lohnt sich heel toe?

  • Ersteller TrollololDrums
  • Erstellt am
TrollololDrums
TrollololDrums
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
17.02.14
Registriert
27.02.12
Beiträge
80
Kekse
0
tja die frage steht oben
der grund warum ich diese frage stelle ist weil ich keinen drummer kenne der heel toe nutzt. George Kollias z.B. ist ja einer der schnellsten und benutzt ja auch nur so ne art flat foot
aber was bringt die technick genau und warum nutzten sie nicht sooooooooooo viele?
 
Eigenschaft
 
D
drumtheater736
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
04.08.21
Registriert
19.01.09
Beiträge
1.381
Kekse
2.049
Hi,
heel toe, beschreibt ja eigentlich schon in der bezeichnung für was sich die technik am besten eignet. schnelle doppelschläge.
wenn GK singles bei einem tempo 200bpm ++ spielt brauch er die technik nicht.
sicher kann man auch mit dem flat foot schnelle doppelschläge spielen aber man hat mit der heel toe technik eine wesentlich bessere kontrolle der schläge, was wiederum wichtig für die dynamik ist.
manche benutzen heel toe auch für single schläge aber da sehe ich jetzt keinen vorteil. bei singles wird sowieso nix über die flat foot technik gehen.
ich kann da nur für mich sprechen, ich bin kein technik freak aber ich bin für alle techiken offen um es mir so einfach wie möglich zu machen. ob man die techniken brauch muss man selbst entscheiden, dass kann man aber nur wenn man die techniik kennt und weiß wie sie richtig gespielt. erst dann erkennt man die vor-und nachteile und weiß ob und wann man die technik einsetzen kann.

LG

DT
 
TrollololDrums
TrollololDrums
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
17.02.14
Registriert
27.02.12
Beiträge
80
Kekse
0
ok danke vielleicht werd ich die technick ma ausprobieren aber das wird glaube ich wiederrum schwer weil ich große füße hab
aber naja das geht bestimmt trotzdem
 
D
drumtheater736
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
04.08.21
Registriert
19.01.09
Beiträge
1.381
Kekse
2.049
Hi,

also wenn du entweder mit der ferse auf dem padal spielen kannst, dann kannst du auch heel toe das ist nix anderes als eine kombination von ferse auf dem padal und ferse angehoben.

Lg
DT
 
TrollololDrums
TrollololDrums
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
17.02.14
Registriert
27.02.12
Beiträge
80
Kekse
0
naja mit der ferse aufm pedal is recht schwer weil ich dann schon mit den zehen vorne am beater oder bei der kette bin aber ich hab mal gehört das es auch trotzdem gehen soll werde mich da nochmal genauer informieren
 
D
drumtheater736
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
04.08.21
Registriert
19.01.09
Beiträge
1.381
Kekse
2.049
Hi,

deshalb habe ich ja gesagt, dass vllt dein pedal insgesamt zu klein ist. vllt brauchst du ein longboard pedal. ich habe da schon gute DIY umbauten gesehen denn ich denke ein axis pedal ist insgesamt zu teuer. ich habe es mal aus spaß getestet und das preisleistungsverhältnis hat micht garnicht überzeugt.

es geht ja nicht nur um heel toe sondern überhaupt um die richtige kraftverlagerung. auch das pedal einen punkt wo es am besten funktioniert ist man zu weit vorne oder hinten macht man es sichz schwerer als es sein muss.

Lg

DT
 
maryslittlelamp
maryslittlelamp
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
26.05.15
Registriert
22.01.07
Beiträge
1.147
Kekse
1.119
Ort
Dresden
Heel Toe ist meiner Meinung nach sehr sinnvoll, wenn man die Hihat tritt und schnelle Doppelschläge auf der Bass spielen will nützt einem Doublebass herzlich wenig. Die größe der Füße spiel keine Rolle und ein Logboard braucht man auch nicht. ich hab auch eine 46. schau dir mal das folgende Video an.

http://www.drumlessons.com/drum-lessons/bass-drum-lessons/heel-toe-technique/
 
  • Gefällt mir
Reaktionen: 2 Benutzer
Rey
Rey
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
14.12.13
Registriert
03.02.05
Beiträge
233
Kekse
235
Ort
Bern
Das Video ist sehr gut, nur etwas schade, dass er die Technik zwar korrekt spielt aber nicht ganz korrekt beschreibt. In der Slow-Motion ist das ganze aber sehr gut zu sehen.
Er behauptet der erste Schlag entstehe erst beim anheben des Fusses. Der erste Schlag entsteht schon beim absetzen des Fusses, wenn auch, wie korrekt beschrieben, nicht mit der Ferse sondern mit der Fussballe. Der Zweite Schlag entsteht durch das anwinkeln des Fusses.

Die Technik lohnt sich auf jeden Fall, auch wenn man normalerweise mit DB spielt. Oftmals hat man ja trotzdem den linken Fuss auf der HiHat und kann dann problemlos schnelle Doppelschläge spielen.

Einige verwenden HeelToe auf mit DB und spielen die Technik dann mit beiden Füssen. Gespielt wird dann RRLL RRLL usw... das lohnt sich aber wirklich nur für Extreme Metal
 
TrollololDrums
TrollololDrums
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
17.02.14
Registriert
27.02.12
Beiträge
80
Kekse
0
ok danke für das video er erklärt das (wie ich finde) ziemlich gut
aber da bleibt noch eine frage offen: ist es auch kraftspahrend? Ich habe mal gehört/gelesen das die Technick sehr energiespahrsam ist(das ist auch der hauptgrund warum ich dieses thema eröffnete) aber durch dieses ständige auf und ab und anwinkeln des fußes sieht es nicht danach aus
Und zum thema DB ja das ist eigentlich meine absicht...also rrll rrll usw. zu spielen
 
D
drumtheater736
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
04.08.21
Registriert
19.01.09
Beiträge
1.381
Kekse
2.049
Hi,

mach es nich komplizierter als es ist. wenn du ferse unten und ferse oben spielen kombinierst du das einfach fertig.
es gibt noch eine andere heel toe technik die nennt sich gladstone meine ich smith zeigt diese techik in seinem techik video.

ob die füssgrösse keine rolle spielt weiß ich nicht auch das pedal hat einen optimalen punkt. aber das wird wohl ähnlich sein wie beim stock der hat auch seinen optimalen drehpunkt trotzdem halten cobham harrison den stock am ende und schlecht sind die ja nicht.
wofür brauchst du rrll mit den füssen wenn du nicht Th lang bist der die leute bei workshps verblüffen will im song kommst du optimal mit singles aus. ich denke da gibt es wichtigeres als rrll mit den füssen spielen zu können.
solche kunststücke interessieren deine mitmusiker eigentlich nicht, wichtiger ist dass du deinen job beherrschst und das ist
timing!!! musikalischen verständnis und rhythmusgefühl.

LG

DT
 
  • Gefällt mir
Reaktionen: 2 Benutzer
A
AlmaChua
Gesperrter Benutzer
Zuletzt hier
24.07.12
Registriert
29.05.12
Beiträge
145
Kekse
-31
ich übe mich gerade in dieser Technik. Ob sich das lohnt, kann ich noch nich sagen...;-)
Jedenfalls bestimmt nicht für RRLL... Da kannste auch RLRL machen. Ich habe mich von Jojo Mayer anstecken lassen, der ja so spielt - und zwar immer nur mit einem Pedal. Hier sehe ich den Sinn - relativ schnell und dynamisch (weiche Akzente) Bass spielen zu können, ohne auf die HiHat zu verzichten. Außerdem scheint mir die eigentliche Schwierigkeit, das durchgehende Spiel. Einen schnellen Doppelschlag kann ich auch aus dem Fuß. Interessant wird es also ab drei Schlägen. Der Effekt des Kraftsparens liegt in der Verteilung - der eine Schlag kommt aus dem Bein, der andere aus dem Fuß (bzw. Wade). Jeder dieser Musklen spielt also nur halb so schnell. Der einzelne Muskel verspannt dadurch nicht so leicht. Außerdem ist der erste Schlag auch nicht mit der Ferse, sondern schon mit dem Ballen - wie schon erwähnt wurde.

Erhellend finde ich dieses Video:

 
Zuletzt bearbeitet:
Jürgen K
Jürgen K
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
29.11.19
Registriert
09.07.08
Beiträge
603
Kekse
4.218
Ort
Frankfurt am Main
Hallo,

wenn es nur darum geht, viele Schläge gleichmäßig hintereinander zu klopfen, ist die Technik egal, Hauptsache es klingt. (Und wenn man darauf achtet, klappt es auch mit der Technik, denn furchtbare Technik klingt auch furchtbar).
Thomas Lang übrigens hat mal erzählt (ich war dabei), dass er es ganz lustig findet, wenn man mit Ferse oben einen Akzent spielt und mit Ferse unten dann normal, da kann man lustige Folgen machen. Das ist dann aber auch schon wieder für Fortgeschrittene, die eben nicht nur einfach schnell und viel holzen wollen.
Im Bandkontext kann man das Meiste davon tatsächlich eher schlecht einsetzen, es sei denn man übt den ganzen Tag, dann braucht man aber auch sonst nichts mehr zu machen.

Mir persönlich ist es ganz angenehm, wenn meine Füße mehr können als sie letztendlich tun müssen, das entspannt ungemein.
Rein wirtschaftlich/ökonomisch betrachtet lohnt sich Doublé Bouillabaise eigentlich nur alternierend und schnell, um eben mal kurz anzugeben. Alles andere ist anstrengend oder undankbar.

Grüße
Jürgen
 
kiNk
kiNk
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
07.02.17
Registriert
14.10.06
Beiträge
128
Kekse
56
hallo!

fuer mich ist das ne sound sache. wenn man jojos bd mit zb mark guilianas oder ted poors bd (die haben diese steve smith sache am laufen) vergleichst wird man genau hoeren
wo der unterschied liegt. man geht ja auch nicht blindlinks moeller ueben. das steht ja auch fuer nen spezielle soundaesthetik.

ich denke wenn du nen sehr "luftigen" sound haben willst, dann solltest du das ausprobieren.

mechanisch wirst du herausfinden muessen wo fuer dich die sweetspots sind, da hilft kein video. und dann halt ueben.


viel glueck und spass damit

k.
 
kiNk
kiNk
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
07.02.17
Registriert
14.10.06
Beiträge
128
Kekse
56
hallo

klar.

mit steve smith sache meinte ich diese constant release sache von gruber glaub ich. smith behandelt das thema auf seiner dvd (history of the us beat). (da gibts alles auf youtube. das hier ist ganz gut zum erklaeren: http://www.youtube.com/watch?v=bNyBjqe9hwU)

guiliana hat nen sehr aggressiven stil, so auch der sound. snare sind sehr viele snaps und die bass drum sehr druckvoll.
her hat so ne sache am laufen wo er die rechte hand und bass drum unisono spielt und dann durch subdivisionen durchgeht (1+2+3trip-let4e+a usw).
das dann auf unangenehm hohen tempi.
was ich gesehen habe ist dass die bewegung richtung constant release geht, natuerlich personalisiert und abgewandelt aber die idee ist schon vorhanden.

technik und die wahl der technik auch an comfort gebunden, aber das wichtigste ist halt dass das mit dem erwuenschten sound in einer linie steht, und das gilt auch fuer heel toe.


gruss.

k.
 
D
drumtheater736
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
04.08.21
Registriert
19.01.09
Beiträge
1.381
Kekse
2.049

Ähnliche Themen

Neue Themen

Unser weiteres Online-Angebot:
Bassic.de · Deejayforum.de · Sequencer.de · Clavio.de · Guitarworld.de · Recording.de

Musiker-Board Logo
Oben