Live auftreten mit Reason (Schwerpunkt Beats)

von Flippo2006, 23.07.07.

  1. Flippo2006

    Flippo2006 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    20.11.06
    Zuletzt hier:
    28.05.08
    Beiträge:
    40
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 23.07.07   #1
    Hi @ll!

    Ich habe eine Frage:

    Ich benutze ausschließlich Reason, um Songs zumachen und musikalische Ideen zu skizzieren.

    Verwenden tue ich als Hardware ein 25-Tasten Controllerkeyboard mit ein paar Potis und ein Akai-Drumpad mit zusätzlichen Potis und Schiebereglern zum Einspielen von Beats.

    Nun habe ich das Angebot bekommen, mich einer befreundeten Wave-Band anzuschließen, um dort die Beats und Effekte zu übernehmen. Natürlich und sehr gerne spielt die Combo auch live.
    Bisher haben sie vorprogrammierte Drums für jeden Song gehabt, die einfach abgespielt wurden...also eher statisch.

    Meine Fragen lauten nun:

    *) Kann ich mit Reason alleine + den Controllern ein sinnvolles Setup basteln, dass verlässlich meine Beatsequenzen abspielt + mir die Möglichkeit lässt, einzelne Teile davon z.b. mehrfach im Loop zu wiederholen, bzw. live auf die Performance reagieren zu können?

    *) Würdet Ihr da dann live im Sequencer rumpfriemeln oder Euch Combinators bauen, die Redrum-Patterns umschalten können (hier wären dann aber Multisample-Beats aus dem NNXT nicht möglich!)? Oder ganz was anderes?

    *) Was wisst Ihr über Peter Tools LiveSet - kann ich in Liveset einzelne Sequenzen im Sequencer von Reason direkt ansteuern? Bzw...wie verwende ich dieses Tool sinnvoll?

    *) Wie würdet Ihr es sonst machen? Ableton Live wäre da sicher auch gut aber es ist halt wieder ein Programm, dass man von der Pike auf lernen muss, damit man dann im Falle des Falles live nicht auf ein Problem stösst, dass man dann nicht auf die Schnelle lösen kann.

    *) Vielleicht gibt es ja Erfahrungen oder "bekannte" Lösungen bzw. Tutorials, die sich mit dem Thema auseinandersetzen....

    Lg und danke, Flippo
     
  2. ehemaliger_005

    ehemaliger_005 Gesperrter Benutzer

    Im Board seit:
    13.01.05
    Zuletzt hier:
    14.11.10
    Beiträge:
    4.367
    Zustimmungen:
    4
    Kekse:
    2.584
    Erstellt: 23.07.07   #2
    diese fragen habe ich mir alle gestellt, BEVOR ich mir software gekauft habe :D

    hättest Du Dir mal ableton live gekauft... könntest Du sogar reason per rewire einbinden. reason selbst, für livefrickeln? ich weiss nicht. das ist mir zu unflexibel, irgendwie.

    vielleicht äußert sich ja lars, der is ja so'n reason-mensch.
     
  3. Livedeath

    Livedeath Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    03.04.06
    Zuletzt hier:
    11.06.15
    Beiträge:
    456
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    506
    Erstellt: 23.07.07   #3
    Thx für die Blumen ;)
    Also das ganze wird in Reason nicht so einfach wie in Live, wenn du verschiedene Loops ansteuern willst. Aber dafür gibt es ja die ReDrum mit seinen 32 Pattern, die Matrix mit 32 Pattern, der Combinator mit seinen fast unendlich möglichen Möglichkeiten (die Programmierschnittstelle rox!) und in der Spuren ansicht die Patternansicht. Und das ganze kann man alles schön auf ein paar Midi tasten programmieren. Am besten ist es einfach, du probierst herum bis du zum gewünschten Ergebnis kommst oder fragst im Reason forum nach. :p
    Gruß Lars
     
  4. ehemaliger_005

    ehemaliger_005 Gesperrter Benutzer

    Im Board seit:
    13.01.05
    Zuletzt hier:
    14.11.10
    Beiträge:
    4.367
    Zustimmungen:
    4
    Kekse:
    2.584
    Erstellt: 23.07.07   #4
    aber irgendwann kommst Du nun mal leider an Deine grenzen - und das sehr viel schneller als mit live. freunde Dich lieber damit an, wenn Du wahre komplexität willst gibt es eigentlich nur ableton :)
     
  5. Flippo2006

    Flippo2006 Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    20.11.06
    Zuletzt hier:
    28.05.08
    Beiträge:
    40
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 23.07.07   #5
    Hi Jungs!

    Reason war schon die richtige Software...ich liebe es! Ich will nur sehen, wie es in Richtung live-Performance aussieht...

    @ Livedeath:

    Mir sind die Möglichkeiten, die du aufgezählt hast klar...über die Controller Pattern wechseln bzw. über Combinator-Rotaries Patternwechsel programmieren ist sicher die beste Möglichkeit....was mir dabei nur abgeht, ist Folgendes:

    Ich spiele sämtliche Beats eigentlich über den NNXT ein, damit ich über Velocity-Abstufungen multigesampelte Drum-Teile zur Verfügung habe...das macht echt einen Unterschied in Sachen Natürlichkeit und Dynamik, wie ich finde....

    Diese Beats kann ich aber doch eigentlich nur im Sequencer einspielen und von dort aus starten.....oder ist mir eine Möglichkeit entgangen, wie ich ohne Sequencer-Rumgepfriemel solche Beats mit "Pattern-Daten" versehen kann, damit ich einfach zwischen den Beats umschalten kann....geht nicht, oder?

    Lg und danke für Euer Hirnschmalz...:p

    Flippo
     
  6. ehemaliger_005

    ehemaliger_005 Gesperrter Benutzer

    Im Board seit:
    13.01.05
    Zuletzt hier:
    14.11.10
    Beiträge:
    4.367
    Zustimmungen:
    4
    Kekse:
    2.584
    Erstellt: 24.07.07   #6
    hmz, also wenn Du reason als slave zu ableton laufen lässt - warum nicht? machen ja viele.
     
  7. Livedeath

    Livedeath Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    03.04.06
    Zuletzt hier:
    11.06.15
    Beiträge:
    456
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    506
    Erstellt: 24.07.07   #7
    Nimm die Redrum, häng daran die Matrix und spiel deine beats in die Matrix ein. Dort kannst du dann mittels CV die Velocity und 'töne' an die Redrum weitergeben die sie dann abspielt. Ich denke 32 Patterns reichen :)
    Sonst machst du einfach zwei combinatoren mit jeweils einer Redrum und Matrix und belegst den Combi mit jeweils 3 Midi knöpfen. Einen für Play/stop, einen für die Patternwahl und den dritten für was auch immer.
    Ich hab ein beispiel angehängt für den Combinator.
    So in etwa dachte ich es.
    Gruß Lars
     

    Anhänge:

  8. Flippo2006

    Flippo2006 Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    20.11.06
    Zuletzt hier:
    28.05.08
    Beiträge:
    40
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 24.07.07   #8
    Hi Livedeath!

    Danke erstmal für Deine Mühe..ich glaube aber, ich checke noch nicht ganz, wie Du meinst:

    Mein Problem liegt - denke ich - woanders:

    Meine Beats sind Noten - gemacht aus Herumgekolpfe auf einem Akai MPD 24-Drumpad, die direkt den NNXT ansteuern, der für jedes Drumset-Element (Base, Snare, etc..) Multisamples geladen hat.... ich habe also in einem Takt je nach Anschlagstärke einen leicht anderen Sound der gleichen z.B. Snare,HiHat, usw.

    Wie soll ich "Beats in die Matrix einspielen" - mir fehlt sowohl bei Matrix als auch bei Redrum die Möglichkeit, eben jene Velocity-Zonen anzulegen, die mir bei verschiedenen Velocitywerten der Noten auch verschiedene Smaples ausspucken.

    Vielmehr müsste ich meinen NNXT-Beats eine Patterninformation "überstülpen", damit ich diese Pattern ähnlich bequem umstellen kann, wie ich das im Redrum oder Matrix kann.

    Z.B. wie:

    NNXT-Introtakt --> Pattern 1
    NNXT-Haupttakt --> Pattern 2
    usw...

    Checkung? :screwy: :D

    Liebe Grüße und DANKE!!!
    Philip
     
  9. topo

    topo HCA Recording Ex-Moderator HCA

    Im Board seit:
    05.07.04
    Zuletzt hier:
    10.12.16
    Beiträge:
    8.066
    Ort:
    Frankfurt a.M.
    Zustimmungen:
    569
    Kekse:
    21.124
    Erstellt: 24.07.07   #9
    Zur Info für Interssierte: NNXT = Sampler in Reason

    Ich bin am überlegen, ob ich den Thread nicht in den Recording Bereich verschiebe?????


    Topo :cool:
     
  10. Flippo2006

    Flippo2006 Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    20.11.06
    Zuletzt hier:
    28.05.08
    Beiträge:
    40
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 24.07.07   #10
    Hiho!

    Bitte verschieben, wenn das besser passt - danke!

    Lg, Flippo
     
  11. Livedeath

    Livedeath Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    03.04.06
    Zuletzt hier:
    11.06.15
    Beiträge:
    456
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    506
    Erstellt: 24.07.07   #11
    Tja, das wird ... leider schwer.
    In der NNXT kannst du die Patches wechseln, das ginge, oder die Noten für den Introbeat in der ersten Oktave (C1) ansiedeln, die für den Haupttakt in der zweiten Oktave (C2) ansiedeln und dann mittels Midi-Switch Programm umschalten. Oder du versuchst es mit dem Combinator in Verbindung mit der NNXT und programmierst etwas herum. Aber anders kannst du in Reason nicht vorgehen, also ist da mit Pattern nichts zu machen. Reason ist ja keine Drummaschine sondern ein Sequenzer. :p
    Und wenn du nicht weiter kommst, dann informier dich bitte im Reason forum, da dort mehr Wissen rund um Reason angesiedelt ist als hier. Ich bin nur ein Mann der weiß wie man das Programm bedienen muß um zum gewünschten Ergebnis zu kommen, aber ich bin nich allwissend. ;)
    Gruß Lars
     
  12. Flippo2006

    Flippo2006 Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    20.11.06
    Zuletzt hier:
    28.05.08
    Beiträge:
    40
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 24.07.07   #12
    Mach ich - danke!
     
  13. ehemaliger_005

    ehemaliger_005 Gesperrter Benutzer

    Im Board seit:
    13.01.05
    Zuletzt hier:
    14.11.10
    Beiträge:
    4.367
    Zustimmungen:
    4
    Kekse:
    2.584
    Erstellt: 24.07.07   #13
    la la la, geht alles mit ableton... was livedeath vorschlägt ist viel zu aufwendig und in livesituationen die erste fehlerquelle.
     
  14. Flippo2006

    Flippo2006 Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    20.11.06
    Zuletzt hier:
    28.05.08
    Beiträge:
    40
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 25.07.07   #14
    Hi Tranqui!

    Alles in allem wäre eine gute und gangbare Möglichkeit zusammengefasst folgende:

    1) Ich spiele mit über mein Akai den Beat ein wie ich ihn haben will (egal ob in Reason oder in Ableton)

    2) diese und folgende weitere Midisequenzen lege ich dann als Clip/Loop in Ableton und lasse Sie direkt auf den NNXT im Slave-Reason zielen.

    3) Beim Auftritt klickse ich dann in der Sessionansicht jeweils auf die Clips mit den Beats drin, die ich gerade brauche und lasse sie so lange loopen, wie ich eben will.

    Right?

    Wie macht Ihr das mit dem Dateimanagement live? Wenn das Set der Band z.B. 14 Lieder umfasst..habt Ihr dann von Anfang an 14 einzelne Lieder im Live offen, wo übersichtsfreundlich immer nur die Sachen drin sind, die man für das aktuelle Lied braucht oder fasst Ihr möglichst viel in einer Datei zusammen....oooooder....ladet Ihr die Dateien nach und nach rein?

    Danke, Philip
     
Die Seite wird geladen...

mapping