Lithium Ionen AA Batterie mit 1,5 Volt

  • Ersteller Sharkai
  • Erstellt am
Sharkai
Sharkai
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
25.09.21
Registriert
09.05.16
Beiträge
410
Kekse
6.284
Ort
Waiblingen, BW
Also ich muss hier mal meine Erfahrungen mit Lithium Ionen Batterie im AA Format kurz erzählen. Ich glaube das diese Infos für so manchen nützlich sein kann.

Ich setze die AA Batterien im Line6 G30 Sender und im Empfänger vom LD MEI1000.

Bisher habe ich mir einfach für 3-5 Euro ein BigPack AA Batterien gekauft. Zum Beispiel Ansmann
Ansmann AA.JPG
Jedoch war die Ausdauer von diesen Batterien manchmal einfach nicht ausreichend. Wenn wir proben geht das zwischen 2,5 und 3,5 Stunden lang. Es kam jedoch öfter vor das diese Einwegbatterien nach 3 Stunden schlapp machten.
Hinzu kam der stetig wachsende Berg mit Altbatterien. Also wollte ich auf Akkus umsteigen.
Beim großen T und beim großen M geschaut, ebenso wie beim größten Onlinehändler, dem großen A. (ein Schelm wer sich böses denkt beim großen A :D)
Die Berichte mit den Nickel-Metallhydrid (NiMH) Akkus hatten auch teilweise gezeigt, das die Ladung auch nicht so besonders lang hält.

Einfach aus Spaß hab ich dann mal mach Lithioum-Ionen Akkus im AA Format gegoogelt und wurde überraschender weise fündig.

Also hab ich mich in diese Thema mal ein bisschen eingelesen. Die hörten sich gar nicht schlecht an. Also probierte ich es einfach aus und hab mir welche gekauft.
Ich hab mir 4 Akkus mit Ladekabel (ja, das ist echt interessant) gekauft.
EBL Akkus.jpg
EBL AA Akku 1,5V 3300mWh für knapp 28,- EURO (bei Amazon)

Die Erfahrung hat gezeigt, das wer billig kauft, meist zweimal bezahlt, deshalb hab ich mir etwas teurere ausgesucht.

Auf dem Bild sieht man, wie die Akkus geladen werden, mit einem USB-C Kabel. Ich denke aber, das man sie auch normal in einem Ladegerät (das Li-Io Akkus unterstützt) laden kann. Hab das aber nicht ausprobiert.
Die Zahl 3300mWh liest sich auch toll, aber Vorsicht, das sind keine mAh! Bei anderen Akkus wird meistens die Leistung in mAh angegeben. Rechnet man das um kommt man auf ca 2200mAh, was auch noch ganz ordentlich ist.

Die ganze Kapazität entwickeln diese Akkus erst nach etwa 4-5 Ladezyklen.

Trotzdem haben diese Akkus nach dem ersten Laden ein komplette Probe (3Std) und noch daheim eine Stunde durchgehalten. Das sind insgesamt 4 Stunden!

Jetzt haben die Akkus schon ein paar Ladezyklen hinter sich und Ich kann nochmal fast ne Stunde länger damit spielen, also insgesamt fast 5 Stunden! Ich muss aber fairer weise auch dazu sagen, das ich die fast täglich für ca eine Stunde nutze. Ob das aber etwas am Ladezustand ändert kann ich nicht sagen, denke aber nicht. Normalerweise entladen sich Akkus wenn sie nicht gebraucht werden, es sollte also eher ein Verkürzung der Nutzungszeit eintreten. D Li-Io Akkus sind aber gegen Selbstentladung weit weniger empfindlich wie NiMH Akkus.

Es ist aber nicht nur Sonne vorhanden. Das Problem bei diesen Li-Io Akkus ist, das sie eigentlich mit 3,7 Volt arbeiten, das dann auf 1,5 Volt runtergeregelt wird. Das funktioniert einwandfrei! Aber die Anzeigen die den restlichen Energievorrat der Akkus anzeigen reagieren da gar nicht drauf. Wenn der Akku leer ist, geht das fast wie wenn man einen Schalter umlegt. Keine Warnung an der Batterieanzeige vom Line6 G30 und auch nicht beim Mei1000. Einfach "Plöpp" und aus iss...

Für mich ist es aber wichtiger, das die Akkus lange halten und das tun die definitiv. Da beiß ich auch gern in den sauren Apfel mit der falschen Batterieanzeige.

Die Ladezeit der 4 Akkus (gleichzeitig an einem USB Anschluss) dauert ungefähr 2 Stunden.

Fazit:
Also ich bin froh das ich das ausprobiert habe. Jetzt kann ich mich endlich blind auf meine Funkstrecken verlassen, ohne dem Damoklesschwert der leeren Batterien über mir.
Ich hab bis auf den einen Punkt mit der Batterieanzeige keine negativen Eigenschaften an den Akkus gefunden. Sollte noch etwas kommen, werde ich hier berichten.
 
Eigenschaft
 
  • Gefällt mir
  • Interessant
Reaktionen: 6 Benutzer
chris_kah
chris_kah
HCA PA- und E-Technik
HCA
Zuletzt hier
26.09.21
Registriert
18.06.07
Beiträge
6.010
Kekse
75.757
Ort
Tübingen
Ich denke aber, das man sie auch normal in einem Ladegerät (das Li-Io Akkus unterstützt) laden kann.
Vorsicht, die kann man nicht im normalen Ladegerät laden! Da sind Li Ionen Akkus drin, die auf 1.5V herunter getaktet werden.
Dabei wird vom Spannungswandler wirklich konstant die 1.5V eingestellt (und daher funktioniert die Batterieanzeige des nutzenden Gerätes nicht, weil es nämlich keinen Spannungsabfall misst, weil es den nicht messen kann - ist ja konstant geregelt).
 
  • Gefällt mir
  • Interessant
Reaktionen: 5 Benutzer
Luschas
Luschas
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
24.09.21
Registriert
26.08.12
Beiträge
160
Kekse
0
Ort
Innsbruck-Tirol
Gute Idee so etwas zu testen und zu berichten, ich habe auch schon darüber gedanken gemacht. Also ich glaube dass man die Akkus nicht über die Kontakte falsch laden kann da ja da noch der Step down Wandler davor sitz und da Rückwärts kein Strom fließt er könnte höchstens Kaputt werden. Die Vorteile sind das die Dinger bis zum abnippeln immer die gleich hohe Spannung haben da sie einen Wandler eingebaut haben und die Spannung eben höher ist als bei den NiMh. Man darf eben nicht auf die Btterieanzeige schauen sondern muss sich die Spielzeit merken und rechtzeitig austauschen, am besten wäre ein zweiter Batteriesatz und einfach regelmäßig wechseln. Umwelttechnisch und preislich sicher positiv die Dinger.
 
  • Gefällt mir
Reaktionen: 1 Benutzer
Salty
Salty
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
25.09.21
Registriert
23.04.20
Beiträge
1.250
Kekse
3.858
Gibts die auch in anderen Batterieformaten?
9Volt Block, 3volt Batterie , babyzelle usw?
 
  • Gefällt mir
Reaktionen: 1 Benutzer
SB
SB
Licht | Ton | Strom
Moderator
HFU
Zuletzt hier
25.09.21
Registriert
04.04.07
Beiträge
3.839
Kekse
25.979
Ort
Bavarian Outback (AÖ)
Ja, gibt es. Die 9V-Variante von EBL ist mit 5400mWh angegeben, also 600mAh - das macht die Akkus trotz des höheren Anschaffungspreises natürlich recht interessant, da die normalen NiMh-Pendants es i.d.R. gerade mal auf 200mAh bringen, wohlgemerkt bei einer Ladeschlussspannung von 8,4V (manche haben wohl mittlerweile auch 9,6V, geht dann aber vermutlich baugrößenbedingt erst recht zu Lasten der Kapazität).
 
  • Gefällt mir
  • Interessant
Reaktionen: 3 Benutzer
Salty
Salty
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
25.09.21
Registriert
23.04.20
Beiträge
1.250
Kekse
3.858
Danke @SB schaue ich mir mal an
 
  • Gefällt mir
Reaktionen: 1 Benutzer
Sharkai
Sharkai
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
25.09.21
Registriert
09.05.16
Beiträge
410
Kekse
6.284
Ort
Waiblingen, BW
Vorsicht, die kann man nicht im normalen Ladegerät laden! Da sind Li Ionen Akkus drin, die auf 1.5V herunter getaktet werden.
Dabei wird vom Spannungswandler wirklich konstant die 1.5V eingestellt (und daher funktioniert die Batterieanzeige des nutzenden Gerätes nicht, weil es nämlich keinen Spannungsabfall misst, weil es den nicht messen kann - ist ja konstant geregelt).
Ja, das hab ich mir auch gedacht, aber es könnte ja sein, das die Spannungsregelung in beiden Richtungen funktioniert oder das dafür zwei verschiedene Regelkreise eingebaut sind. Ich bin kein Elektriker, könnte mir diese Lösung aber vorstellen.
Aus diesem Grund hab ich das unter Vorbehalt angesprochen.
Außerdem war mir klar, das wenn ich da falsch liege es sofort jemand schreibt (Danke @chris_kah 👍)
 
Sharkai
Sharkai
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
25.09.21
Registriert
09.05.16
Beiträge
410
Kekse
6.284
Ort
Waiblingen, BW
Ich muss noch eine Aussage vom Eröffnungsthread korrigieren.
Ich gab die Ladezeit mit ca 2 Stunden an. Also da waren die Akkus definitiv nicht leer, sondern es muss noch Kapazität vorhanden vorhanden gewesen sein.
Ich hab jetzt die Akkus mal ziemlich leer gespielt und die Ladezeit hat sich mit einem Handyladegerät (2A 10W) geladen und es dauert etwa 3 bis 3 1/2 Stunden.
Dauert also länger, alle 4 Akkus gleichzeitig an einem Handyladegerät zu laden. Wenn das Ladegerät weniger Power hat wird es wohl die Ladezeit entsprechend verlängern.
 
Blues-Opa
Blues-Opa
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
25.09.21
Registriert
01.12.14
Beiträge
1.220
Kekse
4.593
Ort
Fränkische Pampa
Interessant, wusste ich nicht dass es sowas gibt!
Wäre vielleicht auch was für mich ... einige meiner Gerätschaften sind zwar immer nur in Abständen kurz in Gebrauch und benötigen nicht allzu viel Strom, funktionieren aber nur mit 1,5V, also nicht mit den üblichen Akkus mit etwas weniger Spannung. Vielleicht wären diese hier ein guter Ersatz, auch wenn sie paar Euro kosten ... ich bin es leid, ständig Batterien kaufen und entsorgen zu müssen ...
 
  • Gefällt mir
Reaktionen: 1 Benutzer
Ne Mustang vielleicht?
Ne Mustang vielleicht?
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
23.09.21
Registriert
05.04.21
Beiträge
98
Kekse
914
Die Erfahrung hat gezeigt, das wer billig kauft, meist zweimal bezahlt, deshalb hab ich mir etwas teurere ausgesucht.
Die Erfahrung zeigt allerdings auch seit etlichen Jahren, dass findige China-Marken ihre billige Ware teuer bei Amazon verkaufen. Sie pushen das Ranking durch Rabattaktionen und nehmen mitunter Einfluss auf die Bewertungen.

EBL sitzt in Hongkong. Ich habe von denen schon mal 28 NI-MH-AA-Akkus gekauft, die regulär 40,97 € hätten kosten sollen. Mit Coupon waren es 3,69 €. Auch wenn die Summe nicht weh tat, so waren die Zellen das Geld dennoch nicht wert, geringe Kapazität, schnelle Selbstentladung.

Die Wahrheit über Produkte verbirgt sich bei Amazon oft, wenn natürlich auch nicht immer, in den 1-2-Sterne-Bewertungen. Ich vermute, dass dies auch bei diesen teuer gekauften Zellen der Fall ist, wobei ich mit Rücksicht auf mein Konto von eigenen Tests absehe ;)

ebl.jpg

ebl_.jpg
 
Sharkai
Sharkai
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
25.09.21
Registriert
09.05.16
Beiträge
410
Kekse
6.284
Ort
Waiblingen, BW
Na ja, bis jetzt machen die Zellen bei mir einen Einwandfreien Job. Deshalb kann ich das was du sagst über meine Akkus nicht bestätigen.

Außerdem findest du die Wahrheit über das Produkt weder bei den 5 Sterne noch den 1 Sterne Beschreibungen, sondern bei allen dazwischen.
Das es so ein Produkt-Pushing gibt ist mittlerweile bekannt. Wer ein Produkt aber pushen will gibt immer 5 Sterne. Wer aus irgend einem Grund damit unzufrieden ist, sei es ein Montagsmodell, zu lange Lieferzeit, ein paar unbeantwortete Mails, eine angeblich unhöflicher Kundendienst (wobei man nie was warum der unhöflich reagiert) oder so was, der ist meist emotional aufgeladen und vergibt deshalb nur 1 Stern. Deshalb alle Sternebewertungen dazwischen; besonders bei Amazon.
 
Zuletzt bearbeitet von einem Moderator:
Ne Mustang vielleicht?
Ne Mustang vielleicht?
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
23.09.21
Registriert
05.04.21
Beiträge
98
Kekse
914
Außerdem findest du die Wahrheit über das Produkt weder bei den 5 Sterne noch den 1 Sterne Beschreibungen

Wahrheit ist kein Kompromiss ;-)

Insbesondere, dass seit vielen Jahren Eneloop und - für die Billig-und-trotzdem-nur-einmal-Käufer - die Ikea-Akkus empfohlen werden, hat schon gute Gründe.

Wer aus irgend einem Grund damit unzufrieden ist, sei es ein Montagsmodell, zu lange Lieferzeit, ein paar unbeantwortete Mails, eine angeblich unhöflicher Kundendienst (wobei man nie was warum der unhöflich reagiert) oder so was, der ist meist emotional aufgeladen und vergibt deshalb nur 1 Stern.

Emotional ist an einer Bewertung wie dieser nichts. Und "Montagsmodelle" mag es bei Autos geben, bei Akkus eher nicht.

Vielleicht nebenbei erwähnt: Das, was Du für ein USB-C-Kabel hältst, ist Micro-USB.
 
Zuletzt bearbeitet:
  • Gefällt mir
Reaktionen: 1 Benutzer
Sharkai
Sharkai
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
25.09.21
Registriert
09.05.16
Beiträge
410
Kekse
6.284
Ort
Waiblingen, BW
Da magst du ja mit allem recht haben, aber bei mir funktionieren die Dinger einwandfrei. Es kann ja sein das die Anwendungsgebiet einfach zu unterschiedliche Anforderungen an die Akkus stellen. Aber das kann ich nur vermuten. Wie gesagt, bei mir funktionieren die Dinger einwandfrei.

Und ich habe den Begriff "Montagsmodell" nicht separat gemeint, sondern als eines von vielen Beispielen (wie man nach dem Koma lesen kann). Die Bewertung die du anführst, hab ich auch gesehen. Sieht alles sehr wichtig aus, aber ich versteh nicht was er damit zeigen will. Ich bin kein Elektriker sondern ein Endnutzer.

Und wenn ich mir ein paar Szenarien vorstelle, so wie es in einigen 1 Sterne Bewertungen beschrieben sind, kann ich mir gut vorstellen, warum die nicht richtig funktionieren. Da steht was von einem "Ladegerät" und "in einem Gamecontroller"... Ob die die Akkus aus dem Controller genommen haben um sie mit dem mitgelieferten Kabel zu laden, geht da nicht draus hervor (ich hab da aber ein paar Zweifel). Wahrscheinlicher ist das sie den Controller einfach an eine USB Buchse zum aufladen angeschlossen haben. Da es ja Ladegeräte gibt, die auch Li-Io Akkus unterstützen, kann ich mir gut vorstellen, das die Akkus da wie normale Akkus einfach reingelegt wurden um sie aufzuladen. Das funktioniert aber nicht, wie chris_kah im zweiten Post geschrieben hat. In dieses Fettnäpfchen wäre ich selber fast reingetreten.

Mit dem Stecker hattest du recht. Das ist mein Fehler:nix:. Danke für die Richtigstellung.
 
  • Gefällt mir
Reaktionen: 1 Benutzer
Blumi_guitar
Blumi_guitar
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
26.09.21
Registriert
06.12.14
Beiträge
2.283
Kekse
9.465
Ort
Oppenweiler
Interessant!
Ziehen denn Funksender tatsächlich so viel Strom?
Bisher bin ich auch bei stärkeren Verbrauchern (allerdings keine Funkstrecken) mit Eneloop Akkus ganz gut zurecht gekommen - z.B. Kompaktkameras, Elektronenblitzgeräte etc. Die Eneloops sind auch nicht ganz billig (4 Stück ~ 15,- €), lassen sich aber dafür in jedem handelsüblichen Akku-Ladegerät laden und falls sie mal nicht gebraucht werden, halten sie ihre Ladung wesentlich länger als herkömmliche NiMH-Akkus.
Bei der neuesten Generation beträgt die Kapazität einer AA-Zelle 2500 mAh.

Das Thema wurde u.a. in diesem Thread diskutiert https://www.musiker-board.de/threads/wie-betreibt-ihr-eure-funkstrecken-akku-oder-batterie.702816/
 
  • Gefällt mir
Reaktionen: 2 Benutzer
dabbler
dabbler
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
19.09.21
Registriert
27.10.12
Beiträge
1.429
Kekse
4.882
Ort
Köln
Bei der neuesten Generation beträgt die Kapazität einer AA-Zelle 2500 mAh.

Unter Einhaltung der Maximalabmessung, oder dicker und dann klemmt der Akku ggfs. übel, z.B. in Line6 Bodypacks?

EDIT: Wurde schon im damaligen Thread (von mir sogar) geklärt. :cool:
 
  • Gefällt mir
Reaktionen: 1 Benutzer
open-g
open-g
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
25.09.21
Registriert
17.09.07
Beiträge
191
Kekse
41
Ort
Berlin
  • Gefällt mir
Reaktionen: 1 Benutzer
Blumi_guitar
Blumi_guitar
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
26.09.21
Registriert
06.12.14
Beiträge
2.283
Kekse
9.465
Ort
Oppenweiler
im damaligen Thread (von mir sogar) geklärt
(y) (y)
Einlegetest in Line6 TBP6 Sender: etwas "tighter fit" als Alkaline Batterien, aber rutschen noch ohne "Überredungskunst" wieder raus
ja, das hatte ich so interpretiert, dass diese Eneloops mit der Line 6 Funke verwendbar sind, zumal noch ein weiterer User folgendes sagte:
Ich benutze auch die Eneloop, da in die Line6-Beltpacks leider nur Batterien oder spezielle, schlanke Akkus (eben Eneloop) reinpassen.

Ich will in diesem Beitrag keine Diskussion um Akku-Typen anzetteln, es geht hier ja um die Vorstellung der Lithium-Ionen-Akkus, die ich auch noch nicht kannte - Danke nochmal an @Sharkai für diesen Thread!.

Ich hatte mich nur gefragt, wie diese wohl im Verhältnis zu Eneloops abschneiden, speziell bei einer Funkverbindung - ob das Preis-/Leistungsverhältnis stimmt oder ob vielleicht die Li-Ion einfach das Quentchen mehr an Laufzeit bringen, das man für lange Gigs und Proben braucht - dann wäre der Preis eher zweitrangig.
 
Zuletzt bearbeitet:
  • Gefällt mir
Reaktionen: 1 Benutzer
murmichel
murmichel
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
26.09.21
Registriert
29.11.14
Beiträge
998
Kekse
3.657
Ort
Bonn
Ich finde an den Li-Ion-Akkus in AA-Größe vor allem interessant, dass sie echte 1,5V liefern. Ich habe Geräte, die mit den 1,2V von NiMH-Akkus nicht ordentlich arbeiten. Kein Audiokram, sondern Heizungsthermostate.
 
  • Gefällt mir
Reaktionen: 2 Benutzer

Ähnliche Themen


Neue Themen

Unser weiteres Online-Angebot:
Bassic.de · Deejayforum.de · Sequencer.de · Clavio.de · Guitarworld.de · Recording.de

Musiker-Board Logo
Oben