LTD EC1000 / PUs, Sound und so

von Monkey Man, 06.07.06.

  1. Monkey Man

    Monkey Man Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    03.09.05
    Zuletzt hier:
    12.02.12
    Beiträge:
    200
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    54
    Erstellt: 06.07.06   #1
    Hallo

    Habe mich optisch (Schwarz + Goldhardware !) und von der Bespielbarkeit her in eine LTD EC1000 VBK "verliebt".

    [​IMG]

    Trocken habe ich sie angespielt (liegt mir von der Bespielbarkeit her sehr).
    Leider ohne Amp, so dass ich den Sound an sich nicht testen konnte

    Bestückt ist sie mir EMGs 81 und 60
    Leider habe ich die Teile anderswo auch noch nie gehört (gilt in meinem Falle für aktive PUs insgesamt !). Somit habe ich keinen blassen Schimmer wie die Teile klingen.
    Was kommt dieser Gitarre am nächsten vom Sound her ?

    Noch was :
    Ich würde sie ausschliesslich daheim mittels PODxt und Tonelab SE nutzen (leider leider ist meine Freizeit für Bandaktivitäten viel zu kurz bemessen :mad: )
    Bringen da die aktiven PUs überhaupt was ?
    Oder ist deren Output für die Teile sogar zu hoch ?

    Meine Musikrichtung :
    Blues bis Hardrock / Metal
     
  2. AL rocks

    AL rocks Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    29.07.05
    Zuletzt hier:
    19.02.13
    Beiträge:
    130
    Zustimmungen:
    10
    Kekse:
    780
    Erstellt: 06.07.06   #2
    Hallo,

    zu Deinen Fragen:

    die Ltd EC-1000er sind geile Gitarren, sowohl von Klang, Verarbeitung, Optik und Bespielbarkeit …

    Klanglich gehen sie verstärkt in eine Richtung, die man am Besten mit fetter SG beschreiben kann. Also nicht ganz so fett wie eine LP, durch den dünneren Korpus, der ca. bei 3,5 cm liegt; dafür hängt sie nicht ganz so elendig auf der Schulter.

    "Leider" kommen die Gitarren nicht mit der optimalsten Pickup-Konstellation. Die 81er (früher war die Gitarre mit 2 x 81 bestückt) waren und sind für diese Gitarre einfach nicht optimal, das kommt viel zu harsch rüber - klar, ist ein wenig auch Geschmackssache. Meine habe ich letztendlich mit einem 60er am Hals (ist mittlerweile Standard) und einem 85er am Steg ausgestattet, welcher einfach mehr Fleisch, mehr Druck, mehr Dirt rüberbringt. Passt viel besser zu dieser Gitarre.

    Mit den EMGs ist sie klar besser für Hard Rock und Metal zu gebrauchen, die Variante mit den Duncans kann man auch besser bei etwas gemäßigterem Rock spielen. Für High-Gain ist diese Gitarre natürlich optimal, allein schon durch die EMGs, mit einem 85er am Steg geht es dann auch "rockiger", da er nicht so harsch und schrill klingt.

    Eine hervorragende Gitarre.
     
Die Seite wird geladen...

mapping