Logic Live-Nutzung oder Alternative?!

von apfelschorle, 07.04.12.

Sponsored by
Gravity Stands
  1. apfelschorle

    apfelschorle Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    26.06.05
    Zuletzt hier:
    22.08.13
    Beiträge:
    35
    Ort:
    Wesel
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 07.04.12   #1
    Servus zusammen,

    wenn ich mit meiner Band live spiele, dann benutzen wir Einspieler (Streicher, Synths, etc.), die mit Logic gebastelt sind. Wir erstellen einen Stereo-Mixdown, wo links der Einspieler drauf ist und rechts der Klick. Bisher mussten wir das so machen, da unser Interface nur einen Ausgang hatte.

    Nun haben wir ein neues Interface: https://www.thomann.de/de/focusrite_saffire_pro_14.htm
    Mit diesem haben wir wegen der größeren Anzahl an Ausgängen die Möglichkeit die Einspieler Stereo zu machen. Der Klick wird dann seperat geroutet. Soweit die Technik.

    Interessant wirds nun bei der Wahl der Software. Gerne würde ich Logic verwenden, bin mir aber nicht sicher, ob das dafür geeignet ist. Kann man dort mehrere Projekte gleichzeitig übersichtlich öffnen? Empfiehlt sich eine andere Software wie Ableton Live? Bei unserem neuen Interface ist eine Version von "Ableton Live Lite 8" dabei. Dann wäre die Frage wie man die in Logic gebastelten Sequenzen am besten da rein bekommt.

    Bin auf eure Tipps gespannt!
    Jakob
     
  2. Scaretist

    Scaretist Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    08.11.06
    Zuletzt hier:
    3.02.13
    Beiträge:
    21
    Ort:
    Berlin
    Zustimmungen:
    3
    Kekse:
    10
    Erstellt: 08.05.12   #2
    Servus Jakob,

    Das ganze geht sowohl mit Logic als auch mit Ableton, zumindestens in der Art wie ihr das benutzen möchtet.

    In Logic lassen sich zwar nicht wirklich mehrer Projekte gleichzetig öffnen aber du könntest ein Projekt anlegen in dem du die Playbacks alle hintereinander anlegst, natürlich mit Tempoanpassung und am besten jeweils einem Marker damit du zwischen den Songs hin und her shuffeln kannst.

    Mit Ableton Live bist du aber deutlich flexibler was Songstrukturen angeht. Du kannst nämlich bestimmte Teile des Tracks Loopen, den Song länger machen und so weiter. Allerdings solltest du dann auch einen haben der die Kiste live bedient, am besten einer der Bandmitglieder.

    Was Ableton Live angeht gibts aber sicherlich einige hier die sich gut damit auskennen und dir dann genau sagen können wie du das angehen müsstest.

    MfG, Jonas
     
  3. t-i-g

    t-i-g Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    19.05.09
    Beiträge:
    37
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 08.05.12   #3
    Was ich dir außerdem ans Herz legen würde, wäre Reason. Da kann man sich alle möglichen Sounds zusammenbasteln, da man verschiedene Synths und Effekte beliebig routen und verändern kann. Ein virtuelles Rack sozusagen und du kannst Kabel umstecken wie du lustig bist ;) Deshalb benutze ich für diese Zwecke auch nicht Logic, da dort die Samples mehr oder minder vorgefertigt und wenig veränderbar sind(oder doch?).
     
Die Seite wird geladen...