Looper mit (automatischer) Verlängerung eines Loops beim Overdubbing?

von murmichel, 16.01.20.

Sponsored by
pedaltrain
  1. murmichel

    murmichel Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    29.11.14
    Beiträge:
    731
    Ort:
    Bonn
    Zustimmungen:
    222
    Kekse:
    2.113
    Erstellt: 16.01.20   #1
    Ich spiele Bass und E-Cello (aber das spielt eigentlich keine Rolle) und habe vor einer Weile angefangen, Tonfolgen in einen Looper einzuspielen. Die Formulierung soll schon andeuten, dass ich noch nicht sehr weit gekommen bin. Ich habe günstig einen JamMan Solo XT gekauft und komme inzwischen halbwegs mit der Bedienung klar.

    An dem JamMan stört mich, dass die erste Einspielung des Loops die Länge festlegt. Anscheinend ist das üblich so. Wenn ich anschließend ein Overdub einspiele, geht das nur über die ursprüngliche Länge.

    Ich fände es praktisch, wenn sich der Loop beim Overdubbing automatisch um die nötige Anzahl von Wiederholungen verlängern würde. Zumindest optional. Hilfreich wäre dann auch eine einfache, visuelle Anzeige für die Position im Loop.

    Gibt es Looper-Pedale die so etwas können?
     
  2. HD600

    HD600 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    09.06.16
    Beiträge:
    3.529
    Ort:
    In the middle of the Country...
    Zustimmungen:
    2.701
    Kekse:
    13.911
    Erstellt: 16.01.20   #2
    Nicht ganz wie du es beschreibst aber der Ditto X4 gibt dir die Möglichkeit zwei verschieden Loops die verschieden lang sind gleichzeitig abzuspielen (auch zeitlich versetzt). Also 1 Takt z.B. in Loop 1 und 16 Takte in Loop 2. Vielleicht interessant für dich. Ich habe nur den X2 von Ditto und wenn man keine 100 Speicherplätze braucht und auf einfache Bedienung sowie guten Sound steht, sind sie m.E. eine gute Wahl. Im Video wird erst der Nacheinander-Modus gezeigt und dann erst der für dich interessante parallele Modus


     
  3. Ralphgue

    Ralphgue Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    08.01.17
    Zuletzt hier:
    17.02.20
    Beiträge:
    1.765
    Zustimmungen:
    825
    Kekse:
    5.177
    Erstellt: 16.01.20   #3
  4. LP Hannes

    LP Hannes Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    20.02.10
    Zuletzt hier:
    18.02.20
    Beiträge:
    323
    Ort:
    Ostholstein
    Zustimmungen:
    139
    Kekse:
    572
    Erstellt: 16.01.20   #4
    Moin.
    Du könntest den Grundloop einfach länger einspielen. 8 statt 4 Takte ?
    Die JamMan haben eine Sync Funktion. Du könntest also einen 2. aus der sync Serie holen und hättest die Möglichkeit beide Looper zu synchronisieren.
    MfG
     
    gefällt mir nicht mehr 1 Person(en) gefällt das
  5. HD600

    HD600 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    09.06.16
    Beiträge:
    3.529
    Ort:
    In the middle of the Country...
    Zustimmungen:
    2.701
    Kekse:
    13.911
    Erstellt: 16.01.20   #5
    ..das wäre dann noch einfacher...:great:
     
  6. micharockz

    micharockz Helpful & Friendly User HFU

    Im Board seit:
    29.10.06
    Beiträge:
    2.646
    Ort:
    Varel
    Zustimmungen:
    1.872
    Kekse:
    11.871
    Erstellt: 16.01.20   #6
    Wenn's etwas luxuriöser sein darf, wäre der Boomerang Phrase Sampler eine komfortable Lösung.

    https://www.loopersparadise.de/de/index.php?p=317
     
  7. FerdinandK

    FerdinandK Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    02.11.18
    Beiträge:
    396
    Zustimmungen:
    568
    Kekse:
    2.366
    Erstellt: 16.01.20   #7
    Also ich hab den boss rc 30 und den boss rc505, mit dem rc30 hab ich angefangen mit dem looping, aber im Vergleich zum rc 505 ist das nur Spielzeug. Wenn es eine längere Loopbeziehug werden soll dann würde ich den rc505 nehmen (gibt es auch Fußschalter dazu). Einen Loop "automatisch" verlängern gibt es nicht. Üblicherweise nimmst du einen neuen Track, der ist dann eben so lang wie er sein soll. Gibt es nur einen Track ist das natürlich nicht möglich.

    Ein Looper (wie der rc505) ist ein sehr komplexes Instrument, das will ich mit den Händen bedienen (weil so umfangreich), einzelne Funktionen (Aufnahme Track1 start/overdub/stop) mögen mit dem Fuß getippt sein.

    Sieh dir Videos zu den spez. Loopern an, da findest du sicher was du suchst, man sieht aber auch was die Leute imstande sind aus diesen Geräten herauszuholen, das kann motivieren, aber auch nicht (gibt auch einen ytuber mit u.a. E-cello und Looper ...)

    So als Beispiel: die rc 505 steht da noch am Boden barfuß mit Zehen getippt
     
  8. Brocke

    Brocke Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    14.01.15
    Zuletzt hier:
    18.02.20
    Beiträge:
    760
    Zustimmungen:
    326
    Kekse:
    1.188
    Erstellt: 17.01.20   #8
    Der RC30 kann es nicht. Der erste Loop gibt auch hier die Länge vor, egal in welcher Spur er aufgenommen wird.
    Ich halte den RC30 dennoch für einen der besten Looper (zumindest in der Preisklasse). Er ist einfach zu bedienen und super robust.
    Ich habe meistens eine Gitarre plus Amp an Spur 1 und nen Bassverstärker mit EBass oder StagePiano an Spur 2. So kann ich sehr komplexe Sachen aufnehmen und ganze Songs arangieren. Und das nur mit Fußbedienung.
     
  9. murmichel

    murmichel Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    29.11.14
    Beiträge:
    731
    Ort:
    Bonn
    Zustimmungen:
    222
    Kekse:
    2.113
    Erstellt: 17.01.20   #9
    Hui, wenn man in der Gitarrenecke fragt, kommt ja gleich eine ganze Lawine an Antworten. Das kenn ich aus meinen sonst üblichen Aufenthaltsorten hier so nicht. Danke dafür.

    Von den Vorschlägen bin ich noch etwas eingeschüchtert. Ich bin im Augenblick froh, dass ich meinen JamMan Solo XT halbwegs bedienen kann. Die vorgeschlagenen Looper erscheinen mir da nochmal deutlich komplizierter. Gewünscht hätte ich mir einen ansonsten einfachen Looper, der aber optional den Loop verlängern kann.

    Mehrere Loops brauche ich gar nicht, denke ich, aber vermutlich muss ich da auch noch in mich gehen oder werde es ohnehin erst mit der Zeit herausfinden. Für komplexeres Looping wäre meine Neigung, eine iPad-App wie Loopy HD zu verwenden. Die ließe sich etwa mit Orange OMEC einschleifen und für die Bedienung könnte ich einen Bluetooth-Fußschalter nehmen. Das steht aber zur Zeit definitiv nicht an.
     
  10. Telefunky

    Telefunky Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    25.08.11
    Zuletzt hier:
    18.02.20
    Beiträge:
    15.521
    Zustimmungen:
    5.700
    Kekse:
    43.602
    Erstellt: 17.01.20   #10
    lies dir die Enso Beschreibung mal durch, ggf als PC Demo testen und dann die IOS App für 7€ holen
    https://www.audiodamage.com/products/ad049-enso
    (alle Funktionen sind Midi tigger- bzw steuerbar)
     
  11. murmichel

    murmichel Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    29.11.14
    Beiträge:
    731
    Ort:
    Bonn
    Zustimmungen:
    222
    Kekse:
    2.113
    Erstellt: 17.01.20   #11
    Nach ein wenig Überlegen werde ich erstmal bei dem bleiben, was ich habe.

    Danke euch für die Beiträge.
     
Die Seite wird geladen...

mapping