Linksammlung

von Dieter5858, 18.07.05.

  1. Dieter5858

    Dieter5858 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    02.07.05
    Zuletzt hier:
    21.08.09
    Beiträge:
    170
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 18.07.05   #1
    Hiho Leute
    Ich wette das es schonmal so einen Thread gibt hab ihn aber nicht gefunden.
    Naja fals es ihn schonmal gibt einfach den Link dann hier rein setzen.

    Ich wollt mal ne Linksammlung erstellen von Websites die ihr oft besucht zum Thema Bass, ganz allgemein.
    Was ich auch sehr gern hätte wäre eine Site die nicht Tabulator auflistet sondern Lieder wirklich nur in Noten wiedergibt.
    Vielleicht gibts zur Bassgitarre ja auch so einige Klassiker wie zur Gitarre, ich kenne nur keine (Ok Mission Impossible).

    Also mal schaun was hier so zusammenkommt.

    Ich fang auch mal gleich an mit:

    http://www.justchords.com/bass/

    Das ist schonmal eine Homepage die einiges Über die Bassgitarre allgemein verrät also Grundsätzlich zur Spielweise etc.
     
  2. Harry

    Harry Moderator PA Moderator HCA

    Im Board seit:
    25.05.04
    Beiträge:
    15.774
    Ort:
    Heilbronn
    Zustimmungen:
    1.723
    Kekse:
    46.721
    Erstellt: 18.07.05   #2
    Hallo Dieter,

    zunächst mal Servus hier im Bassforum. Ein Bitte: vermeide doch dieses Wort - o.k.??

    danke !!! :)
     
  3. d'Averc

    d'Averc Mod Emeritus Ex-Moderator HFU

    Im Board seit:
    23.07.04
    Zuletzt hier:
    8.12.16
    Beiträge:
    16.297
    Ort:
    Elbeweserland
    Zustimmungen:
    1.666
    Kekse:
    54.570
    Erstellt: 18.07.05   #3
    Bist Du vom Marktforschungsinstitut ... oder von einer Behörde? :confused: :D
     
  4. synaptic

    synaptic Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    17.07.05
    Zuletzt hier:
    31.07.07
    Beiträge:
    107
    Ort:
    Bayern
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    31
    Erstellt: 19.07.05   #4
    http://www.groovemonster.de/
    auch ne schöne Site mit Grundlagen und anderen uninteressanten Themen ;)
    aber wieso suchst du nach Seiten die keine Tabs sondern Noten beinhalten? oder willst du mir erzählen dass du nach Noten spielst :screwy:
     
  5. Harry

    Harry Moderator PA Moderator HCA

    Im Board seit:
    25.05.04
    Beiträge:
    15.774
    Ort:
    Heilbronn
    Zustimmungen:
    1.723
    Kekse:
    46.721
    Erstellt: 19.07.05   #5
    Gegenfrage - nach was sonst?
     
  6. Eng1958

    Eng1958 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    27.06.05
    Zuletzt hier:
    2.12.12
    Beiträge:
    63
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 19.07.05   #6
    http://www.electricbass.ch/home/home.php


    Dort gibt es viele Tabs und auch erfreulicherweise einiges an Noten :great:.

    Gegenfrage: Warum Tabs, wenn Noten ein Stück vollständig darstellen. Bei den Tabs
    weiß ich zwar meistens, wo ich den Finger hinsetzen soll, aber oft bleibt der Rhythmus
    zumindest bei etwas komplexeren Stücken vollkommen unklar.

    Gruß
    D.E.
     
  7. der_bruno

    der_bruno Mod Emeritus Ex-Moderator HFU

    Im Board seit:
    15.10.04
    Zuletzt hier:
    9.12.16
    Beiträge:
    4.537
    Zustimmungen:
    15
    Kekse:
    10.929
    Erstellt: 19.07.05   #7
    korrekt, noten sind ultimativ, vor allem wenn man in bigbands spielt....da würde man nach tabs total versagen find ich
    mfg
    christian
     
  8. Harry

    Harry Moderator PA Moderator HCA

    Im Board seit:
    25.05.04
    Beiträge:
    15.774
    Ort:
    Heilbronn
    Zustimmungen:
    1.723
    Kekse:
    46.721
    Erstellt: 19.07.05   #8
    das gilt natürlich für Bigbands - aber nicht nur.
    was sind eigentlich TABS ???

    (das ist eine rein provokative Frage)
     
  9. d'Averc

    d'Averc Mod Emeritus Ex-Moderator HFU

    Im Board seit:
    23.07.04
    Zuletzt hier:
    8.12.16
    Beiträge:
    16.297
    Ort:
    Elbeweserland
    Zustimmungen:
    1.666
    Kekse:
    54.570
    Erstellt: 19.07.05   #9
    http://www.bassic.ch beinhaltet auch einiges an weiterführenden Links UND einige "Notenblätter".
     
  10. Zack ab!

    Zack ab! Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    12.12.04
    Zuletzt hier:
    9.05.15
    Beiträge:
    793
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    909
    Erstellt: 19.07.05   #10
  11. Heliklaus

    Heliklaus Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    22.12.04
    Zuletzt hier:
    3.04.07
    Beiträge:
    154
    Ort:
    zw. Mainz-Worms
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    154
    Erstellt: 19.07.05   #11
    Es ist immer wieder schön zu lesen das es Leute gibt die perfekte Notenleser/Spieler sind und andere (ohne Notenkenntnisse) belächeln.
    Ja es gibt auch Musiker die keine Noten lesen können (ich z.B.) und sich dann die Tabs (Tabulatur) reinziehen wollen/müssen.
    Naja was solls, mein Rythmus und Spielgefühl bringt mir einiges mehr als Noten.

    Gruß
    Heli :cool:
     
  12. Commander

    Commander Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    21.06.04
    Zuletzt hier:
    25.05.11
    Beiträge:
    247
    Ort:
    PB Pride!!!
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    100
    Erstellt: 20.07.05   #12
    Wozu Noten? Es gibt doch Guitar Pro.
    Soll mir erstmal einer nen paar Noten zeigen die man nicht mit GP tabben kann
     
  13. Harry

    Harry Moderator PA Moderator HCA

    Im Board seit:
    25.05.04
    Beiträge:
    15.774
    Ort:
    Heilbronn
    Zustimmungen:
    1.723
    Kekse:
    46.721
    Erstellt: 20.07.05   #13
    ist ja o.k. - nur geht das halt nur solange gut bis du z.B. mit Bläsern zusammenspielst
     
  14. Eng1958

    Eng1958 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    27.06.05
    Zuletzt hier:
    2.12.12
    Beiträge:
    63
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 20.07.05   #14
    Hallo Heliklaus,

    Wenn der Eindruck aufgekommen sein soltte, dass ich jemanden wegen fehlender Notenkenntnisse belächeln sollte, ist dies falsch. Für mich persönlich ist es einfacher,
    ein Stück als Notation vorliegen zu haben, als als Tabulatur. Zum einen beschreibt eine
    Notation ein Stück wesentlich vollständiger (Notenlängen, Pausen, Dynamik usw. usw.) als
    dasselbe Stück als Tabulatur notiert. Ein Notenwert ist visuell einfach sofort zu erfassen, viel besser als eine umständliche Beschreibung einer Note mit q,s, und was es alles an Hilfsmitteln gibt. Oft weiß man nicht, wo ein Takt anfängt, wo Wiederholungen sind und was alles ein Notenblatt ausmacht.
    Ich persönlich ziehe ein Notenblatt einer Tabulatur vor, jeder andere kann es halten wie er will.
    Gruß
    D.E.
     
  15. BigB

    BigB Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    22.02.05
    Zuletzt hier:
    10.03.08
    Beiträge:
    33
    Ort:
    Irgendwo im Nordsaarland
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 20.07.05   #15

    Hierzu möchte ich dann auch noch was sagen.
    Tabulatur gab es schon im Mittelalter, auch als es unsere Notenschreibweise noch nicht in der heutigen Form gab.
    Und nach und nach erkannten die Instrumentalisten, dass die Tabulatur nicht vollständig zur Darstellung von Musik ausreichte und deshalb wurde die Notenschreibweise perfektioniert.
    Ich möchte das Tabulaturspiel nicht schlecht machen, aber mit Noten kommt man viel weiter und kann z. B. auch Stimmen anderer Instrumente spielen.

    Das wollte ich nur mal so - zum Drüber-Nachdenken - hier anbringen.

    Viele Grüße an alle,
    BigB:great:
     
  16. BigB

    BigB Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    22.02.05
    Zuletzt hier:
    10.03.08
    Beiträge:
    33
    Ort:
    Irgendwo im Nordsaarland
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 20.07.05   #16
    ganz interessant ist auch :

    http://www.activebass.com

    mit vielen kleinen leider TAB - Beispielen,
    aber aus allen Stilrichtungen,
    leider alles in Englisch

    Gruß
    BigB
     
  17. EddyK

    EddyK Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    09.05.05
    Zuletzt hier:
    24.10.09
    Beiträge:
    144
    Ort:
    Hamburg
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    310
    Erstellt: 20.07.05   #17
    Jeder soll es halt so machen, wie er's am Besten findet. Man sollte aber der Fairness halber mal zwischen "richtigen" Tabs und den Tabs auf irgendwelchen Internet-Sammelseiten unterscheiden. "Richtige" Tabs geben - wie die Notation - die Notenlänge, Pausen, Timing usw. an. Ich bin jedenfalls bis jetzt noch nicht auf Notationen gestossen, die nicht genauso exakt als Tabs dargestellt werden könnten. Was sich dann besser liest/spielt bleibt Geschmacks- (und vor allem Gewöhnungs-) Sache. Jedenfalls scheint mir ein System, das zwei unterschiedliche Schlüssel benutzt und die Hälfte der Noten auf "Hilfslinien" darstellen muss auch alles andere als perfekt. Hat sich halt mal so durchgesetzt.

    Ich denke, dass für den durchschnittlichen Bassisten die Tabulatur völlig ausreicht. Man sollte allerdings schon noch wissen, wie der Ton, den man gerade spielt, heißt. Dann sollte auch die Kommunikation mit Bläsern, Keyboardern usw. funktionieren.
     
  18. mad.mick

    mad.mick Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    10.04.05
    Zuletzt hier:
    12.06.13
    Beiträge:
    75
    Ort:
    inzwischen München
    Zustimmungen:
    9
    Kekse:
    137
    Erstellt: 20.07.05   #18
    Unsere Notenschrift ist ja aus der Quadratnotation entstanden, die eine Weiterentwicklung der Notation sog. Neumen war, die man sich als eine Art Tabs für Dirigenten vorstellen kann, da sie die Handbewegungen des Dirigenten nachzeichnet (griech. neuma bedeutet Wink). Notiert wurde in den Klöstern von den Mönchen, und da bis ins 14. Jhdt. hinein die liturgische Musik, d.h. der gregorianische Choral, weder festgelegte Taktzeiten noch Mehrstimmigkeit kannte (obwohl es beides schon länger in der europäischen Musik gab), gab es auch keine Notwendigkeit, feste Zeiten oder Tonhöhen zu notieren.

    Damals hat man sich also recht pragmatisch danach gerichtet, was man gerade schriftlich ausdrücken wollte, bzw. welche Musik und was an ihr einem notationswürdig erschien. Das sollten wir heute am besten genauso halten. Ein Stück für Bigband in Tabs stelle ich mir recht unpraktisch vor, aber Smoke On The Water als Partitur ebenso. Ich finde, man sollte beides halbwegs lesen können, denn mehr wissen/können ist idR. besser als weniger wissen/können. Wobei ich selber, was das Spiel nach Noten und Tabs angeht, ziemlich aus der Übung bin. Vom Blatt singen kann ich allerdings noch.

    Gruß,
    Mick.
     
  19. Shavo

    Shavo Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    13.05.04
    Zuletzt hier:
    12.06.13
    Beiträge:
    807
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    208
    Erstellt: 20.07.05   #19
    hi,
    also ich hab und spiel immer noch mit tabs inner bigband oder in der schulband!
    ich schreib mir die tabs einfach immer in die original noten!
     
  20. der_bruno

    der_bruno Mod Emeritus Ex-Moderator HFU

    Im Board seit:
    15.10.04
    Zuletzt hier:
    9.12.16
    Beiträge:
    4.537
    Zustimmungen:
    15
    Kekse:
    10.929
    Erstellt: 20.07.05   #20
    also ich persönlich finde es sehr viel einfacher und praktischer nach noten zu spielen, vor allem weil ich oft die noten erst kurz vor der probe bekomme und dann verlangt wird, dass ich das stück spielen kann. nach tabs könnte ich mir nicht vorstellen, dass ich bei mir unbekannten songs und arrangements den song direkt mitspielen kann...
    aber wie gesagt, ob tab oder noten muss jeder selbst entscheiden...
    mfg
    christian
     
Die Seite wird geladen...

mapping