Losing my heart - In deine Augn

von GloriaThomas, 07.11.19.

  1. GloriaThomas

    GloriaThomas Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    19.02.18
    Zuletzt hier:
    9.12.19
    Beiträge:
    179
    Zustimmungen:
    86
    Kekse:
    0
    Erstellt: 07.11.19   #1
    Ich möchte euch mein einziges eigenes englisches Lied vorstellen.:)

    Es ist eigentlich lediglich die englische Version eines Liedes mit Wienerischem Text von mir, bei dem ich schlicht und ergreifend wissen wollte, wie es auf Englisch klingt - hört euch einfach beide Versionen an!:great:

    Aber erwartet euch jetzt bitte keine tiefgreifend literarische englische Poesie, es ist im Grunde nur die Aneinanderreihung liebestrunkener Plattitüden.:D

    - IN DEINE AUGN

    - LOSING MY HEART
     
  2. antipasti

    antipasti Singemod Moderator

    Im Board seit:
    02.07.05
    Beiträge:
    29.547
    Ort:
    Wo andere Leute Urlaub machen
    Zustimmungen:
    8.537
    Kekse:
    117.343
    Erstellt: 07.11.19   #2
    Hallo GloriaTHomas,

    Die englische Version hat hier mMn zwei Nachteile:

    Eine gewisse unfreiwillige Komik, weil du mit starkem Akzent singst und recht "kantig" artikulierst.
    Eine gewisse unfreiwillige Ernsthaftigkeit, weil der Wiener Schmäh fehlt.

    Dennoch bin ich der Meinung, dass der Song auch in Englisch sehr gut funktionieren würde, allerdings nicht von dir gesungen. Ich kann mir den Song wunderbar in einer mehrstimmigen Country-Version vorstellen.
     
    gefällt mir nicht mehr 2 Person(en) gefällt das
  3. GloriaThomas

    GloriaThomas Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    19.02.18
    Zuletzt hier:
    9.12.19
    Beiträge:
    179
    Zustimmungen:
    86
    Kekse:
    0
    Erstellt: 08.11.19   #3
    Das find ich sehr interessant, meinen Akzent hat noch nie jemand bemängelt.:rolleyes:
    Eigentlich war dieser Song ursprünglich als eine eher getragene Ballade gedacht, wurde aber durch das Arrangement etwas rhythmischer. Aber an COUNTRY hab ich dabei niemals gedacht.:tongue:
     
  4. antipasti

    antipasti Singemod Moderator

    Im Board seit:
    02.07.05
    Beiträge:
    29.547
    Ort:
    Wo andere Leute Urlaub machen
    Zustimmungen:
    8.537
    Kekse:
    117.343
    Erstellt: 08.11.19   #4
    Akzent war auch das falsche Wort. Das klingt jetzt nicht wienerisch oder so. Du artikulierst einfach etwas kantig. Ein My ist bei dir eben wirklich ein MAI und ein I ein hartgekochtes EI. Für meine Hörgewohnheiten müsste es etwas weicher und fließender klingen und die Endungen weniger stark betont werden.

    Der Grund:

    Die Strophen sind sehr "schlageresk". Als Ami-Pendant kam mir da am ehesten ein schlichter Countrysong in den Sinn. Beim Refrain böten sich diverse Interpretiatonen an.

    Witzig und raffiniert find ich übrigens das Intro. Da dachte ich sofort an die Augsburger Puppenkiste. Dass darauf eine Ballade folgt, war für mich ablsout nicht zu erwarten.
     
  5. GloriaThomas

    GloriaThomas Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    19.02.18
    Zuletzt hier:
    9.12.19
    Beiträge:
    179
    Zustimmungen:
    86
    Kekse:
    0
    Erstellt: 08.11.19   #5
    Tja, das liegt am Arrangement, eigentlich war es nicht so gedacht. Du hast recht, es klingt tatsächlich wie von so einem "älteren" Theaterstück, wie von einem Kinderstück/Kasperltheater, wenn du weißt, was ich meine.
    Ich finde es durchaus schön, ich hab auch eine Weile überlegt, ob ich es so mag.
    Ich hatte vorher schon eine andere Version davon, da war dieses Thema mit Klarinette gespielt, das war viel "ruhiger". Das hat mir auch besser gefallen, allerdings hat mir die Aufnahme selbst nicht gefallen, weil ich da ein paar Passagen drinnen für meine Ohren furchtbar gesungen hab.

    Deshalb hab ich es ein zweites Mal aufgenommen, aber halt mit einem anderen Produzenten.
    Und ich hab inzwischen festgestellt, dass es für einen Laien wie mich gar nicht so einfach ist, einem Musiker zu vermitteln, was ich jetzt wie MEINE.
     
  6. antipasti

    antipasti Singemod Moderator

    Im Board seit:
    02.07.05
    Beiträge:
    29.547
    Ort:
    Wo andere Leute Urlaub machen
    Zustimmungen:
    8.537
    Kekse:
    117.343
    Erstellt: 08.11.19   #6
    Ich finde das total witzig und freu mich, dass es drin geblieben ist. Der Rest des Songs ist ja eher vorhersehbar, ohne das jetzt kritisch zu meinen.
     
  7. Swingaling

    Swingaling Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    30.11.16
    Zuletzt hier:
    16.12.19
    Beiträge:
    874
    Ort:
    Freiburg
    Zustimmungen:
    598
    Kekse:
    1.582
    Erstellt: 08.11.19   #7
    Ich glaube, es ist weniger der Akzent als die Sprachmelodie. Jedenfalls fällt sie mir besonders auf. Die Aussprache an sich ist an sich gar nicht so verkehrt.

    Ich will ehrlich sein: Ich bin hin- und hergerissen bei dem Stück. Erstens ist das gar nicht mein Musikgeschmack, und zweitens gefallen mir da einige Sachen in der Ausführung (noch) nicht, unter anderem die hochgezogenen Töne an manchen Stellen. Das stört mich aber vielleicht vor allem deshalb, weil mich das an meine eigenen technischen Schwächen erinnert. Und das Arrangement dürfte ruhig auch spannender sein.

    Was das Thema "Country" betrifft: Kennst du Shenandoah? Das ist (oder war, keine Ahnung, ob es die noch gibt) eine Country-Band, die auch relativ eingängige, einfach arrangierte Songs macht, die an Schlager erinnern. Vielleicht hörst du dir das mal auf YouTube an. Dein Arrangement hat mich spontan daran erinnert.
     
  8. antipasti

    antipasti Singemod Moderator

    Im Board seit:
    02.07.05
    Beiträge:
    29.547
    Ort:
    Wo andere Leute Urlaub machen
    Zustimmungen:
    8.537
    Kekse:
    117.343
    Erstellt: 08.11.19   #8
    Stimmt. Habe mich dafür ja auch schon selbst Lügen gestraft.
     
  9. GloriaThomas

    GloriaThomas Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    19.02.18
    Zuletzt hier:
    9.12.19
    Beiträge:
    179
    Zustimmungen:
    86
    Kekse:
    0
    Erstellt: 08.11.19   #9
    Kenn ich nicht, werd ich aber machen, danke.
    Wie gesagt, an sich sollte das eine getragene, kitschige Liebesballade werden.
    :rolleyes:
    Ich liebe ja Country-Musik, glaube aber nicht, dass ich jemals einen Country-Song hinbringen würde.
     
  10. Swingaling

    Swingaling Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    30.11.16
    Zuletzt hier:
    16.12.19
    Beiträge:
    874
    Ort:
    Freiburg
    Zustimmungen:
    598
    Kekse:
    1.582
    Erstellt: 09.11.19   #10
    Wieso denn nicht? Von der Rhythmik und Stilistik sind deine Balladen ziemlich ähnlich. Auch Country-Musik hat ja eine Riesen-Bandbreite. Man muss sich ja jetzt nicht gleich mit den Country-Titanen wie Johnny Cash messen. Es gibt aber auch, um dich mal zu zitieren, eine Menge "getragene, kitschige Liebesballade"n in der Country-Musik.

    Edit: Gerade mal auf YouTube geguckt - es gibt zum Beispiel von Patsy Kline ein paar Sachen, die sehr in die Richtung dessen gehen, was du auf Wienerisch machst. Wenn du so was selbst singen möchtest, müsstest du aber wirklich an der Sprachmelodie arbeiten, also an diesem tonalen Akzent, der die Stimme mal rauf und mal runter gehen lässt und dich die Sätze nicht in einem gleichmäßigen tonalen Flow sprechen lässt. Das lässt sich aber lernen, wenn du das wolltest.
     
    gefällt mir nicht mehr 1 Person(en) gefällt das
  11. GloriaThomas

    GloriaThomas Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    19.02.18
    Zuletzt hier:
    9.12.19
    Beiträge:
    179
    Zustimmungen:
    86
    Kekse:
    0
    Erstellt: 09.11.19   #11
    Das ist für mich insofern recht schwierig, weil ich ja beim Liederschreiben eine absolute Laiin bin und jetzt nicht genau wüsste, was einen Song jetzt zum Countrysong macht, da gehören ja sicher irgendwelche stilistischen Elemente auch dazu. Und selbstverständlich auch eine charakteristische Instrumentalisierung. Das hab ich jetzt noch nicht so im Ohr, aber vielleicht kommt das noch mit der Zeit. Beim Swing tu ich mir da schon leichter - mein nächster Song ist auch wieder ein Swingtitel.

    Meine Lieder sind ja alle zuerst a capella und eher langsam (gesungen), weil ich ja selbst kein Instrument kann. Die Form, den Rhythmus und die Geschwindigkeit kriegen sie erst durch das Arrangement.

    Ich weiß nicht, warum jetzt noch einmal darauf herumgeritten wird, dass ich meine Lieder "selber singen WILL" - natürlich singe ich sie selber, ich schreib sie ja auch für mich - WER sollte sie denn sonst singen?
     
  12. Swingaling

    Swingaling Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    30.11.16
    Zuletzt hier:
    16.12.19
    Beiträge:
    874
    Ort:
    Freiburg
    Zustimmungen:
    598
    Kekse:
    1.582
    Erstellt: 09.11.19   #12
    Ich habe nur den Gedanken von @antipasti aufgegriffen und weitergesponnen. Was du musikalisch machst oder nicht machst, ist doch sowieso deine Sache.

    Ich bin jetzt nicht so die Country-Spezialistin. Ich höre zwar gern Johnny Cash, Neil Young, Joni Mitchell, manches von John Denver und auch die Country-ähnlichen Sachen von Rebekka Bakken, aber die meisten davon haben auch einen Folk- oder Singer-Songwriter-Einschlag. Ich glaube aber, dass die Instrumentierung eine ziemlich große Rolle beim Country-Klang spielt. Banjo und Steel Guitar bringen zum Beispiel einen typischen Country-Sound. Ich habe dir die Interpreten auf YouTube auch deshalb genannt, damit du da mal reinhören kannst, wie das klingt.

    Generell finde ich aber auch, dass du authentisch wirkst mit dem, was du machst - Schlagerballaden mit Wiener Einschlag. Das passt zu dir und findet sicher auch sein Publikum. Es schadet zwar sicher nix, seine Fühler auch in andere Richtungen auszustrecken, aber du bist diejenige, die entscheidet, wo die Reise hingeht. Wenn dir andere Ideen zu viel oder zu kompliziert werden oder du das Gefühl hast, du sollst in eine bestimmte Richtung gedrängt werden, dann musst du dir den Schuh ja nicht anziehen.
     
  13. GloriaThomas

    GloriaThomas Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    19.02.18
    Zuletzt hier:
    9.12.19
    Beiträge:
    179
    Zustimmungen:
    86
    Kekse:
    0
    Erstellt: 09.11.19   #13
    Vielen Dank, ich WEISS, wie Country klingt, ich kenn eh eine ganze Menge davon, vor allem die Klassiker.

    Ich glaub halt nur, dass es nicht einfach damit getan ist, die Instrumentalisation countrymäßig zu gestaltrn, um einen Song zum Countrylied zu machen, das hab ich gemeint.
     
  14. antipasti

    antipasti Singemod Moderator

    Im Board seit:
    02.07.05
    Beiträge:
    29.547
    Ort:
    Wo andere Leute Urlaub machen
    Zustimmungen:
    8.537
    Kekse:
    117.343
    Erstellt: 09.11.19   #14
    Wer reitet denn darauf rum? Natürlich darfst und sollst du deine Lieder selber singen. Ich finde halt nur, dass Englisch momentan nicht die optimale Sprache für dich ist. Aber das muss dich ja nicht kümmern.

    Das ist völlig richtig, man muss eben auch countrymäßig singen.
     
  15. Altina

    Altina Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    30.08.19
    Zuletzt hier:
    15.12.19
    Beiträge:
    99
    Ort:
    Nürnberg
    Zustimmungen:
    66
    Kekse:
    311
    Erstellt: 09.11.19   #15
    Hey, ich habe dich noch nie gehört, und das ist nicht wirklich die Musik, in der ich mich auskenne, aber mir gefällt deine Stimme und wie leicht und authentisch das Ganze wirkt, zumindest auf "wienerisch" :-) Bei der englischen Version habe ich auch spontan an country gedacht - wahrscheinlich wegen dem sehr deutlichen und gleichmäßigen Rhythmus und weil mir nichts passenderes in den Sinn gekommen ist ;-)
    Sage mal, willst nicht einfach ein Instrument lernen, zumindest auf nem Basis-Niveau? Bist doch noch jung und hast Ewigkeit vor dir? Damit könntest du dich halt viel besser ausdrücken, wenn du schon selber komponierst. Es muss furchbar schwer sein, die Musik jemandem zu erklären, anstatt vorzuführen?
     
  16. GloriaThomas

    GloriaThomas Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    19.02.18
    Zuletzt hier:
    9.12.19
    Beiträge:
    179
    Zustimmungen:
    86
    Kekse:
    0
    Erstellt: 10.11.19   #16
    Mir ist das nur deshalb aufgefallen, weil schon zweimal geschrieben wurde, "WENN ich meine Lieder selbst singen will..." - ich schreibe meine Lieder ja FÜR MICH, mir gehts ja nicht um´s Schreiben, sondern um´s Singen, deswegen fand ich das ein bissl seltsam.:cool:
    --- Beiträge zusammengefasst, 10.11.19, Datum Originalbeitrag: 10.11.19 ---
    Vielen Dank!
    Du hast vollkommen recht, ich hab hier auch ein nagelneues Keyboard stehen, muss aber endlich in einen Kurs gehen...
    Ich kann ja noch nicht einmal Noten.:tongue:
    Ich hab irgendwie einen Bammel vor dem Notenlernernen - du musst sie ja nicht nur "lesen" können, sondern auch beim Hören erkennen...
    :eek:
    Wenn ich ein neues Lied, eine Melodiephrase, im Kopf hab, muss ich das sofort mit dem Handy aufnehmen, damit es nicht gleich wieder weg ist, ich kann es ja nicht aufschreiben.
    Daran tüftl ich dann solange herum mit Text und ergänzenden Melodien (Refrain - Strophe) - und wenn ich dann ein ganzes Lied fertig hab, schick ich es a capella gesungen meinem Produzenten, der dann das Arrangement dazu bastelt, nach meinen Überlegungen dazu.
    :great: Gemeinsam entwickeln wir es dann, wobei ich sagen muss, dass ich ihn für genial halte. Und inzwischen weiß er auch schon ziemlich genau, was ich wie meine...:rolleyes:
    --- Beiträge zusammengefasst, 10.11.19 ---
     
  17. antipasti

    antipasti Singemod Moderator

    Im Board seit:
    02.07.05
    Beiträge:
    29.547
    Ort:
    Wo andere Leute Urlaub machen
    Zustimmungen:
    8.537
    Kekse:
    117.343
    Erstellt: 10.11.19   #17
    Kann ich auch nicht gut. Ist für das, was du machst, auch nicht notwendig.
     
  18. GloriaThomas

    GloriaThomas Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    19.02.18
    Zuletzt hier:
    9.12.19
    Beiträge:
    179
    Zustimmungen:
    86
    Kekse:
    0
    Erstellt: 10.11.19   #18
    Du musst halt alles sofort aufnehmen, damit du es nicht gleich wieder vergisst...
     
  19. vokarin

    vokarin Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    05.09.19
    Zuletzt hier:
    14.12.19
    Beiträge:
    124
    Zustimmungen:
    93
    Kekse:
    221
    Erstellt: 16.11.19   #19
    hey...,

    mir gefällt deine österreichische fassung auch supergut und ich teile es,
    dass deine englische aussprache
    eher irritierend ist und sich damit deine besondere note nicht transportiert.

    zu deinen „bammel vor noten“
    kann ich dir erzählen, dass ich in meinem leben einige anläufe genommen habe, um klavier spielen zu lernen und obwohl ich noten kann, hab ich keine freude entwickeln können, den bassschlüssel zu lernen und hab das immer wieder bald aufgegeben.

    nun hab ich klavierunterricht ohne noten, ich spiele nur nach akkorden
    und das kann man echt sehr schnell lernen, zumindest so, dass man sich selbst begleiten kann.
    wenn du also keine lust auf noten lernen hast und deshalb nicht startest mit dem keyboard, so ist‘s vielleicht ein einstieg erst mal einen klavier/keyboard lehrer zu suchen, der dich ohne noten unterrichtet, basics gehen da aber auch echt gut per youtube.
    ich kann nur sagen, dass mir das total viel spaß macht, vielleicht ist’s ja auch eine idee für dich.
    viele grüße
    karin
     
    gefällt mir nicht mehr 1 Person(en) gefällt das
  20. GloriaThomas

    GloriaThomas Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    19.02.18
    Zuletzt hier:
    9.12.19
    Beiträge:
    179
    Zustimmungen:
    86
    Kekse:
    0
    Erstellt: 17.11.19   #20
    Es würde mich wirklich einmal interessieren, WAS GENAU an meiner englischen Aussprache so schlimm, bzw. "irritierend" ist.:cool:
    Nicht, weil ich beleidigt bin oder so, sondern weil es mich echt interessiert, was ihr daran so schlimm findet.
    Was meint ihr genau?

    Ich hatte einmal mit einem englischen Pärchen zu tuin, mit denen hab ich mich eine ganze Weile unterhalten, die fanden mein Englisch - und die Aussprache - tatsächlich toll.
     
Die Seite wird geladen...

mapping