Wenn ich MIDI-Signale im Stompbox Modus zuweise kann ich immer nur einen Befehl pro Taste zuweisen. Wenn ich zwei Programm-Change Signale gleichzeitig schicken will kann ich das nicht tun. Oder habe ich da was übersehen?

- Und das schlimmste: wenn ich im Presetmodus die Instant-Midi Befehle für meinen Amp programmiert habe und in anderes Preset mit Drive wechsele (also per Instant-MIDI-Befehl einen anderen Channel in meinen Amp wähle) dann klappt das nur zu 90%. In 10% der Fälle funktioniert irgendetwas nicht, der Amp wechselt den Channel nicht. Ich weiß nicht, ob es daran liegt, dass das Helix Effects den Midi Befehl nicht verschickt oder er sich mit den anderen, ebenfalls über Instanz-Befehl verschickten MIDI-Befehlen verschluckt, oder ob es auf dem Weg zwischen Helix und Amp verloren geht (Ich habe mal gehört es gibt eine maximale Reichweite für sichere MIDI-Übertragung?). Momentan geht das MIDI Signal von dem Helix in ein Voodoo Lap HEX, dort über den MIDI-Out weiter an den JVM 410, insgesamt ca.5m. Es muss mich zu 100% darauf verlassen können, dass die Channel richtig gewechselt werden. An die Zeitverzögerung könnte man sich mit viel Biegen und Brechen vielleicht gewöhnen, aber dieser Punkt geht gar nicht.

Die Hoffnung in dem Helix Effects ein kompetenten MIDI Steuerer und gleichzeitig songabhängige Delays und Halls zu nutzen scheint sich nicht zu bestätigen. Habt ihr noch Ideen? Habe ich irgendwas übersehen? Und wenn nicht, andere Vorschläge zu Geräten? Ich werde wohl mal das Boss MS-3 ausprobieren und wenn das auch nicht so funktioniert wie ich es erhofft habe wohl zu MIDI-Steuerbaren Hall und Delays als Einzeleffekte gehen müssen oder komplett darauf verzichten und zurück zu meinen alten Loopswitcher gehen (Gec8-Live) mit dem ich bisher komplett ohne Zeitverzögerung per MIDI meinen Amp gesteuert habe.
 
Captain Knaggs

Captain Knaggs

Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
18.03.20
Registriert
26.02.15
Beiträge
3.601
Kekse
23.673
Schau mal auf YouTube, ich glaube Richie Castellanos Video erklärt das im Detail. Wenn ich mich recht erinnere auch mit Snapshots.
 
matze44

matze44

Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
15.06.21
Registriert
26.07.06
Beiträge
837
Kekse
2.039
Ort
Dresden
Hi,

Mein erster Gedanke war, dass du die Instant Midi Befehle nicht gefunden hast... Weiter unten schriebst du aber davon.
Ich habe selbst nur ein Helix LT, wo ich genau per snapshot Presets an anderen Geräten wechsele. Warum sollte das beim hx fx anders sein?

Die maximale Länge von Midikabeln ist mit 5m noch nicht erreicht. Ich hatte mal 10m dran und es funktionierte. Stimmen denn die Sende - und Empfangskanäle der jeweiligen Geräte überein? Was macht das HEX dazwischen?

Auf welchen Kanal hört der 410 und auf welchem wird er angesprochen? Nicht aufgeben, das wird schon noch...
--- Beiträge wurden zusammengefasst ---
In der Anleitung S. 35 steht, dass je Snapshot bis zu 6 Instant Midi Befehle erstellt werden können.
Also hapert es nicht am HX FX selbst, sondern an irgendeiner anderen Einstellung
 
  • Gefällt mir
Reaktionen: 1 Benutzer
micharockz

micharockz

Helpful & Friendly User
HFU
Zuletzt hier
15.06.21
Registriert
29.10.06
Beiträge
2.861
Kekse
15.563
Ort
Varel
Ich weiß nicht, ob es daran liegt, dass das Helix Effects den Midi Befehl nicht verschickt oder er sich mit den anderen, ebenfalls über Instanz-Befehl verschickten MIDI-Befehlen verschluckt
Steuerst du das HEX und den Marshall auf getrennten Midikanälen an? Dann sollte eigentlich nichts verschluckt werden.
Mein Hauptproblem: Im Snapshotmodus habe ich keine Möglichkeit gefunden bei dem Wechsel von einem Snapshot zum nächsten gleichzeitig MIDI Signale zu schicken. Die MIDI-Programmierbarkeit scheint sich immer auf ein Preset zu beziehen. Es scheint also nicht möglich zu sein von Snapshot 1 zu Snapshot 2 z.B. zwei verschiedene Programm-Change-Signal zu meinen Amp und gleichzeitig zu meinen Loopswitcher zu schicken.
Mein erster Gedanke war, dass du die Instant Midi Befehle nicht gefunden hast... Weiter unten schriebst du aber davon.
Ich habe selbst nur ein Helix LT, wo ich genau per snapshot Presets an anderen Geräten wechsele. Warum sollte das beim hx fx anders sein?
Ich denke auch, dass das gehen sollte. Ich bin nur gerade ohne mein HX im Urlaub und kann die versteckten Einstellungen nicht suchen. Hast du es schon mit dem Editor probiert? Damit ist die Programmiererei um einiges übersichtlicher.
 

Ähnliche Themen

Neue Themen

Unser weiteres Online-Angebot:
Bassic.de · Deejayforum.de · Sequencer.de · Clavio.de · Guitarworld.de · Recording.de

Musiker-Board Logo
Oben