Live-Mitschnitt ect.

von thxthx, 10.12.07.

  1. thxthx

    thxthx Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    10.12.07
    Zuletzt hier:
    9.03.14
    Beiträge:
    47
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 10.12.07   #1
    Hey Ho,

    Ich habe ein paar Fragen und hoffe das ihr mir vielleicht weiterhelfen könnt.
    Ich habe schon die Suche benutzt aber durch diese war es schwierig etwas genau auf meine Frage bezogen zu finden.


    Die Band von meinem Pa hat vor, öfters im Proberaum oder bei Konzerten einen Sound Livemitschnitt zu machen. Bisher habe ich einfach über den Output von der Mackianlage in den Line-In von meinem Notebook aufgenommen. Das reicht ihnen nun aber nicht mehr ;)

    Ich habe mich ein wenig im Internet für HD-Recorder ect erkunding und bin auf dieses Gerät gestoßen:

    http://www.musik-produktiv.de/(s(86am6ta8vdvsm912ikiwstop))/tascam-2488-mkii.aspx?partner=2045

    und hier einmal das ganze von hinten:
    http://www.smpalma.it/public/palma/big_TASCAM2488mkii.jpg


    Ich will später die Möglichkeit haben alle Spuren nach dem Konzert nachzumischen ect.
    Aber das mischpult hat ja nur 4 Mic eingänge. Mir ist nun nicht ganz klar wie soetwas funktioniern soll!? Ich will ja alle gleichzeitig aufnehmen .. und das sind ja mehr als 4 Spuren.

    Muss ich diesen Mixer an das Mischpult anschließen über das live gespielt wird?
    Und wie wird es dann mit dem HD_Recorder vebunden damit ich hinterher noch die Spuren abmischen kann?

    Ich werde nicht so richtig schlau aus der Sache. Ich vermute es würde noch weiter hardware fehlen, habe aber wie gesagt über die Suche nichts gefunden.

    Wäre über eine Antwort sehr dankbar,

    Viele Grüße,
    thxthx ;)
     
  2. mos

    mos Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    11.05.06
    Zuletzt hier:
    28.02.12
    Beiträge:
    579
    Ort:
    Köln
    Zustimmungen:
    3
    Kekse:
    1.118
    Erstellt: 11.12.07   #2
    Ich glaube für das, was du vor hast, müsstest du jedes Instrument einzeln abnehmen. Nur so kannst du jede Spur später abmischen. Dafür brauchst du halt ein Mischpult was soviele Eingänge hat.
    Beim Aufnehmen würde ich sagen, geht das nur mit einer Software, die diese Anzahl von Spuren zur Verfügung stellt. Die meisten Multitracker bieten gleichzeite Aufnahme von 2 bzw. 4 Eingängen. Was meiner Meinung nach aber auch vollkommen reicht

    Positionier am besten 2 Mikros gut im Raum und nimm mal auf.

    Beim Zoom H4 oder beim Micro BR kannst du mehrere Spuren aufnehmen und später abmischen, wenn du aber sonst auch mit dem Laptop aufgenommen hast. Mir hat mal jemand gesagt, dass Aufnahmen über den Line out vom Mischpult nicht so gut sein sollen. Frag mich aber bitte nicht warum.

    Ich habe sowohl den Zoom H4, den ich persönlich bei Probeaufnahmen bevorzuge, da es schneller und einfacher geht, als auch den Boss Micro BR. Beide haben vor und Nachteile
     
  3. nichtrauscher

    nichtrauscher Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    18.05.07
    Zuletzt hier:
    24.06.16
    Beiträge:
    265
    Ort:
    München
    Zustimmungen:
    3
    Kekse:
    536
    Erstellt: 11.12.07   #3
    Wenn es sich hier um eine ausgewachsene Band, sagen wir, Drums, Bass, Gitarren, Gesänge handelt, brauchst du einen Recorder, der 16-24 Spuren gleichzeitig aufnehmen kann. Das kann ein Standalone Gerät, wie etwa ein http://www.musik-service.de/Recording-Recorder-Mackie-SDR-2496-24-Spur-Recorder-prx395726549de.aspx
    sein, oder auch sowas wie dein Tascam (nur mit mehr Spuren gleichzeitiger Aufnahme) wo schon ein Mischpult integriert ist.

    Dann brauchst du natürlich entsprechend viele Mikrophone, und ein Live-Mischpult, welches dir per entsprechend vielen (pre-Fader) Direct-Outs oder Inserts die einzelnenen Signale zur Verfügung stellen kann.
    Hast du ein solches Pult nicht, splittest du die 16-24 Signale schon vor dem Pult mit einer Splitbox auf, und versorgst Live-Pult und Recorderunabhängig voneinander mit jeweils den gleichen 16-24 Signalen.


    Jede Menge Kram, leider nicht billig (was übrigens, neben dem enormen Aufwand beim Aufbau und in der Nachbearbeitung auch der Grund ist, warum nicht jede Band jedes Konzert mitschneidet. Wärs einfach, würds ja jeder machen :) )
     
  4. pitsieben

    pitsieben Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    25.09.07
    Zuletzt hier:
    9.12.16
    Beiträge:
    3.698
    Ort:
    Dortmund
    Zustimmungen:
    1.129
    Kekse:
    22.756
    Erstellt: 11.12.07   #4
    Poste mal die Instrumentierung, insbesondere, um was für ein Schlagzeug es sich handelt. Meine Glaskugel ist nämlich in der Inspektion.
    Als erstes kommt mir das Yamaha n 12 in den Sinn. Acht hochwertige Preamps und FW-Anbindung zum Rechner. Sollte für Mitschnitte reichen und ist auch noch als Standalone-Gerät für klein PA's zu gebrauchen. Feines Teil.

    Gruß, P.
     
  5. thxthx

    thxthx Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    10.12.07
    Zuletzt hier:
    9.03.14
    Beiträge:
    47
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 11.12.07   #5
    Hey ho,

    erstmal danke für die Antworten!
    Also es ist eine 6-mann Band. Drums,2x Git + Gesang, bass, kyboard, Saxophone.

    An Mics mangelt es nicht. Das ist alles vorhanden zu Abnahme ect. Ich habe ja auch immer die Konzerte mitgescnitten und dabei alles abgenommen. Auch Drums (da aber nur Base, und 2 overhead mics übers schlagzeug und ein normales an die snare)

    Ein 16-Spur Mischpult ist Vorhanden. Über dieses wird Live ja auch gespielt und erfolgt auch die Abnahme. Hinten befindet sich für jeden Kanal auch ein ausgang.

    Nun will ich aber halt die Möglichkeit haben nach dem Konzert zuhause alles in Ruhe abzumischen ect. .. gleichzeitig soll es aber das Konzert von Live Sound nicht beeintächtigen.

    Preise wären ersteinmal egal. Es würde da über die "Band Kasse" laufen und dort ist einiges an Geld vorhanden.


    Danke schonmal im Vorraus für weitere Ideen.


    Viele Grüße,
    Dominik

    PS.: Diese PA ist im Proberaum und bei Konzerten immer vorhanden: http://www.musik-service.de/PA-Mischpulte-Spirit-FX-16-prx18736de.aspx

    und ein Bild von hinten:

    http://www.jam.se/images/FOLIO_FX16_BACK_PANEL.gif
     
  6. Harry

    Harry Moderator PA Moderator HCA

    Im Board seit:
    25.05.04
    Beiträge:
    15.774
    Ort:
    Heilbronn
    Zustimmungen:
    1.723
    Kekse:
    46.721
    Erstellt: 11.12.07   #6
    Die kleineren Multitracker erlauben üblicherweise nur das Aufnehmen von 2 Spuren GLEICHZEITIG.
    Bei dem von dir verlinkten Gerät ist es wohl so, das 4 gleichzeitig gehen.
    Du hast das schon so in etwa richtig erkannt: alles zusammen aufnehmen und hinterher beliebig zusammenmischen ist nicht.
    Diese günstigen Geräte sind so konzipiert, dass man eben Spur für Spur nacheinander aufnimmt, die relevanten Spuren zusammenmischt (bouncing) und dann nach und nach das nächste Instrument/die nächste Stimme aufnimmt.
    Einigermaßen bezahlbare Geräte mit der Möglichkeit 8 Spuren auf einmal aufzunehmen gibts auch, da kommen wir aber schon so in etwa in die 4stellige Preisregion.
    http://www.musik-service.de/yamaha-aw-1600-prx395752282de.aspx
    http://www.musik-service.de/tascam-...tudio-24-Spur-HD-Recorder-prx395759092de.aspx
    http://www.musik-service.de/Recording-Recorder-Boss-BR-1600-CD-prx395739555de.aspx
    http://www.musik-service.de/korg-d-3200-prx395752115de.aspx

    Du kannst die Mikros/Instrumente entweder direkt in den Multitracker einstecken - oder du gehtst z.B. entweder von Subgruppen* oder aus dem Master eures Mischpultes in den Multitracker rein.

    * und das setzt voraus, dass entsprechend viele Subgruppen am Pult vorhanden sein müssen
     
  7. thxthx

    thxthx Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    10.12.07
    Zuletzt hier:
    9.03.14
    Beiträge:
    47
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 11.12.07   #7

    Der Tascam 2488 MK-2 wäre recht interessant. Allerdings sehe ich da nun nur 4 XLR Eingänge!? Richtig? und die anderen 4 sind normale Klinke? Oder habe ich da jetzt irgendetwas übersehen. Bei dem Kork kann man die 8 XLR ja besser erkennen.

    Danke noch für diese Antwort und dann wäre mein Anliegen auch geklärt denke ich ;)
     
  8. Harry

    Harry Moderator PA Moderator HCA

    Im Board seit:
    25.05.04
    Beiträge:
    15.774
    Ort:
    Heilbronn
    Zustimmungen:
    1.723
    Kekse:
    46.721
    Erstellt: 11.12.07   #8
    Richtig:
    4 + 4
     
  9. thxthx

    thxthx Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    10.12.07
    Zuletzt hier:
    9.03.14
    Beiträge:
    47
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 11.12.07   #9
    Und bei diesen hat man dann auch die Möglichkeit nach der Aufnahme jede Spur nochmal nachzumischen in Sachen Lautstärke ect.?

    Ist es auch möglich die Spuren direkt auf den PC zu übertragen über die USB 2.0 Schnittstelle und dann dort nachzumischen?


    Vielen dank für die vielen hilfreichen Antworten!
     
  10. Harry

    Harry Moderator PA Moderator HCA

    Im Board seit:
    25.05.04
    Beiträge:
    15.774
    Ort:
    Heilbronn
    Zustimmungen:
    1.723
    Kekse:
    46.721
    Erstellt: 11.12.07   #10
    ja genau - du hast 8 GETRENNTE Spuren
    bei der zweiten Frage muss ich passen - das Gerät kenne ich nicht im Detail
    sofern der Hersteller eine Software mitliefert die das ermöglicht: ja
    ansonsten: nein
    üblicherweise übergibt man nur die fertig gemischte WAV-Stereodatei an den PC

    kannst ja mal auf der Homepage nachgucken
     
  11. nichtrauscher

    nichtrauscher Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    18.05.07
    Zuletzt hier:
    24.06.16
    Beiträge:
    265
    Ort:
    München
    Zustimmungen:
    3
    Kekse:
    536
    Erstellt: 11.12.07   #11
    Alle bisher vorgestellten 8-kanal-Geräte bieten dir, wenn du wirklich am Rechner abmischen willst, Funktionen, die du ggf. gar nicht brauchst (Effekte, Mischpultfunktionalität), dafür aber nur 8 Kanäle, was für ne 6-köpfige Band schnell zuwenig sein wird.
    Ich habe lange Zeit mit nem Achtkanäler vor mich hingewurschtelt, und dann mit nem zweiten (per Wordclock gesynct) auf 16 Spuren erweitert.
    Stell mal einen hypothetischen Kanalplan mit 8 Aufnahmetracks zusammen - das siehtst du gleich , wo die Grenzen sind... Bei Drums auf Snare oder Kick in der Aufnahme verzichten müssen..bääh... :)



    Wirf daher noch mal einen Blick auf Geräte, wie etwa:

    Fostex-D-2424-LV

    ALESIS HD 24

    MACKIE MDR 24/96


    (auch wenn diese Geräte. Folgeinvestitionen nach sich ziehen: Splitter, Micpreamps, ein ordentliches Rack etc..)

    Gerade wenn Geld nicht das drückendste Problem ist, würde ich nicht eine Lösung kaufen, die schon zum Zeitpunkt des Kaufs voll ausgereizt ist und keinen Raum für Wachstum lässt.
     
  12. pitsieben

    pitsieben Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    25.09.07
    Zuletzt hier:
    9.12.16
    Beiträge:
    3.698
    Ort:
    Dortmund
    Zustimmungen:
    1.129
    Kekse:
    22.756
    Erstellt: 11.12.07   #12
    Das n12 ist kaskadierbar und die Preamps sind auf RME Niveau. Das wird teuer, als nicht-integrierte Lösung mit externen Pres.
    Zudem kann es als PA-Mixer eingesetzt werden.
    Aber du hast natürlich recht...acht Kanäle simultan wird eng...ist ein Rechenexempel.
    Zwei n12 sind 'ne Hausnummer.
     
  13. kansas

    kansas Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    08.01.06
    Zuletzt hier:
    2.04.12
    Beiträge:
    94
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 13.12.07   #13
    Ich hätte folgenden Vorschlag:

    Von den DirectOuts des Mischpults in eine 8-Kanal-Firewire-Soundkarte (z.B. Alesis io26) welche per ADAT mit dem Behringer ADA-8000 auf 16 Kanäle erweitert wurde, und von dort dann per Firewire in das Laptop. (Software bräuchte man dann auch noch, z.b. Cubase Studio 4)

    Dann wäre die Live-Abmischung nicht beeinträchtigt, und mann hätte trotzdem alle 16 Spuren getrennt im Rechner. Für Studio-Aufnahmen könnte man das Mischpult dann weglassen.

    Was meinen die Gelehrten dazu?
     
  14. thxthx

    thxthx Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    10.12.07
    Zuletzt hier:
    9.03.14
    Beiträge:
    47
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 02.01.08   #14
    Hi,


    Also ich spiele jetzt mit dem Gedanken mir folgende Hardware für meine Live Mittschnitte zu kaufen: Tascam US-1641

    https://www.thomann.de/de/tascam_us_1641.htm

    Nun habe ich ein paar fragen dazu. Kann ich aus einem normalen 16- Spur Mischult (Soundcraft Spirit FX-16) aus den Direct-Outs in die XLR EIngänge von der tascam und dann somit über den USB ausgang aufnehmen?


    Also zusammengefasst:

    http://www.jam.se/images/FOLIO_FX16_BACK_PANEL.gif

    aus den Direct-outs -> in die Inputs von dem hier:

    https://www.thomann.de/de/tascam_us_1641.htm

    ?


    Vielen Dank im Vorraus für eure Hilfe!
     
  15. Kfir

    Kfir HCA Recording Ex-Moderator HCA

    Im Board seit:
    24.10.04
    Zuletzt hier:
    4.03.14
    Beiträge:
    3.174
    Ort:
    Plochingen (Stuttgart/Esslingen)
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    5.730
    Erstellt: 03.01.08   #15
    Ich habe jetzt nicht alles gelesen, habe da aber etwas andere Ansätze..

    Vergiss das ganze Zeug mit Multitracker, Mischpult, etc.pp.


    -> nichtrauscher hat die richtige Lösung angesprochen.

    Vernünftige Splittung, Verkabelung, und ab in den HD-Rekorder (Alesis, Tascam, Fostex). Aufnahmedateien zu Hause auf die Platte, und gut ist.


    Und das muss man alles auch gar nicht kaufen, sondern kann es recht preiswert mieten. Wenn man das öfters macht vielleicht auch zu günstigen Konditionen.

    Ich sehe alles andere einfach als unnötigen Kompromis in der Sache an.

    EDIT: Man kann dabei natürlich die Direct Outs vom Mixer live verwenden, klar. Sollten dann aber wirklich pre-fader sein, sonst ist das ganz großer Käse.
     
Die Seite wird geladen...

mapping