LMK4+ und Midi-Patchbay

von Manuel-NI, 13.01.06.

  1. Manuel-NI

    Manuel-NI Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    01.12.05
    Zuletzt hier:
    11.10.09
    Beiträge:
    65
    Ort:
    Neu-Isenburg
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 13.01.06   #1
    Hallo,

    dies ist die Fortsetzung dieses Threads (ich hab einen neuen gemacht, weil der Inhalt nicht mehr zur Überschrift paßt): https://www.musiker-board.de/vb/showthread.php?t=102172

    Meine Midi-Patchbay bietet 32 Speicherplätze an, diese wollte ich jetzt nutzen, um die oben beschriebenen Probleme zu umgehen. Dazu habe ich am LMK4+ die Midi-Patchbay auf die Splitzone1 und die restlichen Klangerzeuger je nach Bedarf auf 2..X verteilt.
    Die Überlegung dabei ist die, das Midi ein serielles Protokoll ist, die Daten also nacheinander übertragen werden. Also sollte als erstes die Midi-Patchbay umgeschaltet werden, und dann kommen nach und nach die anderen Klangerzeuger.
    Mein Problem scheint jetzt zu sein, das die Midi-Patchbay zu langsam ist, und im Umschaltemoment keine Daten durchkommen. Das ist halt ärgerlich, weil mir die wichtigen Program-Changes dann verloren gehen.

    Hat vielleicht irgendjemand eine Idee, was ich tun kann, um die langsame Midi-Patchbay schneller zu machen (Pause im Doepfer einbauen ?!?!?)
    Früher oder später wollte ich mir was neues kaufen, weil mir die 4 Eingänge nicht reichen, aber da habe ich im Moment kein Budget für. Ich bräuchte halt irgendeine Lösung mit dem vorhandenen Equipment.
    Über Tips (auch über alternative Midi-Patchbays, das dauert halt noch ein bißchen, bis ich mir die leisten kann) würde ich mich sehr freuen.

    Vielen Dank,
    Manuel
     
  2. dr_rollo

    dr_rollo Mod Musik-Praxis Moderator HFU

    Im Board seit:
    26.07.04
    Zuletzt hier:
    6.12.16
    Beiträge:
    8.404
    Ort:
    Celle, Germany
    Zustimmungen:
    2.045
    Kekse:
    35.067
    Erstellt: 14.01.06   #2
    Hi Manuel,
    hab zwar keine Idee, wie Du das Problem mit dem jetzigen Equipment lösen kannst, aber mein Tip für nen Super Midi-Manager ist der Miditemp PMM-88, selbst in der älteren Version. 8in/8out, 128 Speicher und besonders toll die Remote Steuereinheit. Da sollte es das Problem, das Du gerade hast, nicht haben. Ich vermute, Du schaltest gerade mit Deinem Keyboard die Midipatch auf ein anderes Programm um. Bei dem PMM-88 würdest Du mit der Remote-Bedienung die Midipatch umschalten, die dann die Signale auf die Keyboards/Expander schickt.
    Gruß
    Roland
     
  3. Manuel-NI

    Manuel-NI Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    01.12.05
    Zuletzt hier:
    11.10.09
    Beiträge:
    65
    Ort:
    Neu-Isenburg
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 14.01.06   #3
    Hallo,

    Kannst Du mir ein bißchen mehr über die PMM-88 sagen? In wiefern unterscheidet sich die denn von der neuen (PMM-88E)?
    Nur um das für mich nochmal verständlich zu machen:
    Der Miditemp würde dann im Grunde genommen die Midisteueren übernehmen, die bisher mein LMK4+ macht (also im wesentlichen Program Changes) mit allen Split/Layer-Zones usw. - sehe ich das richtig?

    Ist das Gerät eigentlich irgendwo in Deutschland zu bekommen? Bei den "üblichen Verdächtigen" unter den Musik-Online-Stores habe ich den nämlich nirgendwo gefunden.

    Gehe ich richtig in der Annahme, das ich mit der MOTU Midi Express XT oder der M-Audio MIDISport 8x8 (vorraussichtlich) ähnliche Probleme, wie mit meiner jetzigen Patchbay hätte?

    Vielen Dank,
    Manuel
     
  4. dr_rollo

    dr_rollo Mod Musik-Praxis Moderator HFU

    Im Board seit:
    26.07.04
    Zuletzt hier:
    6.12.16
    Beiträge:
    8.404
    Ort:
    Celle, Germany
    Zustimmungen:
    2.045
    Kekse:
    35.067
    Erstellt: 15.01.06   #4
    Hi Manuel,
    ich weiß nicht, was das neuere Modell an neuen Features hat, die das alte Modell nicht hat. Wenn ich mir so die Beschreibung vom neuen anschaue, stelle ich fest, dass das das alte auch kann. Bin mir nicht so 100% sicher bei dem Velocity Processing. Wenn Du willst, kann ich Dir das Manual zuschicken.
    Das neue hat offensichtlich ein besseres Display, das alte hat nur ne LED-Anzeige, im Wesentlichen für die Anzeige der Programmnummer. Ich gehe davon aus, dass die Programmierung übersichtlicher und einfacher ist. Sieht für mich allerdings auch so aus, dass besonderen Wert auf die Steuerung von Midifiles gelegt worden ist, was mich überhaupt nicht interessiert. Hab das mal bei einer Band gesehen, die fast ausschließlich Midifiles abspielte, da hatte der Schlagzeuger so ein Teil und konnte da bequem nach Titeln suchen, die dann per Text im Display angezeigt wurden. So was braucht jemand,d er die Tasten noch selber drückt in der Regel nicht ;-) ...und wenn doch, scheint man die neue Remote-Einheit - laut Thomann - auch an das alte Modell anschließen zu können.
    Für mich stellt sich eigentlich immer noch die Frage: Was willst Du eigentlich mit einer Midi-Matrix, wenn Du die Splitzonen und dazugehörigen Programmierungen mit dem LMK machst? Sinn macht die Matrix erst, wenn Du dieser die Steuerung überlässt, das kann sie nämlich!
     
Die Seite wird geladen...

mapping