Lohnt sich der Kauf einer Combo

von yestergrey, 22.07.05.

  1. yestergrey

    yestergrey Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    21.10.04
    Zuletzt hier:
    12.12.14
    Beiträge:
    599
    Ort:
    Wuppertal
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    276
    Erstellt: 22.07.05   #1
    Moin zusammen ..

    ich hab nun 2 Wochen lang im Urlaub nachgedacht, weiß aber immer noch nicht ob das sinnvoll ist...

    Ich habe im Moment nur eine Übungscombo, die für Auftritte überhaupt nicht zu gebrauchen ist. Nun hatten wir letztens 2 Gigs und ich habe beide mal mit meinem Boss ME50B direkt in eine D.I. Box gespielt und damit dann ins Pult. Beim ersten Gig hatten wir allgemein Technikprobleme (der Veranstalter hatte nicht das geliefert was nötig war) und beim zweiten war es dann ok, allerdings einfach zu wenig Bass für meinen Geschmack im Monitor.

    Dem Rest der Band reicht der Bass im Monitormix, aber ich haette bei mir schon ne kleine Ecke mehr und bin deshalb am überlegen ob ich mir ne Combo kaufe, die ich dann dazu aufstelle. Die muss nicht dazu geeignet sein die Bühne oder die Halle zu beschallen, sondern nur mir etwas mehr Druck zu liefern.

    Aufgrund der Monitorform kam mir da sofort der Quantum in den Sinn ( http://www.musik-service.de/ProduX/Bass/Verstaerker/Hughes__Kettner_Quantum_QC310_Bass_Combo.htm ). Allerdings kommt für mich nur die Version mit 1x10" oder 2x10" in Frage, da der Kofferraum keinen Platz bietet für ne Combo mit nem 15er Speaker und erst recht nicht für ein Halfstack mit 4x10.

    Nun meine Überlegungen ..

    Macht das Ganze überhaupt Sinn, sich eine Combo dahin zu stellen? Und gibt es Alternativen im Preisbereich bis ca 750 Euro (Ich weiß, der Quantum mit 2x10" liegt darüber, aber dann müsste ich halt noch ein wenig sparen) (Der/Die/Das Combo sollte im Idealfall nen D.I. Out haben, damit unser Mischer damit auch was anfangen kann, allerdings werde ich mit dem auch noch labern, wie er das sieht und ob er das überhaupt für Sinnvoll empfindet etc.)??
     
  2. Harry

    Harry Moderator PA Moderator HCA

    Im Board seit:
    25.05.04
    Beiträge:
    15.752
    Ort:
    Heilbronn
    Zustimmungen:
    1.714
    Kekse:
    46.197
    Erstellt: 22.07.05   #2
  3. disastR

    disastR Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    17.06.04
    Zuletzt hier:
    2.05.13
    Beiträge:
    206
    Ort:
    Karlsruhe
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    55
    Erstellt: 22.07.05   #3
    ich benutz für genau den zweck in meiner BigBand den Peavey TNT 115 und kann mich nich beschweren. bei kleineren gigs reichts zur gesamten beschallung, im proberaum sowieso(ok, ich hab jetzt nicht den vergleich zu verrückten metal-drummern und -guitarreros), und wenn ich über pa spiele versteh ich mich laut und deutlich.

    letztens aufm schuljahresabschlussgottesdienst(jaja, christliche schule...), war der amp weg und ich musste (ohne di!) direkt ins pult...ich hab mich überhaupt nicht gehört, und im publikum war der gesamtsound viel zu basslastig -> scheiß gig. ohne meinen amp spiel ich nich wieder :rolleyes:
     
  4. yestergrey

    yestergrey Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    21.10.04
    Zuletzt hier:
    12.12.14
    Beiträge:
    599
    Ort:
    Wuppertal
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    276
    Erstellt: 22.07.05   #4
    Der wäre auch ne Überlegung wert, da er mit 600 Euro auch noch unter meinem Preislimit liegt. Von solchen Ständern hab ich letztens erst im Bassprofessor gelesen. 12" Speaker müsste auch noch zu machen sein.




    Preis/Leistungsmäßig gesehen auch interessant aber ich bezweifle einfach, dass eine Combo mit 15" Speakern in den Kofferraum eines Golf III Cabrios geht. Ok, als Vergleich habe ich eigentlich nur den Sweet15, den ich mal gespielt habe in einem Proberaum. Allerdings lag mir der vom Sound gar nicht. Zu langsam in der Ansprache. Ich steh eher auf einen Mittigen Sound ohne all zu viel Tiefbass, allerhächstens schöne Tiefmitten, und da kommen 10" Speaker mir entgegen.


    So btw..
    Wie viel kann man für den Peavey Minx110 noch nehmen?? Der ist top in Ordnung, hat nur eine Zeit im Proberaum gestanden. (NP beim Music-Town ist im Moment 229 Euro).
     
  5. Harry

    Harry Moderator PA Moderator HCA

    Im Board seit:
    25.05.04
    Beiträge:
    15.752
    Ort:
    Heilbronn
    Zustimmungen:
    1.714
    Kekse:
    46.197
    Erstellt: 22.07.05   #5
    dazu noch was: der DB-500 hat einen Schalter. Damit wird der Sound eines 15"ers nahezu perfekt simuliert.
    Jedenfalls ist der Druck des DB-500 im wahrsten Sinn des Wortes beeindruckend.
     
  6. schock

    schock Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    25.06.04
    Zuletzt hier:
    16.11.15
    Beiträge:
    437
    Ort:
    Rorschach Bodensee
    Zustimmungen:
    3
    Kekse:
    159
    Erstellt: 22.07.05   #6
    Das Markbass Combo und natürlich der DB 500 von Roland. Dort ist auch "nur" ein 12 er drin. Dann ist das Teil nicht ganz so schwer. Was preiswürdigeres/besseres gibts z.Zt wirklich nicht. Bei Musiker service. link:
    http://www.musik-service.de/ProduX/Bass/Verstaerker/Roland_DB500_Bass_Combo.htm.
    Der Peavey TNT ist auch nett. Habe ich früher drauf gespielt. Sehr direkter Ton.
    Aber würede ich mir jetzt ne Combo zulegen es wäre das Roland Teil. Es gibt dort auch eine neuere Version, die aber keinen Chorus hat und auch keine Speicherplätze. Ist zwar leichter aber für mich von der Bedienung her ein grosser Rückschritt.
    Ach ja die neuen BBT Combos von Yamaha. Noch nie getestet aber wer weiss:http://www.musik-service.de/ProduX/Bass/Verstaerker/Yamaha_BBT500115_Bass_Combo.htm

    cu Frank
     
  7. yestergrey

    yestergrey Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    21.10.04
    Zuletzt hier:
    12.12.14
    Beiträge:
    599
    Ort:
    Wuppertal
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    276
    Erstellt: 22.07.05   #7

    Ich brauche keinen Digitalen Amp mit Effekten. Ich hab ein ganzes Effektboard, was ich dafür nutzen könnte. Wenn ich das dann mal nicht mitnehmen will, reichen die paar, die im DB500 verbaut sind. Die neuen Roland Combos sind mir hingegen zu teuer.


    Die eigentliche Frage ist ja auch viel mehr ob sich der Kauf lohnt, oder ob ich den Sound dann in Verbindung mit dem Monitor (von dem man, den Bass dann ja runternehmen kann) nur noch matschig mache.
     
  8. Hotroddeville

    Hotroddeville Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    25.09.04
    Zuletzt hier:
    15.04.13
    Beiträge:
    1.534
    Ort:
    Franken
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    3.015
    Erstellt: 22.07.05   #8
    Ja! Der Db-500 ist ein wirklich schöner Combo! Bis jetzt habe ich noch keinen Combo gefunden der in diesem Preis/Leistungs Verhältnis besser ist. Du kannst ihn dir guten Gewissens kaufen. Ist absolut korrekt was Harry gesagt hat!
    Teste ihn einfach mal an!
     
Die Seite wird geladen...

mapping