Line6 Pod HD500x - Probleme mit Sound via Kopfhörer

von hko12, 10.11.16.

Sponsored by
pedaltrain
  1. hko12

    hko12 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    10.11.16
    Zuletzt hier:
    4.01.18
    Beiträge:
    3
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    0
    Erstellt: 10.11.16   #1
    Hallo liebe Community,

    Ich habe seit längeren einen Line 6 Pod HD500x und bin auch zufrieden damit.
    Jedoch bin ich mit meiner Band auf InEar-Monitoring umgestiegen.

    Bei geringen Lautstärken klingt es über die Kopfhörer sehr gut und genauso, als käme der Sound über eine Monitorbox.
    Bei lauteren Lautstärken (wenn ich am Pod selber das Master erhöhe/Volumenpedal durchtrete oder am Bodypack die Lautstärke erhöhe) wird der Sound einfach grausam über die Kopfhörer.
    Jedoch klingt er über die Boxen sehr gut.

    Das Signal vom Pod geht direkt von dem linken Klinkenausgang ins Pult und von dem rechten Klinkenausgang in das InEar System.

    Der Sound lässt sich so beschreiben: Schrill, kratzend, fizzelig, gar nicht differenziert

    P.S Habe schon zahlreiches Versucht: Global EQ, Parametric EQ etc.

    Danke schon einmal für die Antworten :):):):)
     
  2. Vicious6circle

    Vicious6circle Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    01.09.08
    Zuletzt hier:
    15.10.18
    Beiträge:
    361
    Ort:
    Olymp
    Zustimmungen:
    88
    Kekse:
    1.635
    Erstellt: 12.11.16   #2
    Hi.
    Hier muss ich dir leider sagen dass dieses Problem am POD liegt.
    Unser zweiter Gitarrist und ich haben genau das selbe Problem, welches besonders bei High Gain Sounds auftritt.
    Das Phänomen entsteht auch wenn ich zuhause Recorde und die Monitorboxen aufdrehe.

    Der POD hat einfach diese unterträglich kratzigen Höhen. Man kann das ganze etwas eindämmen wenn man nen High-Cut anwendet. Leider klingen die Sounds dann schnell zu dumpf.
     
  3. GeiGit

    GeiGit Helpful & Friendly User HFU

    Im Board seit:
    12.12.13
    Beiträge:
    3.712
    Ort:
    CGS-Schwabbach
    Zustimmungen:
    4.987
    Kekse:
    57.115
    Erstellt: 15.11.16   #3
    Das kann an vielen Dingen liegen.
    Einmal daran, dass man bei höheren Lautstärken die Höhen und Bässe lauter hört (deshalb gab es ja an den Anlagen für leise Lautstärken früher diese "Loudness"-Tasten).
    -> Da hilft nur die Lautstärke im InEar nur so laut wie im Saal oder auf den Monitoren mache, oder bei generell höherer Lautstärke den Sound anpassen.
    Das was bei leiserer Lautstärke noch gut klingt, kratzt bei höherer lautstärke schnell im Ohr.
    Das ist bei Verzerrern, und auch bei Geige schnell der Fall.

    Des weiteren kann es am internen Klirrfaktor (also Verzerrungsgrad) des InEar-Systems, bzw. an den Kopfhörern liegen.

    Letzten Endes ist alles eine Frage der Einstellung des HD500.

    Tritt der Effekt den genauso auf wenn du mit einem guten "normalen" Kopfhörer stärker aufdrehst?
    Ich verwende mit meinem HD500 immer meinen Beyerdynamic DT 770 PRO und konnte so einen krassen Unterschied bisher nicht feststellen.
    Was verwendest Du als InEar für ein System, wie sind dessen interne Einstellungen und was hast Du an Kopfhörer/InEar dran angeschlossen?
     
  4. Mojohead

    Mojohead Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    23.09.12
    Zuletzt hier:
    9.09.18
    Beiträge:
    38
    Zustimmungen:
    6
    Kekse:
    10
    Erstellt: 08.02.17   #4
    hi hko12, es ist natürlich auch ein Frage des InEar Systems - vor Allem der Hörer !! Ich selber bin auch vor geraumer Zeit in die InEar-Welt eingestiegen mit einem recht günstigen LD MEI1000 G2 (ich glaube 349,-€ im Bundle). Der Sender und Empfänger sind völlig ok für diese Preisklasse - aber die dazugehörigen Ohrhörer sind der Krampf schlechthin. Ich hatte mir das Bundle zusammen mit einem besseren Shure-Ohrhörer bestellt - das war schon viel besser. Allerdings gibts nach oben wiedermal kaum Grenzen. Ich konnte mein System auch mit deutlich besseren Ohrhörern testen und siehe da... auf einmal klingts schon recht professionell. Allerdings lag der Preis der Ohrörer alleine bei knapp 500,-€ - auch ein dreiwege-System mit 3 Treibern ! Ich will damit nur sagen das ein InEar System extrem von der Qualität der Hörer abhängig ist und das man da erstmal probieren sollte und das günstige System wahrscheinlich alle nicht so doll klingen (aber wer hat schon 1000,-€ für ein sauber klingendes InEar System über :( ) Es ist halt "nur" dafür da, bestimmte Anteile "lauter" und somit deutlicher für dich zu machen, quasi eine "lupe" auf bestimmte Klänge draufzuhalten wie unser Tonmensch immer sagt ;) aber nicht das es nach super HiFi Anlage klingt...
    Gruß

    PS: ich selber nutze auch den POD HD500 und hatte diese Probs noch nicht...
     
Die Seite wird geladen...

mapping