Line6 DL4 / TC Flashback X4 / EHX Memory Boy Deluxe - Entscheidungshilfe

  • Ersteller zartbitter
  • Erstellt am
zartbitter
zartbitter
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
20.12.20
Registriert
16.01.09
Beiträge
586
Kekse
418
Ort
Karlsruhe
Hallo Gemeinde,

ich bräuchte mal eure Unterstützung um mich zwischen drei Delay Pedalen zu entscheiden.

Hier gab es nun schon einige Threads die ich mir durchgelesen habe, div. Youtube Videos usw, kann mich aber seit Wochen einfach nicht entscheiden. Der Preis von rund min. 150 - max. 300 Euro ist nicht gerade wenig für ein Pedal, deshalb möchte ich mir die Entscheidung gründlich durch den Kopf gehen lassen.

Mir fehlte immer etwas bei meinem Sound (Songwriter mit Drummer) die Atmosphäre. Seit einigen Tagen habe ich von einem Kollegen das EHX Memory Man Deluxe Stereo Hazari ausgeliehen und ja, habe mich irgendwie in Delays verliebt. Es wird mir genau die Atmosphäre geliefert die mir immer gefehlt hat. Demnach soll ein Delay Pedal zu meinem "Grundsound" werden und da suche ich eben nach dem richtigen.

Ich habe, wie schon gesagt, viel gelesen, viele Tests gelesen und gehört, ja. Hätte einfach gerne mal Eure Meinungen.

PS: Für das Hazari entscheide ich mich wohl nicht, da ich die Bedienung nicht so nice finde. Grundsätzlich brauche ich auch nicht zwingend einen integrierten Looper, da ich schon einen habe. Ist eben bei einigen Pedalen direkt dabei.

Was ich brauche
Einen zuverlässigen gutes Delay Pedal, mit div. Einstellungsmöglichkeiten bzw Delays um dem Sound und den Songs Atmosphäre ("dicke Soundwand") zu geben. Die Größe spielt dabei keine Rolle.

Nach meinen Recherchen sind noch folgende drei Pedale übrig geblieben:

Line6 DL4
TC Flashback X4
EHX Memory Boy Deluxe

Zum Line6 DL4
Preislich ist das Pedal für mich absolut am Limit, was ich bereit bin für ein Pedal auszugeben. Oftmals wird allerdings gerade dieses Pedal als Holy Grail für Delays beschrieben. Eigentlich verwenden durchweg alle Bands/Künstler genau dieses Pedal, bei denen mir der Sound zusagt. Bei den YT Videos kam es mir aber eher vor, dass es den Sound insgesamt anspitzt. Ich weiss nicht, ob die knapp 300 Euro für das Pedal eine sinnvolle ausgabe sind. Die 3 Potis zum speichern von Einstellungen sind allerdings top!

Zum TC Flashback X4
Ähnelt eigentlich sehr dem DL4, ist allerdings um rund 80 Euro billiger. Eigentlich bin ich nie so wirklich mit TC Produkten warm geworden, da ich den Sound immer irgendwie sehr steril fand (persönliche Meinung, please don't kill me). Den Looper benötige ich eigentlich auch hier nicht. Plus sind aber auch hier die Speicherplätze und viele Soundmöglichkeiten. Ich glaube das Pedal dürfte ja sehr dem Line6 DL4 ähneln.

Zum EHX Memory Boy Deluxe
Da ich ja den EHX Stereo Hazari von dem Kollegen ausgeliehen habe, mir das Pedal aber etwas überladen war, was die Bedienung angeht, habe ich mich nach einem kleineren Bruder von EHX umgeschaut. Beim zufälligen hören von David Bazan ist mir dann der Memory Boy Deluxe auf seinem Board aufgefallen. Insgesamt ist das Pedal ja vom aussehen her etwas abgespeckter und hat interessante Features, ist billiger und keinen Looper. Der Hazari vom Kollegen hatte sich mit meinen zwei Amps super vertragen und der Sound war schön weich und nicht spitzig/klirrig. Genau so etwas weiches Suche ich, deshalb dachte ich eben an den Memory Boy Deluxe, sieht für mich deutlich einfacher zu bedienen aus, als der große Bruder Hazari. Als Minus sehe ich eben die fehlenden Speicherplätze.


Ich würde mich sehr über Eure Hilfe freuen, da so ein "teures" Delay Pedal doch eine recht große Investition für mich ist und eben auch das Hauptelement in meinem Sound werden soll.

Vielen herzlichen Dank für die Hilfe (sonst dreh ich bald noch durch),
zartbitter
 
Eigenschaft
 
G
Gast 2521
Gesperrter Benutzer
Zuletzt hier
25.10.18
Registriert
25.12.07
Beiträge
1.637
Kekse
6.879
Moin,
wenn dir das Line 6 DL4 zusagt, aber zu teuer ist, dann denk mal darüber nach ein Line 6 M5 zu kaufen. Das M5 hat dieselben Delays wie das alte DL4 drin, ist dabei aber wesentlich kleiner und v.a. günstiger (derzeit 119€). Der Sound ist allerdings der selbe und das beste ist eigentlich, dass du auch noch die Sounds vom Line 6 MM4, FM4 und ein paar anderen älteren Line 6 Pedalen bekommst. Das Pedal verfügt über ca. 20 Speicherplätze, die sich allerdings nicht so bequem auswählen lassen wie beim DL4. Da müsstest du dann gucken, ob dir der wesentlich günstigere Preis die eingeschränktere Bedienung wert ist. Das M5 verfügt aber auch über MIDI, falls das für dich interessant ist. Schau's dir mal an.

LG Dimas
 
chamaeleon
chamaeleon
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
02.09.21
Registriert
10.01.07
Beiträge
63
Kekse
0
Ort
weit im Norden
Kann man dann nicht zum M5 einfach eine günstige MIDI Leiste kaufen und hat dann die Möglichkeit schnell auf mehrere Speicherplätze zuzugreifen? Sonst wäre saa ja vielleicht die Lösung um günstig an die Line6 Sounds zu kommen ohne auf Bedienungskomfort verzichten zu müssen...

Grüße
 
alex_de_luxe
alex_de_luxe
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
14.09.21
Registriert
08.06.09
Beiträge
2.420
Kekse
3.017
IMO ist das DL4 veraltet. Es ist ne Frechheit den Bypass als solchen zu bezeichnen. Warum nicht das TC?
 
zartbitter
zartbitter
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
20.12.20
Registriert
16.01.09
Beiträge
586
Kekse
418
Ort
Karlsruhe
Hallo zusammen,

Danke für den Tipp was das Line6 M5 angeht. Hatte das auch schon ein paar mal auf dem Schirm, aber eher als Spielerei für diverse Effekte. Glaube was die Bedienbarkeit angeht, schenkt sich das nicht viel zum Hazari oder?

@alex_de_luxe: Das habe ich nun auch schon oft gelesen oder auch gehört, dass das DL4 eigentlich "veraltet" ist und der Preis nicht mehr gerechtfertigt sei.
 
G
Gast 2521
Gesperrter Benutzer
Zuletzt hier
25.10.18
Registriert
25.12.07
Beiträge
1.637
Kekse
6.879
Also was die Bedienbarkeit angeht, sind die beiden schon in Ordnung, aber meiner Meinung nach nicht ideal. Du hast beim DL4 und dem Flashback X4 halt den Vorteil, dass du drei Presets sofort mit einem Fußdruck abrufen kannst. Beim Line 6 M5 musst du dafür die Presets hoch- und runterschalten, d.h. wenn du bei Preset 5 bist, aber Preset 18 aufrufen möchtest, musst du dich durch die ganzen Presets durchklicken, bis du bei Preset 18 angekommen bist. Ich hab das Live nie hinbekommen. Für solche Sachen hat das Teil aber immerhin MIDI.

Das DL4 ist mittlerweile wirklich uralt und längst nicht mehr an der Spitze. Der Preis dafür ist auch eigentlich eine Frechheit, aber es ist andererseits auch ein Klassiker, der auch heute immer noch gut klingt.

LG Dimas
 
zartbitter
zartbitter
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
20.12.20
Registriert
16.01.09
Beiträge
586
Kekse
418
Ort
Karlsruhe
Hallo,

Dimas trifft es ziemlich auf den Punkt, die Presets sind top, gerade Live (und ich bin ja eh einer der sich kaum seine Settings für jeden Song merken kann). Drei fertige Presets zum schnell umschalten, sind da doch schon top.

Ich frage mal doof: Liefert mir denn das Flashback X4 alles was ein Line6 DL4 kann?
 
G
Gast 2521
Gesperrter Benutzer
Zuletzt hier
25.10.18
Registriert
25.12.07
Beiträge
1.637
Kekse
6.879
Hi!
Das Flashback X4 ist sogar noch viel umfangreicher als das DL4. Du hast hier ebenso drei Presets und einige Delay-Modelle zur Auswahl. Das X4 verfügt allerdings über MIDI, auch wenn ich die MIDI-Funktion bei dem Teil eher misslungen finde. Das beste an dem X4 ist aber eigentlich die Möglichkeit es per USB an einen PC anzuschließen und dort mit dem kostenlosen TC Toneprint Editor eigene Delay-Settings zu erstellen. Beim DL4 hast du halt nur die paar Regler, während du beim X4 im Editor wirklich einige Parameter mehr verändern kannst. Ich würde ganz klar zum X4 tendieren, wenn du die drei Presets unbedingt benötigst. Und der Sound vom X4 wird garantiert nicht schlechter sein als das DL4, v.a. weil mittlerweile digital mehr geht, als das noch beim Erscheinen des DL4 der Fall war.

LG Dimas
 
P
Philmaster
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
12.01.21
Registriert
02.05.11
Beiträge
609
Kekse
1.508
Hatte auch das Flashback X4 auf dem Schirm.
Der Grund, warum ich mich dagegen entschieden habe war, dass das Tempo in den Presets immer mitgespeichert wird. Es ist also nicht möglich, dass Tempo einzutappen und dann das Delay anzuschalten. Wenn das kein Problem für dich ist, könnte es genau dein Delay sein.
Wirf doch auch noch einen Blick auf die Vox Time-Machine. Nicht so teuer und ein ziemlich vielseitiges Delay. Vielleicht dazu noch ein Memory Toy von Ehx, dann kannst du zwei Delays ineinander spielen, gerade wenn es dir um ordentliche Soundwände geht, ist das sehr zu empfehlen.
Ansonsten kannst du dir auch mal die Delays von Strymon ansehen.
 
K
krnfx
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
17.09.21
Registriert
09.07.13
Beiträge
314
Kekse
367
Meine 2cents zum Thema :)
Neu bedeutet aber leider oder zum Glück nicht immer besser.
Selbst bei digitalen Effekten werden einige alte Effekte immer noch präferiert.z.B.das TC 2290.
Das DL4 hat sich den Kult Status auf jeden Fall verdient.
Habe Das timeline, timefactor memory lane 2 etc. Und diverse rack delays, aber ich greife heute immer noch gerne zum dl4 :)
Wenn dir das dl4 vom Gesamtpaket gefällt, würde ich das dl4 nehmen. Kriegst es ja auch gebraucht günstiger.
Es nimmt zwar relativ viel platz auf dem board ein, ist dafür aber sehr gut zu bedienen, besonders wenn du auf richtige regler und nicht auf digitale sub Menus stehst.
Allen ein sonstiges Wochenende
 
G
Gast11
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
30.05.21
Registriert
27.04.08
Beiträge
762
Kekse
2.193
Das X4 hat neben dem von Philmaster genannten Nachteil noch einen zweiten: Es ist klanglich unnötig unflexibel. ZB hast du nur ein Delay mit Mdulation auf dem Wahlwahlschalter und eins mit Tape-Sound etc.
Ich nutze das Line6 Echo Park, da ist das besser gelöst, denn man kann wahlweise drei Arten von Modulation (tape flutter, analog (vibrato wie im Memory Man), digital (chorus wie im 2290) stufenlos zu jedem Sound dazu mischen. Etwas eingeschränkt ist dagegen der Tap Divider, da gibt es nur die Optionen Viertel, punktierte Achtel und Achteltriolen - leider auf dem Sounddrehschalter, so dass zB "Reverse Delay mit punktierten Achteln" nicht geht.
Das Echo Park hat teilweise die Sounds aus dem DMM, es gibt aber auch einige neue Möglichkeiten. Der Grundklang ist insgesamt besser, es ist ja auch etwas neuer. Komischerweise klingt es aber auch besser, als M5/M9, die Demos von "shnobel" auf youtube bestätigen das und zeigen die Möglichkeiten des Pedals sehr gut. Genial ist, dass Bypass und Tap Tempo über den selben Fußschalter laufen - und dass das richtig gut funktioniert.
Ich hab meins für 50€ gebraucht erstanden, gelegentlich ist es auch noch neu zu bekommen.
Noch mehr bietet das Eventide Time Factor, was gebraucht ja auch im Preisrahmen wäre.
Nicht übersehen sollte man auch die Hardwire-Serie von Digitech.

Die ultimative kleine Maschine könnte das Nova System von TC sein, aber es hat zwei Haken: Es hat keine Modulationsechos, denn man hat es versäumt, es mal auf die Sounds des G-Major 2 upzudaten. Und es hat keinen Einschleifweg zwischen Zerr- und Modulationsabteilung. Man hat es entweder komplett vor dem Amp (wo Modulation und Hall nicht hingehören, wenn der Amp zerrt), oder eben komplett im Effektweg, wo Verzerrer, Kompressor und Wah nicht hingehören.
Es ist aber sehr hochwertig verarbeitet und klanglich auf sehr hohem Niveau, jedenfalls über Line6. Und die Verzerrer sind echt analog. Für ca 360€ jedenfalls ein Schnäppchen, bloß leider ohne Modulationsdelay keins für mich :-(
 
zartbitter
zartbitter
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
20.12.20
Registriert
16.01.09
Beiträge
586
Kekse
418
Ort
Karlsruhe
Puh, Danke für die vielen Antworten. Wirklich schlauer geworden bin ich aber nicht so wirklich.

- Festgestellt wurde: a.) Tap Tampo brauche ich nicht b.) Mehre Presets brauche ich aber

Kommendes Wochenende ist ein Musikerflohmarkt, dort werde ich mal schauen ob ich günstig an das Flashback X4 oder das Line6 komme.

Falls nicht, wird wohl getestet werden müssen, mit 30 Tage Moneyback. Einen anderen Weg sehe ich aktuell leider nicht
 
HotBoxRocker
HotBoxRocker
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
02.05.21
Registriert
15.11.12
Beiträge
266
Kekse
3.308
Ort
LB
Hey,

Ich will nur als Idee nochmal geschwind das NOVA Delay von TC mit in den Topf werfen.
Da hast du auch deine Presets (ich meine es sind 9?!) und du kannst 3 verschiedene Modulationsarten stufenlos zumischen.
Gebraucht bekommst du so ein Teil um die 170-180 Euro. Je nach Zustand.

Btw. Das VOX DelayLab ist auch sehr sehr umfangreich und ist für unter 200,- neu zu haben.

Ich persönlich bin nach VOX Delaylab, DL4, DD7 etc. nun auch (wieder!) beim Flashback X4 gelandet ;)

Gruß
Stefan
 
sammy
sammy
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
19.09.21
Registriert
25.11.03
Beiträge
570
Kekse
532
Ort
Deutschland
Hi,

von den genannten würde ich auch das X4 nehmen.
Den Memory Boy Deluxe empfand ich im Vergleich zu anderen (deutlich teureren) Pedalen als dumpf. Wenn du kein TAP Tempo benötigst reicht dir vielleicht aber für den Anfang der Memory Boy. Ich könnte aber nicht ohne TAP Tempo leben! :)
Es gibt auch noch sehr sehr feine Delays von Eventide und Strymon (Timeline, Timefactor, H9). Von Strymon gibt es aber auch "günstigere" für 299 Eur, ich weiß allerdings nicht genau ob die auch Presets haben, die Strymons habe ich nicht selber gespielt.

Gruß,
Samuel
 
zartbitter
zartbitter
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
20.12.20
Registriert
16.01.09
Beiträge
586
Kekse
418
Ort
Karlsruhe
Hi,

hmm, also das Memory Boy empfinde ich auch eher als "weicher" im Vergleich zu TC oder Line6. An sich bin ich ja auch eher nen Fan von "warmen/weichen" Sounds :)

Die Strymon Teile sind mir leider etwas zu teuer, das bin ich einfach nicht bereit für ein Pedal auszugeben, wenn ich ehrlich bin.

Momentan muss ich gestehen, dass ich auch etwas zu dem Flashback X4 neige. Ein wenig Angst macht mir das ganze "moderne Zeug" da drinn - spricht evtl. anfälliger für Fehler/Stöße oder ähnliches?

Der Kollege hat sich gerade das kleine Flashback zugelegt, das werde ich mal die Tage testen ob mir die Sounds zusagen.

PS: Mal eine kurze Frage. Ich habe eigentlich schon einen Ditto Looper. Bräuchte ich diesen noch im Falle eines X4s? Wenn ich das X4 ans Ende der Kette anschließe, dürfte das X4 den Ditto ja problemlos ersetzen, oder?
 
sammy
sammy
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
19.09.21
Registriert
25.11.03
Beiträge
570
Kekse
532
Ort
Deutschland
Hi,

hmm, also das Memory Boy empfinde ich auch eher als "weicher" im Vergleich zu TC oder Line6. An sich bin ich ja auch eher nen Fan von "warmen/weichen" Sounds :)

Die Strymon Teile sind mir leider etwas zu teuer, das bin ich einfach nicht bereit für ein Pedal auszugeben, wenn ich ehrlich bin.

Momentan muss ich gestehen, dass ich auch etwas zu dem Flashback X4 neige. Ein wenig Angst macht mir das ganze "moderne Zeug" da drinn - spricht evtl. anfälliger für Fehler/Stöße oder ähnliches?

Der Kollege hat sich gerade das kleine Flashback zugelegt, das werde ich mal die Tage testen ob mir die Sounds zusagen.

PS: Mal eine kurze Frage. Ich habe eigentlich schon einen Ditto Looper. Bräuchte ich diesen noch im Falle eines X4s? Wenn ich das X4 ans Ende der Kette anschließe, dürfte das X4 den Ditto ja problemlos ersetzen, oder?

Ich hatte mir mal den Memory Boy Deluxe und den Memory Man Deluxe bestellt um mich dann für einen zu entscheiden und zu gucken ob der Aufpreis sich lohnt. Der Memory Boy klang muffiger, dumpfer als der Memory Man. Für den Preis ist er aber auch ein gutes Pedal!
Ich hatte den X4 nicht persönlich, aber andere TC Pedale sind sehr solide gebaut, da hätte ich mir keine Sorgen gemacht wegen "modernem Zeug".

Ich finde einen separaten Looper praktischer. Manche Delays können gleichzeitig nur Looper ODER Delay. Aber gerade über eine Rhythmus-Loop spiele ich gerne mit einem Delay. Wie das beim X4 ist weiß ich nicht. Der "normale" Flashback kann nur Delay oder Looper gleichzeitig.

Gruß,
Sammy
 
zartbitter
zartbitter
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
20.12.20
Registriert
16.01.09
Beiträge
586
Kekse
418
Ort
Karlsruhe
Danke für die Antwort sammy :)

Eigentlich, war ich drauf und drann mich für das X4 zu entscheiden, dann bin ich gestern noch auf dieses Video gestoßen:



(natürlich kann man aus Youtube Videos und div. Settings nicht genau den Soundunterschied bestimmen)

Das Memory Boy Deluxe klingt für mich zumindestens auf dem Video deutlich weicher oder auch mumpfiger wie ihr es ausdrückt. Aber gefällt mir irgendwie (würde auch zum Gesamtsound passen, recht melancholische, langsame Musik). Das TC (auch wenn es hier nicht das X4 ist) klingt deutlich spitzer und definierter.

Hoffe mal, dass Sie am Samstag im Shop neben dem Flohmarkt beide oder alle drei Pedale da haben zum testen :)
 
G
Gast 2521
Gesperrter Benutzer
Zuletzt hier
25.10.18
Registriert
25.12.07
Beiträge
1.637
Kekse
6.879
Das Memory Boy Deluxe hat wesentlich dunklere Repeats, das stimmt schon. Das kann das Flashback aber genauso gut. Du kannst nämlich die "Dunkelheit" der Repeats am PC oder Smartphone dank Toneprint Editor einstellen. Schau dir das mal bei Youtube an. Das ist wirklich super praktisch.

Aber was man auch beachten muss: Die "spitzeren" und "definierteren" Delays kann man später im Bandkontext wesentlich besser hören, während die "dunkleren" Delays wesentlich leichter im Sound untergehen und leicht in Matsch und Undefiniertheit enden können.

Überleg's dir mal.

LG Dimas
 

Neue Themen

Unser weiteres Online-Angebot:
Bassic.de · Deejayforum.de · Sequencer.de · Clavio.de · Guitarworld.de · Recording.de

Musiker-Board Logo
Oben