line6 übermetal und Echopark gut?

von Max B, 30.09.05.

  1. Max B

    Max B Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    12.11.04
    Zuletzt hier:
    17.03.15
    Beiträge:
    75
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 30.09.05   #1
    Hallo,

    kann mir einer von euch was zu den beiden Effekten von Line6 Übermetal und Echopark sagen? Sie sind ja nicht so ganz günstig, können die was? Macht es Sinn so einen Effekt zwischen eine Les Paul Studio und einen Peavey Classic 30 zu schalten oder geht da zu viel vom Sound hops, wenn man die 2 Tretervor den Amp schaltet? Im Standby Modus meine ich, der Originalsound vom Peavey sollte dann schon noch der selbe sein.
    Vielen Dank schon mal für eure Tips,

    haut rein,
    Max
     
  2. petr0se

    petr0se Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    24.04.05
    Zuletzt hier:
    7.09.14
    Beiträge:
    165
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    33
    Erstellt: 30.09.05   #2
    Das einzige, was ich über die Tonecore-Serie von Line6 gehört hab, war, dass sie extremst rauschen, was aber wiederum durch die Verwendung vom Hersteller-Netzteil wett gemacht werden kann.

    Die Zerre, also das Übermetal, würde ich logischerweise vor den Amp hängen. Wie es mit dem Delay ist, weiß ich nicht so recht. Bin selbst nicht so erfahren mit speziellen FX-Loop Eigenschaften. Ich kann mich nur noch an eine Regel erinnern, die da lautete:
    Hänge niemals ein Delay in den FX-Loop bzw. vor den Amp. Ich weiß nich mehr was richtig ist ;D
     
  3. MaDmEggO

    MaDmEggO Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    24.11.04
    Zuletzt hier:
    4.08.14
    Beiträge:
    461
    Ort:
    Diez
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    107
    Erstellt: 30.09.05   #3
    Immer dieses "ich hab gehört dass ... " Dass das ÜberMetal extremst rauscht kann ich absolut nich bestätigen! Klar isses nich total geräuschlos aber welches zerrpedal oder welcher amp is das wenn man die zerre voll reinhaut und ordentlich laut macht? Zudem is beim ÜberMetal n Noisegate dabei, welches 3 stufen hat, was so ziemlich alle störgeräusche killt!

    Zu den möglichkeiten:

    Du hast ordentlich spielraum! Gibt 3 "Grundmodelle" zwischen denen du wählen kannst.
    Den Sound kannst du verändern mit nem Bass regler,Treble Regler, Drive Regler und nem Level Regler! Zusätzlich hast du noch nen Middle und Scoop Regler. Mit dem Middleregler wählst du eine bestimmte mittenfrequenz und mit dem Soop Regler kannst du diese dann bosten bzw. rausnehmen was noch mal ordentlich was am sound ausmacht!

    Meiner meinung nach is das Ding perfekt um seinen eigenen sound zu finden!

    Und dass der Charakteristische Sound von meinem Marshall durch das ding beeinflusst wird kann ich nich sagen!

    Das teil is top! :great:
     
  4. J.K

    J.K HCA Synth/Midi/Soundgestaltung HCA

    Im Board seit:
    19.08.03
    Zuletzt hier:
    22.12.15
    Beiträge:
    2.044
    Zustimmungen:
    2
    Kekse:
    1.005
    Erstellt: 30.09.05   #4
    Der Echo Park lohnt sich auf jeden Fall wenn man mit lange Delayzeiten und viele verschiedene Echo-Typen zum experimentieren braucht (deshalb habe ich mir den Echo Park gekauft). An der Soundqualität gibt es nichts auszusetzen, die digitalen Echo klingen kristallklar die analogen und Bandechos natürlich nicht ganz so, aber das ist ja gewollt. Wenn mna den Funktionsumfang nciht braucht tu es sicher auch etwas günstigeres wie das Digitech Digidelay.
    Rauschen kann ich nicht vernehmen, ich betreibe den Echo Park mit einem Coxx Netzteil.
    Wenn Du den Amp ohne Verzerrung spielst kannst Du das Echo auch davorschalten, sobald Du aber verzerrt spielst sollte das Echo in den FX-Loop, da sonst auch alle Echos verzerrt werden, was einen ziemlichen Klangbrei ergeben kann.
     
  5. pennyroyal_tea

    pennyroyal_tea Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    21.07.05
    Zuletzt hier:
    20.04.06
    Beiträge:
    626
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    160
    Erstellt: 30.09.05   #5
    naja im fx loop werden halt die verzerrten sachen verzögert, also von dem kommts aufs gleiche raus.

    ist aber trotzdem so dass man des lieber in fx-loop hängen sollte damits nicht so schwimmt. außer bei bestimmten breitsounds aber das muss gewollt und gekonnt sein.
     
  6. HertzschlagGit

    HertzschlagGit Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    10.01.05
    Zuletzt hier:
    30.07.13
    Beiträge:
    483
    Ort:
    Hannover
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    31
    Erstellt: 30.09.05   #6
    nicht schon wieder...

    Suchen steht ungefähr da ----------------------------------------> und hier jetzt nach oben scrollen !!!|

    Ich habe schon ca 3 mal berichtet wie geil das Übermetal ist....
     
  7. RalleO

    RalleO Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    09.07.04
    Zuletzt hier:
    22.11.15
    Beiträge:
    790
    Ort:
    Hamburg
    Zustimmungen:
    4
    Kekse:
    335
    Erstellt: 01.10.05   #7
    Also ich finde den ÜberMetal auch sehr, sehr gut, aber das er den Verstärkersound nicht "verfälscht", kann ich so nicht bestätigen. Ähnlich wie beim MT-2, dass auch so ziemlich an jedem Amp wie - na, ja eben ein MT-2 klingt, finde ich auch, dass der ÜberMetal dem Amp seinen Charakter so ziemlich "aufzwingt". Ich persönlich finde das nicht weiter schlimm, weil mir der Grundsound des Effektgerätes gefällt, aber wer seinen Ampsound liebt, sollte vielleicht lieber zu einem Booster oder Overdrive greifen ...
     
  8. MaDmEggO

    MaDmEggO Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    24.11.04
    Zuletzt hier:
    4.08.14
    Beiträge:
    461
    Ort:
    Diez
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    107
    Erstellt: 01.10.05   #8
    Geht ja auch darum dass das Pedal im Standbymodus den "Grundsound" nich verfälscht. Das hatte der Threadersteller ja gefragt!
     
  9. Rockka

    Rockka Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    17.05.05
    Zuletzt hier:
    19.08.14
    Beiträge:
    544
    Ort:
    Köln
    Zustimmungen:
    4
    Kekse:
    462
    Erstellt: 26.12.05   #9
    Also ich habe selber mir neulich das ÜberMetal bekommen und hat keine rausch probleme und wenn es hat ja noch die 2 noisgates.
    Für Metal ist das ÜberMetal meiner ansicht nach das Flexibelste und somit beste.
    Und der Grundsound bleibt.
     
  10. Jion

    Jion Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    01.06.05
    Zuletzt hier:
    4.11.07
    Beiträge:
    195
    Ort:
    Homburg
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    28
    Erstellt: 26.12.05   #10
    zuerst ma, für metal sounds hab uich schon einiges getestet und das über metal ist meiner meinung nach momentan das beste und flexibelste da sich je hatte. Und mit rauschen hatte ich noch nie probs. dur not hats ja auch noch die noise gates.


    ich hab nur das gefühl dass es mir auch im bypassl höhen rausnimmt. is aber nit so schlimm, dreh ich am amp einfach en paar dazu
     
  11. OFFFI

    OFFFI Gesperrter Benutzer

    Im Board seit:
    30.06.04
    Zuletzt hier:
    10.01.07
    Beiträge:
    3.032
    Zustimmungen:
    5
    Kekse:
    1.162
    Erstellt: 26.12.05   #11
    Ich habe die ganze Tonecore Serie getestet und mir ist nicht aufgefallen das da etwas rauscht. Die Effekte hingen an einer Power Station (visual sound?!, dieses überteure Ding da) und klangen gut. Die Einstellungsmöglichkeiten beim Übermetal sind gut, rauschen tut er nicht mehr als mein DS-2 (nahezu gar nicht) und stabil war er auch. Am Echopark habe ich mich gleich zuhause gefühlt, klingt exakt wie der DLM. Meine Empfelung: kaufen:great:
    (ps. den Ottofilter teste ich nach Sylvester auch noch durch)
     
Die Seite wird geladen...

mapping