Looper, Akustik Verstärker?

von Aumurah, 27.03.19.

  1. Aumurah

    Aumurah Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    27.03.19
    Zuletzt hier:
    7.04.19
    Beiträge:
    5
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    0
    Erstellt: 27.03.19   #1
    Hallo Zusammen,

    Ich würde gerne folgendes machen.

    Monochord oder Handpan mit einem Mikro aufnehmen, dieses geht in den Looper vom Looper zum Verstärker.

    Nun mein Problem:

    Ich bräuchte einen guten Verstärker für Akustik Instrumente der auch über einen Kopfhörerausgang verfügt, sonst nimmt man bei Aufnahme des nächsten Loops ja immer wieder das auf was der Verstärker gerade abspielt oder?


    Habe schon den Roland Cube und den Fender Frontman getestet, bei beiden war der ausgegebene Sound schrecklich....

    Wär dankbar für jede Idee oder einen Tipp wie sich mein Vorhaben gut realisieren lässt.

    Herzlichen Dank,
    Chris
     
  2. Acrid Audio

    Acrid Audio Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    26.08.05
    Zuletzt hier:
    24.04.19
    Beiträge:
    375
    Zustimmungen:
    174
    Kekse:
    1.862
    Erstellt: 28.03.19   #2
    Die Frage ist natürlich, ob ein Akustik Verstärker (z.B. für Gitarren) ausreicht oder eine FRFR-Box in Kombination mit einem PreAmp oder einer Modelling Lösung nicht zu einem erheblich besseren/befriedigenderen Ergebnis kommt. Ist natürlich auch alles ein Frage des Budgets.

    Je nach dem welche Art von Mikrofon oder anderer Abnahmetechnik (für HandPans gibt es zum Beispiel spezielle Tonabnehmer) du verwendest und natürlich wie du dich zur Box positionierst, besteht das Problem mit der Aufnahme der Aufnahme nicht oder ist zu vernachlässigen.
     
  3. Ralphgue

    Ralphgue Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    08.01.17
    Zuletzt hier:
    24.04.19
    Beiträge:
    178
    Zustimmungen:
    73
    Kekse:
    657
    Erstellt: 28.03.19   #3
    Hier bräuchte man ein paar mehr Infos:

    Aufnehmen womit (Gerät, PC ?)
    Welcher Looper ?
    Soll der Verstärker nur für Aufnahme genutzt werden ?
     
  4. Aumurah

    Aumurah Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    27.03.19
    Zuletzt hier:
    7.04.19
    Beiträge:
    5
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    0
    Erstellt: 28.03.19   #4
    Vielen dank für die schnellen Antworten.

    Ich benutze ein Oktava mk 012 für die Aufnahme der Instrumente.

    Puh also ich habe mir mal die Preise für FRFR und Preamp angeschaut, momentan ist das finanziell leider nicht drin...
    habe an so etwas gedacht:

    https://www.thomann.de/de/fender_ac...MI763Ar6Oj4QIVi6iaCh3eOgDtEAQYAiABEgK-gfD_BwE

    Aber der hat kein Kopfhörerausgang.

    Ich nehme direkt mit dem Looper auf. Habe den BOSS looper rc 30.
    Der Verstärker soll für die Aufnahme und zum abspielen benutzt werden.

    Liebe Grüße,
    Chris
     
  5. Ralphgue

    Ralphgue Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    08.01.17
    Zuletzt hier:
    24.04.19
    Beiträge:
    178
    Zustimmungen:
    73
    Kekse:
    657
    Erstellt: 28.03.19   #5
    Meine Idee wäre:
    Ein kleines Mischpult und 1-2 Aktiv Boxen
    Dein Looper kann stereo und das ist sicherlich ein interessanter "Effekt".
    Looper in Mischpult, dort hast du deinen Kopfhörer, Mischpult an aktive Box/Boxen
    Beispiele:
    ein gut kingendes kompaktes Stereo System
    https://www.thomann.de/de/hk_audio_lucas_nano_302.htm
    gibt es oft gebraucht günstiger, heisst dann Nano 300
    Ein Mono System: aktiver Fullrange Speaker
    https://www.thomann.de/de/rcf_art_310_a_mk_iii.htm
    Hier ist die Auswahl sehr gross, ggf für Stereo 2 günstigere Boxen wählen
    Mischpult:
    https://www.thomann.de/de/behringer_xenyx_502.htm
    besser:
    https://www.thomann.de/de/allen_heath_zed_6.htm
     
  6. AndiPaulo

    AndiPaulo Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    21.05.14
    Zuletzt hier:
    30.03.19
    Beiträge:
    153
    Ort:
    Insheim bei Landau / Pfalz
    Zustimmungen:
    20
    Kekse:
    410
    Erstellt: 28.03.19   #6
    Meine Idee wäre das auch.

    Wenn du den Looper über einen Send-Weg beschickst kannste Signale von mehreren Mikros / Instrumenten loopen. Der Looper muss dafür auf 100 % wet eingestellt sein. Den Looper-Ausgang schliesst man an einen Stereo-Eingang (falls vorhanden) an, dann kann man easy die Loop-Lautstärke regeln.

    Mute-Schalter an den Eingängen sind praktisch, dann kann man nicht gebrauchte Eingänge abschalten. Wenn man zB ein Instrument mit Tonabnehmer und ein Mikro angeschlossen hat sollte das Mikro ausgeschaltet sein wenn man das Instrument loopt. So hat man weniger Müll uffm Loop.

    Wenn das Mischpult nen eingebauten Hall-Effekt hat schadet das auch nix. Wenn man einen Loop stoppt hört sich das abgehackt an. Mit kleines bissl kurzem Hall kann man das sehr gut abrunden.

    Spare nicht bei den Eingangs-Kanälen. Dann musst du nix Neues kaufen falls dir mal ein Instrument über den Weg läuft was du zusätzlich anschliessen willst.

    Fader statt Knöppies find ich besser für den schnellen Überblick.

    Meine Empfehlungen gehen ungefähr in die Richtung:

    https://www.thomann.de/de/behringer_xenyx_x1204_usb.htm
    https://www.thomann.de/de/behringer_xenyx_qx_1204_usb.htm
     
  7. Aumurah

    Aumurah Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    27.03.19
    Zuletzt hier:
    7.04.19
    Beiträge:
    5
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    0
    Erstellt: 29.03.19   #7
    Hey vielen dank für die Tipps!

    Auf die Idee mit dem Mischpult bin ich gar nicht gekommen.

    Was haltet ihr von diesen Boxen?:

    https://www.thomann.de/de/alto_tx_208.htm

    Davon würde ich zwei nehmen, oder ein wenig mehr Geld in die Hand nehmen?
    und dann noch ein Mischpult.
     
  8. Ralphgue

    Ralphgue Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    08.01.17
    Zuletzt hier:
    24.04.19
    Beiträge:
    178
    Zustimmungen:
    73
    Kekse:
    657
    Erstellt: 29.03.19   #8
    Hallo Aumurah
    Ohne das ich tatsächlich diese Boxen kenne (warte ggf. die Antworten Derer ab, die Sie haben), klingt das ob der Daten gut.
    Mischpult Empfehlungen hast du von mir, das Bessere (https://www.thomann.de/de/allen_heath_zed_6.htm) ist in Anbetracht deiner Boxenwahl sicherlich empfehlenswert. aber, auch die anderen Mischpulte werden nur einen allenfalls marginalen Unterschied im Boxenbetrieb zeigen.
    Deshalb, weil z.B. Thomann dir explizit anbietet, was zu bestellen und das nicht Gewünschte zürückzusenden, mach das (Mischpulte).
    Wenn du, wie ich vermute, das primär zuhause machst, reichen m.M. nach die Ausstattung (auch mit günstigerem Mixer).
    Es ist im deinem Fall so (Analogie), das du "Musik" hören willst, und du z.B. für eine "Hifi" Anlage (Verstärker und Boxen) Zwischen 100-20.000 Euro ausgeben kannst.
    Aber. zwischen 100 und 1000 Euro ist der Unterschied auch für ungeübte Ohren deutlich hörbar und zwischen 1000 und sagen wir 5000 Euro wird es ungeübt nur noch marginal subjektiv.
    Do it...
     
  9. AndiPaulo

    AndiPaulo Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    21.05.14
    Zuletzt hier:
    30.03.19
    Beiträge:
    153
    Ort:
    Insheim bei Landau / Pfalz
    Zustimmungen:
    20
    Kekse:
    410
    Erstellt: 30.03.19   #9
    Da würd ich nicht die billigsten Boxen nehmen.

    Nimm ein paar Loops uff und speicher sie. Geh mit dem Looper in ein großes Musikgeschäft und hör die Loops über verschiedene Boxen an.
    Boxenkauf aufgrund technischer Daten oder Foren-Empfehlungen kann schief gehen.
     
  10. Aumurah

    Aumurah Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    27.03.19
    Zuletzt hier:
    7.04.19
    Beiträge:
    5
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    0
    Erstellt: 04.04.19   #10
  11. Ralphgue

    Ralphgue Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    08.01.17
    Zuletzt hier:
    24.04.19
    Beiträge:
    178
    Zustimmungen:
    73
    Kekse:
    657
    Erstellt: 05.04.19   #11
    Ich kenne diese Boxen nicht, aber:
    a) es sind HiFi bzw. PC Boxen
    b) Sie sind relativ klein (5 Zoll Bass)
    c) Sie sind mit nur mit 50 Watt Sinus sehr schwach
    HiFi Boxen sind grundätzlich eher ungeeignet, da du bei "Live" sehr hohe Impulsspitzen hast bzw. eine hohe Dynamik und das Handpan durchaus auch sehr tieffrequente Töne produziert, somit würdest du den weich aufgehängten Tieftöner schnell an seine Grenzen bringen. (Wenn du z.B. auf das Mikro "klopfst" auch unabsichtlich, "springt dir der Basslautsprecher förmlich entgegen).
    Dies kannst du (und sollstst du auch) mit einem Mischpult abmildern (Low Cut).
    Wenn du Sie sehr günstig ( ~ 100 €) bekommst, sind das sicher gute PC Boxen für Musikwiedergabe.
    Allso, mein Rat, eher nicht für Looper.
    Für den Looper wie gesagt aktive PA Boxen mit 6-8 Zoll Speakern (150 bis XXX €)
     
    gefällt mir nicht mehr 1 Person(en) gefällt das
  12. Aumurah

    Aumurah Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    27.03.19
    Zuletzt hier:
    7.04.19
    Beiträge:
    5
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    0
    Erstellt: 07.04.19   #12
Die Seite wird geladen...

mapping