Locking Tremolo

von Xellolath, 14.01.07.

  1. Xellolath

    Xellolath Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    27.02.06
    Zuletzt hier:
    29.10.07
    Beiträge:
    37
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 14.01.07   #1
    hallo

    ich hab ein locking tremolo, und jetzt ist das problem das wenn ich die schrauben am klemmsattel zuzieh, sich alles verstimmt, könnte es was mit den federn zu tun haben? ich hab mal nach geschaut und die schrauben des feder halters sind recht schief.. sollte es nicht gerade sein? und noch was, wenn ich das tremolo hoch ziehe treffen die saiten meistens an der sattelschraube auf und dann gibts beim ton so was wie n sprung. hat jemand ein tutorial zum justieren des tremolos? ich hab momentan "11-50er" saiten aufgelegt.. gerade gestern aufgelegt

    mfg
     
  2. nilsguitar

    nilsguitar Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    12.01.07
    Zuletzt hier:
    4.05.12
    Beiträge:
    22
    Ort:
    Hamburg
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 14.01.07   #2
    also hast du eine art floyd rose tremolo ? kannst du mal nen bild genau deines tremolos heraussuchen ?
     
  3. Ray

    Ray Mod Emeritus Ex-Moderator HCA

    Im Board seit:
    22.08.03
    Zuletzt hier:
    24.06.15
    Beiträge:
    13.344
    Ort:
    Frankfurt
    Zustimmungen:
    65
    Kekse:
    8.834
    Erstellt: 14.01.07   #3
    Das ist normal, schliesslich kommt da Druck auf die Saiten.

    Deshalb gibts ja hinten die Feinstimmer, mit denen man bei geschlossenen Toplockschrauben die Saiten stimmt.

    Äh, wie? Nixversteh

    Wo treffen die auf?


    Zum Einstieg in die Materie:

    Korrektes Saitenaufziehen bei Gitarren mit Floyd Rose Tremolo Systemen

    Wobei der Tip mit dem einzelnen Saitenwechsel nicht so ganz stimmt. Wenn man nen Block hinten unters Trem klemmt, kann man die Saiten auch alle runtermachen (z.B. für Griffbrettreinigung, Ölung etc.)
     
  4. Xellolath

    Xellolath Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    27.02.06
    Zuletzt hier:
    29.10.07
    Beiträge:
    37
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 14.01.07   #4
  5. Xellolath

    Xellolath Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    27.02.06
    Zuletzt hier:
    29.10.07
    Beiträge:
    37
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 14.01.07   #5
    ok. scheisse. ich hab genau das gegenteil gemacht wie man es hätte machen sollen (bei saiten wechseln).. scheisse.. und jetzt wenn ich auf E stimme dann guckt das tremolo hoch,.. als ob ich es mit dem tremoloarm nach unten drücke.. OMG!..
     
  6. Ray

    Ray Mod Emeritus Ex-Moderator HCA

    Im Board seit:
    22.08.03
    Zuletzt hier:
    24.06.15
    Beiträge:
    13.344
    Ort:
    Frankfurt
    Zustimmungen:
    65
    Kekse:
    8.834
    Erstellt: 14.01.07   #6
    Achso. Das sind die Schrauben, mit denen man die kleinen Saitenreiter festmacht (zum Einstellen der Oktavreinheit). Eigentlich sollten die Saiten da aber deutlich drüber weggehen. Beim Schaller Floyd Rose genauso wie bei den Ibanez-Clones. Bei mir ist da, selbst wenn das Tremolo ganz nach hinten (also Ton nach oben) gezogen wird, mindestens ein halber Zentimeter Luft. Durchs Hinterziehen senkt sich die Saite zwar minimal ab, aber aufliegen tut da noch lange nix.

    Entweder, die Schraube sitzt aus unerfindlichen Gründen zu hoch, oder du hast ein völlig anderes System mit so niedrigen Saitenreitern, dass die Saite dann wirklich aufliegt,wenn man das Trem nach hinten zieht.

    Ohne Bild kann ich mir da aber kein rechtes Bild von machen ;)

    Normalerweise sollte das in etwa so aussehen:

    [​IMG]
     
  7. Ray

    Ray Mod Emeritus Ex-Moderator HCA

    Im Board seit:
    22.08.03
    Zuletzt hier:
    24.06.15
    Beiträge:
    13.344
    Ort:
    Frankfurt
    Zustimmungen:
    65
    Kekse:
    8.834
    Erstellt: 14.01.07   #7
    Das kann nur sein, wenn du auf einen stärkeren Saitensatz umgestiegen bist. Wenn du vorher KEINE 11er drauf hattest, sondern dünnere, dann steht das Trem natürlich nach vorne, denn die Saiten haben mehr Zug. Also muss man die Federkralle hinten weiter reinschrauben, damit sich das wieder ausgleicht.

    Wenn du vorher auch schon 11er drauf hattest, kann das Trem jetzt nicht anders stehen als vorher.

    Unabhängig davon, ob du die Saiten einzeln aufziehst oder nicht. Wenn die Saiten so getuned sind wie die alten und gleich dick sind, dann steht das Trem genauso wie vorher.

    Diese Animation in dem Link oben gilt auch nur für den Wechesl auf gleiche Seiten. Wenn du also jetzt dickere hast, konntest du eigentlich nur was falsch machen. :D. So oder so würde dein Trem schief stehen.


    Wechselt man auf andere Saitenstärken, ist es am besten, man blockiert das Trem temporär.

    https://www.musiker-board.de/vb/566779-post11.html

    https://www.musiker-board.de/vb/553756-post5.html

    Sorgfältig (!) lesen


    Auch sehr gut:

    https://www.musiker-board.de/vb/tec...-stell-ich-mein-floyd-rose-am-besten-ein.html

    Wobei die ersten 5 Punkte vielleicht verwirrend sind, du kannst eigentlich gleich zu Punkt 6 gehen. (sofern du wirklich auf dickere Saiten umgstiegen bist).
     
  8. Xellolath

    Xellolath Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    27.02.06
    Zuletzt hier:
    29.10.07
    Beiträge:
    37
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 14.01.07   #8
    ja scheisse das bild läst sich nicht hochladen.. gehn nur links..
     
  9. Xellolath

    Xellolath Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    27.02.06
    Zuletzt hier:
    29.10.07
    Beiträge:
    37
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 14.01.07   #9
    ich hab jetzt keine nerven mehr das alles zu lesen-.- geh jetzt essen und schlafen.. machs morgen oder im lauf von der woche.. OMG! aaaaa n8
     
Die Seite wird geladen...

mapping