Tonart bestimmt ... und trotzdem nichts kapiert....

dcdeal
dcdeal
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
10.11.21
Registriert
24.06.09
Beiträge
227
Kekse
125
Ort
Hamm
Hi Leute! Das Forum hier ist echt klasse!!
Meine Frage:

Habe mir folgendes Tutorial "reingezogen" :
http://www.5min.com/Video/How-to-Play-an-A-Minor-Arpeggio-using-Sweep-Picking-80710557
is ein Ausschnitt aus nem Lick Library Video... Ich hab das nicht ge-uppt:D! Der andy zeigt einem da seine neuesten Arp-tricks' ... bin schon fleissig am lernen ...

Die Progression hier ist folgende:

Am - Bm - C - D - Em

dann kommt im schneller abfolge:

Em - C - D - B

(nein, ich habe mich nicht verschrieben ... B MAJOR!! :confused:)

Diese Progression, die er benutzt, habe ich in dieser Form schon LANGE gesucht (oder etwas was sich so ähnlich anhört...) und habe ich mal die Akkorde analysiert. ... dafür hab ich das hier benutzt, das BESTE Tool im Internet ;)) :D ->

http://www.all-guitar-chords.com/chords-to-scale.php

Da hatte ich dann, nachdem ich alles eingegeben habe, die Tonart raus: G Major....
... neben vielen anderen gelisteten Tonarten.... ...

Meine Frage dazu (achtung anfänger):
1. Ich hab gelernt, das ne Progression immer die Tonart hat, dessen Akkord als erstes gespielt wird... :great:
bis auf einige ausnahmen. Ok dieses Riff fängt mit A minor an!! ..Die Progression ist aber in G Major ... was soll das ganze und warum hört sich das so verflucht gut an???
Frage:
Wie erkenne ich die Tonart, wenn der Erste Ton einer Progression mal nicht die Prime ist ( ich würde es als gemine progression , oder unerwartete Progression bezeichnen:D)??? Bzw. sehe ich das Richtig, ist das überhaut wirklich g-maj oder irre ich mich???

2. Ich hab die Progression in meinem kleinem Programm "chordPulseLight" nachgestellt...(nen freies Jam-Tool.. das ist sooooooooooo geil ladet's euch runter!!) Ok man kann dadrauf im G-Major Scale ziehmlich geil jammen ... aaaber... der "hintere Teil der Progression bringt mir kopfzerbrechen....
WARUM steht am Ende dieses "mörderteils" ein B-major ... das hat mich aussen socken gehauen ... und das hört sich auch noch richtig gut an !?!... :D :confused::D
öhhhmmm....
Frage:
Warum kommt in der Folge zum schluss ein B-Major akkord vor!!! Ich kenne keine Skala, in der Major und Minor Akkorde gemischt sind(auf der selben root-note türlich:rofl: -> "der war gut oder?" :rofl:)???
Ich vermute, das ab dem E-moll akkord eine art Modulation durchgeführt wird.....

so ihr experten :p!! was hält ihr davon :D?? Hoffe das ist nicht zu häftig!
 
Eigenschaft
 
Zuletzt bearbeitet:
M
MaBa
HCA Musiktheorie
HCA
Zuletzt hier
14.01.22
Registriert
26.06.05
Beiträge
1.477
Kekse
4.425
1. Ich hab gelernt, das ne Progression immer die Tonart hat, dessen Akkord als erstes gespielt wird... :great:
bis auf einige ausnahmen. Ok dieses Riff fängt mit A minor an!! ..Die Progression ist aber in G Major ... was soll das ganze und warum hört sich das so verflucht gut an???
Frage:
Wie erkenne ich die Tonart, wenn der Erste Ton einer Progression mal nicht die Prime ist ( ich würde es als gemine progression , oder unerwartete Progression bezeichnen:D)??? Bzw. sehe ich das Richtig, ist das überhaut wirklich g-maj oder irre ich mich???
Viele Songs beginnen und enden zwar auf der Tonika (Stufe I), daß ist aber nicht immer so, wie du schon herausgefunden hast.

Die Tonart wird auch nicht willkürlich gewählt. Sie spiegelt das harmonische Zentrum wieder. Du mußt eigentlich nur den Akkord finden, bei dem du den Eindruck hast, daß hier der Ruhepool erreicht ist (Entspannung, Auflösung, eben ein Schlußgefühl).
An welcher Stelle in dieser Akkordprogression hast du dieses Schlußgefühl? Ich nehme an, daß es der Em ist, den der Spieler auch als Powerchord spielt.

E-moll ist übrigens die Paralleltonart von G-Dur. G-Dur ist hier in diesem Fall unlogisch, da dieser Akkord ja überhaupt nicht vorkommt.

WARUM steht am Ende dieses "mörderteils" ein B-major ... das hat mich aussen socken gehauen ... und das hört sich auch noch richtig gut an !?!... :D :confused::D
Eigentlich ist das gar nicht am Ende. Am Ende kommt das e als ausgehaltener Ton (= die Auflösung).

In Moll wird der Akkord auf der fünften Stufe (die Dominante) gerne verdurt. Dieser Akkord löst sich zwingender in die nachfolgende Tonika auf (Stufe I). Der Akkord B bestätigt somit gerade E-moll als Tonart.

Frage:
Warum kommt in der Folge zum schluss ein B-Major akkord vor!!! Ich kenne keine Skala, in der Major und Minor Akkorde gemischt sind(auf der selben root-note türlich:rofl: -> "der war gut oder?" :rofl:)???
Ich vermute, das ab dem E-moll akkord eine art Modulation durchgeführt wird.....
Im ersten Teil spielst du reines Moll, im Schlußteil harmonisch Moll. Harmonisch moll ergibt sich durch die Dur-Dominante. Die siebende Stufe ist hier erhöht.
 
dcdeal
dcdeal
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
10.11.21
Registriert
24.06.09
Beiträge
227
Kekse
125
Ort
Hamm
Wahnsinn. Jetzt fällt es mir wie schuppen von den AUGEN!! :D
Klar.... warum ist mir nie der letzte Akkord aufgefallen .. das ist ja die Tonart!!

Fragen:

1) kann man das so sagen, das das Zentrum der Progression (hier Em) entweder am Anfang, am ende oder am Anfang-und-ende steht??

2) Übrigens sehr interessant deine INFOS! Nun ist mir klar das man jede Progression auch Rückwärts laufen lassen kann ... schätze ich jedenfalls... ???

p.s.: Harmonisches Zentrum .. das werde ich mir merken ... sehr eindeutiger Begriff DANKE :great:
O.K. G-Dur ist schgwachsinn ... kommt auch garnicht in der Progression vor... (aber in dem Akkordpool der Skala)

3) muss das harmonische Zentrum in einer Progression immer vorkommen?? (sowie E-Moll auch hier vorkommt)??? Kann man als Grundregel sagen: Jede Progression enthält ihr Harmionisches Zentrum.

4.1) [GELÖST!! Danke an "jafko"] Kann ich die V. Stufe der Moll-Akkordpools einer Skala immer auf nen Dur erweitern, funktioniert das immer???
Habe gerade mal gespielt: Am - Dm - E - Am FUNKTIONIERT!! Faszinierend!!!:great:
4.2) Gibt es noch mehr solcher Ausnahmen??? Falls es noch ganz viele von diesen Ausnahmen gibt, bitte nur die allerwichtigsten!!
4.3) Welche Skala muss auf der Schluss-Progression Em - C - D - B gespielt werden???? Ist es: 1. E-Dur 2. E-Moll oder 3. E-Harmonisch Moll - oder geht alles??

5) Harmonisch Moll??? Wie ist das zu erklären? Jetzt mal abgesehen davon, das ich mich in harmonisch-Moll noch nicht eingearbeitet habe....
Waruuuuummm:gruebel::confused:?? hast du dazu eventuell eine seite im Netz, die mir das erklären kann?? (musst aber jetzt nicht unendlich suchen... falls du nix findest, guck ich mal selber!:great:)
Muss man auch die Harmonisch-Moll - Skala bespielen wenn man so eine Ausnahme-Formation hat???
 
Zuletzt bearbeitet:
dcdeal
dcdeal
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
10.11.21
Registriert
24.06.09
Beiträge
227
Kekse
125
Ort
Hamm
Danke für den Link ... ich möchte ja verstehen, warum in Moll-Progressionen manchmal harmoniefremde Töne vorkommen... :confused:
und sich dadurch z.B. ein Dur-Akkord auf der Dominante ergibt ... :gruebel:

ein paar mehr infor wären echt nett... dennoch ich bleibe hartnäckig...
werd mir deinen Link mal durchgucken, Turko!!:great:
 
Zuletzt bearbeitet:
jafko
jafko
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
08.04.21
Registriert
24.11.06
Beiträge
413
Kekse
1.387
Danke für den Link ... ich möchte ja verstehen, warum in Moll-Progressionen manchmal harmoniefremde Töne vorkommen... :confused:
und sich dadurch z.B. ein Dur-Akkord auf der Dominante ergibt ... :gruebel:
Das liegt daran, daß es Moll in 3 Varianten gibt. Natürlich- Harmonisch und Melodisch.

Ich zitier mich mal selbst:

...Auch in Moll bilden die Akkorde auf der I. IV. und V. Stufe (Tonika, Subdominante und Dominante sind Moll-Akkorde!) eine Kadenz. Wenn man die aber spielt, hört es sich zwar Harmonisch, aber irgendwie auch flach an. Die V. Stufe hat keinen Auflösungsdrang zur Tonika hin. Manche empfinden die Akkordfolge als "Mittelalterlich".
Weil in Natürlich Moll die Dominante ein Moll Akkord ist, fehlt ihm der Leitton (die Dur-Terz!) zum Grundton der Tonika.

Um den Leitton zu erhalten, wird der siebte Ton von Natürlich Moll um einen Halbtonschritt erhöht. Es entsteht die Intervallstruktur "Harmonisch Moll" (HM).
Nun haben wir einen Dur-Akkord als Dominante.
Durch den Hiatus (Hiatus = überm. Sekunde) zwischen der kleinen Sexte und der großen Septe, bekommt die harmonisch Moll Tonleiter einen leicht "orientalischen" Charakter. Um diesen Effekt wieder zu beseitigen wird die Sexte ebenfalls um einen
Halbtonschritt erhöht. Wir erhalten die Intervallstruktur Melodisch Moll (MM)
 
dcdeal
dcdeal
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
10.11.21
Registriert
24.06.09
Beiträge
227
Kekse
125
Ort
Hamm
Hi danke für deine Antwort - ich habs nun verstanden... da es mehrere Minor Scales gibt, kann man den Akkord "austauschen", was der Progression einen gewissen "touch" in richtung dieser Skala gibt. In dem Beispiel von mir wäre das der Harmonsich Moll - diese Skalen sind mir bekannt, erst jetzt sehe ich den Zusammenhang....:great::D

Zu Meiner Frage 4.2 (Gibt es noch mehr solcher Ausnahmen???) heisst das ich kann anstelle dem C Dur auch den C augmented Spielen??? Das würde natürlich die Folge haben, dass die Progression noch mehr ins Harmonische moll tendiert... Richtig oder Falsch???:gruebel:

Zu Frage 4.3 (Welche Skala muss auf der Schluss-Progression Em - C - D - B gespielt werden?)
Nach dieser Analyse bleiben ja nurnoch drei Skalen zum solieren zur Auswahl:
E-Moll
E-Harmonisch Moll
und E-melodisch Moll

Kann ich all diese Skalen auf die Progression spielen??? oder muss ich im hinteren Teil der Progression den Harmonsich-Moll Modi anwenden, um nicht im "falsch" zu klingen???

p.s: schätze mal das ich auf den vorderen Teil der Progression alle drei Moll skalen anwenden kann...
bitte helft mir !!

---------- Post hinzugefügt um 18:09:31 ---------- Letzter Beitrag war um 13:34:09 ----------

so ich muss jetzt leider off gehen fürs Wochenende... hab zz. kein Internet zuhause!
Würde mich sehr freuen, wenn ihr noch ein paar Antworten für mich Postet, vor allem auf die Fragen im letzten und im Dritten Post.

grüße bis montag!
 
Zuletzt bearbeitet:
jafko
jafko
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
08.04.21
Registriert
24.11.06
Beiträge
413
Kekse
1.387
"...Zu Meiner Frage 4.2 (Gibt es noch mehr solcher Ausnahmen???) heisst das ich kann anstelle dem C Dur auch den C augmented Spielen??? Das würde natürlich die Folge haben, dass die Progression noch mehr ins Harmonische moll tendiert... Richtig oder Falsch???:gruebel:..."

Antwort: Im Prinzip ja, aber es muss auch Sinn machen. Der C+ muss dann auch logisch weitergeführt werden. Grundsätzlich kann man sagen, es gibt keine falschen Töne sondern nur falsche Auflösungen.
Beschäftige dich mal mit dem Prnzip "Leitton"
 

Ähnliche Themen


Unser weiteres Online-Angebot:
Bassic.de · Deejayforum.de · Sequencer.de · Clavio.de · Guitarworld.de · Recording.de

Musiker-Board Logo
Oben