LINE 6 POD durch einen guitar amp... keine gute idee?

von roastbeef, 31.12.05.

  1. roastbeef

    roastbeef Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    30.11.03
    Zuletzt hier:
    25.07.16
    Beiträge:
    3.424
    Ort:
    Graz
    Zustimmungen:
    72
    Kekse:
    4.088
    Erstellt: 31.12.05   #1
    hi leutz!

    ich bin wirklich schon lange am überlegen ob ich mir nicht diesen pod nicht zulegen soll.
    für ein halfstack röhrenamp reichts nicht und wäre auch irgendwie unsinnig, da die band in der jetzigen besetzung nichtmal fix ist.

    er bietet ja die vorteile von kleinen effekten, amp modeller ect...
    noch dazu kann man ihn bequem in die PA stecken und man erspart sich das amp abnehmen, einstellen , blabla...

    ausserdem würd ich auch gern zu hause gern bissl aufnehmen!

    was mir aber wichtig wäre, habe hier im forum shcon in mehreren threads gelsen das es weniger gut ist den POD über des cleankanal des amps laufen zu lassen.

    warum? das der auch der cleankanal des verstärkers nicht komplett "neutral" sein kann ist klar, verändert es den klang des PODs deswegen aber so stark???

    am wichtigsten wäre mir der M. JCM2000 modeller...wird sich dieser wie ein JCM2000 anhören?

    wäre nett wenn ihr mir helft jungz! :great:

    €dit: sind die effekte und modeller des POD XT und des POD II qualitativ sehr stark auseinander? der preisunterschied ist ja schon beträgtlich. ;)
     
  2. Arvir

    Arvir Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    02.10.04
    Zuletzt hier:
    11.05.14
    Beiträge:
    1.161
    Zustimmungen:
    4
    Kekse:
    3.583
    Erstellt: 01.01.06   #2
    Ich hab einen Pod 2.0 und muss sagen JA man merkt den billigen Fender-Amp an der er angeschloßen ist leider schon.
    Gerade wenn man etwas lauter spielen will macht sich der billige Amp äußerst negativ bemerkbar.
    Keine Frage im Vergleich zum puren Ampsound ohne Pod ist es bei mir eine Verbesserung um 180 Grad aber verglichen mit Pod+ Kopfhörer oder Pod + neutrale Box ist der Unterschied gerade bei lautem Betrieb doch deutlich hörbar.

    EDIT : Zu Pod XT und Pod 2.0 : Nunja der Pod XT hat durch seinen USB Anschluß natürlich eine ausgezeichnete Aufnahmemöglichkeit, ansonsten würd ich sagen ist es Geschmacksache.
    Der Pod XT bietet imho etwas bessere und vor allem mehr Sounds trozdem finde ich dass der Pod 2.0 das bessere Preisleistungsverhältnis hat.
    Der Qualitative Unterschied rechtfertigt meiner Meinung nach keinen deratigen Preisprung.
    Man bekommt beim 2.0 gute Sound und beim XT etwas bessere die allerdings keine 250 Euro Aufpreis wert sind imho.
    Es soll sogar Leute geben die den Pod 2.0 generell vorziehen.
     
  3. Mori

    Mori Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    21.11.05
    Zuletzt hier:
    14.03.06
    Beiträge:
    29
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 01.01.06   #3
    POD XT 250 Euro teurer? Hä?:er_what:
    Verwechselst du da was oder kostet der POD 2.0 nur 99 Euro??
     
  4. Arvir

    Arvir Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    02.10.04
    Zuletzt hier:
    11.05.14
    Beiträge:
    1.161
    Zustimmungen:
    4
    Kekse:
    3.583
    Erstellt: 01.01.06   #4
    Oh sorry hatte tatsächlich was verwechselt ;)
    Naja auch bei einem Preissprung von 150 Euro läßt sich über die Rechtfertigung streiten.
     
  5. TheKing

    TheKing Helpful & Friendly User HFU

    Im Board seit:
    09.10.05
    Zuletzt hier:
    6.08.14
    Beiträge:
    3.415
    Zustimmungen:
    16
    Kekse:
    7.075
    Erstellt: 01.01.06   #5
    Der exakte Preisunterschied beträgt zurzeit genau 164,- ;)

    Ced

    EDIT: Achja, zu laaaaangsam...
     
  6. roastbeef

    roastbeef Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    30.11.03
    Zuletzt hier:
    25.07.16
    Beiträge:
    3.424
    Ort:
    Graz
    Zustimmungen:
    72
    Kekse:
    4.088
    Erstellt: 02.01.06   #6
    also wenn es wirklich dieser krasse unterschied ist...

    wie machen es dann die POD besitzer? kaufen sie sich ein cabinet , durch dass sie dann den POD laufen lassen?
     
  7. satchali

    satchali Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    19.07.04
    Zuletzt hier:
    29.03.10
    Beiträge:
    157
    Ort:
    Berlin
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    39
    Erstellt: 02.01.06   #7
    Ich denke schon das die 164€ Aufpreis zum PodXT gerechtfertigt sind.

    Den Pod habe ich sehr lange über´s Rage158 gespielt, eigentlich Geil(ist Geiz) vielleicht nicht Band tauglich wegen 15W aber ansonsten ganz nett.

    Es gibt ja auch die ATOMIC Amp´s vom ATOMIC mit Röhren und speziell für Pod,PodXT,V-Amp u.s.w kostet allerdings 555€.
     
  8. Arvir

    Arvir Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    02.10.04
    Zuletzt hier:
    11.05.14
    Beiträge:
    1.161
    Zustimmungen:
    4
    Kekse:
    3.583
    Erstellt: 02.01.06   #8
    Naja ich spiel über meinen Amp wie gesagt zum üben macht es nicht allzuviel.
    Ansonsten würd ich mir halt ne neutrale Box kaufen.
     
  9. ZAP!

    ZAP! Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    16.11.05
    Zuletzt hier:
    29.06.14
    Beiträge:
    277
    Ort:
    München
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    84
    Erstellt: 02.01.06   #9
    nur ne Box reicht da nicht jungenz, da braucht man noch ne endstufe um das signal zu verstärken!
    Allerdings bekommt man ne Endstufe auch für 200€, ist dann immer noch billiger als n Git. Amp und macht mehr druck.
     
  10. TheKing

    TheKing Helpful & Friendly User HFU

    Im Board seit:
    09.10.05
    Zuletzt hier:
    6.08.14
    Beiträge:
    3.415
    Zustimmungen:
    16
    Kekse:
    7.075
    Erstellt: 02.01.06   #10
    Oder eben einen Aktiv-Monitor. Da bekommst du schon ganz ordentlich Leistung (100W RMS) für recht wenig Geld (111€, wenn du da das billigste kaufst). Und der Sound vom POD wird dadurch überhaupt nicht verändert.

    Ced
     
  11. edeltoaster

    edeltoaster Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    06.06.04
    Zuletzt hier:
    1.12.16
    Beiträge:
    6.038
    Zustimmungen:
    35
    Kekse:
    2.487
    Erstellt: 02.01.06   #11
    monitorboxen klingen aber ganz und garnicht voll untenrum!!wenn sowas,dann bitte einen atomic oder ein tech 21 trademark 60 war's glaub
     
  12. ToS

    ToS Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    25.11.03
    Zuletzt hier:
    4.12.16
    Beiträge:
    1.070
    Ort:
    Frankfurt/Main
    Zustimmungen:
    117
    Kekse:
    2.776
    Erstellt: 02.01.06   #12
    du meinst die Tech 21 Power Engine, der Trademark 60 is ein normaler Gitarrenamp.

    Zum Thema POD an Amp: (ich red jetzt vom POD II)
    naja das is so eine Sache....manchmal klingts gut, manchmal muss man eine ganze weile rumprobieren (in normalen Input oder Effect return, eq-Nachjustierungen an POD/Amp, mit oder ohne Speakersim...)
    Außerdem hat der POD auch noch 4 verschiedene Grundkonfigurationen, je nachdem ob man ihn an Endstufe+Combo, Endstufe+4x12er, Gitarrencombo oder Gitarrenamp+4x12er betreibt...so steht es zumindest im Handbuch...oft musste ich damit auch ein bisschen rumprobieren bis es gepasst hat.
     
  13. Jion

    Jion Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    01.06.05
    Zuletzt hier:
    4.11.07
    Beiträge:
    195
    Ort:
    Homburg
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    28
    Erstellt: 02.01.06   #13
    vor dem problem steh ich auch bald...

    ich werd dann wohl einfach in die PA spielen, und zu Haus brauch ich net wirklich DEN druck...
     
  14. OFFFI

    OFFFI Gesperrter Benutzer

    Im Board seit:
    30.06.04
    Zuletzt hier:
    10.01.07
    Beiträge:
    3.032
    Zustimmungen:
    5
    Kekse:
    1.162
    Erstellt: 02.01.06   #14
    Ich spiele den Pod (pro und bald xt)
    In die Returns zweier Röhrenamps, für meine Verhältnisse klingt das genau richtig, nur die Speakersimulation sollte man auslassen.
     
  15. Ed

    Ed Gesperrter Benutzer

    Im Board seit:
    04.06.04
    Zuletzt hier:
    20.02.16
    Beiträge:
    2.433
    Ort:
    München
    Zustimmungen:
    17
    Kekse:
    3.670
    Erstellt: 03.01.06   #15
    Ich spiele auch mit dem Gedanken, einen speziellen Amp für meine Modeller zu kaufen. Mitm Sound über FX-Return war ich nicht so begeistert. Amps: Peavey Delta Blues und Koch Studiotone. Der Trademark klingt sehr interessant, da er auch einen XLR-Ausgang hat und kaskadierbar ist. Beide, also auch der Atomic, sollen sehr gut sein, aber wo in Berlin kann man sie anspielen?

    Gruß,
    /Ed

    PS: Übrigens, ich glaube nicht, dass alle Amp-Sims selbst bei ausgeschalteter Speaker Sim gut klingen. Wie würde es denn klingen, angenommen, mann schließt ein Marshall Top an die eigene Endstufe + 12" Box? Wahrscheinlich auch nicht befriediegend.
     
  16. Alexa

    Alexa Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    27.12.04
    Zuletzt hier:
    12.11.14
    Beiträge:
    707
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    289
    Erstellt: 03.01.06   #16
    Generell ist es besser einen Modeller über PA laufen zu lassen.

    Der POD XT Live, hat jedoch eine Einstellung, bei der du das Frequenzband ändern kannst, wenn du es an einem Amp betreibst und daher es so aussrichten kannst, dass es über den Amp gut klingt.

    Ob es der POD XT mit der neuen Software auch hat, weiß ich jedoch nicht.
     
  17. Jion

    Jion Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    01.06.05
    Zuletzt hier:
    4.11.07
    Beiträge:
    195
    Ort:
    Homburg
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    28
    Erstellt: 04.01.06   #17
    einer der hintergedanken des XT Live war ja die Probleme, die viele hatten wenn sie die Bohne in den Return gehengt haben zu beseitigen, weil das eben oft nicht so prall war.
     
  18. Dragonguitar

    Dragonguitar Gesperrter Benutzer

    Im Board seit:
    25.11.07
    Zuletzt hier:
    30.07.09
    Beiträge:
    1.575
    Zustimmungen:
    4
    Kekse:
    1.780
    Erstellt: 14.03.08   #18
    sry wegen dem alten thread aber wollte mal wissen ob der XT oder XT Live besser für einen Verstärker ist?
    Stimmt das das der Live besser fürn AMP ist? Was für ein Frequenzband?
     
  19. MortalSin

    MortalSin Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    30.12.07
    Zuletzt hier:
    27.11.16
    Beiträge:
    2.329
    Zustimmungen:
    563
    Kekse:
    6.670
    Erstellt: 15.03.08   #19
    Ich hab mal meinen Pod Xt an ne Pa angeschlossen und es war Kreissäge pur. Der Sound war so schrecklich das konnte man sich nicht antun, hab dann alles settings durchprobiert und es wurde nicht besser. Das einzige was wirklich gut war waren die clean Sounds.

    Dann hab ich den Pod über meinen Attax 100 benutzt, nach ewiglangem einstellen ging das auch einigermassen, und nun hab ich ihn verkauft. Der größte nachteil für mich war einfach das es über ne Pa so beschissen klingt und alle tun immer so alls ob das einwandfrei funktionieren würde.

    Aber en nem guten Amp kann man schon gute Sounds rausholen man sollte nur am Cleankanal die Mitten voll aufdrehen und Bass und Treble ganz weg nehmen, steht aber glaub auch in der Anleitung vom Pod drin.


    greetz
     
  20. x-man

    x-man Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    01.07.04
    Zuletzt hier:
    30.11.16
    Beiträge:
    1.760
    Zustimmungen:
    56
    Kekse:
    3.227
    Erstellt: 15.03.08   #20
    wenn du den pod an einen gitarrenamp anschließen willst dann solltest du am besten in den return des effektwegs rein. damit umgehst du die vorstufe und nutzt nur die endstufe des amps. den pod vor den amp anzuschließen kannst du vergessen das klingt nicht. ausserdem solltest du mal die verschiedenen output möglichkeiten ausprobieren. je nach amp kann man alleine damit schon viel am sound ändern.

    was sehr gut klingt ist der pod in verbindung mit der tech21 powerengine 60.

    x-man
     
Die Seite wird geladen...

mapping